iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

60 statt 48 Euro pro Jahr

Thermomix-App: Preis für Cookidoo-Abo steigt 25 Prozent

Artikel auf Mastodon teilen.
145 Kommentare 145

Thermomix-Besitzer müssen sich auf eine erneute Preissteigerung des Cookidoo-Abonnements einstellen. Ab dem 29. Juli 2024 wird das Jahresabo 60 Euro kosten, was einer Erhöhung von 25 Prozent gegenüber dem bisherigen Preis von 48 Euro entspricht.

Thermomix Cookidoo

60 statt 48 Euro pro Jahr

Diese Nachricht könnte bei vielen Bestandskunden auf Unverständnis treffen, waren die Abopreise doch erst Ende 2021 von 36 auf 48 Euro gestiegen – schon damals eine Erhöhung um immerhin 33 Prozent.

2021 war die Preiserhöhung mit der Einführung der neuen Funktion „Meine Kreationen“ in der Cookidoo-App einhergegangen. Die Neuerung ermöglichte es den Nutzern erstmals, eigene Rezepte zu erstellen und zu speichern.

Signifikante Aktualisierungen in der Cookidoo-Applikation hat es seitdem nicht mehr gegeben. Die 26 Updates seit der letzten Preiserhöhung sind ausnahmslos alle mit demselben Beschreibungstext versehen, der von Fehlerbehebungen und Optimierungen der Kernfunktionen berichtet. Im November 2021 trug die Thermomix-App noch die Versionsnummer 5.43, das jüngste Update ist mit Version 5.7.4 beschriftet.

Thermomix Rezepte

Aktuell bietet Cookidoo knapp 11.500 Rezepte in Deutschland und rund 100.000 Rezepte weltweit an. Das Abonnement gewährt Zugriff auf alle Kochanleitungen, auf die Einkaufsliste sowie den Wochenplan und lässt die Erstellung eigener Rezepte zu.

Preiserhöhung „unumgänglich“

Laut Vorwerk sei die Preiserhöhung für das Cookidoo-Abonnement aufgrund steigender Kosten durch Inflation, höhere technische Hosting-Kosten und andere nicht beeinflussbare Ausgaben unumgänglich. Diese Maßnahme solle dazu beitragen, den “hohen Standard und die Qualität der Produkte” auch in Zukunft zu sichern.

Vorwerk habe beschlossen, den Preis für das Cookidoo Jahres-Abo ab dem 29.07.2024 von 48 Euro auf 60 Euro pro Jahr zu erhöhen. Diese Erhöhung betrifft vorerst jedoch nur Neukunden, um die Treue der Bestandskunden zu belohnen. Nur Bestandskunden die ihr Abo pausieren oder auslaufen lassen, müssen bei erneuter Buchung den neuen Preis zahlen.

Bestehenden Abonnenten wird empfohlen, ihre Zahlungsdaten regelmäßig zu überprüfen und aktuell zu halten, um weiterhin den alten Preis nutzen zu können. Wer das Cookidoo-Abo direkt über den App Store abschließt, zahlt grundsätzlich mehr als bei der Buchung über Vorwerk direkt.

Laden im App Store
‎Die Thermomix® Cookidoo® App
‎Die Thermomix® Cookidoo® App
Entwickler: Vorwerk International & Co. KmG
Preis: Kostenlos+
Laden

05. Jul 2024 um 12:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    145 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Braucht keiner die App und schon garnicht diesen Pott. Unglaublich diese Abo ……

      • Hast du schon einmal einen „Pott“ gehabt oder redest du nur daher?

      • Sämtliche Fernsehköche haben mindestens einen davon, Henssler sogar drei. Aber glaub du nur, was du willst…

      • Käse-mit-Nutelle

        Teures Abo – die Schnauze voll
        und trotzdem nicht satt ;)))
        Moderne Zeiten und gelebte Chaostheorie

      • Wo ist der Bus?

      • Klar, und Vorwerk zahlt vermutlich gut dafür.

      • Wieder einer, der meint, er ist alleine auf der Welt und nur seine Meinung zählt.

      • @Josl, stimmt und wenn man mal genau hinhört, hört man oft raus dass sie damit nur Soßen machen. Ist halt einfacher da man dann selbst nicht umrühren muss oder aufs anbrennen achten muss. Ist in Restaurants ähnlich, da stehen die Teile auch oft rum, damit der Lehrling nicht mehr ständig den Soßen Topf um rühren muss.

    • Tja, jedes Unternehmen möchte regelmäßigen Gewinn, kundenfreundliche Einmalkäufe waren gestern ;-)
      Apple macht’s auch vor mit den mikrotransaktionsverseuchten App Store. Gut dass Konkurrenz kommt

      • Du meinst die Konkurrenz die es noch schlimmer und undurchsichtiger macht?

      • @apple:

        Du meinst och undurchsichtiger geht?

      • Ist ja rein betriebswirtschaftlich auch schwer zu leisten oder schlüssig zu begründen. Wie soll man denn mehr und mehr Rezepte dauerhaft zugänglich machen, wenn man nur einmal dafür bezahlt wird?

        Nebenbei soll die App dann auch noch immer wieder Safe bleiben, Updates erhalten und so weiter.

    • Oh man, wer braucht für Rezepte ein Abo? Kann derjenige nicht kochen oder im Netz nach neuen Rezepten suchen. Soviel Geld für so eine Kiste…..

      • Wenn man so ein Gerät noch nicht genutzt hat, kann man eben nicht mitreden.

        Witzig finde ich solche Aussagen gerade bei ifun, einer Plattform auf der gefühlt der Großteil jedes Jahr ein neues iPhone, iPad und dazu MacBook Pro benötigt.

      • Nicht benötigt @Cartman, der Großteil hat einfach immer das neuste, reizt aber nicht mal das alte Zeug von der Leistung aus.

    • Geht halt nicht, wenn man den TM6 richtig nutzen will. Sauerei wie ich finde. Das Portal wartet sich doch mehr oder weniger selbst…

      • Wartet sich von selbst? Hast du selbst eines im Betrieb und kannst aus Erfahrung sprechen? Dazu kommen ständig neue Rezepte hinzu. Cookido ist übrigens nicht mit Rezeptewelt zu verwechseln.

      • Davon abgesehen; ein Thermomix ist sehr wohl und sehr gut ohne Cookido nutzbar. Man verliert halt die Komfortfunktionen, dass alle Rezepte in eine Schritt-für-Schritt Anleitung samt Automatismen übersetzt sind. Wer aber für das extra nicht zahlen möchte, braucht das nicht, das Ergebnis wird das gleiche sein.

      • Geht – macht aber keinen Sinn! Genau das macht es doch aus, mit einem Thermomix zu kochen, sonst reicht auch ein Topf und eine Pfanne ;-)

  • Jaja 2-3 % Inflation und überall wird das x fache mehr genommen wo man auch hinschaut

  • Versteh ich das richtig? Man gibt 4-stellig für dieses Gerät aus und braucht dann zwingend Abos um es nutzen zu können?

    … dass da Apple noch nicht draufgekommen ist … 4,99€ zum Laden pro Monat und 9,99€ wenn man die vollen 30W nutzen möchte inkl. Datenübertragung und Familienabo dann 19,99€

    • Man braucht Cookidoo nicht um das Gerät nutzen zu können, aber für Guided Cooking-Rezepte ist es notwendig. Cookidoo ist generell ein Service für Rezepte und nicht für das Gerät.

      • Und unverschämt – aber hey, eh zu teuer. Wenn wir das Ding nicht geschenkt bekommen hätten.. wüsste ich nicht wie nutzlos das Ding für uns ist.. sind einfach nicht die Zielgruppe. Und Backen/kneten kann man auch mit wesentlich Preiswerteren Rührtöpfen

      • Ich Kauf ihn dir gerne ab.

    • Du benötigst es nicht!

      Es ist lediglich eine Option um Rezepte laden zu können. Ansonsten kochst du damit wie du willst oder nimmst andere/kostenlose Rezeptseiten.

      • Gibt immer noch Dinos, wie googmann, die dümmlich bescheuerte Frotzelposts für ultra cool halten.

      • naja, der Depp oben hätte ja auch einfach mal googeln können, bevor er rumpöbelt, denn nix anderes war das

      • @Doc
        aaaah ja: Fragen haben inkl. anderer Meinungen berechtigt Dich jemanden als Depp zu bezeichnen und zu behaupten er pöbele? Wow, dass nenn ich mal echt gepflegte „Diskussionskultur“.
        Warum Menschen wie Du glauben, nur mit einer ordentlichen Beleidigung hätte ihre Aussage irgend einen Wert, liegt womöglich daran, dass Menschen wie du, selbst wissen, dass sie eben genau das nicht hat.
        Aber klar…,Du bist einer dieser super, super netten und ach so Toleranten, … die sofort austicken, wenn man nicht ihr Liedchen pfeift…

    • Nein, du verstehst nicht richtig. Man kann das Gerät auch ohne Abo nutzen. Dann steht einem das Grundkochbuch auf dem Gerät zur Verfügung.

      Apropos Apple: Da bekommst du auch nur einen geringen Cloud-Speicher von 5 GB. Wem reichen die schon? Die meisten haben zusätzlichen Cloud-Speicher abonniert.

      • Und man kann Kochbücher-Chips auch einmalig dazukaufen und deren Rezepte dann unbegrenzt und vor allem offline nutzen.
        Der Cookiedoo ist ein Cloud-Chip und eröffnet lediglich die Online-Thermomixwelt für dein Gerät.

    • Nein. Das ist falsch. Man kann das auch ohne diese App nutzen. Mache ich seit mehr als zwei Jahrzehnten. Es gibt tausende erstellte kostenlos im Netz.

  • Ehrlicherweise ist das zu viel, für das was Cookidoo im Basisabo bietet. Es kommen nicht wirklich sehr häufig neue Rezepte oder Kochbücher dazu. Das wird bei uns wahrscheinlich dann in Kündigung enden und ich koche die Rezepte einfach manuell nach anhand der Rezeptwelt, FWL und Konsorten.

    • Naja, das betrifft ja nur neu abgeschlossene Abos und Bestandskunden. Wir bezahlen seit jeher 36€.

      • Da das halte ich für ein Gerücht.
        Wir sind auch schon lange Kunden und haben mal 36€ gezahlt. Ich hab grad nachgeschaut und letztes mal waren es 48€. Also wird es beim nächsten mal 60€ sein.

        Evtl. solltest du doch mal auf die Abbuchung auf dem Konto schauen.
        Oder uns verraten wie du auf die ursprünglichen 36€ kommst.

      • Man musste zustimmen, um das Abo zu erweitern (für mehr Funktionen) für den Betrag von 48 €. Wer nicht zugestimmt hat, bezahlt weiterhin 36 €.

      • Danke für den Hinweis.
        Da muss ich ja gleich mal meine Frau interviewen.
        Die sollte das ja dann abgenickt haben.

    • Den neuen Preis würden wir wohl auch nicht zahlen. Da wir die neuen Funktionen sowieso nicht nutzen sind wir noch bei den €36,-/Jahr. Das ist gerade so okay. An sich würden offline gehaltene Rezepte auch reichen, so allerdings lässt sich natürlich mehr aus den Kunden heraus quetschen. Solange es funktioniert ist das ja okay, schließlich ist auch Vorwerk sicherlich ein Gewinn orientiertes Unternehmen.

    • Du kannst ja mal die Menge an Rezepten als Kochbuch kaufen. In Cookidoo sind 95000 Rezepte enthalten. Also das behauptet der Hersteller. In einem normalen Kochbuch sind 60 enthalten. Wären dann mehr als 1500 Kochbücher. Im Schnitt kosten ein Kochbuch sagen wir 25 Euro. Vermutlich mehr. Sind wir bei aufgerundet 40000 Euro. Bei Cookidoo kannst du für das Geld 660 Jahre lang kochen. Noch Fragen?

      • Der Vergleich ist einfach lächerlich. So kann maximal ein Vertriebsmitarbeiter argumentieren. Hier geht es einfach nur darum, passend zum überteuerten Gerät, eine ebenso überteuerte Sammlung an teilweise brauchbaren Rezepten anzubieten. Diese Sammlung kann nicht ein einziges wirklich hochwertiges Kochbuch ersetzen, zumal dieses eine neutrale Form besitzt und nicht als Basis von einem Thermomix ausgeht. Ich hatte einen und würde ihn nicht wieder kaufen. Es ist auch nicht schwierig die Thermomix Rezepte mit dem Monsieur zu kochen. Alles zusammen zu einem wesentlich faireren Preis.

      • Weder bracht man 95.000 Rezepte noch 1.500 Kochbücher, wenn es viele Rezepte sind die man wirklich nutzt sind es 50 Rezepte, Tendenziell weniger. Sind Kinder im Haushalt nochmal deutlich weniger, denn es bringt nichts wenn die sich dann Schnitzel mit Pommes oder Pizza wünschen und man irgend ein Spezial Ragout aus den Thermomix zaubert.

    • Mir gefällt es auch nicht, aber über 5 Euro im Monat schimpfen, wenn ich 1000 Euro für einen Kochtopf ausgegeben habe, ist mir auch zu blöd ;-)

  • Puh, das darf ich aber nicht runter brechen auf die drei Gerichte die ich im Jahr über Cookidoo koche :-(

  • Ich konnte mich mit dem Thermomix nicht anfreunden. Hab ihn wieder verkauft. Ich finde das Ding für das was es bietet vollkommen überteuert.

    • Ist nachvollziehbar. Wir waren anfangs auch Skeptiker („Wir können richtig kochen“).
      Dann konnten wir einen (1x) gebrauchten günstig erwerben und haben das gemacht, um zu testen.
      Seit dem läuft der an 5 von 7 Tagen in der Woche, eher mehr.
      Wir nutzen aber z.B. den Cookidoo nicht, stattdessen die geniale App „Food with love“. Einmalkauf mit regelmäßig neuen Rezepten, und (für uns) nur die leckersten Gaumen-Schmausereien.
      Wer noch Facebook nutzt, auch dort gibt es tolle, auf den TM abgestimmte Rezepte bei ikors… (Irene Kors)

      • War bei uns ähnlich. Erst generell abgelehnt, dann mitbekommen, was damit möglich ist, insbesondere für Babynahrung. Über eine Repräsentantin haben wir für 2 Wochen einen kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, der uns dann überzeugt hat, so ein Gerät anzuschaffen. Wurde aufgrund des Gesamtkonzepts dann aber der damals neu erschienene Bosch Cookit. Nach 9 Monaten nur Probleme damit, haben wir den endgültig zurückgegeben und einen TM6 geholt. Keine Sekunde bereut und TM ist nahezu täglich im Einsatz – und wenn es dafür ist, für Grillen schnell eine eigenen BBQ-Sauce zu mischen.

      • Das Ding ist wohl nen richtiger Eier Ersatz für dich. :)))))

      • Einfach mal nichts schreiben anstatt so einen Müll. Wäre das denkbar?

      • @john McLaber, und dieser Spruch dann wohl deiner, was!?
        Du bist eine Lachnummer, du Hansel.

  • Bringe nie ein Gerät ohne Verbrauchsmittel und Services heraus. Sonst verdienst du dich nicht dumm und dusselig.

  • Dann halt ohne mich – die glauben doch nicht sie sind lebensnotwendig.
    Auf solche Abzocke kann ich liebend gerne verzichten.

  • Die App kostet Geld? xD hätte gedacht es wäre eine Serviceleistung, weil das Gerät schon so teuer ist. Was machen die denn mit der ganzen Kohle?

    Bosch hat ja auch so ein Küchengerät, haben die eine ähnliche App?

    • Es ist keine App vom Thermomix

      Antworten moderated
    • Der Service durch die App kostet Geld, nämlich dass die Rezepte im digitalen Kochbuch gepflegt werden, und man am Schritt für Schritt beim Kochen durchs Rezept geführt wird, wie viel man zugeben muss, abwiegen im Gerät, rühren auf Stufe x usw.

      • Ja, Datenpflege kostet einmalig Geld. Neue Rezepte sind kaum hinzugekommen und für diese Einmalige Datenpflege der Rezepte hat man quasi 12×36€ bezahlt. Aufgrund von Inflation seit 2021 mal großzügig auf 25% Steigerung aufgerundet möchte Vorwerk jetzt das als Begründung nutzen um den neuen Preis um insgesamt 66% zu steigern seit 2021.
        Das hätte ich auch gerne mal als Inflationsausgleichs-Gehaltssteigerung….

  • Man muss kein Abo haben um das Gerät zu benutzen. Das geht auch ohne Abo nur etwas weniger „automatisiert“.

  • „Guided Cooking“. Ach Du sch…, unsere Generation hat echt einen an der „guided cooked Waffel“….

  • Also ich hab das Ding und werd das Abo auch weiterführen. Cookidoo und die App bieten mir als Koch-Noob da einfach einen Mehrwert.

    • Dann schau dir mal die App „Food with love“ an.
      Glaub mir, die ist den Einmalpreis mehr als wert (wir spenden regelmäßig nach, damit die App nicht verschwindet, so gut finden wir die Inhalte).

      • Fwl ist die 5€ Einmal-Kauf allemal wert. Allerdings macht auch die App ingesamt nur mit dem Premium-Abo Sinn, da sich ein großer Teil (und davon mit die besten) Rezepte hinter der Abo-Paywall verstecken. Schon alleine, dass man bei nahezu jedem zweiten Link penetrant auf das Abo hingewiesen wird, nervt. Aber gut, selbst die 20€ jährlich Abo ist die App wert.

      • Haben wir noch nicht gemacht, aber ist im Plan.

  • Absolut verständlich. Inflation, höhere Gehälter, höhere Hostingkosten. Klar macht das Dienstleistungen teurer.
    Gerade für Neukunden steigen ja genau diese Kosten exklusiv. Absolut nachvollziehbarer Schritt

    • Und zu Hostingkosten: die einmalig erstellten Rezepte werden ja runtergeladen und somit auf meinen Geräten lokal „gehostet“. Also nichtmals dauerhafte Kosten für Vorwerk…

      • Doch, natürlich muss Vorwerk die dauerhaft hosten. Du bist ja nicht für alle Zeit der einzige Interessent.

    • Die Hostingkosten hat man auch mit Bestandskunden weiterhin, außer man sperrt diese künftig aus. Nur so als Beispiel.

      Argumente gibt es manchmal, einfach sagenhaft was man da so rauswirft. Aber diese Thermomix Fans sind sowieso nicht zu vergraulen und das weiß der Hersteller sehr gut.

  • „Simplify your Life“ war gestern, wer mithalten will für den gilt „Man gönnt sich ja sonst alles“ oder „Eure Armut kot.. mich an.“

    Antworten moderated
  • Das Gerät, wie auch die App, ist viel zu teuer. Aber wer es sich leisten kann, meinetwegen.
    Wir haben das Gerät von Lidl. Kostet nur 1/3 und kann das selbe. Wir sind sehr zufrieden. Und dennoch benutze ich auch meinen DutchOven auf Kohle oder über Feuer. ;) Und Kochtöpfe haben wir auch. ;)

    • Das sagen aber auch nur die, die den Thermomix noch nicht hatten ;)

      • Stell Dir vor es gibt sogar Leute die haben beide Geräte. In der Zweitwohnung der M Cuisine. Und Du kannst das jetzt also vergleichen weil ?? Der M Cuisine hat nahezu identische Leistungen, bietet zum Teil
        erheblich einfachere und schlauere Bedienschritte und hat kostenloses Guided Cooking. Aber das wusstest Du ja sls du den Fanboy Kommentar verfasst hast….

      • Sinniger Beitrag

      • Falsch, denn ich hatte den TM6 und würde den nie wieder kaufen. Der Monsieur ist nicht perfekt, aber so gut, dass wir ihn fast täglich verwenden. Rezepte gibts massenhaft, brauche ich nicht. Dafür gibt es geniales Zubehör zum vernünftigen Preis und keine auf Hochdruck getrimmten „BeraterInnen“ die auf Provision die unglaublichsten Geschichten erzählen, genauso wie die von der Vorwerk Staubsaugertruppe.
        Würde ich viel Geld vernichten wollen, dann mit dem Cookit von Bosch. Aber kein Bedarf durch den Monsieur.

    • Ja, ein Dacia kommt auch ans Ziel. Mit einem Audi oder BMW kommst trotzdem anders an

      • Stimmt und man muss ja auch unbedingt einen Benz oder BMw oder.. fahren, danit man eine gefühlt bessere Performance genießt. BMW ist beispielsweise ja mit diversen Abos gescheitert, weil keiner das ganze Jahr für den Hinternwärmer bezahlt, den er im Winter nutzt. Aber egal, wenn Du dir deien Luxus leisten möchtest, dann ist das dein Ding, wenn Du aber keinen Vergleich ziehen kannst, ist das mehr billige Angeberei, statt Wissen

    • Unser Mieter hatte dieses Ding von Lidl, wir haben den TM. Er hat nun auch den TM. Weil der von Lidl genau das gleiche konnte.

      Na sicher.

      Der Preisunterschied hat mehr als nur Marketing- oder Brand-Reasons. Da steckt einiges mehr im TM.

    • Kommt drauf an wie man schaut.
      TVs zum Beispiel sind viel billiger geworden. Waschmaschinen etc auch.
      Und auch diese Thermomixe bzw. die Produktkategorie an sich. Anfangs war es nur der thermomix für 1100€(war doch ungefähr der Erstpreis richtig?). Mittlerweile gibt es Kopien für unter 300€.
      PCs sind massiv billiger geworden. Selbst die billigsten können ein Vielfaches von dem der Geräte von vor 10 Jahren in gleicher Preiskategorie.
      Usw.

    • Strom ist in letzter Zeit auch immer billiger geworden, wir sind inzwischen teils bei 21Cent. Auch Gas ist billiger geworden.

      Warum darüber kaum berichtet wird? Kein Plan…

    • Warum sollte irgendetwas „billiger“ werden?
      Ist dein Gehalt gesunken?

  • okay – jetzt wird gekündigt. Die spinnen ja. Es ging mal mit 18 € los. Dann 36 €, dann 48 € und jetzt 60 €. Alles klar, verarschen kann ich mich selber!

    Antworten moderated
    • Gerade kündigen darfst du ja nicht. Wenn du nichts machst, behältst du den aktuellen Preis. Für manche scheint selbst der Thermomix nicht ideal zu sein, wenn man sich gar so schwer beim Lesen tut.

  • Da sollte sich mal wer die Firmware anschauen und die Schnittstelle reingeneeren… Wäre bestimmt ein nettes Open Source Projekt mit eigenen Rezepten auf dem Raspberry…

  • Was ist mit Alternativen? Ich den Eindruck der Thermomix wird zum Gatekeeper.

  • Wieso schreiben hier so viele, dass sie kündigen, wenn der Preis doch für Bestandskunden bleibt?

    • Mööp. Aber nur solange deren Abo läuft. Ab der nächsten Verlängerung zahlen auch die mehr.

      • Ne, das mit der Verlängerung stimmt eben nicht, da bleibt der Preis auch, aktuell jedenfalls noch so.

        Bitte keine Fake News verbreiten.

      • Falsch informiert. Preis bleibt bei 48Eur, so denn man das aktuelle Abo nicht kündigt.

      • Dennis, schön dass Du offensichtlich die AGB der Firma Vorwerk nicht in Gänze verstanden hast. Macht aber nichts. Übrigens wäre es schln, wenn Du den Begriff Fake News nicht missbrauchst.

      • Tbline67 Oha, jetzt wird es spannend. Aus welchem Absatz der AGB entnimmst du deine Aussage?

      • Hallo Tbline67, auf welchen Absatz der AGB beziehst Du Dich? Ein Verweis wäre super, dann alles andere wäre Fake News.

      • Ach Olepele : Schreib dich nicht ab, fang an die Definition von Fake News zu begreifen. Du gehst bestimmt auch zum public viewing ?

      • 6.2 Vorwerk behält sich das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen zu ändern, falls dies aufgrund der Weiterentwicklung von Cookidoo oder der App oder aufgrund der Implementierung neuer Funktionalitäten erforderlich wird.

        Und übrigens Schlaumeier : 6.3.1 Die Auslegung dieser Nutzungsbedingungen unterliegt schweizerischem Recht unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen und des UN-Kaufrechts (CISG).

      • Und wo ziehst du die Information her, dass Vorwerk ab der nächsten Verlängerung die höheren Preise berechnet? Das steht in keinem Satz der Nutzungsbedingungen (die übrigens keine AGB sind, wie du behauptet hast). Natürlich hätte Vorwerk das Recht, nach einem laufenden Abojahr einen höheren Preis zu berechnen, dafür bräuchte es nicht einmal die Klausel, das ergibt sich allein aus dem BGB. Ob sie das werden wird sich zeigen, die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass sie die alten Preise bei laufenden Abos beibehalten.

    • Wieso möchte Vorwerk dann, dass ich mein Abo noch vor dem 31.07. verlängere, um noch den alten Preis zu bekommen?

      • Dann hast du die Mail falsch gelesen, da man nicht vorzeitig aktiv verlängern kann. Du kannst aus dem alten 36€ Tarif in den aktuellen Tarif upgraden. Wenn das vor dem 31.7. erfolgt, kostet dich das 48€ jährlich. Oder du hast noch ein Probeabo, dann musst du vor dem 31.7. in ein aktives Abo wechseln, um den Preis zu behalten.

      • Stimmt – Probeabo! Danke für den Tipp!

  • Tja Vorwerk. Was willste da noch sagen. Wenn der TM Umsatz sinkt, dann muss man den Kunden anders melken. Das Gerät ist jedenfalls auch nur ein Küchentool. Msn erinnere sich an das Cookidoo Desaster mit den defekten Micro USB Sticks. Billigster Chinaschrott innen verarbeitet. Dank Verklebung keien Reparatur. Soviel also zu Premium

  • Finger weg vom Thermomix. Kauft euch den Cookit von Bosch. Ist besser (siehe Stiftung Warentest) und ohne Abo. Seit Jahren voll zufrieden :-)

    • Seit Jahren? Mehr als vier können es ja nicht sein. Ich hoffe, dass der qualitativ zugenommen hat. Wir haben einen zur Markteinführung gekauft, da ich nichts von Thermomix gehalten habe, meine Frau aber so ein Gerät wollte. Von den gut 9 Monaten, war er sicherlich 6 Monate bei Bosch zum Service. Am Ende haben wir den Kauf rückabwickelt und einen TM geholt – keine Sekunde bereut.

      • Ja, seit Jahren. Plural benutzt man bei uns, wenn es mehr als 1 ist. Wir haben den Cookie nun seit ca. 4 Jahren und der war noch nie beim Service. Nutzen ihn ca. 1-2x die Woche. Bei tech. Geräten kann man immer mal Pech haben, egal welcher Hersteller. Wir würden den Cookie jederzeit wieder kaufen, selbst wenn er in Kürze kaputt gehen würde. Hierfür gibt es aber bisher keine Anzeichen :-)

      • Den Service bei TM können wir hervorheben, der hat uns sehr gut geholfen, als einmal ein Element der Wäge-Einheit nicht mehr arbeitete. Und obwohl wir nicht die Originalkäufer waren, haben sie keinerlei „Tricks“ versucht (machen manche ja gerne mal). Und in Top kam, dass sie irgendwo einen feinen Riß im Gehäuse gefunden haben wollen, wegen dem sie gleich noch das komplette Gehäuse ebenfalls erneuert haben. Das ist sicher kein einfacher Umbau gewesen.
        Und das alles hat uns keinen Cent gekostet (Abwicklung ging über einen offiziellen Reparaturpartner, der auch den kompletten Versand inkl. Verpackung übernommen hatte)

        Das finden wir vorbildlich.

        Wir haben persönlich nichts mit Vorwerk zu tun, haben aber mehrere Geräte von denen. Und wir stellen für uns fest, dass zu den höheren Anschaffungskosten aber auch sehr gute (für uns Verbraucher) Folgekosten dazukommen. Beispiel? Unser Kobold-Staubsauger ist nun >25 Jahre alt und saugt wie am ersten Tag. Daran ist noch alles im Originalzustand. Dafür kaufen wir gerne Original-Verbrauchsmaterial…

  • Danke für die Info. Erstmal mein türkisches Abo für 30€ noch bis Oktober 2025 verlängert.

    • Interessant, wo man doch bei Thermomix das Abo gar nicht stapeln kann, außer du hast mit einem neuen Gerät und Account die 6 Monate Probeabo und aktivierst gleich jetzt die Verlängerung um weitere 12 Monate. Dann wärst du allerdings im Januar 26.

      • Soll ich dir ein Bild zusenden? Nächste Verlängerung geht übrigens ab Oktober 24 und das steht auch so in meinem Account. Dann kann ich bis 2026 verlängern. Vielleicht mal drüber nachgedacht das die Vorgehensweise nicht zwangsweise in jedem Land gleich sein muss? Bei youtube gibt es beispielsweise in manchen Ländern auch keine Jahresabos.

      • So steht es im Wortlaut in meinem Account: „Dein Cookidoo® Abo ist aktiv und endet am 14. Oktober 2025 ohne automatische Verlängerung. Die nächste Verlängerung ist am 15. Oktober 2024 möglich.“

        Aber psssst ist nur Gerede. :-)

      • Ja, ich kenne die Abos über Türkei und ja, die sind günstiger als bei uns. Du scheinst der einzige zu sein, der ein Abo länger als 12 Monate im Voraus haben kann – Probeabo nicht berücksichtigt. Schätze dich glücklich!

      • Wie gesagt geb mir deine Mailadresse oder sonst irgendeine Kontaktmöglichkeit dann lasse ich dir gerne ein Bild zukommen.

  • Die 25% Preiserhöhung wird hoffentlich 50% ABO-Kündigungen nach sich ziehen!

    • Warum denn? Für laufende Abos wird sich nichts ändern, da zahlen die Abonnenten teilweise noch die 36€, die es bis 2020 gab. Eine Kündigung macht daher absolut keinen Sinn. Ist jetzt aber auch nicht so viel Text zu lesen und zu verstehen.

  • Monsieur ist bei uns seit Jahren im Einsatz, hat eine Thermomix ersetzt. Bereut? Nein, super zufrieden und mir kommt kein Vorwerk Gerät jemals wieder ins Haus.

  • Wir haben den Thermomix auch, allerdings in in Cookidoo so wenig brauchbares, dass da Abo dafür viel zu teuer ist. Schade

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven