iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 252 Artikel
"hohes Beschwerdeaufkommen"

Telefonwerbung: Bundesnetzagentur notiert neuen Höchststand

24 Kommentare 24

Die Bundesnetzagentur hat bis Dezember 2018 rund 210.000 Anfragen und Beschwerden von Verbrauchern erhalten, die dem Bereich der Telekommunikation zuzuordnen sind.

Die Zahl der Beschwerden zu unerlaubter Telefonwerbung befinden sich 2018 auf einem neuen Höchststand: Im zurückliegenden Jahr (bis Ende November) erreichten die Bundesnetzagentur über 58.000 schriftliche Beschwerden zu unerlaubter Telefonwerbung. Rund ein Drittel betreffen Werbung für Energieversorgungsprodukte.

Zum Vergleich: 2017 gingen im gleichen Zeitraum 52.000 Beschwerden ein, 2016 waren es bis einschließlich November knapp 27.000.

Die Bundesnetzagentur setzt ihren Kurs gegen unlauter agierende Unternehmen weiter fort. Im Jahr 2018 hat die Bundesnetzagentur Bußgelder in einer Höhe von über 1,1 Mio. Euro verhängt (2016: rd. 900.000 Euro). Über 800.000 Euro hiervon entfallen auf den Bereich der Energieversorgung. Die Bundesnetzagentur hat 2018 gegen zwei Energieunternehmen das höchstmögliche Bußgeld für unerlaubte Werbeanrufe von 300.000 Euro verhängt. […]

Erfreulicherweise sind die Beschwerdezahlen zu Ping-Anrufen im Jahr 2018 deutlich gesunken, nachdem allein im letzten Quartal 2017 und im Januar 2018 rund 79.000 Beschwerden eingegangen waren. Um Verbraucher vor teuren Rückrufen infolge von Ping-Anrufen zu schützen, hatte die Bundesnetzagentur angeordnet, dass in Mobilfunknetzen für bestimmte internationale Vorwahlen eine kostenlose Preisansage geschaltet werden muss. Seit Einführung der Preisansagepflicht sind die Beschwerdezahlen auf zuletzt rund 500 Beschwerden im Dezember 2018 gesunken.

Schon länger fordert Anwender von Apple bessere Filter-Möglichkeiten für eingehende Telefonanrufe.

Zwar bietet iOS inzwischen die Möglichkeit an Rufnummern zu sperren und ausgewählte iMessage-Nachrichten als Werbung zu markieren (seit iOS 8.3), im Gegensatz zu Android setzt iOS jedoch weiterhin auf die umstrittene Vollbildanzeige von eingehenden Telefonaten – Android zeigt neue Anrufe auf Wunsch bereits als schlichtes Banner an.

Freitag, 28. Dez 2018, 12:39 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Filter-Möglichkeiten in iOS oder Android würden überhaupt nichts bringen. Viele von denen rufen jedesmal mit einer anderen Fake Nummer an, daher kann man da lustig sperren wie man will.

    Interessant ist ja eher, das die Bundesnetzagentur nur Beschwerden aufnimmt und ein paar kleine Bussgelder verhängt. 1,1 Mio ist bei 210.000 Beschwerden nicht wirklich viel.

  • Ich fürchte, dass die Dunkelziffer noch weitaus höher ist. Viele Anwender finden den Meldeweg an die Bundesnetzagentur zu kompliziert, oder habe schon wie ich die Erfahrung gemacht, dass die Agentur gegen den gemeldeten Telefonterroristen nichts machen kann und man gefälligst die Rufnummern in den Routern sperren soll. Super, ich habe bereits ein solches Telefonbuch eingerichtet. Das enthält bereits doppelt so viele Einträge wie mein normales Telefonbuch. Ich persönlich melde schon keine Spamanrufe mehr an die Bundesnetzagentur.

  • Da denke ich hat Marcel absolut Recht. Solange die Telekomunternehmen daran verdienen, werden von der Netzagentur auch nur Alibibussgelder verhängt. Man beißt nicht die Hand, die einen füttert. Nur so pro forma mal dran knabbern!

  • Manchmal hilft auch eine Trillerpfeife aus dem 1 €-shop …

  • Ich hab die Caller ID & Spamschutz App von Tellows.de
    Die App hat eine Datenbank von Spam Telefonnummern und läßt sich als Filter in die Telefon App einbinden, so dass diese Nummer automatisch gesperrt werden.
    Die Nummerlisten werden seitens Tellows regelmäßig aktualisiert. Allerdings muß in der App die Aktualisierung manuell angestoßen werden.

    Um die Listen immer aktuell zu halten und für die Sperrfunktion möchte Tellows 8,99€/Jahr

  • Frage mich, wann endlich mal ein Spamfilter verfügbar ist für diese iOS Version. Möglich ist es ja scheinbar.

  • YouTube lässt sich problemlos filtern, wie oft bekommet man angezeigt „in ihrem Land nicht verfügbar“? Der normale Bürger kann man vor solchen Betrügern nicht beschützen? Lachhaft!

  • Passend zum Thema:
    Der Kurzbefehl „Wer ruft an?“ checkt mittels Tellows, ob eine dubiose Nummer angerufen hat. Entweder die kopierte Nummer im Kurzbefehl selbst einfügen, oder direkt die Nummer über die Anrufliste mittels „Kontakt teilen“ > Kurzbefehle > „Wer ruft an?“ überprüfen lassen.

    https://kurzbefehle.app/shortcut/111-wer-ruft-an/

    • ROB hat immer den passenden Kurzbefehl verfügbar! ;-)
      Ich muss hier mal meinen Dank loswerden.
      Leider kann man keinem Beitrag folgen oder wird bei Antwort informiert. Das wäre ne tolle Option liebes @iFun Team, nachdem die Mailadresse ja hinterlegt ist.

      • Ach, wie nett! Vielen lieben Dank Dirk! :)

        Und ja, solch eine Funktion wünsche ich mir auch seit einem halben Jahrzehnt… ;D Momentan muss man einfach immer wieder den Artikel rauskamen und schauen, ob wer reagiert hat. :(

  • In der Schweiz bietet Local.ch einen Filter für iOS mit automatischer aktualisierung.

  • Weiss jemand wie die neue Funktion „SMS/Anruf berichten“ in den Telefoneinstellungen funktioniert?
    Anscheinend geht das nur mit Drittanbieter Apps. Habe aber nichts gefunden….

  • Solange die Menschen Verträge am Telefon schließen, solange wird es Werbeanrufe geben. Es wäre ein Leichtes dieser Branche die Lichter auszuschalten. Für Verträge und Auftragserteilung muss zwingend wieder die Schriftform zumindest aber die schriftliche Bestätigung her. Ich kann eh nicht begreifen, warum Verträge mit Privatleuten geschlossen werden können nur wenn das Gespräch aufgezeichnet wird. Das ist doch lächerlich. Es erfolgt doch noch nicht mal eine ordentliche Identifikation. Letztlich kann jeder der mein Geburtsdatum kennt, und das ist in einem Haushalt durchaus üblich, für mich nen Stromvertrag z.B. machen. Oder Lotterielose kaufen. Hallo? Gehts noch?
    Warum geht der Gesetzgeber nicht hin und fordert hier nochmal die schriftliche Einverständniserklärung oder eine Videotelefonat? Da kann dann ja jeder seinen Ausweis zeigen. Aber nein, lieber mal so weiter machen.

    • Da gebe ich dir Recht. Zumindest für Privatpersonen sollte ein Verkauf nur über Telefon unmöglich sein. Es ist auch unmodern. Aber ich weiß nicht inwiefern das andere Leute stört. Hier liest man ja auch zum Beispiel immer wieder, dass Leute bei der Telekom anrufen und ein neues iPhone oder ähnliches bestellen. Dies wäre dann auch auch nicht mehr wirksam.

  • Glatzmatz der Gartentroll

    Ich wurde Heiligabend spätnachmittags mehrfach von einer Nummer aus Russland angerufen. Zum Glück kann man Anrufe Sperren lassen unter iOS.

  • Unter Android konnte ich wildcards setzen wie z.B. „+492*“. Somit wurde es mit der entsprechenden Liste wunderbar ruhig. Ich hab solch eine Funktion unter iOS noch nicht entdeckt. Das ist das einzigste was mir seit dem Wechsel noch fehlt.

  • Bekomme immer Anrufe aus Sierra Leone, den Seychellen oder Namibia. Unterhalte mich immer mit denen, verstehe sie aber kaum. Ich kenn die gar nicht.

    • :DD Du verkaufst denen nicht zufällig auch Produkte? Bist du von der anderen Seite der Leitung, bezüglich dieses Themas? ;)

      Also ich habe alles mögliche versucht. Meine o2 Nummer ist nun 19 Jahre alt und da achte ich sehr drauf. Blacklists auf Android und das sperren später im iPhone haben für Ruhe gesorgt. Also Heute kommen keine Werbeanrufe mehr an. Als ob man mich dort aus den Listen gelöscht hat. Ich habe aber auch überall im Netz versucht mich aus Werbelisten auszutragen (meistens über Werbemails und die Abemeldefunktion). Eine andere Nummer (Vod) musste ich aber aufgeben und kündigte den Vertrag.
      Strom und Internet, Mobilfunk sowie Lotto und Abos. Damit würde ich am meisten genervt. Und manches war unnormal. So besuchte ich einen o2 Shop um meinen Tarif zu ändern. Ich könnte mich jedoch nicht sofort entscheiden. Kaum ein paar Meter weiter kam der erste Anruf, dem glaubte ich noch. Im Auftrag von o2 würde gesagt. Ich lehnte ab und verwies darauf, dass ich mich noch entscheiden müsse. Kurz darauf ein weiterer Anruf. Ich fragte ob die Person von den anderen wüssten, die ebenfalls behaupteten von o2 anzurufen. Es wurde aufgelegt. Dann kamen weitere Anrufe und ich schaltete das Handy ab.
      Das beste war mal, ein Anruf um mir ein Lottoirgendwas zu verkaufen. Ich sagte der Person dass ich kein Interesse habe und in meinem Leben noch kein Lotto gespielt habe. Stimmt auch, außer mal Kreuze für meine Eltern als ich Kind war. Die Person sagte daraufhin zu mir: „Sie müssen sich nicht selbst belügen“ und wurde weiter frech. Ich legte auf. Es klingelte erneut, selbe Person die sagte: „Wenn einer auflegt, dann bin ich das!“ und weg war er wieder. :/

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26252 Artikel in den vergangenen 4456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven