iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 411 Artikel
"Guten Morgen!"

Siri-Kurzbefehle: Plötzlich nicht mehr verlässlich

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Eine Mahnung von Gabe Weatherhead: Bereits hinterlegte Siri-Kurzbefehle, können von Apple jederzeit serverseitig überschrieben werden.

Worum genau geht es? Weatherhead hat sich für seine täglichen Routine zwei Siri-Kurzbefehle erstellt, die HomeKit-Szenen aktivieren. Das Kommando „Ich bin wach“ schaltet morgens das Licht in Schlafzimmer, Flur und Küche ein. Der Befehl „Ich bin im Bett“ knipst alle Lichter, bis auf die Schlafzimmerbeleuchtung, wieder aus. Soweit, so simpel.

Weatherhead nutze seine Kurzbefehle über Wochen hinweg ohne Probleme, bis Siri eines Tages nicht mehr mit einer HomeKit-Aktion sondern einer Sprachantwort auf den „Ich bin wach“-Befehl reagierte. Statt die Lichter einzuschalten, entgegnete Siri einfach nur: „Guten morgen Gabe.“

Apples Anstrengungen, Siri mit einer eigenen Persönlichkeit zu versehen, wurden plötzlich stärker als der hinterlegten Sprachbefehl gewichtet. Eine Priorisierung bereits vorhandener Inhalte sieht Apple offenbar nicht vor.

Weatherhead ist sauer:

Das ist weder lustig noch hilfreich. Ich kann kaum glauben, dass es Apple-Kunden gibt, die sich so verzweifelt nach menschlichen Interaktionen sehnen, dass diese einen Lautsprecher bevorzugen, der ihnen einen guten Morgen wünscht, statt eine Sprachassistent, die mit Google und Amazon konkurrieren kann. […]

Siris Tendenz, zu gesprächig zu reagieren, steht schon seit Jahren in der Kritik. Während Alexa mir einem schlichten „OK“ auf das Setzen neuer Timer reagiert, antwortet Siri auf 2019 noch: „Wird gemacht, ich lieben einen guten Countdown!

Einen Kurzmodus, ähnlich wie von Amazon angeboten, sucht man bei Siri übrigens vergeblich.

Freitag, 11. Jan 2019, 10:33 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Siri labert immer so einem Stuss, wenn sie mich endlich Mal verstanden hat. Setze ich bspw. einen Timer kommt so Mist wie „ich liebe einen guten Countdown“ oder „ich kann’s kaum erwarten“.

    • Besser hätte ich es nicht ausdrücken können! In der Regel enden meine wenigen Siri-Anfragen mit Hasstiraden gegen sie. :-)

      Da lobe ich mir Alexa – so geht es richtig!

  • Seit wann braucht man für Homekit Szenen die Kurzbefehle App ?
    Das ging m.E. auch vorher in Homekit so. Die hat man dann „Gute Nacht“ genannt und alle Lampen gingen aus oder wie man es halt eingestellt hat.

    • Im aktuellen Fall kannst du beides analog betrachten. Was du schreibst ist natürlich richtig – HomeKit geht auch ohne Kurzbefehl. Das Problem ist jedoch, um bei deinem Beispiel zu bleiben, dass „Gute Nacht“ im geschilderten Fall nicht mehr die Lampen ausmacht, sondern nur noch ein „Schlaf gut“ entgegnet.

    • +1 Funktioniert nämlich exakt so simple.

    • Ach ja? Und bei Guten Morgen kannst Du per HomeKit zum Lampen schalten auch automatisch Musik laufen lassen?
      Das zeig mir mal. Der Vorteil der Kurzbefehle ist das man Aktionen kombinieren kann welche aus verschiedenen Apps kommen.

      Also nicht exakt das selbe!
      Mich nervt es sich das Siri mal den Kurzbefehl versteht und öfter einfach Mist antwortet.

      • Natürlich geht das, ich habe in meiner Home App auch meine Bose, wenn ich morgen sage/drücke gehen diverse Lichter und meine Bose an und spielt Internet Radio …

        Ja man kann natürlich mit Kurzbefehlen viel komplexere Dinge machen, klar

  • Bei meiner Freundin klappen manche Kurzbefehle erst beim 2. Versuch.

    Beim ersten kommt immer sowas wie „Ich warte noch auf Geräte“ oder so ähnlich und es passiert nichs.

  • Ich finde das ok das Siri mehr als nur ok sagt. Warum Siri allerdings nicht den HomeKit Befehl und ihren Satz sagt kann ich nicht verstehen

  • Ich könnte mir vorstellen, dass das kleinere Fehler sind die Apple unterlaufen mit dieser Priorität. Mal beobachten ob das länger anhält….dann vielleicht direkt Bösartigkeit und Dummheit unterstellen ;)

    Ansonsten soll diese „Gesprächigkeit“ vielleicht ein Alleinstellungsmerkmal von Siri sein?

    • Naja wie soll sie reagieren. Standard-Fragen können halt nicht mit eigenen überschrieben werden. Nimm doch einfach einen Befehl, der nicht genau identisch ist, wie „Guten Morgen Szene“

  • Mich verwundert das plötzlich in der Überschrift

  • Na wenn schon. Dieser ganze Automatisierungkram kann mich ohnehin. Analog bleibe ich mehr Herr über mein Leben.

    • Das ist aber nicht generell so. Ein ordentlicher Sprachassistent macht was du ihm sagst. Apple bevormundet hier seine Kunden. Aber das kann man nicht verallgemeinern.
      Mein Smarthome macht, was ich will. Es hilft mir dabei. Ich kann mein Leben dadurch besser gestalten und bleibe trotzdem Herr über mein Leben. Ich genieße es dadurch nur mehr.

  • Leider doktort Apple schon länger wieder an Siri rum. Viele Befehel, die Ohne Probleme mit Homkit gingen, gehen jetzt nicht mehr. Z.B. Hey Siri, schalte den Fernseher an. Als Antwort kommt: Ich weiß nicht, was du mit Fern meinst. Sage ich Hey Siri, mache Fernseher an, dann klappt es. Sage ich: Hey Siri, mache den Fernseher an, dann geht es wieder nicht. So verhält es sich bei mir leider mit einigen Befehlen. Das ist echt nervig!

    • Das selbe Problem habe ich auch, der korrekte Wortlaut muss stimmen, sonst gibt’s schon Probleme.

    • Bei mir genau das gleiche Problem! Wenn ich sage: „Hey Siri, schalte den Fernseher ein“, kommt mal ein: „Ich weiß leider nicht was du mit Fernseher meinst!“, mal kommt „Ich weiß leider nicht was du mit schalte meinst!“

      Das hat alles mal eine ganze Zeit hervorragend funktioniert.

      • Kann ich exakt so bestätigen.

      • Kann ich auch bestätigen! Ich verstehe nicht was du mit schalte meinst! Dann sagt man Lampe Schlafzimmer ausschalten und es klappt. Interessant wäre zu verstehen ob es ggf. einen Zusammenhang mit der englischen Sprache hat. „Turn on kitchen lights“ oder „turn the kitchen lights on“

    • Ja bei mir leider genau das gleiche. Wenn ich ihr aber sage „Fernseher an/aus“ geht es ohne Probleme.

  • Bei mir ist ein anderer Fehler. Wenn ich auf meine Apple Watch 4 sage „Hey Siri, schalte Küchenlicht an“ kommt als Antwort das ich es nicht habe und zufügen kann ich HomeKit. Wenn ich aber auf meinem iPhone oder iPad sage wird es sofort gemacht. Eigentlich sind alle 3 Geräte im selben Wlan bzw iPhone mit Apple Watch 4 gekoppelt und im selben Raum.

  • In einem Fall ist aber Siri gut Implementiert:

    HomePod im Wohnzimmer: „Schalte Wohnzimmerlampen aus!“ – Siri sagt nix (da man den Effekt schließlich unmittelbar sieht)
    Dann: „Schalte Schlafzimmerlampen aus“ – Siri sagt: „OK, ich bin schon dabei!“ (da man davon ausgehen kann, dass man nicht sieht, was im Schlafzimmer passiert) Schlau!

    Hätte ich auch einen HomePod im Schlafzimmer und dieser hat meinen Befehl „Schalte Schlafzimmerlampen aus“ eher bzw. lauter empfangen als der andere HomePod, dann hätte Siri die Lampen auch ohne Kommentar aus gemacht.

    Da sind sie bei Apple wieder ganz plietsch.

    Jedoch stinkt Siri leider gegen meinen parallel betrieben Google Home Mini total ab. Zumal dieser von Haus aus meinen Xiaomi Staubsaugerroboter steuern kann! :D

  • Grundsätzlich finde ich es richtig, dass Siris Grundbefehle stärker gewichtet werden, als die eigens gesetzten Kurzbefehle. Nur so kann Apple effektiv Siri verändern (verbessern).
    Das ist im Einzelfall natürlich ärgerlich und auch bei mir schon vorgekommen, dass ich die Benennung ändern musste.
    Das ist ein Abwägen.

    • Finde ich auch. Siris Stärke sind nun mal lustige Antworten.
      Wenn man sicher gehen will, dass die Befehle nicht überschrieben werden, kann man ja auch einfach sinnlose Bezeichnungen wählen, wie z.B. „Fisch Hut“. Da wird Apple wohl keine Standardreaktion für festlegen. Oder man übersetzt das erstmal ins englische um zu sehen, ob es da eine Reaktion gibt. Siri ist im englischen viel weiter als hier. Da kann man sehen, wo die Entwicklung hin geht und sich entsprechend anpassen. Ansonsten ist es doch nicht zu viel verlangt, den Befehl umzubenennen, wenn Apple das jetzt nutzt.
      Apple muss hier an alle denken, nicht an den einzelnen Kunden, der lieber eine sinnvolle Reaktion statt einer Antwort hätte.

      • „…Siris Stärke sind nun mal lustige Antworten…“ dafür brauch ich aber keinen „Smarten“ Assistenten xD

      • Das klingt sehr ironisch. Ich würde es genau andersherum sehen: Jemand der eigene Befehle definiert hat will diese so auch nutzen also sollte Siri auch diese priorisiert betrachten. Sind keine eigenen Befehle definiert, kann sie gerne Quatsch machen ;-)

  • Bei meinem HomePod funktioniert „Hey Siri, Pause“ nicht mehr um die Musik anzuhalten.

  • Die Anwendung von Siri hat im Deutschen noch deutlich potential… und es ist zuviel Spielkram bei den Antworten… Ja, das war schon mal witzig, aber nicht, wenn es ein Gebrauchsgegenstand sein soll…

  • Für mich spiegelt Siri leider die gesamte Ausrichtung von Apple wieder: möglichst schnell viel Geld verdienen! Klar kann das eine Unternehmensstrategie sein, für mich findet dies bei Apple zu Lasten der Produkte statt. Siri kann in meinen Augen höchstens genutzt werden um den Anrufbefehl auszulösen und ob Siri das versteht und auch umsetzt ist für mich mehr Zufall als Absicht.
    Ich bin es leid halbherzige Soft- und Hardware zu überteuerten Preisen zu kaufen um dann bei einem Problem 45 Minuten in der Apple-Warteschleife zu hängen, oder wochenlang auf einen Termin im Applestore zu warten. Ob das irgendwann noch einmal anders wird und Apple sich um echte (R)Evolutionen mit einem Mehrwert für Menschen mit einem akzeptablen Service zu bemühen? Siri würde dazu sagen: „Das kann ich nicht beantworten“. -> Ich auch nicht Siri!

  • Und ich dachte es läge an mir. Mein HomePod ist sowas von taub und oder begriffsstutzig geworden, dass ich kotzen könnte. Siri war vorher schon etwas doof, aber jetzt? Auch das beschriebene Gute Nacht Problem habe ich. Ich hatte eine Szene mit diesem Satz eingerichtet. Nur behindert die Siri Standard Antwort auf einmal diese Szene und labert mich voll ohne den Befehl auszuführen. Auch Wörter die Regionen im Haus beschreiben werden oft falsch verstanden. Wie zb Ecke, oder Spielzimmer. Bei spielzimmer erkennt er – spiel Zimmer, was dazu führt dass er in Apple Music nach Zimmer sucht. Kotz Quadrat

  • Das traurigste ist ja das man Siri nicht mit trainieren kann.
    Wort Erkennung, Rechtschreibung etc. nichts lässt sich verbessern.
    Wenn das gehen würde, wäre Siri schon viel weiter.

  • Verstehe gerade das Problem nicht. Ich habe im HomeKit eine Szene die „gute Nacht heißt“ Wenn ich dies zu Siri sagt, kommt zuerst „stelle eine Verbindung her“ (gerade getestet von ausserhalb), sagt dann „Die Szene ist aktiviert“ und Siri hängt noch ein „Gute Nacht“ hinten dran. Das wars.

  • Ich muss sagen ich finde es bequemer ein „Dein Timer ist aktiviert“ zu hören, als nur ein „Ok“.
    Ist für mich irgendwie persönlicher und lässt mich nicht wie in den 2001 mit einer ‚dummen‘ Maschine reden.
    Natürlich kann ich andere die es andersrum lieber haben, verstehen. Ein Schalter wäre hier ganz nett.
    Jedoch geht mein Kurzbefehl noch. Und dieser heißt ‚gute Nacht‘. Gibt es hier ein Zusammenhang wann das nicht mehr gehen sollte?

    • Evtl. ist das die Taktik von Apple. „Ausgeschmückte“ Antworten, damit man nicht merkt, dass man im Fall von Siri mit einer „dummen Maschine“ spricht xD

  • leute – wenn man sein haus (bzw dessen steuerung) einem dienst anvertraut, darf der in keinem fall anfällig sein. auch wenn man hier andere befehle hätte benutzen können, darf so etwas niemals passieren.
    spontane änderungen, vorallem wenn man dann mal nicht zu hause ist, sind mehr als ärgerlich und je nach smarthome-gerät gefährlich (tür, steckdose und was man sich sonst noch bastelt).
    dieses „es geht“, „es geht mal nicht“ senkt nicht nur das vertrauen, sondern zeigt auch, dass apple hier noch nicht voll eingesetzt werden kann. von den anderen meldungen (geräte in der homeapp verschwunden) mal abgesehen.

    wenn man das jemanden schmackhaft machen möchte, dann mit dem aktuellen stand der technik bei apple garantiert nicht.

  • Alexa und Hue, und die Probleme sind verschwunden. Homekit und Siri taugen beide nichts und das sage ich als sehr langer Fanboy.

  • Jeden Tag sage ich mehrmals „Flur OG an“, und nach mittlerweile 6 Monaten Einsatz gibt es Momente wo ich aggressiv werde wenn sie mich nicht versteht obwohl ich es ihr täglich einhämmere. Genauso bei „Esszimmer Pendel an“ …“Ich kann Esszimmerpendel nicht finden.“ Dachte das liegt vielleicht an der Bezeichnung und habe es in „Esszimmerpendel“ umbenannt, aber dann versteht sie plötzlich wieder „Esszimmer Pendel“…immer wieder…mit jedem neuen iOS Update versuche ich ihr eine Chance zu geben, weil ich die Hoffnung habe dass Apple sie aufgebohrt hat aber jedesmal eine noch herbere Enttäuschung. Sie ist und bleibt ein Totalausfall: „Spiele Musik von Volker Rosin.“, „Ich kann nichts zu Volker Rosinen finden“, „Spiele Kindermusik“ Da spielt die Musik von Pink…puuuh.

  • Siri ist im Gegensatz zu Amazons Alexa so unglaublich schlecht!
    Verstehe das einfach nicht das ein Konzern wie Apple das nicht auf die Reihe bekommt.

    • Gerade aus dem Grund das man sie nicht mit trainieren kann.
      Die kann nur das was die Entwickler vorgeben ohne Chance das man sich daran beteiligen kann.

      Daher kann es auch nicht sinnvoll besser werden.

  • Aktuell hat sich definitiv was geändert am Server:

    Sonst funktioniert: sag meiner Frau ich bin unterwegs -> Imassage mit „unterwegs“ wird versendet.

    Heute kam: „Ich kann keinen Kontakt als Deine Frau finden, und wer bist Du….bla…. Einstellungen bla bla“
    :(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24411 Artikel in den vergangenen 4163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven