iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 381 Artikel

Warteliste für interessierte Anwender

Setapp für iOS: Erste Beta im April, App-Flatrate nur in der EU

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Die in der Ukraine ansässigen Entwickler des Software Studios MacPaw haben angekündigt, ihre Software-Flatrate Setapp, die Mac Nutzer den Zugriff auf zahlreiche Premium Applikationen gegen Zahlung einer monatlichen Gebühr gestattet, schon in Kürze auch auf dem iPhone anbieten zu wollen.

Beta Setapp Ios

Erste Beta im April

Die erste Vorabversion von Setapp für iOS soll bereits im April bereitstehen. Interessierte Anwender können sich zur Teilnahme an der Betaphase jetzt in dieser Warteliste vormerken und sollen kontaktiert werden, sobald die erste Vorabversion von Setapp für iOS ausprobiert werden kann.

Auf dem Mac bietet Setapp 240, teils hochkarätige Applikationen für eine Pauschale von zehn Euro pro Monat an. Diese macht sich oft schon dann bezahlt, wenn nur eine einzige Premium Anwendung aus dem Katalog benötigt wird. Dies haben wir erst Ende Januar an einem Software-Fallbeispiel vorgerechnet:

App-Flatrate nur in der EU

Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes über digitale Märkte planen die ukrainischen Entwickler, ihre Software-Flatrate jetzt auch auf das iPhone zu bringen. Auch auf Apples Mobilgeräten werden die Setapp-Anwendungen frei von In-App-Käufen, Gebühren und Werbeeinblendungen sein.

Setapp Mac

Noch ist unklar, wie genau MacPaw die Software-Flatrate auf dem iPhone verfügbar machen wird und welche der neuen Freiheiten die Entwickler bei der Ausweitung ihres beliebten Software-Abonnements ausnutzen werden. Fest steht jedoch: Die App-Flatrate für iOS soll ausschließlich in der Europäischen Union angeboten werden und wird sich von Anwendern mit App-Store-Konten in den Vereinigten Staaten, in Asien oder Südamerika nicht nutzen lassen.

Auf dem Mac bietet MacPaw ein faires und gut gestaltetes Software-Angebot zu sehr überschaubaren Kosten. Wir halten euch auf dem Laufenden, was die Bereitstellung und Entwicklung des iPhone-Pendants angeht. App-Entwickler können ihr Interesse hier bekunden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Feb 2024 um 17:46 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich bin gespannt, ob es auch ein Kombipaket für MacOs und iOS gibt, da ich Set App bereits auf dem Mac verwende.

  • Es gibt doch bereits iOS Apps, welche sich mit dem (erweiterten) Setapp Abo nutzen lassen. Geht es hier um einen alternativen App Store speziell für iOS Apps?

    Wobei hier letztens zu lesen war, das man für manche App Features meben dem Setapp Abo ggf. zusätzlich bezahlen muss. Macht das ganze IMHO zusätzlich unattraktiv.

  • Kurzer Hinweis: Im Text verweisen wir nun auf die Ukraine und nicht mehr auf deren Hauptstadt, um der aufbrandenden Off-Topic-Diskussionen zur richtigen Schreibweise entgegenzuwirken. Danke für eure Hinweise diesbezüglich – und damit zurück zum eigentlichem Thema: Der Ankündigung eines der ersten App-Marktplätze unter den neuen EU-Vorgaben über digitale Märkte.

  • Jetzt habt ihr den Artikel abgeändert. Kann ich verstehen. Ist mittlerweile schwierig geworden, alles für jeden korrekt zu formulieren. :)

  • Lade kaum noch apps herunter. Für mich ist das also gar nichts..

  • Cool dass da direkt fahrt auf kommt. Bin auf die Umsetzung gespannt!

  • Bin auch schon gespannt. Und die Leute die sich jetzt darüber aufregen… Wer zwingt euch die anderen App Stores zu nutzen?

  • Das ist kein Abo, sondern eine monatliche Nutzungsgebühr

  • Wäre auf dem iPad irgendwie besser als am kleinen iPhone.

  • Falls die kommerzielle Software vermieten, kann es sich dann nur um Raubkopien handeln, da die meisten Softwarehersteller eine Vermietung ausschließen.

  • Ich habe den Apple-Store bisher nie zur Suche nach Apps genutzt, nur zum Download und Kauf vorher bekannter Apps. Warum benötige ich jetzt noch weitere App-Stores? Ich sehe da für mich keinen Nutzen und denke dass es der Mehrzahl der Nutzer auch so geht.
    Viele Kritiker des Apple-Stores haben gar kein iOS-Gerät, sind also eigentlich nur Trolls. Aber bitte sehr, wem es gefällt.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37381 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven