iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 381 Artikel
Auswertung zur Fehlersuche

Siri-Sprachaufzeichnungen: Datenschützer erarbeiten Regelwerk

6 Kommentare 6

Die Vorwürfe eines ehemaligen Mitarbeiters, Apple halte sich bei der Auswertung von Siri-Gesprächsaufzeichnungen nicht an die selbst kommunizierten Richtlinien, hat europäische Datenschützer auf den Plan gerufen. Der Leiter der nationalen Datenschutzbehörde in Irland hat einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge eine Stellungnahme von Apple eingefordert.

Apple wird vorgeworfen, weiterhin in umfangreichem Maß Audioauswertungen von Siri-Interaktionen auszuwerten. Dabei handle es sich teilweise auch um versehentlich ausgelöste Aufzeichnungen und Gespräche von Personen, die sich dieser Tatsache nicht bewusst sind.

In einer ersten Stellungnahme teilt der irische Datenschützer mit, dass man Apple in Folge des offenen Briefes um eine Stellungnahme gebeten habe und nun auf Antwort warte. Es sei in diesem Zusammenhang allerdings erwähnenswert, dass der Europäischer Datenschutzausschuss bereits dabei ist, ein Richtlinienpapier zum Thema Datenschutz und Sprachassistenten zu verfassen.

Die aktuellen Vorwürfe richten sich zwar gegen Apple, grundsätzlich besteht in diesem Bereich aber ein genereller Bedarf an handfesten Regeln und Empfehlungen. Die Auswertung solcher Gespräche ist für die Verbesserung der Funktionalität unabkömmlich, dementsprechend ist die Arbeit mit entsprechenden Daten auch für Amazon und Google von großem Interesse.

Montag, 25. Mai 2020, 16:31 Uhr — chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin echt gespannt, was bei rumkommen wird und wie Apple Stellungnahme ausfallen wird.

  • Das sind alles Worthülsen, solange die Daten nicht Eigentum derer sind, die sie im Endeffekt erzeugen, und 100% bestimmen dürfen, was damit gemacht wird: der Verbraucher selbst.

  • Mit der Aussage „zur Verbesserung der Qualität unumgänglich “ könnte man auch in allen Schlafzimmern Kameras installieren, um bessere medizinische oder soziologische Qualität von Aussagen zur menschlichen Sexualität zu erhalten.
    Natürlich gibt es andere Möglichkeiten, die sind halt langwieriger und teurer. Ansonsten: wenn es „ohne“ nicht geht, geht es halt nicht!

  • Technologie kann sowas tolles sein, aber auch so gefährlich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28381 Artikel in den vergangenen 4774 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven