iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Gratis-App veröffentlicht

SPLASH: Programmiersprache erstellt Apple-Kurzbefehle

Artikel auf Mastodon teilen.
6 Kommentare 6

Das Akronym SPLASH steht für „Simple Programming LAnguage for SHortcuts“ ist genau dies: eine einfache Programmiersprache (und neue App), mit deren Hilfe sich die Apple-Kurzbefehle erstellen lassen, die ansonsten fast ausschließlich über die offizielle Kurzbefehle-App generiert werden können.

Splash App

Der brasilianische Entwickler Gonzo Fialh versucht sich damit dem Umstand anzunehmen, dass in der Kurzbefehle App auch für vergleichsweise kleine Arbeitsabläufe enorm viele Bausteine zusammengesetzt werden müssen, was auf dem Touchscreens von iPhone und iPad schnell zum Geduldsspiel werden kann.

Neben der iOS-Version seiner App, die jetzt zum Gratis-Download im App Store bereitsteht bietet Gonzo auch einen Mac-Compiler an, der Splash-Dateien am Rechner in ordentliche Kurzbefehle übersetzen kann.

Dokumentation und Beispiele lassen sich auf diesem Github-Account einsehen.

Splash is a programming language created to help you build your shortcuts. To get started at the language you can check one of the built in examples. The app contains a text editor, to write your splash scripts and a compiler, that generates Siri Shortcuts for you.

Laden im App Store
‎Splash - Programming Language
‎Splash - Programming Language
Entwickler: CEAFDC
Preis: Kostenlos
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Mrz 2019 um 07:30 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Cool. Das hat mich bisher am meisten gestört: bei komplexeren Shortcuts wird es massiv unübersichtlich. Und eine Option Shortcuts am Mac zu bearbeiten wäre auch super.

  • Manche Menschen sind einfach nur krass. Im positiven Sinn.

  • Wie der Entwickler selbst sagt: „proof of concept“.
    Also man sollte ich nicht erwarten, dass schon alles funktioniert.
    (Ist für meinen Geschmack hier etwas zu schwammig beschrieben)

  • „…dass in der Kurzbefehle App auch für vergleichsweise kleine Arbeitsabläufe enorm viele Bausteine zusammengesetzt werden müssen, was auf dem Touchscreens von iPhone und iPad schnell zum Geduldsspiel werden kann.“

    Ja und diese „fuchtelei“ ist wirklich zum k*.
    Danke iFun, ich werde sie ausprobieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6069 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven