iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

So will euch Amazon zu Prime-Kunden machen

Artikel auf Google Plus teilen.
106 Kommentare 106

Zuckerbrot und Peitsche: Während Amazon auf der einen Seite mit der kontinuierlichen Ausweitung des Streaming-Angebotes um neuen Kunden für den hauseigenen „Amazon Prime“-Service buhlt – am 5. August wurde der Streaming-Katalog um 1.400 neue Serienepisoden bei Prime Instant Video erweitert – hat der Versandhändler jetzt auch seine Liefer-Regeln überarbeitet und setzt damit weitere „Anreize“ für die den Erwerb einer Prime-Mitgliedschaft.

prime

Amazon hat am 12. August 2014 die Schwelle für die versandkostenfreie Lieferung auf 29 EUR angehoben. Für alle Besteller, die ihre Order vor diesem Datum aufgegebenen haben gilt noch die Versandkostenfreiheit ab 20 EUR. Die kostenfreie Lieferung von Büchern und die Versandkosten selbst bleiben, ebenso wie Amazon Prime, von dieser Änderung unberührt.

Entscheidend für die Versandkostenfreiheit ist der Bruttopreis. Alle Preise auf der Amazon-Webseite sind inklusive der deutschen Mehrwertsteuer. Geschenkgutscheine, digitale Downloads sowie Kindle eBooks werden nicht zu den Artikeln gezählt, die zur 29-EUR-Schwelle für eine kostenlose Lieferung beitragen.

prime-DE

Amazon Prime kostet derzeit 49 Euro pro Jahr. Die Mitgliedschaft – hier im Detail erklärt – beinhaltet den Zugriff auf das Kindle-Leihangebot, die Versandkostenfreiheit bei Lieferungen und unbegrenztes Streaming von mehr als 13.000 Filmen und Serienepisoden bei Prime Instant Video.

Danke Jochen.

App Icon
Amazon Prime Video
LOVEFiLM
Gratis
59.65MB
Dienstag, 12. Aug 2014, 12:16 Uhr — Nicolas
106 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Die Aussage „zugriff auf Über 13.000 Filme und Serien“ ist nur halb richtig. Zugriff schon, aber kostenlos sind davon nur ca. 2500 Filme, der Rest kostet nochmal extra Leihgebühr!

    • wayne. bin eh schon prime-kunde und finde das Video-Portal gut bzw. min. genau so gut wie andere Portale. Wenn ich dazu noch den SChnellversand und kostenlose Lieferungen bekomme: why not ?! Kost ja nix extra und 50€ per Anno für einen ganz guten Video-Stream-Dienst bietet sonst auch kein anderer! Also redet amazon ruhig schlecht ;)
      Noch erwähnenswert ist natürlich die Tatsache, dass man für 2€ pro Monat extra ja sogar 4 BDs per Post zugeschickt bekommt und nicht nur auf STreaming angewiesen ist- Stichwort 3D.

  • Kann sich ja jeder selbst ausrechnen, wann sich Prime lohnt. Ich zahle den Preis für Studenten (24€?) und bekomme dafür einen mehr als guten Gegenwert. Kaufe eigentlich 80% online bei Amazon.
    Amazon Instant Prime Video nutze ich immer mehr, heute kam/kommt auch noch Homeland (mehr oder weniger exklusiv) dazu.

  • Das einzig schlechte am Amazon Prime ist Amazon und das nur wegen dem wie sie ihre Mitarbeiter im Versand behandeln. Amazon Prime lohnt sich einfach absolut.

    • 9,50€ die Stunde für eine Hilfstätigkeit, Kisten packen, finde ich jetzt aber eher sehr gut bezahlt!!! Wer mehr will, Schule und Studium sollen sich auch irgendwie noch lohnen!!!
      Verdi macht hier mal wieder viel Wind um NICHTS!!!

  • Grade gesehen…ein Jahr ist wieder um und nun 49€ statt 29€ :(

    • VoD ist überall sonst teuerer. So what?!

      • Für VoD brauchst du a) das passende Gerät (meine werden nicht unterstützt) und b) überhaupt ein Interesse an VoD. Ich brauchs nicht, es wird mir aber aufgezwungen im Paket. Amazon hat sowieso stark nachgelassen. Langsam ziehen sie die Daumenschrauben an. Händlergarantie nur noch 30 Tage, danach wird auf den Hersteller verwiesen. Amazon Plus Krust läuft nicht mehr über Prime (meistens Kabel etc.) und man muss VSK zahlen. Lieferungen dauern inzwischen auch länger. Habe Prime gekündigt und Amazon lässt sich jetzt extra viel Zeit beim liefern, mit PrePrime-Zeiten gar nicht mehr zu vergleichen. Wenn man sich auch ein wenig umliest was die zur Zeit mit den Verlagen abziehen, dann kann man sich ja vorstellen was Amazon bei noch größerer Marktmacht machen wird.

  • War von der ersten Stunde an Prime Mitglied. Es läuft jetzt bei mir aus, denn der Mehrwert (Video) gegen die teure Mitgliedschaft bringt mir nix.

    Und wenn die jetzt an die Versandkosten gehen ist das auch OK, hab sowieso in letzter Zeit nach neuen Alternativen zu Amazon gesucht. Jetzt hab ich einen Grund richtig zu suchen :-)

    • Wirst nur keine finden, die mindestens genau so gut sind.

      • keine die alles bietet. Alternativen gibt es wenn man wirklich will genug

      • Das selbstverständlich, aber ich meinte damit das Gesamtpaket aus Kulanz, Angeboten, und Kundenservice. Dazu kommt sau schnelle Lieferung, gratis Rückversand.

    • genau meine Meinung… habe ich auch so gemacht, habe schon Sky mit sky go etc. und da lohnt sich dat Serien und Filmangebot von Amazon einfach nicht. Bei größeren Geräten, Waschmaschine etc. ist Otto fast immer auf Augenhöhe mit Amazon. Klamotten sind meist in England günstiger als hier, also Amazon Alternativen gibt es genügend, habe bestimmt schon nen halbes Jahr nichts mehr dort bestellt und lebe noch..

  • Habe meine Prime-Mitgliedschaft aufgrund der Preiserhöhung nicht verlängert. Prime Instant Video habe ich getestet, aber so wenig wie ich das nutzen kann/werde lohnt es sich nicht dafür die teurer gewordenen Prime-Mitgliedschaft zu verlängern.
    Ich finde es eine Frechheit, dass Amazon einem Leistungen aufzwingt die man nicht will oder nutzt. Ich möchte weiterhin nur die versandkostenfreie Lieferung auswählen können. Den ganzen Zusatzkram brauche und will ich nicht. Jetzt auch noch die Schwelle auf 29,-€ anzuheben ist die nächste Frechheit. Schade, denn ich bestelle eigentlich sehr gerne bei Amazon. Aber nun ist es wohl mal an der Zeit nach Alternativen zu suchen.

    • Such dir jemanden aus deinem Bekanntenkreis und prüfe, ob Du in Familiärer Beziehung zu ihm/ihr stehst.

      Dann kann dieser Mensch Dich bei sich in der Familien-Mitglieder-Liste-für-Prime, oder auch Haushalt genannt, eintragen.

      Dazu muss er Dein Geburtsdatum wissen, das Du sicherlich bei Amazon korrekt eingetrgen hast, als freundlicher Kunde.

      Alsdann bekommst Du eine Mail von Amazon dieserart:

      Sie sind zu Amazon Prime eingeladen – kostenlos!

      Guten Tag,

      bliblablubb lädt Sie zur Mitgliedschaft bei Amazon Prime ein! Als Mitglied profitieren Sie von kostenlosem Premiumversand für Amazon Prime-geeignete Artikel und nutzen Morning-Express für nur 5 EUR pro Artikel. Ihr weiterer Vorteil: Kostenloser Standardversand bei Artikeln, die nicht mit Premiumversand versandt werden können.

      Die Mitgliedschaft als registrierter Gast, gültig bis MM TT, YYYY, ist bereits bezahlt von bliblablubb. Für Sie entstehen also keine Kosten. Um diese Einladung anzunehmen und registrierter Gast bei Amazon Prime zu werden, klicken Sie bitte auf den folgenden Link, um Ihre Registrierung abzuschließen:

      Aus Sicherheitsgründen müssen Sie den Namen und das Geburtsdatum des Prime-Mitglieds eingeben, ebenso Ihr eigenes. Bitte halten Sie diese Informationen bereit, bevor Sie fortfahren.

    • Ich nehme dich gern in meinen Account auf.

  • Dann wird halt weniger eingekauft bei Amazon und mehr woanders, wo die Portokosten niedriger ausfallen. (Natürlich auch verglichen mit dem Warenpreis. Schade, das ist nun wieder ein Mehraufwand auf meiner Seite, den ich nicht gerne betreibe, aber ich bin halt nur bereit einen geringen Preis für meine Faulheit zu zahlen)

  • 49€ macht ca 4€ im Monat! Das ist immer noch spottgünstig.

    • Seh ich auch so. Ist natürlich auch abhängig davon, wie oft man was bei Amazon bestellt. Jeder der mindestens 1 mal im Monat was bestellt, für den lohnt sich das Prime Angebot einfach.

      • Diese Rechnung musst du mir mal erklären…

      • Einmal Versand Päckchen sind 3,95. Rechnung erklärt.

      • Liebend gerne, also 4€ mal 12 Monate macht 48€/Jahr. Normale Versandkosten liegen bei 3-5€, also habe ich mal mit 4€ gerechnet. So das heißt, bestellst du einmal im Monat etwas, natürlich was unter 29€ kostet, kannst du auch genauso gut Prime Kunde werden.

      • Deine Rechnung geht trotzdem nicht auf.
        Ich habe mein Abo gekündigt. Warum? Nicht wegen Instantvideo, sondern auch.
        80% meiner Bestellungen waren Bücher und/oder über 20 EUR, wäre also eh kostenlos gewesen.
        Und Primeversand hat an den Tagen wo es wichtig gewesen wäre eh nicht funktioniert. Also alles in allem verschenktes Geld.

        Und wie hier einige Schreiben, jetzt kann man Alternativen suchen.
        Das werde ich auch tun.
        Amazon hat einen top Service.
        Aber im Gegensatz zu Amazon muss ich die Hälfte von dem was ich verdiene durch verschieden deklarierte Steuern abgeben.
        Daher gebe ich das Geld was mir verbleibt lieber an Menschen oder Firmen, die auch Steuern hier zahlen und nicht wie Amazon jede für sie geschaffene Gesetzeslücke ausnützen.

      • Prime ist bei mir äußerst zuverlässig. „Funktioniert eh nicht“ kann ich nicht bestätigen.

  • Ohne Amozon wäre mein Leben als Shoppingqueen beendet. Ich finde fair was Amazon macht. Wer kann sich kostenlosen Versand, der nicht schon auf den Kaufpreis aufgeschlagen wurde heute noch leisten? Wenn man in Geizhals, oder anderen Preisvergleichsportalen den Preis mit Kreditkarte und Lieferung anzeigen lässt, ist Amaozon immer noch sehr weit vorne. Ungeachtet der des problemlosen Rückversands. Für mich rechnet sich Prime schon lange, erhalte durchschnittlich 2 Pakete die Woche, selbst bei einem Paket im Monatnrechent es sich,,also nicht meckern.

    • Übrigens… Den Duden gibt es sogar immer versandkostenfrei ;-)

      • Shots fired!

      • Das kommt davon wenn man in meinem hohen Alter am IPhone tippt, trotz Gleitsichtbrille. :-) Duden haben meine Kinder, ich darf hier und da mal reinschauen. Was hier fehlt, ist eine Edit Funktion.

    • Das stimmt und ist trefflich formuliert.
      Es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, welchen Weg er nun gehen wird.
      Da muss man sich halt mal 1-2 Stündchen hinsetzen, sich sein Kaufverhalten (anhand alter Rechnungen und Artikel um sich herum) und seine eigene Komfortzone betrachten und dann daraus ein Resume ziehen.
      Anhand dieses Resumes kann man ja dann entscheiden, wie man sich verhält.
      Es ist ja nicht so, das einem direkt ein dicker Baum in den Weg gelegt wird seitens Amazons.
      Jeder hat das Recht auf seine eigene freie Entscheidung ;-)
      Ausserdem kann es eh nicht schaden, sich einmal zu überdenken, was für ein Kauftyp man so ist.
      ‚Shoppingqueen‘ finde ich dabei wunderbar betitelt! :-)

  • Ich finde eure Betrachtung sehr einseitig…
    Ohne jetzt Amazon verteidigen zu wollen, aber der Hintergrund könnten auch notorische Retoure-Sender sein…

    • Dann sollen sie die Retouren kostenpflichtig machen, meinetwegen beim Überschreiten einer gewissen Anzahl an Retouren im Monat. Alle Besteller dafür zu „bestrafen“, halte ich für fragwürdig. Aber das wird ohnehin nicht der Grund sein.

      • Das darf man in Europa nicht. (EU)

      • Natürlich wäre das fragwürdig… Ich wollte auch eher auf die fehlende Objektivität hinweisen! ;-)
        Könnten viele Gründe sein, die Kosten der Retouren ist einer davon, die fehlende Rendite im Unternehmen ein anderer, aber pauschal zu sagen „Amazon zwingt zur Primemitgliedschaft“ finde ich zu oberflächlich!

      • Notorische Zurücksender wird das Konto gekündigt, war doch schon in den Medien.

    • So sehe ich das auch!
      Es hat sicherlich auch rechtliche Gründe wieso Amazon die Retoure nicht kostenpflichtig macht. ZT. ist dies ja schon der Fall, eben abhängig davon welchen Rücksendegrund man angibt.
      So müsste Amazon jedes Paket überprüfen und wirklich beurteilen ob die Retoure tatsächlich einen Defekt ausweist (dann muss sie kostenfrei sein) oder nicht. Bei dieser Hülle an Produkten aus allen Sparten ist das fast unmöglich, da quasi jeder Mitarbeiter in einem Bereich „fit“ sein muss um die entsprechende Beurteilung treffen zu können…

  • Es wäre cool, wenn man das Streamingangebot auch über das ATV nutzen könnte, aber so…und mit 29 € Mindestbestellwert für die Versandkostenfreiheit ist auch Hammer…langsam werden sie mir unsympathisch.

    • Über iPad und AirPlay geht es doch?!

    • Du kannst sogar via AirPlay streamen und gleichzeitig dein iPhone/iPad benutzen, das streamen funktioniert auch im Hintergrund sehr gut.

    • Was ist hier Hammer?? Ich frag mich, was ihr alle für ein Problem habt? Welcher Vollsortiment-Händler hat denn bitte noch so niedrige Schwellen für Gratisversand? Bestell mal was für 30€ bei einem der großen Hardware-Versender. Da sind 10€ und mehr an Versandkosten üblich!

  • Als Student zahle ich sogar nur 24 Euro im Jahr, also effektiv 2 Euro im Monat. Das lohnt sich praktisch für jeden.

  • Nun seid mal nicht so, schließlich hat Amazon in 2013 nur 274 Mio. $ Gewinn gemacht und blieb auch noch hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Das darf doch nicht sein. Da müssen sie doch geradezu irgendwo die Preise anziehen, am besten auch gleich Löhne senken und die laschen Arbeitsbedingungen mal etwas anziehen. Dann sind die Analysten auch wieder bereit, Amazon gute Zahlen vorher zu sagen.

  • Geld verdienen ist alles Prime ist nichts

  • Find ich jetzt nicht dramatisch. Ab 29€ versandkostenfrei ist immernoch super und fair. Läden wie Rebuy nehmen immer pauschal 3€.

    • Weiß jetzt auch nicht, wo da das große Drama liegt. Wann kommt man bei einer Bestellung schon mal unter 29 Euro? Und wenn wirklich, dann bestell ich halt irgendwas mit, was man sowieso immer wieder braucht – und wenn’s nur eine Flasche Shampoo oder eine Packung Kaffee ist.

      • Ja das sagst du, 20€ soviel hab ich im Monat Taschengeld des war schon bisher immer nen rumgeschrien um auf über 20€ zu komme , des wird jetzt noch schwieriger

      • @Simon: laut AGBs darfst du nichtmal etwas bei Amazon kaufen. Oder bist du über 18 und bekommst Taschengeld?

    • Genau, dann bestellst etwas mit und lässt es anschließend wieder zurück gehen… ;-)

  • Für mich ändert sich nichts. Bin Primemitglied und bestelle fleißig. Nutze als Bonus noch die vielen Serien und Filme wenn ich auf reisen bin und das TV Programm wie so oft übel ist.
    Alle Wettern auf Amazon und die schlechte Bezahlung der Packer aber keiner dieser Meckerer will Versand bezahlen. Traurig traurig

    • Und du glaubst wirklich wenn der Versand teurer wird das die Packer was davon bekommen?!

      • Wie bereits erwähnt: Die „Packer“ werden bereits nach Tarif bezahlt, das ist nun wirklich keine Selbstverständlichkeit mehr. Mal davon abgesehen handelt es sich häufig um ehemalige Langzeitarbeitslose und um Menschen, die wirklich froh über den vergleichsweise gut bezahlten Job sind, weil sie in einer enorm strukturschwachen Umgebung mit niedrigem Lohnniveau leben.

        Die ständigen Versuche von verdi, Streiks anzuzetteln und Amazon zu erpressen, scheitern ja nicht umsonst daran, dass kaum Mitarbeiter mitmachen…

      • ja natürlich, weniger oder mehr arbeit!

      • Nein nein, es wird nur besser wenn wir noch weniger zahlen !

  • Ich liebe Pauschalen und bin seit Beginn Prime-Mitglied.
    Auch wenn ich gerne andere Händler unterstützen mag, nur etwa jeder zehnte Bedarf läßt sich anderswo günstiger einkaufen. Und dann kann es bei diesen Alternativhändlern auch noch zu enormen Lieferzeiten kommen, AMAZON-Primeartikel sind immer am nächsten Tag angekommen.

  • Bin schon über 1 Jahr kein Amazon Kunde mehr.

  • Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich finde 49 Euro für den „Prime“ Service durchaus angemessen. In einem Jahr schaue ich mindestens 2 Komplette Serien, die selbst als DVD Box den Preis übersteigen. Ein weiterer Punkt, auf den nicht eingegangen wurde ist der kostenlose Expressversand. Die bestellten Waren bringt DHL sehr zuverlässig am nächsten Tag. Dieses Angebot ist übrigens auf den Partner übertragbar. Wie gesagt ist das nur meine Sichtweise, aber ich finde es klasse.

  • Viele Kommentare hier sind ziemlich typisch für unsere Gesellschaft:
    Bei jeder Kritik an Amazon und seiner Bezahlung von Mitarbeitern und jedem Bericht über die teilweise ausbeuterischen Methoden bei Paketdiensten laut aufheulen und Gestzgeber und Gewerkschaft rufen, wenn Amazon dann aber Preise erhöht schlägt die „Geiz ist Geil“ Mentalität genauso erbarmungslos zu!

    Meine Meinung: Wenn Amazon mit höheren Versandkosten dazu beiträgt, dass Mitarbeiter in Logistikzentren und bei Paketdienstleistern besser bezahlt werden (Mindestlohn ick hör Dir trapsen), dann ist das ein Schritt in die richtige Richtung! (Der Beweis ist natürlich noch ausstehend)

    • Perfekt getroffen. Erst heulen, dass Amazon seine Mitarbeiter „ausbeutet“ und dann aufschreien, wenn Amazon zur Kasse bittet.

      Natürlich heißt die Preiserhöhung nicht, dass das ganze Geld bei den MAs landet. Aber der Grundgedanke der Masse zählt. Amazon soll seine MAs besser bezahlen aber BLOß NICHT die Preise erhöhen. ;)

  • Mensch…dann kauft doch ein billiges, englischsprachiges (gibt keine Buchpreisbindung bei ausländischen Büchern) für 1-2 Euro und legt es dazu. Schwupp habt ihr keine Versandkosten mehr….^^

    • Ich soll also für jedes Kabel oder jede Kleinigkeit die ich gerne und oft bei Amazon kaufe, und die oft zwischen 8-15€ liegen Bücher dazubestellen, um auf 29€ zu kommen? Ja das ist viel cleverer als einfach 4€ im Monat zu zahlen;)

  • Gibt doch Buch.de – Anazon ist sowieso kacke. Vieles bekommt man auch bei OTTO oder über eine Preissuchmaschine. Mal nicht so faul!

  • Das schöne am prime: Wir haben es 1x im Haushalt für Kindle und Instant Video, der „Prime Versand“ lässt sich sogar auf mehrere splitten, so kann ich weiter wie ein Prime Kunde Bestellen und das mit nur einem Prime account ;D

  • Die 49 Euro zahle ich gerne. Vorher waren es 29 Euro ohne Video-Streaming. Auch da hat sich das bereits für mich gerechnet. Für einen Mehrpreis von 20 Euro 12 Monate Filme ansehen – ich habe nichts vergleichbares bisher am Markt gefunden. Amazon hat hier ein in meinen Augen besseres Angebot als Watchever, was Streaming für 8,99 Euro pro Monat ermöglicht. Das sind schlappe 107,88 im Jahr im Vergleich zu Amazon-Prime. Die Prime-Mitgliedschaft beinhaltet zudem die Lieferung am nächsten Tag und die Versandkosten. Das sind für mich wichtige Punkte. Insofern rentiert es sich dann durchaus auch einmal, Artikel für 5 Euro versandkostenfrei zu kaufen … Niemand zwingt euch, eine Prime-Mitgliedschaft abzuschließen – für das, was sie bietet, finde ich persönlich den Preis absolut ok.

  • Amazon zahlt keine Steuern in Deutschland.
    Jeder der dort bestellt gibt aber über 50% seines Verdientes für verschieden deklarierte Steuern aus.
    Ich denke es wäre schon Zeit sein Geld nur den Leuten zu geben, die hier ehrlich ihre Steuern zahlen (auch wenn damit zum Großteil nur Zinsen und Schmarotzer finanziert werden).
    Die Prime-Mitgliedschaft habe ich gekündigt, weil es Augenwischerei war.
    Die meisten meiner Bestellungen waren über 20 EUR und/oder Bücher, daher eh gratis.
    Eine Videothek mit alten Serien und Filmen brauche ich nicht, zumindest gebe ich dafür kein Geld aus.

  • I like Amazon Prime. Ich schaue Serien und Filme und wenn ich ein Teil für 5€ haben will und morgen eins für 10€ dann klicke ich nur auf bestellen. Der Versand ist megaschnell und meine Packstation mein bester Freund. Amazon zahlt sowieso nen Flottentarif für den Versand als was soll uns das interessieren wenn die jammern. Die haben das doch so ausgehandelt. Ein entfernter Bekannter arbeitet in so nem Lager und will da nie wieder weg. Warm, trocken und totgeschuftet hat sich an den Bändern auch noch keiner wie er meinte.

  • Hallo zusammen.

    Anfangs war ich echt genervt. Ich habe Prime seit Beginn an. Plötzlich steigt der Preis auf den ersten Blick ins unermessliche. Als aller erstes eingeloggt und Prime zum Ende der Laufzeit gekündigt (September).

    Im Laufe der Monate merkte ich, dass ich über mein Paperwhite im Schnitt ein kostenfreies Buch pro Monat „leihe“. Dann viel mir auf, dass ich fast ausschließlich an meinem SmartTV Serien und Filme über die Amazon App streame und schon vor einiger Zeit Watchever gekündigt habe.

    Dazu kommt, dass ich monatlich zwei bis drei Pakete bekomme. Hier geht es um Pakete um die 20,00 € häufig mit Haushaltswaren in Großpackungen als Abo.

    Ich werde die Kündigung wohl besser stornieren, denn in meinem individuellen Fall lohnt sich das Angebot absolut. Wenn nun noch ein Musikstreamingdienst gestartet wird, analog zum Lovefilm-Angebot, dann ist es wirklich super.

    In diesem Sinne, allen eine erfolgreiche Woche.

  • Was ich noch viel schlimmer finde, ist die Tatsache, dass Amazon mittlerweile für Artikel die auf Lager sind beim normalen Versand nicht Mals mehr die angegeben 2 Tage für den Versand einhält. Die letzten Bestellungen haben im Schnitt 5 Tage gedauert, bis die geliefert wurden. Hermes tat noch sein bei einer Lieferung sein Übriges dazu. Wird Zeit sich nach Alternativen umzusehen.

  • Ich finde auch, dass der Preis für das gebotene Angebot sehr fair ist. Ich zahls gerne!

  • Da lohnt sich der Blick in das MM/Saturn Prospekt wieder, zumindest bei Blu-rays, denn da scheint der Versand ja auch nicht mehr kostenfrei zu sein.

  • Ich als Schweizer bin gerade am Amazon Prime (von Amazon.de – eurem Deutschen Amazon :P) am testen, aber irgendwie sehe ich keine offensichtlichen Vorteile, vom Prime Videostreaming mal abgesehen (ich nutze lieber Netflix). Rein vom Shopping-Aspekt bringt mir Prime nichts, Bücher werden auch so gratis geliefert und das meiste restliche wird leider eh nicht in die Schweiz geliefert oder ist nicht Prime-kompatibel.

    Kurz: Als Schweizer profitiert man nicht wirklich :'(

  • olles büchlein für nen euro mitbestellen und es ist wieder kostenlos.

    • Ja, der Amazon-Pressesprecher sagte in den N24-Nachrichten, die AGBn werden dahin gehend geändert, Buch ab 5€ macht Versand kostenfrei. Blöd sind die ja auch nicht.

  • Ich hasse streaming und habe Prime zum 30.9. gekündigt. Wenn die glauben, mich zur Zahlung von etwas zwingen zu können, was ich nicht nutze, müssen die früher aufstehen.

  • Der Schuß geht nach hinten los.
    Entweder warte ich nun bis ich mehr zusammenhabe, oder ich kaufe woanders.
    Ich warte gerne dreimal im Jahr einen Tag länger anstatt 50 Euro zum Fenster rauszuwerfen.

  • Ich finde die Versandkosten bei amazon noch human. Niemand wird gezwungen eine Prime-Mitgliedschaft abzuschliessen. Bei anderen Online-Versendern muss man auch Porto zahlen, zumeist noch deutlich mehr als bei amazon.
    Alternativ kann man auch in die Stadt fahren, Zeit verplempern, um dann festzustellen, dass der Artikel nicht vorrätig ist, und anschl. im Parkhaus 5,00 EUR ablatzen. Jeder ist frei zu entscheiden was ihm besser gefällt.

  • Es gibt ein buch für 1€ da hat N24 etwas geschrieben, einfach dazulegen und Versandkosten sparen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven