iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 806 Artikel

Gute Video-Werbung

Sparkasse: Girocard erst ab Q3/2020 bei Apple Pay?

127 Kommentare 127

Die deutschen Sparkassen haben ihren Apple Pay-Einstand ganz gut überstanden. Aus der einstigen Verweigerungshaltung ist binnen weniger Tage Normalität geworden – dies unterstreicht nun auch die eigens ins Leben gerufene Erklär-Seite ganznormal.sparkasse.de auf der die Bank alle wichtigen Fragen zum für ihre Kunden neuen Bezahl-Verfahren noch mal der Reihe nach abarbeitet.

Was hier allerdings noch nicht nicht notiert ist: Die ungefähre Apple Pay-Verfügbarkeit für Nutzer ohne Kreditkarten. Die Sparkasse hatte bekanntlich angekündigt, dass es im kommenden Jahr auch möglich sein soll, die hauseigene Girocard in das Apple Wallet aufzunehmen und zum Zahlen mit Apple Pay zu nutzen.

Erste Sprachregelungen des Sparkassen-Supports deuten nun an, dass dies später als vermutet der Fall sein dürfte. So heißt es in der Kundenkommunikation der Bayerischen Sparkasse aktuell:

„Die Nutzung der Sparkassenkarte wird frühestens im zweiten Halbjahr 2020 eingeführt.“

Eine Nachfrage beim Sparkassenverband Bayern diesbezüglich blieb bislang unbeantwortet.

Gute Video-Werbung: Sparkasse & Apple Pay

Mit Dank an Nikolai!

Freitag, 13. Dez 2019, 17:53 Uhr — Nicolas
127 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Macht dan wenigstens auch die 1822direkt dabei mit? Ich kann es noch immer nicht fassen, dass die nicht dabei sind. Passt überhaupt nicht zu deren Image.

  • Ich habe auf Twitter bezüglich der Mac Integration gefragt. Diese ist auch erst für 2020 geplant.

  • Könnten ja auch mit dem cobranding Maestro Apple Pay anbieten..

    • MemoAnMichSelbst

      Das Problem ist, dass ein Händler, der nur Girocard annimmt, weder Maestro, noch Master, oder Visa nimmt. Und in Deutschland ist Girocard nunmal sehr verbreitet

      • Weiss nicht kann überall mit meinen cc bezahlen. Sparkassen sind eh das letzte.

      • @Sono
        Es gibt viele Girocard-only Händler. Mein Frisör, kleine Läden oder „Billig Tankstellen“ kenne ich, die keine KK nehmen.
        Und die Sparkasse muss man hier schon fast loben, da sie die ersten sein werden, die die Girocard für Apple Pay anbieten werden. Es liegt an den Betreibern der Girocard, der DK, dass das noch dauert, da diese erst technische Voraussetzungen schaffen müssen, damit Girocard für Apple Pay funktioniert.

      • Genau und deshalb ist die „weitverbreitete“ Girocard auch ein Bremsklotz. Die Girocard, auch EC Karte genannt ist eine Debitkarte. Warum dann nicht gleich eine Debit Mastercard oder Debit Visa, da wäre der Aufwand für die Banken eher gering. Und dann wären das die „weiterverbreiteten“ Karten, ohne die Nachteile der Girocard.

    • das co Branding ist ja schon drauf, ohne dass könnte man die Girocard außerhalb Deutschlands gar nicht nutzen. Aber die Girocard ist eigentlich als schlechtere Karte ein Verhindere, die ermöglicht ja erst den Händlern Kreditkarten zu verweigern. Außerdem kann man als Händler diese fiese elektronische Lastschriftverfahren (ELV) noch anwenden, das ist der Unsinn mit der Unterschrift an der Kasse.

  •  ut paucis dicam

    Gut Ding braucht Weile :-))
    Aber immerhin:Giro Karte!

    • Erst maulen Sie Gros rum und jetzt machen sie auf „wir bieten SELBSTVERSTÄNDLICH unseren Kunden auch Apple Pay an“
      Ohman

      • Keine Ahnung wer für dich „Sie“ ist, aber ich bin mir sicher dass die Presse- und Marketingabteilung nicht jedes Wort von denen 1:1 öffentlich wiedergeben werden.

    • Warum immerhin Giro Karte? Die ist eigentlich unnötig. Dann doch lieber eine echte Debit Karte, die könnte alles, was die dumme Girocard kann, aber noch viel mehr. Das Bezahlen ginge so auch direkt von Konto ab, was viele wollen. Geld kann damit abgehoben werden. Online kann man damit bezahlen, sie ist international anerkannt. Nur sie hat keinen Kreditrahmen.
      Also sie wäre gut für den Girocars-Typ aber auch für andere. Österreichische Sparkassen machen es vor.

  • Auch bei der HypoVereinsbank heißt es wird in Zukunft unterstützt.

    Ich könnte mir vorstellen das die Unterstützung mit iOS 14 kommt. Das würde den Start in Q3/2020 evtl. erklären…

  • Wenn ich die Karte nur auch mal auf der watch aktiviert bekommen würde…

    •  ut paucis dicam

      iPhone „spiegeln“ einstellen, vielleicht noch mit TAN bestätigen , fertig!
      (die genauen Schritte weiß ich nicht mehr,zu lange her:
      DB)

      • Die „Mein iPhone spiegeln“ Funktion ist für dir Kreditkarten in der Wallet irrelevant. Diese Funktion gilt nur für die Treuekarten, Flugtickets, Bahntickets usw. alle Kreditkarten müssen seperat auf beiden Geräten hinzugefügt werden. Für das iPhone über Einstellungen -> Wallet und ApplePay und für die Watch über die WatchApp -> Wallet und ApplePay dort werden auch die bereits auf dem iPhone vorhandenen Karten angezeigt und können per „Hinzufügen“ hinzugefügt werden, mit zusätzlicher Tan-Bestätigung versteht sich.

  • Ich persönlich halte nichts von der digitalen Bezahlung. Wenn Stromausfall, dann geht nichts mehr. In einigen Ländern kämpfen die seit Jahren für ein stabiles Stromnetz. Aber, auch durch eine Naturgewalt kann der Strom für Tage weg sein und dann lacht nur Bargeld. Versteht mich nicht falsch. Ich habe nichts gegen die Digitalisierung, aber bei Geld hört bei mir der Fortschritt auf. Ich habe das auf meinen Reisen schon mehrfach erlebt und da kommt man nur mit Scheinchen weiter. Für unseren Staat usw. ist das eine tolle Sache. Besser kann man den Geldfluss nicht kontrollieren :-(

    • Genau. Sonst kann man das ja gar nicht verfolgen. Oh Herr.
      Geschäfte haben gar keien Kameras.
      Es lebe das schwarzgeld was allen schadet. Danke Weihnachtsmarkt in deutschland, da wird noch ordentlich Geld gewaschen.

    • Und dein Geld bunkerst du im Keller, Mr. Heisenberg?

      • Q3 2020 ist viel zu spät mit Kreditkarte zahlt prozentual die Minderheit im täglichen Leben in Deutschland. Sofern nur die Kreditkarte hinterlegt werden kann wird es ein Nischenprodukt bleiben. Ich möchte mit Apple Pay zahlen und genauso übersichtlich und kurzfristig die Buchungen auf meinem Konto sehen wie es aktuell mit der Girokarte ist. Eine monatliche Abrechnung ist unübersichtlich und entspricht nicht dem Sicherheitsdenken der Mehrheit der Deutschen. Ich würde gern ausschließlich mit Apple Pay zahlen aber nicht unter diesen Voraussetzungen. Ich brauche Klarheit und Übersicht über meine Ausgaben. Ich denke, dass ich dies mit der Mehrheit der Deutschen teile

    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass dir Supermarkt & Co ohne Strom nichts verkaufen wird, und wenn du mit dem Geldkoffer da stehen würdest.

    • Der Geldautomat geht auch nicht ohne Strom. ^^

    • Ohne Strom kannst du bei Rewe und Co. nicht mal Bar zahlen. Die Kassen bleiben dann zu.

    • Auf Reisen habe ich auch Bargeld dabei, falls man mal wo nur so kann. Aber eigentlich nicht mehr als 100€. Wieviel schleppst du denn immer so mit dir rum, 1000€? Oder rennst du alle 72h zum Geldautomaten?

    • Und das kassensystem arbeitet nicht mit strom, oder was? Bei Stromausfall wirst du eh überall rausgeworfen.

    • Versuche mal in Skandinavien mit Bargeld zu tanken – viel Glück. ;) Ich schätze Bargeld auch, dennoch ist Apple Pay manchmal ausgesprochen praktisch.

      (@Miki: wer Geld waschen will, kauft sich keinen Glühwein, sondern geht in die „Sportbar“ oder andere Spielhöllen.)

    • Wann genau hatte eine Deutsche Stadt einen mehrstündigen Stromausfall? Wir reden von Deutschland!!!

      Alles anderen Länder die ich bereise zB Südamerika, Afrika etc. da weiss ich das vorher und habe Goldbarren dabei! Digga bitte, aber in Deutschland/Europa ein Ding der 99%igen Unmöglichkeit mMn. !

    • Die Supermärkte in Deutschland haben üblicherweise alle eine ausreichend potente Notstromversorgung. Alleine schon, damit im Fall der Fälle die ganzen Kühl- und Gefrierschränke weiterlaufen können, da der Inhalt sonst für die Tonne wäre.
      Was die Datenverbindung angeht laufen zumindest aus eigener Erfahrung die DSL Leitungen der Telekom problemlos weiter.
      Mal davon ab, wie die Vorredner schon schrieben: Wenn die Kassen keinen Strom mehr haben, bekommst du auch mit Bargeld nichts mehr.

      • So ein Quatsch! Die Supermärkte haben zu 99,9% keine Notstromversorgung! Da müsste ja schon ein Diesel Generator im Keller stehen um die Kühlanlagen zu betreiben. Hast Du eine Vorstellung, wie viel Strom so ein Supermarkt braucht? Du würdest Dich schwer erschrecken!

      • In der Regel sind die Kassen in einem Supermarkt über eine sogenannte USV mit Strom versorgt. Die überbrücken die allermeisten Stromausfälle.

    • Jens, das ist doch schon wieder so ein Argument. In den meisten Geschäften kannst du bei einem Stromausfall auch nicht mehr bar bezahlen. Die Kassierer können das eh nicht mehr.
      Bargeld kann dir gestohlen werden. Das Handy auch, aber da ist noch lange keine Geld weg.
      Außerdem, das Bargeld hatte sich vor langer Zeit auch erst mal durchsetzen müssen. Und erst recht deine Scheinchen. Die wollte am Anfang auch niemand

  • Auch wenn ich die Sparkasse Anfang 2019 verlassen habe aus einer Reihe von Gründen, zuletzt als Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte die Nichtunterstützung von Apple Pay -> Der Spot gefällt mir :-)

  • Einfach ne Kreditkarte nehmen und fertig! Weiß gar nicht was alle mit der Girocard haben. Überall wo ich bisher mit Giro früher bezahlt habe konnte ich auch mit KK (Apple Pay) bezahlen. Eine KK habe ich eh fürs Online Shoppen und Reisen-da bringt mir eine Girocard herzlich wenig. Das das Geld erst am Monatsende abgebucht wird ist mir herzlich egal-bezahlt werden muss es ja eh-ob direkt oder eben Monatsende!

    • Ich warte auf die GiroCard, da bei meiner Sparkasse für eine Kreditkarte mittlerweile 36,00 € Jahresgebühr fällig sind.
      Da nutze ich für ApplePay Dich lieber die kostenlose Payback-American Express-Kreditkarte.

      • Nutze ich auch, die wird aber leider sehr wenig akzeptiert.

      • So ist das, kaum akzeptiert…. leider!

      • Dann nimm dir eine Karte bei der Hanseatic Bank.

      • da gibt es mehrere kostenlose Karten.
        Übrigens in Österreich gibt es seit langem eine kostenlose echte Maestro Karte als Bankkarte. Ausgerechnet die Sparkassen in Österreich setzen jetzt noch einen drauf mit der kostenlosen Debit Mastercard als Bankkarte. Die kann alles was eine Girocard kann, aber auch (fast) alles was eine Kreditkarte kann. Auch könnte die auf Guthabenbasis ausgegeben werden, was bei einigen Girocard bei uns auch heute schon so ist.
        Nur das weiß in Deutschland kaum ein Bankkunde, das wird bei uns nicht kommuniziert.

    • Manche haben es einfach lieber, wenn die Abbuchung zeitnah, das heißt innerhalb 2Tagen erfolgt.
      Das könnte man natürlich auch, wie manche Banken das schon tun, eine virtuelle Debit-Karte zur Verfügung stellen.

    • Giro wäre auch für mein Geschäftskonto interessant. Keine Lust in die Buchhaltung noch ein weiteres Konto hinzuzufügen (Kreditkarten Abrechnung).

      • Mapple86
        Würde die Girocard endlich abgeschafft und eine Debit-KK angeschafft, dann wäre das genau so. Je nach dem, wie du mit der neuen, modernen Karte umgehst, würdest du den Unterschied nicht unbedingt bemerken. Aber du könntest mehr damit tun. Und es wäre keine Kreditkartenabrechnung nötig.
        Ich würde beides benutzen, wie auch notgedrungen die olle Girocard. Die Girocard mit Cobadge ist eigentlich eine Notlösung, warum nicht gleich eine geeignetere Karte zu den gleichen Bedingungen wie die Girocard?!!!

    • EuronicsXXL in Langenfeld: keine KK
      Penny: keine KK

      Leider 2 Läden die in unmittelbarer Umgebung sind – diese beiden meide ich ab sofort – dann bestelle ich doch bei Amazon die Sachen als noch einmal 2500 Euro (100 Euro teurer als Amazon) für einen Fernseher vergeblich mit der EC Karte und 1000 Euro Limit zu begleichen! Gut dass die Postbank relativ nah (10 min zu Fuß) ist und ich dann Bargeld am Schalter abgehoben habe!

      • Genau das ist das, was ich meine. Es gibt Händler die interessiert es nicht, was die Kunden wollen. Die Girocard ist der Grund dafür, dass einige Händler die KK nicht akzeptieren.
        Ohne Girocard wären wir auch in Deutschland schon weiter.

    • Evtl. mal Nachgedacht, das bei einer Kreditkarte wenn die geklaut wird mehr probleme hat als bei einer EC karte

      • Timo,
        1. sprechen wir über Apple Pay. Die Kreditkarte wird nur noch gebraucht, sie bei der Wallet zu hinterlegen.
        2. auch mit der Girocard (EC Karte heißt sie ja eigentlich nicht mehr) kann jeder, der sie klaut bis 25,-€ bezahlen.
        3. auch wenn die gestohlene Girocard gesperrt ist kann sie immer noch für das elektronische Lastschriftverfahren genutzt werden, wenn nicht noch eine zusätzliche Sperrung über das sogenannte KUNO, veranlasst worden ist. Dazu muss ich noch einmal zur Polizei gehen. Ein weiterer Weg, denn die Händler sind die Geschädigten.
        4. Mit Apple Pay, mit minimalen Einschränkungen auch mit GooglePay ist das Bezahlen sicherer als mit physischer Girocard oder Kreditkarte.

    • Hollywood8219 da gebe ich dir Recht. Allerdings wollen viele, dass das Geld sofort vom Konto abgebucht wird. Ist halt Geschmacksache, insbesondere wenn man in den teuren Dispo rutscht. Aber auch für diese Leute gäbe es eine Lösung, eine Debit Mastercard zum Beispiel. Die Girocard kostet die Banken der Deutschen Kreditwirtschaft mehr Geld, als wenn sie eine Debit KK nutzen würden. Die Gesellschaften übernehmen dann die Entwicklung, Updates und Pflege des Systems. Die Gebühren für die Banken wären geringer als die Kosten für die ständig hinterher hinkende Girocard. Aber die Girocard wurde uns ja seitens der Banken anerzogen.

  • Bitte nie die girocard in apple pay. Wird nur zu verunsicherung und verwirrung von verbrauchern und Händlern führen. Lieber mal ein Suropäischen konkurrenten zu Visa und Master fertig entwickeln.
    Sparkassenkunde: *has now Apple Pay* ich kann mit dem iPhone zahlen
    Deutscher Händler: Nuaaaa EC Karteeee!!

    • Mastercard war europäisch – hat ja super funktioniert.

      • MasterCard war nie europäisch. Eher Eurocard, die von MC geschluckt wurden ;)

      • Marvin Neonmag hat Recht. Die Eurocard war ein europäischer Konkurrent. Aufgrund der falschen Markteinschätzung der Banken wurde sie aufgegeben und so von Mastercard gekauft.
        Also warum soll die Girocard gut sein?

    • Ich hoffe auch eher darauf das diese lächerliche Sonderlocke GiroCard endlich verschwindet. Warum nicht ein einheitliches Bezahlsystem wie im Euro Raum mit Bargeld bereits vorgelebt anstatt zig verschiedene Digitale Bezahlsysteme?

      • komacrew
        bis die Girocard verschwindet, und sie wird verschwinden, fließt leider noch viel Wasser den Rhein hinunter.
        Es gibt ein einheitliches Bezablsystem (theoretisch) das heiß NFC mit Smartphone, egal ob GooglePay oder Apple Pay.
        Ans Terminal halten und fertig.
        Erst weil die Banken, nach dem Erfolg von Apple Pay und GPay, ihre eigenen Apps schnell entwickeln und durchboxen wollten, wurde es unübersichtlich. Jetzt würdest du für jede Bank eine eigene App benötigen. Igitt

    • Das geht ja eben nur wegen dem Bremsklotz Girocard (EC Karte). In Kroatien kann ich in jeder kleinen Klitsche mit allen Möglichkeiten bezahlen. Unsere Händler sind schlimm!

  • Erst mit den Füßen stampfen und nun kleine Brötchen backen. Hatte so viel Hoffnung gehabt. Ich glaube nicht an Q3. Selbes Spiel wie Ikea und Homekit. Naja, ich wollte der Sparkasse wirklich eine Chance geben nach den ganzen Meldungen. Sollte bis Ende des Jahres keine andere Info zu finden sein, werde ich denen nun endgültig den Rücken kehren. Irgendwann hat man einfach keine Lust zu warten. Nutze aktuell noch zusätzlich N26, vertraue denen aber nicht mein ganzes Geld an. Gibt es andere gute alternativen zur Sparkasse mit Apple Pay? Bin für jeden Vorschläge dankbar.

    • Ich hab die Sparkasse als mein Hauptkonto.
      Für Apple Pay nutze ich die KK der Hanseatic Bank.
      Klappt wunderbar, die KK kostet nix und alles wird am Monatsende von meinem Sparkassen Hauptkonto abgebucht.

    • Ich nutze seit ca. 3 Monaten die Klarna Card mein Geld wird 2-3 Werktage nach Kauf vom Sparkassen Konto abgebucht.
      Im Prinzip für mich nichts anderes als meine EC Karte. Klappt Top und ist kostenlos!!!

    • Geh zur Deutschen Bank, das klappt wunderbar. Virtuelle CC und sofortige Abbuchung vom Konto (nicht erst am Monatsende)

      • Foessy und Suffix
        Ja so ist das und es könnte Standard sein. Für Liebhaber der Direktabbuchung könnten auch die Sparkassen eine Karte mit Mehrwert ausgeben. Für alle, die die Direktbuchung wollen.
        Diese kostenlos als Bankkarte anstelle der Girocard ausgeben, könnte helfen. Der der nur die Girocard (EC-Karten) Funktion braucht wäre genauso gut bedient, wie die, die den Mehrwert wollen.
        Aber das wäre zu einfach. Die Girocard hat die Banken viel Geld gekostet, da steckt man lieber weiteres Geld rein, anstelle sie abzuschaffen.

  • Die Volksbanken werden keine direkte GiroCard Kompatibilität herstellen sondern ähnlich wie die Deutsche Bank eine virtuelle Debitkarte, die direkt in der App bestellt werden kann, zur Verfügung stellen. Unklar ist jedoch noch ob das Direkt zum Start 2020 fertig wird.

    • Woher weißt du das? Ich bin mal gespannt wann es 2020 los gehen wird. Hoffentlich muss man nicht mehr lange warten.

    • Das wäre für mich ein Grund zur Volksbank oder einer deren Partnerbanken zu wechseln. Diese Karte müsste allerdings wie die Bankkarte kostenlos sein.
      Das, nicht mein Wechsel, wäre vielleicht dann wirklich der langsame Tod der Girocard (EC-Karte).
      Warum nicht die bessere, international anerkannte Karte, anstelle des Vehikels Girocard mit Co.Badge?!

    • Da die girocard immer noch nicht CDCVM fähig ist, ohne CDCVM kein Apple Pay.

      Und das mit CDCVM bekommt die DK schon lange Zeit nicht hin.

      • Du bist echt ein Dummbabbler, die hauseigenen Apps der Sparkassen und Volksbanken für Android unterstützen auch Biometrie mit der Girocard und KKs.

      • +1 :D

      • Schließe mich @fufur an.

      • @furfur

        Das Update ende November ist mir tatsächlich entgangen.

        Aber wegen zwei Wochen gleich beleidigen, bist ein ganz großer.

      • Furfur
        Hessenbabbler ist kein Dummschwätzer! Die Android App der Sparkassen mit dem tollen Namen mobiles Bezahlen, hat mit Google Pay nichts zu tun. Die Funktionalität ist beileibe nicht die gleiche. Auch muss man diese App erst öffnen, dann auch noch das Bezahlen bestätigen…..usw.
        Und die Banken Apps sind natürlich toll, eine echte Konkurrenz für Google Pay oder Apple Pay, hahahahaha
        Die Hauseigenen Apps der Sparkassen und Volksbanken sind echt grottig und rückständig.

  • Ich hatte so auf die 1822direkt gehofft aber das war ja mal nichts. Habe das Konto da gestern gekündigt und bin nun rüber zur comdirekt. Denke, ich bekomme im Verlauf der nächsten Woche meine neuen Karten.

    • +1 Bin die Tage jetzt auch weg da. Dachte die starten zusammen mit der Frankfurt Sparkasse. Lasse mich doch nicht an der Nase rumführen. Diese Hinhaltetaktik kann die 1822 mit anderen machen. Ich warte doch nicht ein weiteres Jahr oder mehr, damit die mal im Jetzt ankommen. Die verhandeln erst jetzt mit Apple! Dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

  • Der Slogan ist aber schon geil

    „Sparkasse mit Apple Pay?
    Ganz normal.“

    Nachdem man erst Apple zwingen wollte, die NFC Schnittstelle zu öffnen. Dies durch Lobbyarbeit inzwischen sogar hinbekommen hat. Ein Jahr nach dem Apple Pay Start doch mitzumachen, nachdem der Druck zu groß wurde. Dies aber nicht geschlossen, denn mehrere Sparkassen machen nicht mit. Dies auch nur mit privaten Kreditkarten, die Business Karten gehen nicht. macOS wird auch nicht unterstützt…

    Ja, ganz normal. Ganz normal bei der Sparkasse.

  • Mir egal, wer zuerst kommt: Barclaycard oder Girocard von Commerzbank. Aber einer von beiden sollte da ausm Quark kommen. CoBa hat ja nun zumindest vorgelegt. Aber aufgrund der Jahresgebühr und den schlechten Konditionen dabei, ist die KK dort schon vor Jahren gekündigt worden…
    unabhängig davon will ich aber eigentlich auch gar nicht auf Pump kaufen. Direkt abbuchen ist mir sympathischer. Also los Girocard!

  • Hab ein Visa Karte von Paypal und kann die anscheinend nirgendwo nutzen, weder bei der Sparkasse die meine Hausbank ist oder bei der BW Bank. Oder bin ich falsch informiert.

  • ich glaube ihr seht das Problem falsch herum. Nicht Menschen ohne Kreditkarte können dann ApplePay nutzen, sondern Menschen die ApplePay nutzen wollen können dann endlich an Verkaufsstellen bezahlen, die nur GiroCard akzeptieren.

    Das absurde ist ja das Wirrwarr um Giro und Maestro. EC wurde in GiroCard umbenannt, die Marke wurde aber an Mastercard verkauft, die Maestro jetzt als EC-Karte bewerben. Im Handel heißt es dann, wenn Maestro nicht akzeptiert wird „wir akzeptieren nur EC“. Sie meinen dann freilich GiroCard. ‍♂️

    • Ich verstehe auch nicht, dass sich EC im Sprachgebrauch so hält. Ist ist eben total falsch und auch dumm, da ewig bekannt.

      • Marvin, weil nicht alle so jung sind wie Sie. Und das sind die mir der Asche in der Tasche.. Goofen schon aus dem Haus , Kredite schon längst abbbezahlt, nun ist es Zeit für uns. Und gerade wir, die alten Pascal , Dos etc Programmierer können mit dem PC umgehen. Meist besser als Ihr jungen denkt.

      • @maverick2

        ok boomer

      • Ok Millennial in etwa gleich blöd wie OK Boomer.

    • Matthias
      eben das ist es ja, ohne die dümmliche Girocard würde es in Deutschland nicht die Weigerung ewig geistiger Händler geben. Ohne die Girocard wären wir schon weiter in unserem Lande. Die Händler würden dann alle Karten akzeptieren.
      Die Girocard ist ohne Maestro oder Pay (natürlich abgespeckt) in Nachbarländern schon nicht nutzbar. Warum dann nicht gleich die Girocard abschaffen?!

  • Business Kunden können Ihre Sparkassen Kreditkarte leider nicht für Apple Pay nutzen. Kennt jemand den Grund?

  • Einfach die Giro Karte abschaffen und gegen eine Kreditkarte austauschen die Live abgebucht wird, wie bei n26! Was ist daran so schwer kein Mensch braucht diese bekloppte Giro Karte mehr…

    • Na ja, vielleicht braucht die Girocard kein Kunde, der bezahlt.

      Aber die Händler sehen sie lieber, weil die Gebühren bei der Girocard nur etwa die Hälfte von den Gebühren der „Kreditkarte“karten sind.

      Also braucht sie doch noch jemand.

      Ich bin jedenfalls keiner, der Läden boykottiert, die nur die Girocard nehmen.

      Nutze Apple Pay seit ca. 2 Jahren (via boon. Frankreich) und finde es einfach klasse.

      Allerdings nerven hier im den Kommentaren, die Dogmatiker, die entweder nur fürs Bargeld oder nur für Apple Pay sind.

      Ich finde Vielfalt gut: Bargeld, Apple Pay mit Kredit-, Debit-, Prepaid- und G I R O-card!

      Soll sich doch jeder raussuchen, was zu ihm passt.

      • scio nescio
        grundsätzlich gebe ich dir recht, allerdings ist bei deinen Ausführungen ein kleiner Haken drin.
        Allein schon die Existenz der Girocard (sie ist übrigens eine Debitkarte) machte es doch erst möglich, dass sich einige Händler anderer Bezahlmethoden verweigern.
        Wäre sie, wie 2014 fast geschehen weggefallen, dann wären wir weiter. Die Händler würden die KK, mobiles Bezahlen pp. akzeptieren. Die Girocard ist dem ein wenig im Weg. Sogar ein Sparkassenmitarbeiter räumte das nach konstruktiven Diskussionen ein. Er sagte, so habe er das noch nicht gesehen.

    • Dr.Apple
      Ganz genau richtig!!! Was hat die Deutsche Kreditwirtschaft nur?

  • Mastercard Sparkasse funktioniert definitiv(!) nicht!!! Was sollen solche Fakenews eigentlich ständig?!?

  • Ich würde ja gerne Apple Pay nutzen, aber mich nervt es, dass nur Kreditkarten akzeptiert werden, die erst nach 4 Wochen abgerechnet werden oder Debitkarten, die man aufladen muss. Ich möchte beides nicht, sondern dass die Abbuchung von meinem Giro sofort erfolgt.
    Bei welcher Bank gibt es das ?

    • u.a. N26, bunq, Revolut, Fidor, Deutsche Bank, o2 Banking

    • Wenn du das Girokonto bei deiner Bank behalten willst, dann hol die die Klarna-Card, die bucht direkt (mit wenigen Tagen Verzögerung durch die Lastschrift) von deinem Konto ab. Ansonsten gibt es Apple Pay-fähige Debitkarten bei der ING, N26, der Deutschen Bank, Norisbank, bunq….

    • Also ich benutze VimPay mit virtueller KK, für mich reicht das und die Blitzaufladung geschieht in Sekunden. Bis jetzt wurde es überall akzeptiert wo kontaktloses Bezahlen möglich ist. Den Tipp hatte ich auch aus einem Kommentar hier.

    • Olli
      Nein, das liegt nicht an Apple Pay, denen ist egal, ob direkt oder nach 4 Wochen abgebucht wird. Würden die Sparkassen Vernunft walten lassen, würden die Debit Mastercard oder Debit Visa ausgeben.
      Noch ein Irrtum von dir. Debit Karten müssen nicht aufgeladen werden, das sind Prepaid Karten. Auch wenn die Sparkassen ihre Prepaid Karte fälschlicherweise so nennen. Vielleicht wollen sie in die Irre führen.
      Debit heißt, es geht zeitnah vom Konto ab. Selbst die miese Girocard ist eine Debitkarte.

  • Kann mir jemand erklären, warum auf der Sparkassenkarte ein Maestro Logo prangt, Apple seit einem Jahr Maestro unterstützt, aber es doch nicht geht?

    • Weil es eine girocard ist, mit einem Co-Branding Maestro. Eine reine girocard würde nur in Deutschland funktionieren.

      Natürlich könnte die Sparkasse, ihren Kunden auch einfach eine reine virtuelle Maestro für Apple Pay anbieten, wollen sie aber wohl nicht.

      • Genau Hessenbabbler, so ist es.
        In Österreich funktionieren (echte) Maestrocards. Das Maestro Co.Badge ist nur eine abgespeckte Form von Maestro mit weniger Funktionen.
        Außerdem geben die Sparkassen in Ö seit Jan 2019 echte Debit Mastercards als Bank(Amat)karte aus. Die selbstverständlich kostenlos ist.

  • Das ist der beste Werbespot, den ich in diesem Jahr gesehen habe. Nicht der erste gute von der Sparkasse. Legendär: „wir machen das mit den Fähnchen!“

  • Ich verstehe nicht wieso die Sparkasse es nicht einfach wie die Deutsche Bank macht. Da gibt es für alle Kunden (auch wenn man dort keine Kreditkarte hat) einfach eine virtuelle Kreditkarte die in Apple Pay hinterlegt wird. Das Geld wird nach dem Bezahlen unverzüglich vom Girokonto abgebucht, also genau wie bei Zahlung mit ec Karte.
    Der einzige Unterschied ist noch, dass manche deutsche Geschäfte keine Kreditkarte annehmen… das ist aber äußerst selten inzwischen.

    • Die Akzeptanz der Kreditkarten in den Geschäften ist immer noch ein Grund und ein weiterer Grund ist, dass die Sparkasse weiterhin bei einem deutsches System bleiben möchte, anstatt Geld an Mastercard/Visa abzudrücken.

      • Aslan, das ist vielleicht der vorgeschobene Grund, aber nicht der wahre!
        1. die Kreditkartenakzeptanz läge sofort bei fast 100% wenn die Girocard aufgegeben werden würde.
        2. Die Sparkasse drückt auch für das Co.-Badge an Mastercard und Visa Geld ab, denn sonst wäre die super gute deutsche Inselkarte schon im Nachbarland unbrauchbar.
        3. Die Entwicklung, Updates, Plege, neue Funktionen bei der Girocard kostet die deutsche Kreditwirtschaft auch sehr viel Geld, vermutlich ein vielfaches, als wenn sie gleich bei Mastercard und Visa mitmachen würden.
        Dies wurde mir von einem leitenden Angestellten einer Sparkasse in Österreich bestätigt. Aus Kostengründen wurde deren nationale Karte bereits 1995 eingestampft.
        Volkswirtschaftlich ist es meist sinnvoller nicht unbedingt notwendige Eigenproduktionen abzuschaffen durch Outsourcing.
        Aber die Behördenähnliche Struktur, insbesondere der Sparkassen, verhindert das.

  • „Ganz normal“ ja ne is klar.
    Das war die Antwort vor ca. einem Jahr:
    „Hallo Martin, die Sparkassen und demnächst auch Genossenschaftsbanken bieten ihren Kunden für das mobile Bezahlen ein System an, das sowohl für Android-Geräte, als auch iPhones technisch offen ist. Es liegt an Apple, die entsprechende NFC-Schnittstelle für die Kreditwirtschaft freizugeben, damit alle Kunden diesen technischen Marktstandard in gleicher Weise nutzen können.
    Viele Grüße – Ihr Sparkassen Facebook-Team“

    • Und genau in diesem Fall hätten die Sparkassen gesagt:
      Ätsch Apple wir brauchen (wollen) dein Apple Pay nicht, weil wir es mit unserer eigenen suuuuper (in Wirklichkeit grottigen) App selbst machen können.
      Was unsere Kunden wollen interessiert uns nicht, die haben das zu nutzen, was wir ihnen zur Verfügung stellen.
      Genau das kann man bei Android sehen, da machen sie bei GooglePay nicht mit, wegen des offenen NFC. Trotzdem ist die Nachfrage bei Android für die APP der Sparkasse keine wirklich große Nachfrage feststellbar.
      Ich konnte einigen Verteidigern der Sparkassen APP den Unterschied erklären, auch mit Hilfe von YouTube. Danach fanden sie die App Mobiles Bezahlen der Sparkassen nicht mehr soooo gut.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28806 Artikel in den vergangenen 4836 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven