iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 684 Artikel
Ab Juni vorbestellbar

Temial: Vorwerk-Teekocher mit App-Anbindung wird 600 Euro kosten

Artikel auf Google Plus teilen.
68 Kommentare 68

Nach seinem Kobold Saugroboter und der Thermomix Küchenmaschine hat der Wuppertaler Direktvertriebler Vorwerk jetzt das nächste Haushals-Accessoire mit iPhone-Anbindung angekündigt, dessen Verkaufspreis nördlich von 500 Euro angesiedelt sein wird.

Vorwerk App

Das Teegerät Temial soll ab dem 01. Juni vorbestellbar sein und wird dann die „individuelle Zubereitung von Teesorten durch den Temial-Code-Scanner“ und eine begleitende App ermöglichen.

Das Teegerät, das Vorwerk auf dieser Sonderseite vorstellt, verfügt über einen BRITA Wasserfilter und kostet im Starterset mit zwei Entkalkern, der Servierkanne „Pitcher“, den beiden „Pure Cup“-Teeschalen und einer 10er-Box „Tee entdecken“ 599 Euro.

Das Temial-Teesortiment wird zunächst zehn verschiedene Sorten von losen Bio-Tees umfassen – die Preise für die Tees werden jedoch erst am 01. August 2018 bekanntgegeben.

Damit Sie vollkommen in Ihr Tee-Erlebnis eintauchen können, empfehlen wir die Online-Nutzung Ihres Temial-Teegeräts sowie die Nutzung unserer App – ab Spätsommer für iOS und Android erhältlich. Ihre Vorteile: Gerätesteuerung, Kostenfreie Softwareupdates für Ihr Temial-Teegerät, Statistiken zum eigenen Trinkverhalten, Bequemes Nachbestellen von Tee, Direkter Zugang zum Temial-Blog.

Teeminal Maschine

Donnerstag, 17. Mai 2018, 14:49 Uhr — Nicolas
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Christian Harten

    Das Prinzip finde ich interessant. Aber der Preis ist schon nicht ohne

    • Verstehe ich nicht ganz, ein iPhone für nen Tausender haben aber dann beim Teekochen sparen. Ich finde das Angebot als Apple Nutzer durchaus interessant, Geld sollte bei uns ja wohl keine große Rolle spielen.

      • Issso. Direkt vorbestellt. Ständig dieses Kleingeldgeheule. Furchtbar. Kaufen oder nicht. Fertig

      • Die sinnloseste Argumentation aller Zeiten, aber wenn Geld keine Rolle spielt immer her damit:)

        Zu dem iPhone Beispiel. Der Durchschnittspreis von Smartphones (natürlich UVP) liegt so bei knappen 400-500€, wenn man bedenkt dass jeweils die iPhones (800€+) und die Galaxys(800€+) sogar noch die meistverkauften Geräte sind sieht man da ein Art „normalen“ Preis für Smartphones. Bei Wasserkochern liegt der wohl so zwischen 10-40€. Passt also nicht so ganz.

      • Alexis deaktivier mal deinen Ironieblocker ;)

      • Genau, die Kohl muss raus- von mir aus könnte es auch 1700€ kosten – ich kauf‘s eh nicht :-))

  • Erst hab ich gedacht: 600€ für ne Teemaschine! Die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun! Dann ist mir eingefallen das die meisten Kafee Vollautomaten auch so viel kosten…

    • die können ja auch wesentlich mehr:
      – bohnen mahlen
      – milch aufschäumen
      – verschiedene kaffeesorten

      vorwerk wirbt mit „Wie vor 2000 Jahren“. zeige mir bitte den Wasserfilter, den Jesus benutzt hat ;-)

      • “ zeige mir bitte den Wasserfilter, den Jesus benutzt hat ;-)“
        Der muss cool gewesen sein, kam schliesslich Wein heraus!

      • Ich denke auch, dass er keinen Wasserfilter verwendet hat, da diese ja auch das Wasser weicher machen. Er hatte vermutlich sehr hartes/kalkhaltiges Wasser (>20 dH), sonst hätte er nicht immer drüberlaufen können.

      • ((-: +1

      • Na toll und am Ende wirst Du grad mal Mitte 30 und endest an nem Kreuz… Ich bleib bei der Teevariante 2000 Jahre später. Erscheint mir risikoloser!

      • Tee wird erst seit Asterix getrunken

  • die kriegen wohl den Haushals nicht voll ;-)

  • 600€ fürn Wasserkocher…
    Irgendwas läuft falsch

  • Kauf ich mir, aber nur wenn er Steaks braten kann.

  • Sieht aus wie ein Mini-TM5, irgendwie nett. Aber ich selber habe einen TM5 und wenn ich mir überlege was der kann, für „nur“ knapp über 1000€ vs. diese Teemaschine… Da muss man glaube ich schon sehr Tee-Enthusiastisch sein.

  • Ich finde konsequent, dass Ihr das hier durchgebt.
    Gibt hier ja genug mitlesende Menschen, die zu viel Geld für Hardware ausgeben, die sie nicht brauchen oder wesentlich günstiger erstehen könnten.

  • Ist das deren Ernst?! Den Thermomix kann ich ja noch nachvollziehen. Aber einen Teekocher nicht. Zumal der Preis mehr als ungerechtfertigt ist. Was soll der Scheiß? Und das Schlimmste: Die Leute kaufen so eine %?!$!? auch noch.

  • Ich bin ja auch leicht verrückt was Geräte mit iPhone-Anbindung und Smarthome angeht, aber ein Wasserkocher für 600 Euro… Da fehlen mir echt die Worte…

  • Wundert mich sowieso, dass dieser Markt nicht schon vorher „gehipstert“ wurde. Dinge die die Welt nun wirklich nicht brauch. Ich frag mich immer wie groß die Küchen sein müssen um diese ganzen Bomber zu platzieren (Thermomix, Kaffevollautomat, Teemial, Rühr- bzw. Knetmaschine, Friteuse, Dörrautomat etc.).

  • Dinge, die die Welt nicht braucht.

    • Absolut. Und jetzt lasse ich mir noch einen Kaffee aus dem Vollautomaten, packe mein iPhone ein, öffne damit Haustür und Garagentor und lasse mich mittels Autopilot ins Büro fahren.

      Teekocher…. so ein Quatsch, als ob man für Tee kochen Technik bräuchte.

  • Ich kann es mir auch nicht vorstellen das Gerät zu kaufen. So teeverliebt bin ich nicht.
    Darüber hinaus: 10 teesorten, das ist eindeutig zu wenig!

  • Respekt…..Vorwerk. 600 Euro für nen Wasserkocher mit Britta Kartusche.

    Ich nutze einen 60 € Wasserkocher und das Britta System MAXTRA. Und ob nun Britta INTENZA oder Britta MAXTRA….beide Kartuschen müssen nach 4 Wochen gewechselt werden. Und die Kartuschen Preise sind auch fast identisch.

    Kann beim besten Willen auf der Sonderseite nicht herauslesen, warum ich 600 € für nen Wasserkocher aus Wuppertal investieren soll???????

    Werde mal Spasseshalber hier in Berlin in den Vorwerk Store gehen und mir erklären lassen wieso der Wasserkocher einen Kaufanreiz auslösen.

    Der kocht doch auch nur mit Wasser ;))))

  • 500€ um Tee zu machen? Ich brauche nur den losen TEE und zwei Kannen. Tee rein in die Kanne, Wasser mit entsprechender Temperatur drüber.
    iPhone Stopuhr an. Nach entsprechender Zeit in zweite Kanne abgießen.

    Gibt ja schon Wasserkocher, die das Wasser bis auf die gewünschte Temperaturen erhitzen.
    Und die sind auch nicht so teuer.

    Aber es wird bestimmt wieder Leute geben, die dieses Teil unbedingt brauchen.

    • @darkmusik: 1.000€ und mehr für eine unsinnige Kaffemaschine sind wohl in Ordnung?! Kaffee kann man auch einfach nur mit Wasser aufgießen und fertig. Wo ist jetzt das Problem.

  • Genau… Ein Teekocher für 600 Euro. Aber wenigstens gibt´s jetzt zu diesem überflüssigen Thermomix – aka „Astronautentoilette“ auch das passende Pissoir.
    Die haben doch einen an der Waffel.

    • Soll ja Leute geben, die 1.319€ für ein Smartphone zahlen, das neben der Optik und einer anderen technischen Lösung für eine bisher schon sehr gut gelöste Funktion nicht viel anderes bietet.

      Teuer liegt immer im Auge des Betrachters.

      Halte von den Thermomixprodukten auch nichts, aber „einen an der Waffel“ haben, trifft doch auch mittlerweile auf Apple zu.

  • Denkt dran, die 599€ ist der Einführungspreis…

  • Die € 599,- sind doch der Einführungspreis! Als richtige Fanboys warten wir natürlich, bis man das zum regulären Preis erwerben kann (hoffentlich mindestens € 700,-, sonst is das Billig-Mist).

  • Für guten Tee braucht man richtig guten loosen Tee, ein Sieb, die richtige Wassertemperatur und Zeit und keine 600 Euro Maschine. Und wenn man eine Tee Zeremonie wie vor 2000 Jahren zelebrieren möchte, dann sicherlich kein Mobiltelefon, sondern Ruhe.

  • Für wieviel Personen kann ich denn hiermit Tee kochen?
    Ist die Wasser- und Teemenge auch auf 4 Personen begrenzt?
    Was wenn ich zu meiner Teezeremonie die 11 Apostel einladen will?
    Dann hol ich mir besser mal gleich 3 Stück davon.

  • Nicht mehr lange, dann wird die Gadget-geile-Käuferverdummung soweit fortgeschritten sein, dass selbst für einfachste Dinge des Lebens und Geräte eine App-Kopplung angeboten oder sogar zwingend erforderlich ist.

    Dann könnte es sogar auf dem Klo problematisch werden …

  • Jetzt habe ich doch glatt gemerkt, der 1. April ist doch vorbei ;-)

  • Uns geht es wirklich zu gut! Noch ein Gerät mehr, um sich mit der unvollkommenen Technik von Vorwerk herumzuärgern. Vielen Dank auch!

  • Neider behaupten ja, dass der TM für Leute ist, die nicht kochen können. Aber er hätte nichts mit exzellentem Essen zu tun. Okay….dann ist der Teekocher für Leute, die kein Wasser kochen können. ich glaube das wird bei 600 EUR eng mit der Nachfrage….

  • Hauptsache es beschweren sich hier viele über den Preis, aber kaufen ein überteuertes Öhrchen-Handy, das auch nicht mehr kann als welche, die hunderte Euros weniger kosten…..

  • Wer schonmal RICHTIG Tee getrunken hat und nicht diese Messmer, Teekanne… Plörre säuft, weiß dass es manchmal auf Sekunden und den genauen Grad ankommt. Zudem ist jeder Aufguss mit einer anderen Brühzeit verbunden usw. Da kann man ne ganze Religion draus machen – und daher ergibt das Gerät für Einige, die sich mit der Prozedur nicht auseinandersetzen aber den Tee genießen möchten, schon Sinn. Der Thermomix macht schließlich auch nichts anderes als die Aspekte Zeit, Umdrehung und Temperatur in Einklang zu bringen, bloß dass ne Waage und ein Rührwerk enthalten sind. Letzteren habe ich hier stehen… BRAUCHEN tue ich ihn nicht, aber ihn zu haben ist eine erhebliche Erleichterung im Alltag. Genauso wie man ein iPhone nicht zum Überleben braucht – es soll aber Ausnahmen geben ;-)

    • Das sehe ich zwar genau so, aber eine individuelle Zeit und Temperatur würde diesbezüglich noch mehr Sinn machen als das abscannen der Teekarte.
      Dann könnte man wenigstens seinen eigenen Tee machen, vllt kommt das ja auch noch.

  • Ein echter Tee enthusiast bereiter den Tee auf traditionelle Weise zu.
    Da kann ich mir gleich Schlangenöl kaufen.

  • Allein schon für die empörten Aufschreie der passionierten Welterklärer in den Kommentaren hier hat sich die Entwicklung dieses Produktes gelohnt – herrlich :-).

  • Teemaschine? Ist ja der größte Schwachsinn den ich je gelesen hab. Wasserkocher kostet 20€ oder Topf auf den Herd…

  • Leben und leben lasse. Aber vor lauter Preis scheinen alle nur noch Schnappatmung zu haben:
    Nur einer erkennt den Rechtschreibfehler von ifun. Und keiner sieht dass der Chip-Leser mal auf der linken, mal auf der rechten Seite ist.
    High-End-Produkt und billige Vermarktung..

  • Ich habe grad ein Juicero Deja-vu.

  • Und nix „made in Germany“ wie beim Thermomix, dies Mal leider nur „made in China“, also ich verzichte dann mal

  • Wer so ein Gerät zum Tee kochen wirklich braucht, hat von Tee keine Ahnung!

  • …und ist zu blöd zum Wasser kochen!

  • Interessant, muss ich schön zugeben!

  • Da wirkt der der Thermomix glatt günstig im vergleich! xD

    Solang man da nicht seinen „eigenen“ Tee drin machen kann sehe ich das als extreme Abzocke.
    Überteuertes Gerät um überteuerten Tee zu kaufen!
    Wenigstens ist es loser Tee. Nicht wie bei Nestle.
    Allerdings macht es Nestle intelligenter. Special T Gerät für 30€ (fast geschenkt), aber dafür ist der Tee teuer.

  • wenn das Ganze nun auch noch für Kaffee funktionieren würde, dann wäre es interessant für mich. Ne spannend andere Kaffeemaschine zu haben und auch Tee-Trinker mit einer Maschine beglücken zu können. Für Kaffe funktionieren könnte es, wenn man die Brüh-Einheit austauschen könnte und es dann wie ein Bodum Kaffekocher funktioniert, wo auch ein Sieb das lose schwimmende Kaffeemehl herausfiltert. (Meine aktuelle Philips Gourmet funktioniert auch so, dass erst das ganze Wasser aufkocht und dann erst auf das Kaffeemehl kommt.)

  • Unsere Gesellschaft in a Nutshell. Das einzige Hilfsmittel für guten Tee ist ein Wasserkocher mit wählbarer Temperatur, der Rest ist Technikschrott. ‍♂️

    • Das einzige Hilfsmittel für Kommunikation ist ein Stift und ein Blatt Papier, der Rest ist Technikschrott.

      Ich brauche sowas von Vorwerk sicher nicht, aber immer wieder witzig wie jeder meint zu wissen, was die Menschheit benötigt und was nicht, selbst aber zahlreiche Hilfsmittel nutzen. Einen Markt wird es für den Teekocher sicherlich geben.

      Mal so als Frage, welches Assistenzsysteme habt ihr so im Auto? Hoffentlich keine, braucht doch niemand, korrekt?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23684 Artikel in den vergangenen 4042 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven