iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 346 Artikel

Eigene Suchmaschine in Vorbereitung

Standard-Suchmaschine: Google zahlt Apple bis zu $20 Milliarden jährlich

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

In den Vereinigten Staaten entscheidet sich derzeit vor Gericht, ob das seit Jahren bestehende Übereinkommen zwischen Apple und Google, den Platz der standardmäßig voreingestellten Suchmaschine des Safari-Browsers gegen eine jährliche Zahlung zu verkaufen, Bestand haben wird.

Bing Suche

Rund 15 Prozent des jährlichen Profits

Die Möglichkeit, dass Marktwächter die lukrative Absprache der beiden Techkonzerne beenden könnten, gilt in Investorenkreisen als durchaus wahrscheinlich. Entsprechend haben erste Analysten jetzt Profitwarnungen ausgegeben und führen dabei neue Zahlen ins Feld.

So gehen die Analysten des Investment-Instituts Bernstein davon aus, dass Google Apple jährlich 18-20 Milliarden US-Dollar für den Platz der Standard-Suchmaschine auf iPhone, iPad und Mac überweist. Dies wären 14-16 Prozent des operativen Nettoprofits, den Apple jährlich erwirtschaftet.

Es gilt als wahrscheinlich, dass Google rund 22 Prozent seiner Werbeumsätze für die so genannte „Traffic-Akquise“ ausgibt, knapp die Hälfte davon landet über den Such-Deal bei Apple.

Bereits im kommenden Jahr wird sich entscheiden, ob die Absprache zwischen Google und Apple fortgesetzt werden darf – allerdings würde ein mögliches Verbot erstmal nur in den Vereinigten Staaten gelten. In Deutschland könnte Apple Google weiterhin als Standard-Suchmaschine anbieten (und sich dafür bezahlen lassen).

Eigene Suchmaschine in Vorbereitung

Marktbeobachter vermuten, dass Apple seinen Nutzern langfristig einen Auswahlbildschirm präsentieren könnte, in dem diese die Standard-Suchmaschine bei der ersten Inbetriebnahme neuer Apple-Geräte selbst festlegen. Hier könnte Cupertino dann auch die eigene Suchmaschine als mögliche Auswahloption einführen, die sich Gerüchten zufolge schon länger in Vorbereitung befinden soll.

11. Okt 2023 um 08:31 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja, wenn die Suchmaschine eine Schwester von Siri wird, dann bleibe ich garantiert bei Google.

  • Ach, wie rührend. Google zückt mal wieder die Brieftasche und wirft Apple ein paar Milliarden hin, damit Safari uns weiterhin direkt in die Datenkrallen von Google führt. Datenschutz? Privatsphäre? Klingt nett, aber am Ende des Tages zählen halt doch die Scheinchen. Da macht auch Apple keine Ausnahme. Und wir? Wir dürfen uns weiterhin in der Illusion wiegen, dass wir irgendeine Wahl hätten, während Big Tech unsere Daten fröhlich weitersammelt. Schöne neue Welt!

    • Zwingt dich keiner Google zu nutzen, kannst du jederzeit ändern.

      • Naja, er hat ja nicht Unrecht. Einerseits erzählt uns das Marketing von Apple Jahr für Jahr was von Privatsphäre, Sicherheit etc. aber gleichzeitig nehmen sie dankend die Spende von 20 Mrd dafür an. Klar ist das mit wenigen Klicks änderbar, aber genauso könnte man argumentieren, dass man einen anderen Suchanbieter vorinstalliert anbieten könnte und wer Google unbedingt möchte kann das mit „wenigen Klicks“ ändern. Aber wieviele der iPhone Nutzer wissen wie das geht oder setzten sich allgemein mit der Problematik auseinander? Meinst du Inge oder Horst über 60-70 haben eine Ahnung davon? Sie vertrauen ja dem Marketing von Apple und glauben sie wären „sicher“. Beim Enkeltrick weiß man eigentlich auch, dass man sein Geld nicht einfach so weggibt und dennoch passiert es tagtäglich. Für Geld verkauft Apple sogar die Omma. Das man sich das überhautp fürstlich bezahlen lässt ist für mich schon verwerflich. Wenn Apple hier die Hand so großzügig aufhält, wo tun sie es dann noch? Oder meint ihr allen ernstes dass das die Ausnahme ist?!

      • Käpt'n Blaschke

        Inge und Horsti nutzen sicher auch Facebook und Instagram auf ihren Apple Geräten. Soll Apple diese Apps deswegen verbieten weil Zuckerberg auf Datenschutz pfeift? Dafür dass Inge und Horsti eventuell nur Bild lesen und den Musikantenstadl gucken und es deshalb nicht raffen ist Apple nicht verantwortlich.

    • Hab seit Jahren DuckDuckGo als Standard. Funktioniert für mich einwandfrei.

    • Naja bei Android und Windows bekommst du irgendwelche Spiele installiert die du garnicht haben möchtest.

      • Welche Spiele bekommt man denn so installiert? Gut, Windows hatte immer Solitär und Minesweeper an Bord, und Android? Da ist mir kein vorinstalliertes Spiel unter gekommen. Vielleicht bei Herstellern, die Android anpassen und ihre eigene Software mit rein klatschen. Aber das ist halt nicht Stock Android.

      • Also bei meinem Windows 10 wenn ich es frisch installiere sind mind 5 Vorschläge für tolle Spiele in der Taskleiste. Natürlich nachdem man ein OneDrive Abo, XBOX Game pass und was weiß ich alles

      • Das muss dann aber „neu“ sein. Bei meiner letzten Win10 Installation (ist auch schon etwas her) waren in der Taskleiste nur die üblichen Anwendungen. Und auch im Startmenü waren (neben dem üblichen Microsoft Kram) keine weiteren Spiele als Vorschläge.
        Und was ist nun mit Android?

      • Kleine Anmerkung: Wo ich so etwas mit Spiele-Vorschlägen kenne sind Installationsmedien von Hardware-Herstellern. Gerade bei Laptops. Da ist dann aber ein ähnliches Thema wie bei Android. Wenn Dritte die Finger im Spiel haben wird es unschön.

      • Da es Android und Windows (außer von Windows und Google Pixel) zu 90% nur von Drittanbietern gibt, ist immer irgendwas installiert und das ist nicht wenig. Als wir unsere Desktops von hp, Lenovo oder Acer erhalten haben, merkt man direkt da ist ne Menge Müll installiert. Werbung, pseudo Firewalls, Vorschläge von clouds und so weiter …
        Und diese Marken gehören auch zu den führenden

      • Er meint keine Windows Installation, sondern wenn man sich ein neues Windows Notebook oder ein Android Smartphone kauft, dann sind dort, selbst bei Business-Notebooks von HP oder Lenovo Apps und Programme vorinstalliert, die man erst mühsam löschen muss.

    • Was soll die Aufregung?
      Es lässt sich doch jederzeit innerhalb weniger Sekunden umstellen welche Suchmaschine standardmäßig verwendet wird.
      Immer dieses substanzlose Gemeckere. ^_^

    • Haha. Diese Seite hier unterstützt sogar das Datensammeln. Schau mal was hier alles so vom G läuft.

      • Es gibt eben leider nur eines, was für den Menschen zählt und das ist Geld. Sehr schade eben

    • Wird das mit Apples Suchmaschine besser? Apple wird dann einfach selbst mehr Werbung auf uns werfen (lassen).

  • Benutze schon seit Jahren DuckDuckGo. Google kann mich mal.

  • Schön für Apple. Und wer Google (anders als ich) nicht mag, kann ja mit wenigen Klicks eine andere Suchmaschine einstellen. Alle glücklich.

    Ob das mit der eigenen Suchmaschine klappt? Mal sehen. Siri liegt ja auch noch weit hinter OK Google und Alexa, was die Qualität der Antworten angeht.

  • Ich persönlich werde weiterhin Google verwenden keine andere Suchmaschine ist glaube ich besser als Google.

    • Andere Suchmaschinen nutze ich im Alltag ohne etwas zu vermissen. Nur ganz selten checke ich nochmals bei Google, ob ich weitere Treffer finde. War bisher aber nie der Fall.

    • Teste doch einmal startpage.com eine echt gute Alternative. Viel Datenschutz und greift auf den Index von Google zurück

      • Wenn man sich mal anschaut, was für „Vorteile“ sie haben, sieht man einfach nur, dass sie keine Features haben, die ich bei anderen Suchmaschinen mag.

        Hauptsächlich gibt es keinen Suchverlauf, keine für mich angepassten Suchergebnisse und keine personalisierte Werbung.

        1. Der Suchverlauf ist eine sehr praktische Funktion die ich nicht vermissen möchte
        2. Angepasste Suchergebnisse sind doch genauso Sinnvoll indem man übersichtlichere Ergebnisse bekommt und man so Zeit spart.
        3. Verstehe ich ehrlich gesagt nicht was Menschen an personalisierter Werbung stört. Wenn ich schon die ganze Zeit mit Werbung zugemüllt werde, möchte ich wenigstens, dass es mich potentiell interessiert.
  • Falls eine Apple Suche kommt, dann ist Apple vollends in der Werbung angekommen. Man wird niemals eine Suche bringen ohne das werbenetzwerk dahinter!

    PS:
    Wie weist Apple eigentlich diese Zahlungen in der Bilanz aus bzw. Bei den Präsentationen der Quartalsergebnisse?

  • @google für nur 200000€ mache ich euch zu meiner Standart Suchmaschine

  • Ja man kann es ändern aber nicht alle Suchmaschinen sind dabei. Startpage als. Beispiel.

  • Apples Ablashandel…
    …man lässt sich 20 Milliarden zahlen und nimmt dafür keine Suchmaschine, die die Privatsphäre der Kunden respektiert.

  • Gibt es dazu eine Quelle? 20 Mrd. scheint mir irgendwie sehr hoch… mag mich auch täuschen, aber Google hat 76 Mrd Umsatz gemacht im letzten Geschäftsjahr.

  • Herbert Steuerzahler

    Wäre interessanter zu wissen, welchen Umsatz sie damit machen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37346 Artikel in den vergangenen 6072 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven