iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Telekom erklärt die Spotify-Drossel

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Keine 24 Stunden nachdem wir am vergangenen Donnerstag exklusiv über die anstehenden Umstellung der Music Streaming Option der Telekom berichteten, reagierte der Netzbetreiber mit einem eigenen Blogeintrag zum Thema.

spotify

An den Fakten ändert sich nichts: Zum 28. April wird sich Spotify-App in euren Telekom-Verträgen nicht mehr nutzen lassen, sobald die Datendrossel aktiv ist. Abgesehen von den offline gesicherten Liedern, bleibt die Spotify-App dann so lange stumm, bis ihr wieder über frisches Datenvolumen verfügen könnt.

Mittlerweile hat die Telekom zahlreiche Kundenanschreiben in der Republik verschickt und spricht die betroffenen Anwender noch mal persönlich an. So haben die Bonner jetzt ein Kundenanschreiben mit der Überschrift „Änderung bei ihrer Option Music Streaming“ versandt. In dem dreiseitigen Brief erklärt der Anbieter:

Sehr geehrter Herr XXXXXX,
wir freuen uns, ihnen mit der Option „Music Streaming“ die ganze Welt der Musik zu eröffnen. Dabei erleben Sie alle Vorteile von Spotify Premium – z. B. Werbefreiheit und optimale Klangqualität. Bisher haben Sie auch noch einen Extra-Service genossen: Selbst wenn das Inklusiv-Volumen ihres Tarifs aufgebraucht war, wurde die Geschwindigkeit für die Nutzung der Option nicht gedrosselt. Gern würden wir ihnen diesen Vorteil auch künftig anbieten. Leider ist uns dies aufgrund einer EU-Verordnung zur Netzneutralität, die am 30.04.2016 in Kraft tritt, nicht mehr möglich. Wir werden diese Verordnung ab dem 28.04.2016 umsetzen.

Aufgrund der EU-Verordnung können Sie die Option nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens nicht im gewohnten Umfang weiternutzen.

Ist das Volumen durch die Nutzung anderer Apps und Services verbraucht, kommt es zur Bandbreitenbeschränkung: max. 64 kbit/s im Download und 16 kbit/s im Upload. Neu ab 28.04.2016: Diese betrifft dann auch die Option „Music Streaming“, wodurch das Musikhören im mobilen Netz leider nicht mehr möglich ist. […]

Was beim häufigen Lesen der vielen „leider“ im Text fast in Vergessenheit Gerät: Die Datendrossel selbst ist natürlich ein Geschäftskonzept der Telekom und keiner EU-Richtlinie geschuldet.

Im Anschluss an den Info-Text gibt der Netzbetreiber drei „Tipps“ was zu tun ist, wenn das Inklusiv-Volumen aufgebraucht ist. Kurz zusammengefasst: Benutzen Sie WLAN. Bleiben Sie offline. Buchen Sie weiteres Volumen.

tipps

Die Telekom gibt „Tipps“ zur Datennutzung

Pläne zur Kundenrückgewinnung

Nutzer, die von ihrem nun gültigen Sonderkündigungsrecht gebrauch machen wollen, können mit Angeboten zur Kundenrückgewinnung rechnen. ifun.de vorliegenden Informationen nach, will die Telekom den Nutzern von „Friends Tarifen“ die Möglichkeit bieten, die Wahloption „Music Streaming“ gegen die Option „Doppeltes Datenvolumen“ zu tauschen. Kunden die wegen der Vertragsveränderung kündigen, soll „eine zusätzliche kostenlose Datenoption für 24 Monate“ angeboten werden.

Vielen Dank für eure zahlreichen E-Mails zum Thema!

Freitag, 01. Apr 2016, 13:20 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn dem so wäre müsste VoLTE dann auch nicht mehr möglich sein?

    • Dann müsste eigentlich alles was Bandbreite betrifft betroffen sein. Wer mehr zahlt kann ja auch länger (also in größerem Umfang) schnell surfen. Sind Volumen-pseudo-flatrates nicht auch ähnlich?

    • VoLTE ist ja keine Internettelefonie. Es ist genauso, als wenn Du über 3G oder 2G telefonierst, das hat mit dem Datenvolumen nichts zu tun. Beim Telefonieren über Skype und ähnliche Dienste ist das etwas anderes.

      • VoLTE ist Internettelefonie!

      • Was zur Hölle ist Internettelefonie? Umgangssprache für VoIP?

      • @Sebbo069
        Wie lange bist du im Internet unterwegs? Der Begriff ist schon seit Jahren verbreitet.

        „IP-Telefonie (kurz für Internet-Protokoll-Telefonie), auch Internet-Telefonie oder Voice over IP (kurz VoIP) genannt“ (Auszug WP)

  • Im Zusammenhang mit der SMS, die auch Gegenstand eines Artikels hier war, mit dem Inhalt „Lieber Herr …, wir haben gute Nachrichten zu Ihrem Mobilfunkvertrag. Schauen Sie einfach in den nächsten Tagen in Ihren Briefkasten. Ihre Telekom“ ist das ein echter Geniestreich. Wir nehmen Ihnen etwas weg, aber das sind ja gute Nachrichten …

    Ok, letztendlich habe ich es noch nicht geschafft, mein Datenvolumen aufzubrauchen, so dass das für mich ein eher theoritisches Problem ist, aber der Zeitpunkt der SMS und des darauffolgenden Schreibens ist nicht besonders klug, ja ich würde sogar sagen dumm. Aber vielleicht folgt ja noch ein weiteres Schreiben der Telekom – was wirklich gut ist, ist letztendlich die Erhöhung des Volumens für Bestandskunden, so dass die Drossel noch weiter hinausgeschoben wird. Ich persönlich kann damit gut leben, denn das Spotifiy-Volumen wird nach wie vor nicht auf das Datenvolumen angerechnet. DAS wäre fatal.

    • Der Brief beinhaltet nur die Datentariferhöhung.

      • Was er meint, ist die SMS mit der Ankündigung der guten Nachrichten im Briefkasten (Volumenerhöhung) und dann blöderweise das Schreiben zur Einschränkung von Spotify im Briefkasten liegt, noch bevor das Schreiben zur Volumenerhöhung kommt.

    • Eine Erhöhung des Volumen ist genau heute passiert in den Magenta-Tarifen.
      Dazu gab es bei iFun auch ein Artikel ;)

  • Das mit dem doppelten Volumen für Friends ist doch die ganz normale Alternative für die spotify Option. Wurde mir gesagt dass man die immer bekommt, wenn man spotify kündigt. Hat also nix mit Kulanz wegen der Änderung jetzt zu tun.

    • Normalerweise kann man das aber nicht während der Laufzeit ändern. Man kann Spotify aufhören zu nutzen, es bleibt aber weiterhin umsonst. Nun aus Kulanz kann man innerhalb der Laufzeit wechseln.

      • Okay interessant. Ich hatte damals mal bei der Telekom angerufen und die hatten mir das so erklärt wie ich es gesagt hatte. Zwischen den zwei Optionen könne man jederzeit problemlos wechseln. Naja wie dem auch sei, ich wüsste nicht mal was ich mit 6GB sollte ;-)

        Zu der drosselung allgemein finde ich es eigentlich nicht so schlimm, dafür habe ich ja auch 1GB mehr Datenvolumen ab heute bekommen. Von daher wird es ja auch nochmal unwahrscheinlicher dass ich damit zu tun bekomme dass ich das aufbrauche.

  • Die Gute Nachrichten SMS bezieht sich auf erhötes Datenvolumen für AltverträgeY Magenta L hat z.B 6 ansatt 4GB ab April.

  • Das Sonderkündigungsrecht bezieht sich NUR auf die Option, nicht den Vertrag. Ergo haben auch die, die den Vertrag mit festem Bestandteil Spotify statt Volumen gewählt haben angeschmiert.

    Aber ich erreiche auch nie mein Volumen, daher ist es jetzt nicht ganz So interessant für mich.

  • ist jedes Friends Tarif davon betroffen?
    Sprich: gab es diese Möglichkeit (welche abgeschafft wird) bei jedem Friends Tarif?

  • Wie lange glauben die Anbieter noch Ihre Kunden verarschen zu können? Immer wieder wird versucht negatives, positiv darzustellen! Verschlechterung ist Verschlechterung egal wie das Kind benannt wird und egal welche Alternativen angeboten werden. Diese zeitlich be fristeten Notangebote sind doch auch nur Augenwischerei.
    Ich jedenfalls lasse mich nicht einlullen. Konsequent werden alle diese Verträge gekündigt und zwar endgültig.
    Und wenn es irgendwann keine Alternativen mehr geben sollte , werde ich mich von dem ganzen Technikhype veranschieden und mich zurückziehen. Back to the Roots. Lange dauert es nicht mehr

    • nach deinem verbitterungsgrad geschätzt führst du ein ziemlich unzufriedenes leben, wenn man dich mit sowas so aus der bahn werfen kann..? entspann mal ein bisschen:)

      • Kicher, kicher, ach wie lustig! Ich bin gerade wegen meines konsequenten Abbaus dieser ganzen Technoschei….. bereits sehr entspannt. Du hingegen scheinst Dir nicht mal Gedanken über Dich, Dein Leben zu machen, wenn es Dir egal ist ob Du mal wieder benachteiligt wurdest.
        Aber Du gehörst ja sicher zu der gehoben Schicht , der es Scheissegal ist was Sie für nicht erbrachte Leistung bezahlen müssen. Schätze Dich glücklich , aber ich werde nicht müde diese Dinge anzuprangern!!! Also halte Dich doch einfach mit Deinen Kommentaren und Meinungen zurück, wenns Dir doch so egal ist

    • Wie kann man nur so hohl wie du sein? Was regst du dich so darüber aus und drohst einem Milliarden-Unternehmen mit deiner Kündigung? Ich bin auch von der Änderung der ABG´s betroffen aber im Gegenzug bekam ich, so wie du auch, deutlich mehr Internetvolumen.
      Lass doch einfach ein paar MB zum Ende des Monats übrig. So wird dein Spotify nicht gedrosselt und du erfreust dich über kostenloses, zusätzliches Volumen! (Wo du bei anderen Anbietern extra zahlen müsstest). Aber das ist der typisch Deutsche. „WAS? Meine 50Einheiten fürs Telefonieren werden gekündigt und dafür bekomme ich 150 Einheiten? NEIN! DAS WILL ICH NICHT! FRECHHEIT!“
      Erst mal Hirn einschalten und dann kannst du dich immer noch als wichtiger Bruce Wayne hier hin stellen und in einem Forum drohen deine, ach so wichtigen, Verträge zu kündigen.

      Ich jedenfalls freu mich über das extra Volumen und lass einfach wie gesagt paar MB übrig und gut ist =)

  • Ist mal wieder typisch deutsch…
    In anderen EU Ländern, wie z.B. Frankreich, gibt es 50GB Traffic Verträge für 25.-€ nur hier wird vom Netzbetreiber rumgejammert wie ein kleines Mädchen dem man den Lolie geklaut hätte…

    • Da ich öfter in Frankreich unterwegs bin kann ich dir sagen, dass du in Frankreich nicht mal die Möglichkeit hast annähernd 50gb monatlich zu verbrauchen, außer du wohnst in Großstädten. LTE ist da ein Fremdwort und selbst bei 3G hast du eine absolut indiskutable Netzabdeckung.

      Aber in anderen Ländern ist ja immer alles besser….

  • Anstatt mit der Netzneutralität zu verhindern, dass ein paar Dienste gedrosselt und benachteiligt werden, nutzt man sie dafür dass schön alle Dienste gedrosselt werden, und auch ja keiner davon ausgelassen wird. Den Sinn toll umgedreht. Unglaublich.

  • eine „zusätzliche kostenlose Datenoption“ ?? Das müsste ja bedeuteten, dass ich neben meiner „Spotify Option“ noch zusätzlich das doppelte Datenvolumen erhalten könnte- welches heute ganz nebenbei von 4-auf 6GB erhöht wurde! Heisst das also Spotify + 16GB Internet??? Wenn das so ist, ist das der absolute Wahnsinn!!!!

  • Meine Güte, wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist (meistens gegen Ende des Monats), dann speichert man sich halt die Playlist im WLAN als offline und gut is.

    Seid doch froh, dass es die Spotify-Option überhaupt gibt. Auf der einen Seite erhöht (bzw. verdoppelt) die Telekom das Datenvolumen für uns Bestandskunden, aber auf der anderen Seite jammern wieder alle, wie unerhört es doch ist, bei Drosselung auch Spotify mit einzuschließen. Zumal die Telekom da selbst ja nicht mal was dazu kann, sondern nur die EU-Richtlinie zur Netzneutralität umsetzt.

    Aber so sind wir Deutschen nun mal: wir finden immer was zu Meckern.

    In diesem Sinne: schönes, sonniges Wochenende euch allen!

  • Es ist eine Unverschämtheit von diesen Vögeln jetzt die EU und die Netzneutralität vorzuschieben.
    Wo bitte soll das stehen? Die verarschen uns, wo wir dabei stehen.
    Eigentlich sollte man dort in den Sack hauen.

  • Ich würde gerne einmal den genauen Paragraphen bzw. Artikel wissen auf den sich die Telekom bezieht.
    In meinen Augen nutzt die Telekon hier zum wiederholten Male die Unwissenheit der Nutzer aus und verdreht die bestehenden und in Kraft tretenden Gesetze.

  • In welcher Weise habe ich denn ein Sonderkündigungsrecht? Bezieht sich das auch auf meinen gesamten Vertrag oder nur die Option?

  • Man könnte ja endlich mal richtige Flatrates in Mobilfunkverträge anbieten statt diese Geldmache mit Inklusivolumen. Dann wären alle Kunden zufrieden und die arme arme Telekom muss ihre tolle zubuch Optionen nicht drosseln.

  • Ich habe vor kurzen mit ein Mitarbeiter de Telekom gesprochen warum es keine Family Freigabe gibt bei Spotify ? Antwort: Das stimmt aber bedenken Sie sie können Spotify nutzen ohne der Nutzung des Datenvolums. Das war der Stand vor 3 Wochen. Aber theoretisch müsste ja jetzt die Family Freigabe funktionieren. Oder ?

  • Wie sind eigentlich die regulären Kündigungsfristen bei der Sporify Option? Nach der Mindestlaufzeit von 3 Monaten? Monatlich?
    Liebe Grüße

  • Mich würde es mal brennend interessieren, ob der Datenverbrauch bei der externen App Musixmatch (Spotify mit Lyrics) angerechnet wird? Kann das mal jmd mit Spotify Option überprüfen? :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven