iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 629 Artikel

Einbußen durch "App-Tracking Transparenz"

Springer und Facebook reichen Wettbewerbsbeschwerde gegen Apple ein

58 Kommentare 58

Mit Blick auf die anstehende verpflichtende Einführung von Apples „App-Tracking Transparenz“ haben der Axel Springer Verlag und weitere Branchenschwergewichte, darunter Facebook, Wettbewerbsbeschwerde gegen Apple eingereicht.

App Tracking Nachfrage

Einem Bericht der Financial Times zufolge haben neun der größten deutschen Medienunternehmen und Werbenetzwerke das Bundeskartellamt angerufen. Grund ist die bevorstehende zwingende Einführung von Apples neuen Tracking-Richtlinien. Apple sieht vor, dass Apps fortan die Erlaubnis des Nutzers erhalten, bevor sie dessen Daten über Apps oder Webseiten anderer Unternehmen hinweg verfolgen. Über die iOS-Einstellungen können Nutzer dann nicht nur sehen, welche Apps die Erlaubnis zum Tracking eingeholt haben, sondern diese Berechtigungen auch nach Belieben ändern.

Kritiker sehen Aus für viele werbefinanzierte Angebote

Die Werbetreibenden rechnen damit verbunden mit massiven Umsatzeinbußen und in der Folge auch mit Einnahmeausfällen für die App-Entwickler von bis zu 60 Prozent. Daraus resultierend sei zu erwarten, dass zunehmend Apps von werbefinanzierten Gratisangeboten Abstand nehmen und statt dessen auf reguläre Bezahl- beziehungsweise Abo-Modelle umsatteln müssen. Unterm Strich soll sich die Tatsache, dass die Relevanz und damit der Wert von Werbebannern reduziert wird, durch eine Kostensteigerung bei der grundsätzlichen Nutzung entsprechender Angebote für den Endkunden bemerkbar machen.

Apple hat sich bislang nicht zu der in Deutschland eingereichten Wettbewerbsbeschwerde geäußert. Der Financial Times zufolge beruft sich ein Apple-Sprecher jedoch auf die Stellungnahme zu einer im März eingereichten, vergleichbaren Beschwerde in Frankreich. Damals wurde Apple mit den Worten zitiert, dass der Datenschutz ein grundlegendes Menschenrecht sei und ausschließlich die Benutzer entscheiden sollen, ob und mit wem sie ihre persönlichen Daten teilen.

Apple baut im gleichen Zug seine Werbetätigkeiten aus. Dem Unternehmen wird nachgesagt, dass von kommendem Monat an vermehrt Werbung in den hauseigenen App Stores angezeigt werden soll.

26. Apr 2021 um 15:57 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    58 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30629 Artikel in den vergangenen 5132 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven