iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 550 Artikel
Servicegebühr für App-Nutzung

Telekom: „Park and Joy“ bald in 28 Städten

23 Kommentare 23

Nach den Pilot-Standorten Hamburg und Bonn wird die Telekom ihren Parkraum-Service Park and Joy nun schrittweise deutschlandweit ausrollen. Bis Ende 2018, dies gab der Netzbetreiber nun bekannt, können Autofahrer dann in insgesamt 28 deutschen Städten die „Park and Joy“-App zum sogenannten „Handyparken“ nutzen.

Park Joy

Bis zum Jahresende sollen die folgenden Standorte vom digitalen Parkservice der Telekom berücksichtigt werden: Bonn, Buchholz in der Nordheide, Cuxhaven, Dinslaken, Detmold, Dormagen, Duisburg, Erfurt, Eschweiler, Euskirchen, Gladbeck, Glückstadt, Göppingen, Görlitz, Hagen, Hamburg, Heidenheim, Jena, Kaiserslautern, Kiel, Köln, Lippstadt, Lübeck, Moers, Mönchengladbach, Oberhausen, Velbert und Worms.

Die Park and Joy-App zeigt freie Parkplätzen an und navigiert interessierte Fahrer dorthin – zudem lassen sich die anfallenden Parkgebühren über die App bezahlen:

Die App ist für iOS oder Android im App Store oder im Google Play Store erhältlich. Die Servicegebühr für die Nutzung der App kostet im Basic-Tarif 19 Cent pro Parkvorgang, im Comfort-Tarif einen monatlichen Festpreis von 1,99 Euro. Besonders komfortabel: Die Parkdauer kann mit „Park and Joy“ minutengenau gebucht und auch nachträglich – aus der Ferne – verlängert oder verkürzt werden. Hinzu kommen die Parkgebühren der jeweiligen Stadt.

Park and Joy arbeitet damit ähnlich wie EasyPark und andere bereits am Markt etablierte Angebote.

Laden im App Store
‎Park and Joy – Parkticket App
‎Park and Joy – Parkticket App
Entwickler: Deutsche Telekom AG
Preis: Kostenlos
Laden

Dienstag, 28. Aug 2018, 7:33 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum bringt sowas die Telekom immer auf den Markt, wenn dieser in Deutschland bereits gesättigt ist und das Angebot niemand annehmen wird, weil er wo anders ist und dort die exakt gleiche Leistung schon bekommt. Wo ist da der Mehrwert. Das wird so ein Joyn 2.0!

    • For anderen zeigen meines Wissens nach aber keine freien Parkplätze an. Sondern sind nur zum bezahlen geeignet. So wie Easy Park.
      Super klasse, wenn das Ding einem freie Parkplätze anzeigen kann… Gold wert.

    • freie parkplätze in städten, die man nicht besuchen will …

    • Ich finde die App super und die Parkplätze die angezeigt werden sind gut. Weiß nicht warum gesagt wird das man dort nicht parken will, ich habe noch keinen Parkplatz gefunden der schlecht war. Es ist toll genau planen zu können, wo man parken kann. Das macht die Planung des Einkaufs in Hamburg mit Kleinkind deutlich leichter. Ich nutze die App jetzt schon ein paar Monate in Hamburg und bin sehr zufrieden!

  • Klingt irgendwie nach Swingerparkplatz :-))

  • Bisschen spät, bei uns gibt es schon seit knapp nen Jahr 3 Anbieter fürs Handy zahlen. Etwas doof ist das das Handy noch nicht genau zuordnen kann welcher Automat dazu gehört. Man muss immer den Code am Automaten eintragen.

  • Endlich, leider nur über Telekom. Leider habe ich den Anbieter nicht

  • Zu teuer – 24€ zahlen? No way

  • Irgendwie erschließt sich mir die Strategie der Telekom nicht ganz. Man geht immer erst dann auf Märkte, wenn der Markt fast schon wieder am abflauen ist und die große Innovationswelle weiter gezogen ist. Merkwürdige Strategie immer allen Dingen so hinterher zu laufen

    • So sind sie halt. Dafür haben sie immer fetzige Namen parat. Das wirkt dann irgendwie modern oder hip.

      • @Stefan: Wie bei Apple mit dem Homepod?! Obwohl: Ist „Homepod“ wirklich „fetzig“? :-)
        Da lobe ich mit doch „3D-Touch“ für „fest auf’s Display drücken“… Yeah!

  • Interessante „Städte“-Auswahl …. :-) …. aber auch zu spät und zu teuer ….

  • Ein Weltkonzern wie T-kom und dann so einen Spot? enttäuschend… die Kino- Werbung für meinen Friseur ist besser gemacht.

  • Habe jetzt schon ParkNow und EasyPark auf dem Handy und total Bock eine weitere App zu installieren und einzurichten… Wie soll das eigentlich funktionieren mit den freien Parkplätzen? Da müssten doch sicherlich die Parkplätze für umgerüstet werden? Dann kann ich mir ja vorstellen, wie verbreitet das sein wird…

    • @Loehm: Das System wird erst dann richtig interessant, wenn jeder Parkplatz seine eigene App hat – und man für den einen Parkplatz ein iOS- und für den anderen ein Android-Gerät braucht…
      Vielleicht sollte jemand schon mal damit anfangen, eine App zu programmieren, die einem per GPS sagt, welche App bzw. welches Smartphone man für DIESEN Parkplatz braucht (und das Smartphone am besten gleich per Blitzversand bestellt!)
      Also wie bei Musikstücken, Büchern, Filmen…
      Es geht voran ;-)

  • Park and Joy und EasyPrk sind beide von der Handhabung sehr umständlich. Die einzig wirklich praktische und intuitive App finde ich nach der Einstellung von MobileCity derzeit die ParkNow-App.
    Wollt ihr mal darüber berichten?

    • Was ist bitte an EasyPark umständlich? Einfacher geht es eigentlich nicht.

      Dazu wurde hier auch schon über ParkNow berichtet.

      • Bei Easypark musst du z.B. die Parkzeit vorab eingeben. Und die Parkzone wird nicht automatisch erkannt, sondern du musst sie erstmal antippen und suchen.
        Bei ParkNow tippst fu einfach auf „Starten“ und wenn du fertig bist, auf „beenden“.
        Parkzone wird automatisch erkannt und kann über die Kartensicht sehr schnell und einfach korrigiert werden. All das ist bei EasyPark sehr umständlich umgesetzt.

      • Also bei EasyPark musste ich noch nie die Parkzone eingeben, wurde immer automatisch erkannt. Das mit der Parkzeit, okay, dies ist ein Punkt den man verbessern könnte.

  • Ich finde es interessant wie viele hier einfach eine App bewerten, ohne diese angeschaut oder genutzt zu haben. Z.B. wird davon gesprochen, dass die App zu teuer ist, woher die 24 € kommen, die hier behauptet werden, ist mir nicht klar. Ich nutze die App in Hamburg schon eine Weile und bin zufrieden. Kosten sind transparent und nicht teurer als bei anderen Anbietern (24 € sind auf jeden Fall eine ausgedachte Zahl). Ich finde das Design nett und die Handhabung einfach. Außerdem kann ich direkt in der App navigieren. Lange Rede kurzer Sinn, jeder entscheidet sich für die App, die er am liebsten mag und ich bin zufrieden mit Park and Joy!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28550 Artikel in den vergangenen 4799 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven