iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 825 Artikel
Update streicht Komfort

Spotify Connect: Unterstützung für Drittanbieter-Speaker wird gestrichen

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Eine bereits seit längerer Zeit geplante Umstellung bei Spotify Connect kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Durch Änderungen auf Serverseite wird die Möglichkeit, den Musikdienst direkt auf WLAN-Lautsprechern zu betreiben just in jener Woche eingeschränkt, in der Apple sein Konkurrenzprodukt HomePod an den Markt bringt.

Die von Spotify vorgenommenen Änderungen betreffen zwar nur ältere Lautsprechermodelle, ärgerlich ist die Funktionsbeschränkung dennoch. Die Geräte sind weiter im Einsatz und werden nun deutlich im Nutzungskomfort beschnitten. Spotify Connect erlaubt es, den Musikdienst direkt auf dem Lautsprecher zu starten, und das iPhone oder ein anderes Gerät lediglich als Fernbedienung zu benutzen. Die Musikwiedergabe würde also auch dann nicht unterbrochen, wenn das iPhone ausgeschaltet wird oder das WLAN-Netz verlässt.

Konkret sind verschiedene Lautsprecher von Herstellern wie Onkyo, Denon, Marantz, Bang & Olufsen, Pioneer und Yamaha betroffen. Wie Spotify gegenüber dem Onlinemagazin The Verge mitgeteilt hat, besteht zumindest die Möglichkeit, dass ein Teil der Geräte durch Updates der Hersteller wieder mit dem Dienst kompatibel wird.

700

Donnerstag, 08. Feb 2018, 8:34 Uhr — chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja klasse! Mal heute Abend schauen, ob mein Verstärker von Yamaha betroffen ist…

  • Ein Schelm wer dabei Böses denkt.
    Warte wieso Home POD kann ja eh nicht :D

    • Davon abgesehen: Welche Interessenlage sollte bei Spotify dazu führen, im Zusammenhang mit dem Pod-Launch Spotify Connect auf Geräten zu deaktivieren? Wäre es nicht eher genau andersrum, also dass man ein Interesse daran hat, dass Spotify Connect auf so viel Hardware wie möglich läuft?

  • Beim Yamaha RX-V675 funktioniert’s nach dem Firmware Update nicht mehr. Vor dem Update kam eine Fehlermeldung „Premium benötigt“ obwohl Premium aktiv ist.

  • Hab einen Marantz M-CR611 und da funktioniert die Anzeige sehr unzuverlässig. Weiß halt eben nicht ob das an marantz oder spotify liegt……

  • Also Chromecast Audio hat ähnliche Probleme, zumindest ist Lautstärke wenn überhaupt nur direkt über Spotify oder Google Home steuerbar. Über den Sperrbildschirm kann man öfters gar nichts steuern, aber nie die Lautstärke (was bei allen anderen Geräten super funktioniert). Ziemlich enttäuschende Erfahrung, nimmt sämtlichen Komfort.

  • Tja, da hat der „Vermieter“ wohl ein paar Vertragsgegenstände geändert… einfach so… weil er’s kann…
    Also für das Geld (WLAN Boxen und Musikmiete) kann man sich eine unabhängig beträchtliche lokale Musiksammlung zulegen – ohne solchen bescheuerten Änderungen ausgeliefert zu sein.
    ich weiß: altmodisch aber geil!

    • Doofer Vergleich
      Weil die CDs ankucken bringt ja nichts

    • Ich verstehe die Leute auch nicht. Bei 10€ im Monat sind das 1.200€ in zehn Jahren. Zahlt man dann nicht mehr, hat man 1200€ ausgegeben und keinerlei Musik. Das wären bei einem Preis von 1,29€ pro Song im iTunes Store 930 Lieder, die ich mir kaufen könnte. Und die kann ich dann auch noch hören, wenn ich alt bin und kein Geld mehr für solche Ausgaben habe. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

      • Und jetzt rechne das ganze mal mit Apple Music Family. Und das dann noch mit im Schnitt 10% reduziertem Guthaben.
        Da wird die Luft aber schnell ganz dünn.

      • Naja du kannst doch auch einfach das gestreamte aufzeichnen, wie damals mit der Kassette am Radio;-)

      • Und was machst du, wenn es Apple nicht mehr gibt wenn du alt bist? Oder zukünftige Rechner keinerlei Abspielmöglichkeiten mehr bieten?

      • Revo, für eine komplette Familie sieht das natürlich anders aus, absolut.

      • Sebastian, genau – ich zahle monatlich und hab auch noch die Arbeit alles aufzuzeichnen… Nein, danke. ;)

      • Grimner, wofür benötige ich bitte die Existenz von Apple bei gekauften Songs???

      • Dann habe ich aber keine Mixtape-Funktion, keine Playlists von anderen, keine automatische synchronisation meiner Listen, nicht automatisch die neuen Alben meiner Lieblingskünstler, kein Streaming.
        Noch dazu müsste ich Musik kaufen die ich gar nicht kaufen will, nur weil das jemand auf einer Party hören will. Unvorstellbar, dass ich Geld für Micky Krause und Helene Fischer ausgebe, nur weil manche besoffene Menschen das jetzt hören wollen.
        Mir ist das zu altmodisch kompliziert. Schöne neue digitale Welt – dafür zahle ich doch gerne.

      • Für Helene Fischer Anfragen verteile ich eher Hausverbot, als danach zu suchen! :D

      • Micha, nichts davon finde ich kompliziert, aber jedem das Seine. Und mir fehlt das Umfeld mit schlechtem Musikgeschmack, insofern muss ich mir keine Gedanken, um Leute machen, die auf meiner Party Helene Fischer oder Herrn Krause hören wollen. ;)

      • Apple bietet nahezu jeden Titel im iTunes Store ohne Kopierschutz an. Du kannst den auch in 100 Jahren noch abspielen, sofern das Dateiformat noch unterstützt wird.

  • Wie sieht es mit Raumfeld aus? Funktionieren die noch?

  • …..immerhin, bei Pioneer laufen die Top Modelle noch!

  • Dafür sind viele Pioneergeräte von jetzt auf gleich dauerhaft ausgeschlossen. Bei Marantz und Yamaha besteht wenigstens Hoffnung.
    Also ich würde mich veräppelt vorkommen. So billig sind die Komponenten ja auch nicht gewesen.

  • Ich habe extra vom Yamaha 473 auf den 475 wegen Spotify connect geholt!

    Wenn das jetzt nicht mehr geht kotze ich richtig ab. Was hat die bloß geritten?!

  • Sehr ärgerlich und für mich ein guter Grund das Spotify 3-Monat für 99ct rechtzeitig zu beenden.
    Und ich werde meine körperlich vorhandenen Musikträger behalten und pflegen.

  • Jetzt erinnere ich mich wieder. Vor wenigen Monaten habe ich eine E-Mail von Spotify bezüglich eines Updates für meinen Yamaha Receiver bekommen. Ich habe nicht geahnt das es eine Beschneidung der Funktion sein soll!

    Aber ich habe die Hoffnung das Yamaha das mit einem Update regelt

  • Gut das das mit dem HomePod dann nicht passieren kann.

  • Wenn dir 930 Songs für 10 Jahre ausreichen, dann ja.
    Ich habe die Zahl letztes Jahr in einem Jahr erreicht, also muss ich jetzt 9 weitere Jahre die gleiche Musik hören und stehe wieder im Musikladen um Platten durchzuhören um neue Songs zu finden.

  • Stefan B. aus H

    Ein Grund dafür, warum ich meine mittlerweile fast 1000 original CDs in FLAC auf Festplatten kopiert habe. Die CDs selber ruhen in Frieden in versiegelten Kunststoffboxen im Keller.

  • Yamaha R-N602 funktioniert (noch)

  • Habe einen Yamaha R-N500 der betroffen war. Das Firmware-Update hat es gerettet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23825 Artikel in den vergangenen 4065 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven