iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
IFA 2016

Vorwerk: Kobold Saugroboter erhält App-Unterstützung

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Das in Wuppertal ansässige Traditionsunternehmen Vorwerk hat seinen Saugroboter Kobold VR200 mit einem Software-Update ausgestattet, das zukünftig auch die Geräte-Steuerung per iPhone ermöglichen wird.

Bot

Mit Hilfe der jetzt verfügbaren Kobold Roboter App lässt sich der 750 Euro teure Staubsauger zukünftig auch von unterwegs starten. Die App bietet zudem eine einfache Fernsteuerung des Saugroboters an. Neben verschiedenen Reinigungsmodi für die gesamte Wohnung, lassen sich sowohl die Spot-Reinigung als auch die manuelle Reinigung aktiviert.

Die Spot-Reinigung, die sich in der App aktivieren lässt, ist für besonders schmutzige Bereiche gedacht. Hier lassen sich die Größe des Spots und die Anzahl der Reinigungsdurchgänge für den gewählten Spot einrichten. Zudem kommuniziert die Applikation mit den Roboter-Besitzern: Push-Nachrichten informieren über das Reinigungsende. Eine Akku-Anzeige informiert über den Ladestand, eine Status-Menü zeigt die aktuelle Tätigkeit des Saugroboters an. Das Software-Update stellt Vorwerk hier zur Verfügung.

Vorwerk listet die Funktionen der neuen iPhone-App, die zuvor ausschließlich in Österreich erhältlich war:

  • Start der Reinigung von unterwegs möglich
  • Aktivierung verschiedener Reinigungsmodi: Alle Räume, Spot oder manuelle Reinigung mit der App als Fernbedienung
  • Einstellung der Spot-Reinigung für besonders schmutzige Bereiche: Größe des Spots und die Anzahl der Reinigungsdurchgänge für den gewählten Spot
  • Die App zeigt den Ladestand des Akkus sowie die aktuelle Tätigkeit des Saugroboters an
  • Push-Nachrichten berichten, wenn die Reinigung beendet ist
  • Einstellung des Eco-Modus über App möglich
  • Intuitive Programmierung des Zeitplans
App Icon
Kobold Roboter
Vorwerk Internation
Gratis
26.15MB
Mittwoch, 31. Aug 2016, 19:05 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na endlich, da warte ich schon 8 Monate drauf.

  • Eine super Sache. Das hat bei dem Roboter noch gefehlt.

  • Ist ja genau so aufgebaut wie die Software von Neato Botvac Connected. Naja besser spät als nie ;-)

  • Habe ich das richtig verstanden, dass man den Staubsauger manuell steuern kann?
    Das wird ein Spaß! :’D

  • Und wenn Hund oder Katze zur Verschmutzung beigetragen haben, gibt es eine Ka..astrophe fein über die Wohnung verteilt.

  • Ich finde das Update für den Kobold nicht…?

  • Auf der deutschen Seite ist noch immer die Firmware-Version 1.4.21 vorhanden. Und damit kann man die WLAN-Funktion nicht aktivieren. Über http://www.vorwerk.at bekommt man allerdings die Firmware 2.1 und damit funktioniert es reibungslos.

  • Eine Frage an die (hoffentlich) stolzen Besitzer eines Kobold:
    – Muss für den Reinigungsvorgang die Wohnung genauso aufgeräumt sein, wie bei dem gestern vorgestellten Dyson?
    – Kann der Kobold locker mit unterschiedlichen Böden umgehen (Parkett & Teppich)?
    Danke für eine kurze Antwort! :-)

    • Klappt super-Kindrspielzeug schiebt er einfach zur Seite….nur kleine Kabel mag er nicht.
      Wir haben 120 qm auf 2 große Räume im Unterrgeschoss verteilt…macht er alle 2 Tage komplett.

    • Ich würde sagen ja. Also bei mir ist es immer entsprechend aufgeräumt, wenn ich ihn saugen lasse.
      Unterschiedliche Böden kann er, wobei mein Kobold zurück gegangen ist, weil er mit dem Hochflorteppich im Bad nicht zurecht kam. Habe den sehr ähnlichen Neato Botvac Connect bei Amazon im Blitzdeal für 599 € bekommen und bin damit bis heute sehr glücklich. Ich sauge nicht mehr von Hand seither.

  • Ist diese App auch Barriere frei?

  • Ist das nahezu baugleiche Modell vom Hersteller Neato (Botvac Connected).
    Neato baut für Vorwerk; gibt diverse kleine Unterschiede (bspw hat der Kobold keinen so guten Filter, dafür aber einen Absauger).

  • Ist das nahezu baugleiche Modell vom Hersteller Neato (Botvac Connected).
    Neato baut für Vorwerk; gibt diverse kleine Unterschiede (bspw hat der Kobold keinen so guten Filter, dafür aber einen Absauger).

  • Genau die 2 Funktion die ich ständig in der Roomba App schreibe bekommt der Kobold :-/ Push Nachrichten und Manuelle Steuerung

  • Okay die App ist absolut nicht Apple Like. So eine umständlich Herangehensweise, als ob die App noch für iOS 4 entwickelt wurde.

    • Ich habe keine Ahnung, was da so lange gedauert hat. Dass der VR200 WLAN hat, war ja bekannt. Eine weitgehend identische App ist zumindest bei Neato seit Ende 2015 im Einsatz.
      (Hatte beide Geräte zur Auswahl im Einsatz. Das Rennen machte der technisch einfachere und klapprigere Botvac Connect, weil er über meinen Hochflorteppich kommt, in dem der schwere VR200 stecken bleibt.)

  • So genau so noch für den Thermomix und ich bin als Blinder zufrieden denn die Haushaltsgeräte werden immer mehr mit Touchdisplays gebaut die kein Blinder oder Sehbehinderter bedienen kann. Und sowas heutzutage ist schon diskriminierend da sollte ein Gesetz her.

    Die Appanbindung sit hier eine gute Möglichkeit dies wieder zugänglicher zu machen. Jedoch müssen die Apps auch gut programmiert sein für z. B. VoiceOver damit sie auch für uns ihren Sinn haben.

    Es ist die Hölle heutzutage als Blinder Haushaltsgeräte zu kaufen das ist wirklcih eine qual und teuer, weil wir nur die mit Appanbinding nehmen können.

    Ach war das schön mti Knöpfen zum drehen Schalter umlegen damals war alles noch einfacher such dir jetzt mal eine Waschmaschine ohne Display auf dem man interagieren muss.

    Schaut euch bei der IFA mal den Stand vom DBSV an Der Blidnenverband geht diese Problematik an.

    • Ja, das kann ich soweit verstehen, aber sorry: Nur wegen ein paar Bilnden sehr ich auch keinen Grund, dass die 99,9% der Restbevölkerung nicht am Fortschritt partizipieren sollen…

      • Das habe ich so nicht gesagt man kann es auch so entwickeln das Blinde es bedienen können siehe Beispiel mit Appanbindung. Einfach mal richtig durchlesen!

      • „So genau so noch für den Thermomix und ich bin als Blinder zufrieden denn die Haushaltsgeräte werden immer mehr mit Touchdisplays gebaut die kein Blinder oder Sehbehinderter bedienen kann. Und sowas heutzutage ist schon diskriminierend da sollte ein Gesetz her.“
        Zitat Ende. Hast du also gesagt. Das vorweg verstehe ich leider nicht.

  • Wie kann man denn über die App die Ladestation anfahren? Funktioniert mit der neuen Software nicht bei bei mir.

    • @Jan Ist möglich! Dafür muss der Staubsauger von der Ladestation los fahren. Dann kannst du ihm auch den Befehl erteilen zur Ladestation zurückzufahren. Wenn du ihn aber frei im Zimmer startest, dann weiß er praktisch nicht wo seine Ladestation ist, deshalb nicht möglich.

  • Wie lange hat es gedauert bis Vorwerk auf den ersten Login (benutzer/Passwort) mit Mail reagiert?

    • Busfahrer Manni

      Hmm, ich warte jetzt seit einer halben Stunde… Deiner Frage nach zu urteilen, scheine ich demnach kein Einzelfall zu sein. Naja, wird schon irgendwann kommen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven