iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 493 Artikel
Bis Geheimhaltungsstufe "Verschlusssache"

SecurePIM soll sichern: BSI gestattet iPhone-Einsatz in der Verwaltung

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gestattet nun auch Ländern, Kommunen und Unternehmen im Bereich der kritischen Infrastrukturen den Einsatz von iPhone und iPad in der Verwaltung. Dies teilt das Bundesamt in einer aktuellen Pres­se­mit­tei­lun­g mit, unterstreicht jedoch, dass dafür die Government-Ausgabe der iOS-Applikation „SecurePIM“ voraus wird.

Securepim

Das Angebot des Münchner Herstellers Virtual Solution AG, das auch in einer Version für Privatanwender im App Store bereitsteht, verschlüsselte E-Mail-Inhalte und Dokumente auf Apples Mobilgeräten und soll eine sichere Anbindung an die Domains der Behörden- und Unternehmens-LANs bereitstellen.

Nutzer von „SecurePIM Government“ können mit iPhones und iPads unterwegs auf Dokumente bis zur Geheimhaltungsstufe „VERSCHLUSSSACHE – NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH“, kurz „VS – NfD“, zugreifen und sicher kommunizieren.

BSI-Präsident Arne Schönbohm erklärt:

„Als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde ist es unsere Aufgabe, der Bundesverwaltung eine sichere mobile Kommunikation zu ermöglichen. Unsere Erkenntnisse stellen wir auch den Ländern und Kommunen sowie Betreibern Kritischer Infrastrukturen zur Verfügung. Die Möglichkeit, iPhones und iPads mit der SecurePIM-Lösung auch über den IVBB hinaus zur sicheren Mobilkommunikation zu nutzen, ist ein wichtiger Schritt zu mehr IT-Sicherheit in Deutschland. Die Vertrauenswürdigkeit zentraler Sicherheitslösungen von deutschen Anbietern ist dabei ein Alleinstellungsmerkmal, das zum Erhalt unserer technologischen Souveränität im Bereich der Cyber-Sicherheit beiträgt.“

Bisher war der Betrieb von SecurePIM nur im Regierungsnetz IVBB möglich. Nun ist darüber hinaus auch der Einsatz in anderen Netzen möglich, in denen eingestufte Daten gespeichert, übertragen und verarbeitet werden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Mittwoch, 22. Mrz 2017, 12:31 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • …bis Geheimhaltungsstufe VS-NfD? Das ist die unterste

    • Geheim und Streng Geheim darfst du garnicht auf Mobilgeräten transportieren. Wozu dann höher wenn du das eh nicht per normaler Mail bekommen darfst.

  • …bis Geheimhaltungsstufe VS-NfD…gut das das die unterste ist

  • ich würde es schon wegen des namens nicht kaufen

  • ja klar ein externes unternehmen soll sichern … lächerlich

  • Gönnen sich die Herren Sessel***** mal auf Kosten der Steuerzahler schöne Hardware… wie nett.

    • Ein Großteil der Sesselpfurzer sitzen im der Industrie und beliefern diese Herrschaften. Eine mobile Kommunikation war bisher nicht möglich!
      Macht also Sinn und wird auch mit Sicherheit nicht durch deine lächerliche Steuer finanziert…

  • Ich kenne das Produkt etwas und muss sagen, dass es wirklich cool ist und auch ein paar weitere tolle Funktionen in Zukunft erhalten soll. Vor allem halt im Zusammenspiel mit IBM Produkten. Und das beste ist, das diese Apps sich auch problemlos mit BYOD funktioniert, da die App wie ein Container aufgebaut ist.
    Man kann aber natürlich auch einfach drauf schimpfen und Steuerverschwendung oder ähnliches rufen.

  • Ich kann nichts zur App sagen, da ich sie nicht kenne/benutzt habe,
    aber die beiden eingebetteten Videos sagen ja mal überhaupt garnichts aus, ausser bli bla blubb.

    Dem Preis nach wird die App eh nur für Menschen interessant sein, die es vom Arbeitgeber bezahlt bekommen.
    Die technischen Details mögen von einer tollen Firma ausgeklügelt sein, solange es closed Source ist, vertrauen nur die, die nicht ihre eigenen persönlichen Daten kreuz und queer versenden dieser App.

    Klar würde ich es benutzen, wenn ich Geschäftliche Daten versenden soll, die nicht meine eigenen sind und mich eh nicht interessiert, wer sie abfangen kann.

    Ich persönlich würde nicht mal die Fotos meiner Katze damit versenden :-)

  • Ich kenne den laden. Die haben ihre eigene PKI fur privat Anwender aber wer sagt mir dass der private key nicht hochgeladen wird. Software ist sehr instabil und für firmen gar nicht geeignet. Die Zertifikate in Benutzung sind auch nur C1. Ich lach jedesmal wenn ich diesen Namen höre. Es zeigt dass Bundes… keine Ahnung haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21493 Artikel in den vergangenen 3701 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven