iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 671 Artikel
Zum Ärger etlicher Nutzer

Spotify streicht Funktionen: „Running“ und „Touch Preview“ ausgemustert

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Spotify hat ein Alleinstellungsmerkmal weniger. Der Musikdienst hat die Möglichkeit gestrichen, einen perfekt auf das aktuelle Lauftempo zugeschnittenen Musikmix zu hören.

Spotify Running

Die „Running“ genannte Funktion wurde von Spotify bei ihrer Einführung vor drei Jahren wie folgt beschrieben:

Um in den richtigen Rhythmus zu kommen, vereint Spotify Running den optimalen Mix aus zuvor gehörten Songs, Genre-Playlists und exklusiven Kompositionen von weltweit angesagten DJs – alles perfekt und nahtlos abgestimmt auf das eigene Lauftempo. Beginnt eine Person ihren Lauf, passt Spotify die Songauswahl automatisch dem individuellen Laufrhythmus an und verändert diese je nach Schrittgeschwindigkeit des Läufers.

Das Ganze hat dann auch prima funktioniert, daher überrascht es umso mehr, dass der Musikdienst die Funktion nun einstellt. Man wolle seine Energie statt dessen in neue Funktionen stecken, teilt Spotify mit und empfiehlt Nutzern als Alternative die Running-Wiedergabelisten im Fitness-Bereich der App. Für ifun-Leser Martin ist dies allerdings keine brauchbare Alternative:

Für mich war Running das Hauptargument für Spotify über andere Streaming-Dienste: Songs in einem genauen Pace zu haben. Jetzt gibt es zwar noch einige (wenige) Running-Playlists, aber bei Angaben wie „150-165 BPM“ rollen sich mir die Fußnägel hoch – da liegen für einen halbwegs interessierten Läufer Welten dazwischen.

Running ist nicht die einzige Funktion, die bei Spotify dem Rotstift zum Opfer fällt. Auch die ebenfalls vor drei Jahren eingeführte Audio-Vorschau Touch Preview ist sang- und klanglos aus der App verschwunden. Vor vier Wochen erst machte die Meldung die Runde, dass Spotify die Connect-Unterstützung für verschiedene ältere Lautsprechermodelle entfernt.

Freitag, 02. Mrz 2018, 16:59 Uhr — chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Beides nie wirklich genutzt, also für mich kein Verlust.

    • Wie gut, dass „ich“ keine verlässliche Referenz für solche Entscheidungen ist. ;)

    • Ich kannte es auch nicht, finde es aber immer Schade wenn Anbieter ihre Alleinstellungsmerkmale aufgeben um mehr „Energie“ in den Mainstream zu stecken.

      Ich denke nicht das die Entwickler die gewonnene Zeit für neue Innovationen nutzen, eher das die Kosten für die reinzusteckende „Energie“ eingespart werden sollen.

      Schade allemal.

    • möglicherweise lizensierungsthemen (technik von dritten)? maßnahme zur kostensenkung? wann wird spitify übernommen?

  • Running war für mich ein Grund, Spotify statt Apple Music zu nutzen..

  • Die „Running“ Funktion ist das einzige, was ich bei Apple Music vermisse.
    Daher ist es jetzt komplett unattraktiv zurück zu Spotify zu gehen.

    Okay, evtl noch die Podcasts bei Spotify. Durch StreamOn gehen diese bei Spotify nicht vom Datenvolumen ab, bei iTunes schon. Aber nun gut. Das ist ein StreamOn Vorteil, kein Spotify Vorteil

  • Und ich dache schon, das ich sie nicht mehr alle habe als ich andauernd versucht habe das Touch Preview zu aktivieren. xD xD
    Schade, dass das Feature weg ist.

  • Running war für mich eine der wichtigsten Funktionen. Durch die genauen Beats konnte ich meine Atmung optimal gleichmäßig halten. Sehr schade drum

  • Podcast kann man bei Spotify auch ohne Premium hören.

  • Electrocker2000

    …und genau DESHALB ist StreamOn die Pest.

  • Ich habe unangenehmerweise das Gefühl, dass bei Spotify mehr gestrichen wird als das etwas dazu kommt.
    Songtexte/Lyrics sind bei vielen Konkurrenten Standard – Spotify hat die Funktion über Bord geschmissen und mit diesem Genius-Quatsch eine Art Songtext/Boulevard-Zeitschriftheadline-Mischung auf unterstem Niveau eingeführt.
    Auf einen Car-Modus oder meinetwegen einen simplen Playlist/Radio-Modus warte ich seit Jahren, genau so wie auf die komplette Anzeige von Titeln innerhalb von Hörbüchern (bei so 1000 Tracks von einem Hörbuch ist es toll, wenn man nicht sehen kann, welcher Track in der Liste z.B. 500 ist ohne ihn abzuspielen und dann in der Autoscroll-Ansicht im Playscreen darauf zu warten, dass man am Ende des Titels die Tracknummer sieht). Aber dafür gibt es Video-Cover (obwohl ich die auch schon seit 3 Wochen nicht mehr gesehen haben, wahrscheinlich auch schon wieder entfernt).
    Running habe ich früher benutzt, jetzt nicht mehr. Empfand ich aber als sinnvolle Funktion und tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal, von dem ich anderen berichtet habe.

    Mal anders gefragt: was kann Spotify eigentlich, was andere nicht können?

    • Die automatisch erstellten Playlists gab es zumindest in der Anfangszeit von Apple Music nicht. Spotify Connect, die Alexa Integration, Playstation Integration, überhaupt die breite Verfügbarkeit auf sämtlichen Geräten. Und die sehr gute Abstimmung und Verfeinerung auf meinen persönlichen Musikgeschmack. Das sind für mich die großen pros bei Spotify.

      Bin seit dem Deutschlandstart dabei. Aber manche Dinge wirken einfach nicht fertig. Riesig ärgert mich nach wie vor, dass man in der mobilen App keine Ordner für Playlists erstellen kann. Dafür muss nach wie vor die Desktop App gestartet werden. Songtexte sind mal da, mal nicht. Gibt viele solcher Kleinigkeiten…

      Schade, aber die Pros oben sind einfach ziemlich schwergewichtig! Deshalb sehe ich keine besseren Alternativen.

  • Ich dachte zuerst ich bin zu blöd die Funktion zu finden. Habe sie sehr gerne benutzt und es hat auch gut funktioniert. Schade!

    • Genau so ging es mir auch-am Ende bin ich mit nem Podcast gelaufen…der aber nicht so gut in sync war!
      Es ist schon Mist wenn man täglich 8 Mio Cash verbrennt…aber es wird nicht besser wenn man zahlende User auch noch verprellt!
      Und was zum teufel macht der Spruch für einen Sinn, man wolle seine Energie in neue spannende Dinge stecken??? Das Ding war fertig!
      Aber es geht ja um einen Börsengang…

  • Würde Apple Music auf Alexa gehen, hätte ich schon lange kein Spotify mehr…..

  • Ich verstehe nicht wieso man ein fertig entwickeltes Feature das offenbar ohne viel Wartung recht zuverlässig läuft einfach streicht.

    • Vermutung: Die Mixe waren teilweise z.B. von Tiesto direkt und exclusiv auf Spotify. Dadurch entstanden evtl. deutlich höhere Abgaben, als durch normale Songs.

  • Die oben genannten Funktionen habe auch ich nicht genutzt, aber die Möglichkeit alle runtergeladenen Inhalte auf einmal zu sehen (Rubrik Downloads) vermisse ich schon sehr.

    • Den Ordner Downloads vermisse ich auch. wie findet ihr raus, was auf dem Gerät geladen wurde, wenn es nicht mehr in einer Playlist ist??

      • Bibliothek -> Songs, dann oben rechts „Filter“ und Downloads selektieren.
        Dann hast du alle offline-Titel.

  • Wenn ein Dienst ständig Verluste Einfahrt und Funktionen streicht… Game Over

  • Spotify Radio und die automatisch erstellten Playlists finde ich super. Bietet das Apple Music auch; und wenn ja gleich gut oder besser?

    • Geht sber garantiert nicht mit BPM (SPM) Wahl…

    • Nein, meiner Erfahrung nach ist es genau DAS, wo Spotify einen meilenweiten Vorsprung vor Apple mit seinen ach-so von Kennerhand kuratierten Playlists hat. Spotify hat einfach ne bombenmäßige KI- und Recommendation-Engine. Ich bin immer wieder erstaunt, was für geniale neue Entdeckungen ich in den beiden Playlists „Dein Release Radar“ und „Dein Mix der Woche“ mache. Bei meinen zwei ausgiebigen Versuchen Apple Music zu mögen (ich habe es wirklich gewollt, z.B. wegen der Watch und Apple TV-Integration) wurde mir über kurz oder lang nur noch der letzte Dreck empfohlen. Wenn man einen einigermaßen diversifizierten Musikgeschmack jenseits der Charts hat und Bock darauf hat neue Musik zu entdecken, ist man meines Erachtens bei Spotify deutlich besser aufgehoben. Gimmick-Features hin oder her, wobei ich das schnelle Vorhören auch ganz nützlich fand. Es kommt wie immer darauf an, wie man seine Prios setzt. Mir sind halt die Empfehlungen am wichtigsten.

    • Aus meiner Sicht nicht in dieser Qualität wie Spotify. In diesem Bereich ist Spotify ungeschlagen.

  • Ich verstehe das Konzept von Spotify gerade auch nicht.. „möglichst viele Features kürzen noch vor dem Börsenstart“
    Irgendwann muss doch auch mal was Neues kommen (Apple Watch Offline?)

    • Man muss dich wenigstens do tun als würde man was gegen 8 Mio/Tag an Verlust tun…Und die Börsentypen interessiert nur kurzfristiger Aktionismus…Nachhaltigkeit Fehlanzeige!

    • Spotify auf Apple Watch… ja das ist auch ein Thema. Es gab mal einen Entwickler auf Reddit der meinte er hätte eine App für die Watch zum (offline) Spotify hören. Wäre in den letzten Beta Test runden bevor er sie veröffentlichen kann. Alle haben darauf gewartet. Dann wurde er wohl bei Spotify angestellt… und dann hat man nix mehr von ihm gehört.

  • Wäre cool wenn Spple jetzt Running in Apple Music bringen würde.

  • Separate Downloads Ordner ist auch weg.
    Schade!

  • Running hat eh nie funktioniert.
    Habe das verschiedentlich probiert, aber wenn mir irgendein langsamer RnB Quatsch bei einem Tempolauf mit 4:00 pace eingespielt wird… Naja, da kann ich dann auch gleich einen Podcast hören.

  • Ich laufe 3 Mal pro Woche und habe vor 2 Jahren „Running“ auch mal ausprobiert. Konnte da kein besonders tolles „perfekt abgestimmtes“ Lauferlebnis mit erleben. Also irgendwie tut’s da jede andere Playlist – vor allem mit Musik, die man selbst ausgewählt hat und die einem auch wirklich gefällt – auch. Abgesehn davon: Ich laufe schon lange nicht mehr mit iPhone. Der Klotz behindert doch nur. Es ist schön, wenn man wenigstens diese 1-2 Stunden beim Laufen mal wirklich seine Ruhe von dem ganzen Elektronik-Kram hat.

  • Ist für mich echt ein Kündigungsgrund. Amazon Prime bietet genauso viel wie Spotify und bezahl ich eh. Also brauch ich Spotify nicht mehr. Habe Running geliebt

  • vor allem mochte ich den Sound sehr gerne wie Escape etc. das Tempovariation wäre mir egal aber die Musik gibt es auch nicht mehr zumindest konnte ich es nicht finden

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23671 Artikel in den vergangenen 4039 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven