iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Swiftkey-Tastatur: Cloud-Abgleich bleibt nach Datenleck deaktiviert

Artikel auf Google Plus teilen.
3 Kommentare 3

Anwender der Swiftkey-Tastatur, eine auf Gesteneingaben spezialisierte Alternativ-Tastatur für iOS und Android, müssen vorerst weiter auf den Cloud-Abgleich ihrer Wörterbuch-Vorschläge verzichten.

swift

Wie das inzwischen zu Microsoft gehörende Unternehmen auf Twitter mitteilte, habe man die Online-Funktion bis auf weiteres deaktiviert und reagiere so auf die zum Wochenende aufgedeckte Datenpanne.

Am Freitag wurde bekannt, dass ein Fehler in der Cloud-Infrastruktur der Zusatz-Tastatur dafür sorgen konnte, dass Anwendern die Wortvorschläge und Vervollständigungen anderer Nutzer eingeblendet wurden. Dies führte nicht nur dazu, dass Wörter in fremden Sprach angezeigt wurden, sondern auch zur unfreiwilligen Weitergabe von E-Mail-Adressen, Namen und privaten Informationen.

Bereits am Wochenende äußerten sich die Swiftkey-Macher in ihrem Hausblog zum Thema und beschwichtigen. Zwar habe man das Problem nachvollziehen können, dieses würde jedoch nur bei einigen Nutzern bestehen. Man arbeite an einer Fehlerbehebung.

Auf Twitter informiert die Microsoft-Tochter heute über die anhaltende Stilllegung des Online-Abgleichs. Wann genau dieser wieder aktiviert werden soll ist derzeit unklar.

While this did not pose a security issue for our customers, we have turned off the cloud sync service and have updated our applications to remove email address predictions. During this time, it will not be possible to back up your SwiftKey language model.

App Icon
SwiftKey Tastatur
TouchType Ltd
Gratis
81.47MB
Montag, 01. Aug 2016, 10:28 Uhr — Nicolas
3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde solche Cloud-Datenpannen immer sehr lehrsam!
    Jeder kann sehen wie ’sicher‘ es ist, alles (v.a. Private Daten) in einer Cloud auszulagern.
    Aber leider lernen die meisten nichts daraus, bis ihnen dann selbst mal etwas mit ihren Daten/Sachen passiert (Verlust bzw in Falsche Hände kommen) …

    • Ich denke das Problem ist viel eher die Masse an abgegriffenen Daten. Die wenigsten Heimrechner werden so sicher sein wie Cloud Lösungen, nur wägen sich viele Nutzer in diese „Heim-Sicherheit“.

    • Tja, so ist das halt, wenn man „fremder, unbekannter Computer/Speicher“ euphemistisch, abstrakt mit „Cloud“ an den Markt bringt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven