iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 964 Artikel
App-Anbindung für den Kochautomaten

Cook-Key: WLAN-Modul und iPhone-Anbindung für den Thermomix

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Der Thermomix polarisiert ähnlich wie Apple: Der Anschaffungspreis ist hoch, seine Käufer loben ihn dann aber auch über den grünen Klee. Seit wenigen Monaten ist mit dem Cook-Key nun auch die Online-Anbindung mit App-Integration als zeitgemäße Alternative zu den ansonsten für das Gerät erhältlichen Speicherchips mit Rezepten möglich.

Thermomix Cook Key

Der Cook-Key ist ein seitlich aufgestecktes WLAN-Modul für das aktuelle Thermomix-Modell TM5, mit dessen Hilfe der Hersteller Vorwerk die Anbindung des Geräts an sein Rezeptportal Cookidoo realisiert. Das dort vorhandene Angebot an Thermomix-Rezepten lässt sich dann komfortabel per Webbrowser oder iOS-App durchforsten und ausgewählte Rezepte direkt an die Kochmaschine schicken. Ergänzend dazu kann die App auch gleich als Einkaufsliste für die benötigten Zutaten verwendet werden. Genau genommen ist de Cook-Key allerdings auch nur ein Speicherchip mit WLAN-Modul, die Rezepte werden also nicht im Thermomix selbst, sondern auf maximal 5000 Stück begrenzt im Zusatzmodul gespeichert.

Cook Key Thermomix Geraete

Den mit dem Cook-Key möglichen Online-Vollzugriff auf das Rezeptangebot lässt sich der Hersteller allerdings zusätzlich bezahlen. Nach einer sechsmonatigen Testphase werden pro Jahr 36 Euro für die weitere Nutzung fällig. Alternativ besteht weiterhin die Möglichkeit, einzelne Rezeptsammlungen zu den in der App genannten Preisen für dauerhaften Besitz zu erwerben. Der Cook-Key selbst kostet 129 Euro für Besitzer eines TM5, wer das Gerät inklusive WLAN-Modul neu kaufen will, musst 1299 Euro hinblättern. Aber wie eingangs gesagt, über diese Preise muss nicht diskutiert werden, wenn die Käufer zufrieden sind, und die mehr als 1000 Bewertungen im App Store lesen sich mit ihrem 4,5-Sterne-Schnitt durchaus positiv.

Dienstag, 24. Jan 2017, 11:55 Uhr — chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spät dran ihr seid….;)

    Ich finde den Cook Key super und werde ihn nach dem halben Jahr weiter nutzen…..

    Und ja, ich kann auch so kochen….Aber es geht leichter und schneller ;)

    • Hm – der Erfahrung kann ich mich nicht anschließen. Hatte mal einen TM5 für 2 Monate zum Testen. Ich finde es weder einfacher noch schneller noch bequemer damit zu kochen als „normal“.

      Das Teil macht einen Höllenlärm, man muss doch die meiste Zeit danebenstehen, weil man wieder irgendwas nachfüllen muss, oder mit dem Kochlöffel das Zeug wieder runterstopfen in den Pot, weil es sich durch’s rotieren die Wände hochgeschgoben hat und der Reinigungsaufwand hinterher ist auch genauso hoch wie beim normalen kochen.

      Ich konnte keinen Mehrwert von dem Teil erkennen – schon gar keinen, der den Preis rechtfertigen würde.

      • Macht ja Nix, es fährt ja auch nicht hier das gleiche Auto oder ißt gern Spaghetti Bolognese..

  • Bereits seit Oktober in Nutzung und sehr zufrieden!
    Insbesondere die Funktion des automatischen „Einkaufszettels“ ist großartig…
    Jetzt fehlt nur noch die Auswertung des Einkaufszettels auf Basis der in der Nähe befindlichen Märkte… ;-)

  • Hat jemand Erfahrungen wie es ist wenn man mit 2 ios Geräten auf einen key zugreift? Habe das Gefühl dass dadurch manchmal alles durcheinander kommt…

  • Auch ich bin sehr zufrieden mit dem Thermomix und dem CookKey. Eine erwünschte Funktionserweiterung die ich schon an meine Beraterin weitergegeben habe ist, dass es toll wäre, wenn der Timer auf dem Thermomix auch in der App mitläuft, bzw. auf der Apple Watch. So kann man getrost etwas anderes machen und auch wenn man Kinder hat und abends kochen möchte, verpasst man das Ende des Kochvorgangs nicht, wenn der Ton ausgeschaltet ist.

  • Innerhalb von 3 Monaten nach einem Thermomix-Kauf, kann man 3 neue Gäste zu einem Erlebniskochen einladen und bekommt 100,- € Rückerstattung oder einen 2. Mixtopf im Wert von 199,-€. Somit reduziert sich der Anschaffungspreis ein wenig. Bin selber zufriedener iPhone,- iPad,- und Thermomixuser.

    • Als TM Berater möchte ich deine Aussage gerne korrigieren, damit sie nicht falsch hier stehen bleibt.
      Der von dir geschilderte Rabatt war lediglich eine zeitlich begrenzte Aktion.
      Normalerweise liegt die Prämie eines Erlebniskochens bei 50€ und einen zweiten Mixtopf gibt es auch nicht. ;)
      Du kannst dich also glücklich schätzen, dass du während dieser Aktion ein Erlebniskochen ausgerichtet hast.

      • @iChef: Wenn du weder Chips noch Bücher kaufen willst oder gekauft hast brauchst du keinen CookKey. Dann mach es doch wie bisher…

      • @ iAxel. Die von mir geschilderte Rabattaktion ist aktuell und gilt bis zum 21.April 2017.
        Sollt gerade Dir als TM Berater bekannt sein!

  • Wenn man trümen darf, dann wäre eine Verbindung der Einlaufsliste mit „Buy me a Pie“ ein Traum. Aber auch so ist das Teil einfach eine Bereicherung. Und was die coole angeht, passt der Vergelich zu Apple sehr gut.

  • Idee ist nicht neu aber nett. Jedoch ist das Abomodell nicht nachvollziehbar. Hoffe der Nachfolger sorgt für eine gescheite Integration IM Gerät.

    Aktuell ist es natürlich hilfreich für Outofthebox-Gerichte / Rezepte aber leider sehr umständlich wenn man seine eigenen Gerichte verwirklichen will.

    • Warum sollte das Abomodell nicht nachvollziehbar sein? Das gleiche hat man bei Amazon Kindle Unlimited, Spotify, Apple Music, Audible und Co. – voller Zugriff auf alles für eine monatliche Gebühr. Sogar in der örtlichen Bibliothek gilt dieses Prinzip – nur mit einer Jahresgebühr… Du kannst gerne auch alle verfügbaren Bücher, Editionen etc. kaufen, aber dafür musst du zig Jahre Abogebühr aufbringen… Es zwingt dich keiner zum Abo – kauf einfach die Bücher und Editionen, die du willst, und gut ist es…

      • Ich habe Rezepte – ich will weder kaufen, noch abonnieren. Das ist aber scheinbar nicht möglich!?

      • @iChef: Wenn du weder Chips noch Bücher kaufen willst oder gekauft hast brauchst du keinen CookKey. Dann mach es doch wie bisher…

  • Reinhard Schmidpeter

    Manchmal gibt es Probleme beim Synchronisieren und man muss ihn mehrmals starten. Sonst super. Man plant die Woche mit der App und drückt nach Kontrolle die Zutaten aus, die man einkaufen muss. Dann am Thermomix aktualisieren und das jeweilige Rezept kochen. Einfach, effizient und es macht Mega Spaß!

  • Wofür soll ich 36 € / im Jahr zahlen? Rezepte finde ich zu Hauf kostenlos. Nur damit es „automatisch“ auf den Thermomix übertragen wird? Ernsthaft? Das kann man auch kostenlos anbieten, zumal die Rezeptwelt ja auch kostenlos ist

    • Die Kosten von nur 36€ sind schon gerechtfertigt. Es handelt sich dabei ja nicht um „irgendwelche“ von privat erstellten Rezepte, sondern um die, die Vorwerk getestet hat und sie auch als eigenständige Chips inkl. Buch verkaufen. Man hat also das Jahresabo nach nur einem Chip, den man sich nicht kauft wieder raus…

    • Es geht ja nicht um die normalen Rezepte, sondern um die Guidet Cooking Funktion, die einem sagt was und wieviel ich reinschmeisen muss.

      • Und das ist 36 Euro im Jahr wert, dass man diese Information nicht der Reihe nach von einem Zettel oder dem iPad Bildschirm ablesen kann/muss, sondern sie stattdessen auf einem 2 Zoll LCD steht?

        Ich würde es ja vielleicht grade noch gelten lassen, wenn dann das Gerät wenigstens die nötigen Einstellungen gleich selbst vornehmen würde, aber nein – es piept bloss blöd und schreibt auf’s Display „bitte stellen Sie jetzt auf Stufe 5 für 10 Minuten“…

        Ja zum Henker, wenn das Ding schon weiß, was zu tun ist, warum macht es das dann nicht gleich? Wieso muss ich das machen?

      • @DaM: Falsch! Die Rührstufe ist das einzige, was du noch selbst einstellen musst. Temperatur, Zeit, Linkslauf etc. stellt alles das Gerät ein. Dieser letzte Schritt ist also eine Sicherheitsfunktion damit das Gerät nicht unvermittelt los legt!
        Aber wahrscheinlich soll das Gerät auch noch für dich die Zutaten rein schütten… Es ist reiner Komfort – wer es nicht will, lässt es bleiben, spart den Kauf des CookKeys, liest weiter in den Rezepten und bedient alles selbst…

      • Vielleicht gab’s ja in letzter Zeit mal ein Firmware Update – bei dem Teil, das ich vor ca. 1,5 Jahren zum Test hatte kamen nur die Anweisungen was einzustellen ist. Einstellen musste man alles selber.
        Und auch Jetzt: Warum kann das Gerät nicht die Rührstufen Einstellung schon mal setzen? Selbst loslegen tut es eh nicht weil man erst noch Start drücken muss…

      • Du hast das bedienkonzept leider nicht verstanden. Das Gerät startet nachdem Bzw während du die mixstufe einstellst.

  • Reinhard Schmidpeter

    Das ist so wie bei vielen anderen Dingen auch. Brauch ich ein iPhone und iPad? Nein! Brauch ich einen BMW oder Mercedes? Nein! Diese Dinge bieten mir persönlich aber Vorteile und Spaß, daher habe ich sie. So ist das auch mit dem Thermomix und dem Komfort-Plus Cookidoo.

  • Das Ding ist genau das Gegenteil von Kochen. Beim Kochen geht es doch nicht darum den Anweisungen eines Gerätes zu folgen.

    Aber bitte, viele Leute haben einen riesen Leidensdruck weil sie nicht wohin wissen mit dem lieben Geld. Dann sollen sie so ein Ding kaufen und verdummen… :)

    • Och Hasi, so darfst Du es nicht sehen. Es gibt Leute die weniger Zeit haben. Das Teil erfüllt seinen Zweck durch und durch! Seitdem wir ihn haben, kaufen wir viel mehr an Obst und Gemüse und ernähren uns so gesünder!

      • Ja aber klaaaar doch, nur wegen des Gerätes. Da hätt ich nen besseren Vorschlag. Für die 1000 Öcken die das Ding kostet kann man für Jahre hochwertiges Obst, Gemüse und Fleisch kaufen. Muss man halt aushalten dass man mit Pfanne und Topf hantiert und die Nachbarn mit diesen Ufos.

      • @Hasä: Tut mir leid, aber für 1.000€ kann man sicher nicht jahrelang frisches Obst, Gemüse oder Fleisch einkaufen. Das reicht bei mir evtl. gerade mal ein viertel Jahr.
        Es gibt übrigens sehr viele Spitzen- und Sterneköche, die dieses Teil in der Küche stehen haben und sehr viel damit arbeiten.

      • Welche? Das glaube ich nicht. Wirklich nicht. Und wenn dann bekommen sie Zuwendungen vom Hersteller. Das macht keinen Sinn.

      • Einfach mal im Netz recherchieren. In Deutschland hat fast jeder Sternekoch (Michelin) so ein Ding im Einsatz. Er ist ja auch ein super Helfer in der Küche. Natürlich kochen die damit kein vier Gänge Menue, aber der Thermomix macht das Leben in der Kuche um einiges leichter.
        Du willst Namen:
        Jörg Sackmann (2 Sterne)
        Martin Herrmann (2 Sterne)
        Ali Güngörmüs (1 Stern)
        Heinz Winkler (2 Sterne)
        und viele, viele weitere

      • Ja sag ich ja, die kriegen alle Zuwendungen von der Firma. Ist doch wieder mal ne Win-Win Geschichte. Wundert ja auch keinen dass bei einem der beliebtesten Blogs Deutschlands so viele nette Kommentare erscheinen zu diesem Produkt. Oder?

    • Ich bin zwar auch kein Freund von dem Thermomix, weil ich keinen Mehrwert drin erkennen kann, aber Deine Argumentation macht auch keinen Sinn.

      Worin genau liegt jetzt der Unterschied, ob Du die Information, was Du für ein Gericht brauchst und wie es gemacht wird, aus einem Rezeptbuch abliest oder Dir so ein Gerät der Reihe nach sagt was zu tun ist? Oder ist kochen nach Rezept für Dich auch nicht kochen?

      • Ja danke, genau das ist der Punkt. Der Unterschied liegt in den 1000€ die man für diese Thermobüchse ausgibt. Warum sollte man, wenn man nach Rezept kochen kann?

        Und dann, kochen besteht doch vor allem auch daraus, aus den verfügbaren Zutaten das Beste zu machen. Nicht stumpfsinnig irgendwas abarbeiten. Auf den Punkt gebracht: Kochen = Kreativität. Thermobüchse = Roboterarbeit.

      • @Häsa Keiner zwingt dich, mit dem Thermomix zu kochen. es gibt aber Leute, die zwar gerne kochen aber z.B. nicht beim Risotto die ganze Zeit rührend da stehen wollen. Oder die sich an bestimmte Rezepte nicht ran trauen. Oder die einfach gerne nach Rezept kochen und trotzdem (!) auch beim TM5 variieren. Es ist kein Zwang da, dieses Gerät zu nutzen… Man kann auch Kaffee mit einem Brühfilter herstellen oder mit einer Siebträgermaschine oder eben mit einem Vollautomat oder einer Kapselmaschine. Lass doch den Leuten die Wahl…

  • Kann mir mal jemand, ohne sich gleich provoziert zu fühlen – frei von Ich-hab-mir-das-gekauft-und-weil-es-so-teuer-war-und-deshalb-ist-es-ganz-toll-Pathetik oder Troll-Sprüchen – ernsthaft sachlich etwaige Vorteile eines Thermomix erklären? Das Teil kann ja sicher nicht keinen Braten oder Schnitzel bereiten (wenn man so was denn mag) Reduziert sich das Ergebnis dann nicht auf Suppen und dickflüssiges jedweder Art?

    • Nö Eierlikör geht auch.
      Ansonsten schade ums Geld.

    • Naja, braten oder Schnitzel kann es nicht (gererell alles, was eine Pfanne erfordert geht naturgemäß nicht), aber mehr als Suppen und Eintöpfe sind schon drin. Gulasch z.B. geht, mit dem Dampfgarer Aufsatz klappen Knödel ganz gut, und etliches an Nachspeisen von Eis über Mousse au Chocolat bis zu diversen Kuchenteigen.

      Es ist halt ein Step-by-Step Simpelguide mit dem wirklich der letzte Depp was essbares hinbekommt.

      Aber die oft gepriesenen Vorteile sehe ich nicht. Man muss trotzdem alle Zutaten vorbereiten, denn Zwiebeln schälen, oder ähnliches kann das Ding auch nicht, somit ist der Geschirr-Verbrauch und der Dreck in der Küche praktisch der Gleiche wie wenn man ohne Thermomix kocht.
      Aus der Küche weg kann man auch nicht, weil das Teil alle 2 – 5 Minuten piept und wieder irgendwas von einem will – sei es Zutaten nachlegen, oder andere Einstellungen setzen (wobei ich bei letzterem überhaupt nicht verstehe, warum es das nicht automatisch macht, wenn es schon weiß, was zu tun ist).
      Schneller fertig sind die Gerichte auch nicht, als wenn man sie in einem Topf macht und sauber machen muss man das Teil hinterher genauso. Man kann zwar alles in den Geschirrspüler schmeißen, aber das kann ich mit den Töpfen auch. Und der Geschirrspüler ist mit den Einzelteilen vom Thermomix dann schon mal halb voll.
      Obendrein macht das Ding so einen Höllenlärm, dass man in der Küche sein eigenes Wort nicht mehr versteht (mein Industriestaubsauger ist leiser!), geschweige denn sich noch mit Leuten außerhalb der Küche unterhalten kann.

      Also ich kann mich mit dem Ding nicht anfreunden – bin froh, dass ich ihn nur einige Zeit zum Testen hatte und dann zurückgeben konnte, sonst stünde das Ding jetzt nur ungenutzt in der Ecke rum.

  • Wir haben auch den TM5 mit Cook-Key. Bisher habe ich bei keiner anderen Anschaffung soviel Anmerkungen und Kommentare gehört wie zu dieser. Ist doch einfach jedermanns Sache, was er mit seiner hartverdienten Kohle macht. Deswegen haben wir auch diverses Apple Spielzeug. Und? Ja es macht Spaß. Und ja, wir kochen natürlich auch mit Töpfen und PFannen. Im Sommer am liebsten mit dem Grill.

    Also: Wer sich es nicht leisten kann. Eure Armut kotzt mich an. :-)

  • Komisch das alle negativen Kommentare von Leuten kommen, die keine Ahnung haben, was der TM alles kann. Wie heißt es: wenn man keine Ahnung hat, lieber mal die F…. halten.
    Derweil machen wir mit dem TM in 3-4 Minuten Teig für Kuchen, Brot und Brötchen, pizza oder Pasta. Während das Fleisch im Ofen brät machen wir nebenbei schnell noch einen leckeren Salat, eine leckere Suppe oder einen tollen Nachtisch im TM. Eis geht auch in ein paar Sekunden übrigens. Und Fisch und Kartoffeln im TM dünsten, geht auch. Ach ja wer sein Steak souvid garen möchte, ist auch möglich. Einfach mal die über 3.000 Rezeptideen zur Kenntnis nehmen.
    Ach ja, du kannst natürlich auch weiterhin Tütensuppen, Fertigpizza, Fertigkuchen und was sonst noch alles essen. Wir kaufen weiterhin alles frisch. Aber die Auswahl, was wir mit den frischen Sachen machen, ist einfacher geworden. Das Gerät ist teuer… na und…. ich kanns mir leisten…. ätsch

    • Der TM macht vielleicht einige wenige Dinge einfacher aber er ist mit Sicherheit nicht die Eierlegende Wolllmilchsau wie von Vorwerk und vielen beschrieben.

      Er vereint einige andere Küchengeräte aber leider meiner Meinung nach immer nur zu einem gewissen Teil. Ein normaler Topf ist deutlich vielseitiger, mit einer Reibe lassen sich Zutaten gleichmäßiger schneiden, eine normale Küchenmaschine ist besser geeignet Teig zu kneten. Und ein standard Mixer erlaubt es durch ein transparentes Glas besser einzuschätzen ob die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
      Überhaupt die fehlende Möglichkeit zu sehen was man zubereitet ist eines der größten Mankos, trotz langer Nutzung habe ich es z.B. noch nicht geschafft einmal Sahne vernünftig aufzuschlagen. Entweder man bekommt Butter oder sie hat nicht die gewünschte Konsistenz / Fülle.
      Weiterhin ist es relativ schwierig und aufwendig die Dinge aus dem Mixtopf zu bekommen ohne viel zu verschwenden.

      Die unglaubliche Lautstärke und in meinem Augen unverschämte Preispolitik wurde ja schon mehrmals erwähnt. Das schlechte abschneiden bei Stiftung Warentest ist durchaus berechtigt daher.

      Ja er hat Vorteile und ich nutze in für manches gerne, aber nein er spart kein Geld und auch keine Zeit.

      Davon abgesehen

  • Was mich stört, ist dass der Einkaufszettel in der App die Zutaten nicht kumuliert. Wenn ich 5 Rezepte auf den Zettel nehme, die alle je 200g Mehl brauchen, dann sollte auf der Einkaufsliste 1kg Mehl auftauchen und nicht 5 einzelne Posten, die nicht mal gruppiert sind. Alternativ sollte wenigstens die Gruppierung nach Zutaten möglich sein. Und die Verbindung des Cook-key zum Rezeptportal (Das sind Rezepte von Usern, cookidoo ist nicht gemeint) wäre super.

  • Finde die 36€ unlogisch. Will nicht ständig neue Rezepte sondern einfach einmal welche haben und Ende. So wie ich es verstehe muss ich aber ständig bezahlen das ich die behalte oder?

    • Ein Beispiel: Du kannst CDs kaufen oder einen Streaming-Dienst abonnieren. Bei den CDs hast du nur das, was du gekauft hast, beim Streaming-Dienst das volle Programm – solange du bezahlst. Genau so funktioniert das auch beim CookKey.
      Du kannst bereits gekaufte Chips oder Bücher, für die es Chips gibt, registrieren und zukünftig über den CookKey nutzen. Bei Bedarf kaufst du weitere Bücher/Chips hinzu. Dann machst du kein Abo und hast auf dem Chip nur das verfügbar, was gekauft wurde,
      Oder du nimmst das Abo, kannst alle verfügbaren Rezepte auf einmal nutzen – aber nur solange du bezahlst.
      Wenn du aber ab und zu mal ein Buch kaufst, dürfte das Abo sich lohnen, weil die Bücher ja im Schnitt 25-45 € kosten. Ein Buch pro Jahr ist also evtl. bereits teurer als das Abo, das sogar Zugriff auf ausländische Portale ermöglicht, die andere Bücher (in Landessprache) haben.

  • habe 2 Fragen:
    1. der wifi key speichert 5000 Rezepte, warum. benötige ich eine abo auch wenn ich mein Rezept setup innerhalb der Testzeit anlege ?
    2. kann das ios gerät direkt mit dem key kommunizieren oder muss ein router als bridge dazwischen sein ?
    3. muss ich eine internet Verbindung haben / phone und oder router ?
    danke

  • gerade bei Vorwerk angerufen.
    its tricky. direkte Kommunikation übers heimnetzwerk ist nicht möglich. der key muss Verbindung zum Vorwerk server haben … halte ich für bedenklich da Vorwerk weniger Erfahrung in IT Sicherheit hart als die großen deren Server auch hier und da mal gehackt werden.
    Allerdings sagt Vorwerk man kann nach der Synchronisierung des Key ca 40 Rezepte kochen danach schreit der Key wieder nach Internet um mit dem Server zu kommunizieren … somit kommt man auch nicht um ein Abo … das Abo ist noch nicht verfügbar deshalb bietet Vorwerk monentan das Probeabo an.

    Falls gebraucht kaufen dann nur unregistriert da sonst nicht Einsatzfähig !!!

  • Ich bin Selbdt Thermomix Repräsentant.
    Meine Meinung ist das der Cook key
    Das absolute beste ist was für den thermomix kommen
    konnte. Und wie die anderen schon sagen
    Wer das nicht möchte muss diesen ja nicht nutzen/bestellen.
    36€ im
    Jahr finde ich persönlich die Sache absolut wert.
    Vorher haben alle die Chips gekauft.
    Das ist ca 1 Chip pro Jahr dann kommt man auf die gleichen Kosten.
    Hat aber eine Megaaaaa Vielfalt.
    Wissen muss es jeder selber.
    Aber aktuell gibt es eben die Aktion 2 ter Mixtopf gratis wenn man hinterher ein erlebniskochen macht und eine super Finanzierung ist auch gerade möglich.
    Was iDude in Erfahrung gebracht hat, kann ich bestätigen.

    • Klar wenn man den Preis mit der bisherigen Preispolitik von Vorwerk vergleicht ist es nicht teuer.

      Aber auch schon die 50 EUR für den Speicherhip oder Kochbuch finde ich schon fragwürdig. Für den gleichen Preis bekommt man auf dem freien Markt deutlich hochwertigeere Kochbücher.

      Und ob 130 EUR für ein WLAN Adapter mit etwas Speicher berechtigt sind? Für Computer bekommt man die gleiche Technik für unter 20 EUR.

      es wäre ganz nett wenn man den Stick für eigene Rezepte nutzen könnte und dann ohne Registrierung und Abo… Das wäre eine Mehrwert

  • LOL, abgesehen von meiner persönliche Meinung zu solchen Geräten, ist es mir jedoch persönlich egal was andere machen.
    Ich muss nur darüber lachen, wie missionarisch solche Leute unterwegs sind und ihre Ausgabe rechtfertigen und bis aufs Blut verteidigen.
    Ja sogar das Abo ist das beste was es je gab. Und morgen werden wieder InApp Käufe, Office 365 und Adobe CC verteufelt…

  • Jörg vom Weihnachtshaus Lichtenstein

    Hallo Zusammen,

    unsere Cookidoo ist eingerichtet und Registriert. Leider bricht immer die Verbindungsaufbau ab.
    Es liegt nicht an unserem W-LAN oder Internet. Wurde alles schon überprüft.
    Muss noch eine Einstellung gemacht werden oder wo liegt da der Fehler….

  • Wenn ich den COOKIDOO mit kaufe, kann ich ihn,wenn ich das Abo nicht möchte, nach 6 monaten in die Tonne Hauen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20964 Artikel in den vergangenen 3618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven