iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 098 Artikel
Bloomberg berichtet über "Apple-Pläne"

Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Ohne besseren Akku wird das nichts

92 Kommentare 92

Das Wirtschaftsmagazin Bloomberg will wissen, dass Apple zukünftige Modelle der Apple Watch mit einer Funktion zur Schlafüberwachung ausstatten will. Überraschen wird diese Prognose niemand, es stellt sich nur die Frage „wann“, denn dies sollte gleichzeitig bedeuten, dass Apple die Akkulaufzeit der Uhr nennenswert erweitert.

Apple Schlafmonitor Beddit

Aktuell gibt Apple die Akkulaufzeit der hauseigenen Smartwatch mit bis zu 18 Stunden an bzw. spricht von einer „Batterielaufzeit für den ganzen Tag“. Man muss dem Hersteller zugute halten, dass diese Prognosen in der Regel deutlich überschritten werden. Mit konkurrierenden Produkten, die teils bis zu einer Woche ohne Ladestation auskommen, kann die Apple Watch jedoch bislang nicht mithalten.

Denkt man an den Komfort der Nutzer, dann wird eine Funktion zur Schlafüberwachung erst dann sinnvoll, wenn die Uhr eine deutlich höhere Akkulaufzeit aufweist. Selbst wenn derzeit Nutzungszeiten bis zu 24 Stunden kein Problem sind, wer will die Uhr ernsthaft am Morgen erstmal aufs Ladegerät legen bzw. hat die Zeit dafür?

Schlafüberwachung mit der Apple Watch ist einzig eine Frage der Akkuleistung. Die benötigte Sensortechnik hat die Uhr längst an Bord und auch Apples Health App zeigt sich schon bereit, die Daten aufzunehmen.

Andere Fitness-Tracker bieten entsprechende Funktionen bereits seit Jahren an, aber auch Apple zeigt sich nicht gänzlich inaktiv. Das Unternehmen experimentiert in diesem Bereich mit dem Schlafmonitor Beddit. Apple hat den Hersteller des auf die Matratze gelegten Bluetooth-Sensors vor zwei Jahren übernommen, das bereits 2014 von uns vorgestellte Produkt allerdings nicht nennenswert voran gebracht.

Mittwoch, 27. Feb 2019, 11:28 Uhr — chris
92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich benutze AutoSleep und lade die Uhr einfach am Morgen nach dem Aufstehen für ca.1 – 1,5h. Funktioniert also schon jetzt!

    • da stellt man sich einfach den wecker eine stunde früher und schon kann man sich im schlaf überwachen! genial. ;-)

    • Mache ich genauso. Nur das die Uhr nur ca. 45 Minuten hat zum Laden. Klappt aber ohne Probleme… Nach dem Aufwachen hänge ich sie an die Lade und wenn ich dann das Haus verlasse mache ich sie wieder um. Reicht zum laden… :)

    • Genau das nutze ich auch. Funktioniert doch jetzt schon sehr gut also was soll da der Unterschied sein?

      • Ich benutze AutoSleep, und komme mit  watch 2tage aus. Dabe wird meine Herzfrequenz ständig von der Heartrate App aufgezeichnet und alle zwei Tage mache ich Sport und benütze dabei die  Trainings App.

    • Benutze die Uhr auch seit Monaten mit Autosleep als Schlaftracker. Geladen wird auf der Arbeit oder bei Bedarf. Ist überhaupt kein Problem. Den Artikel hätte man sich ehrlich gesagt sparen können, der Akku der Apple Watch ist gut genug.

    •  ut paucis dicam

      Bei mir ebenso. Beim ersten Aufwachen wird sie geladen, beim Aufstehen ist sie bei 100%.

    • Jupp. Gibt diverse Programme und klappt einwandfrei, auch mit ~30-45 Minuten laden.

      Ein paar nutzen auch die Apple Watch 1 seit sie Upgrade auf 3/4 gemacht haben, weil der Wiederverkaufswert vergleichsweise gering ist.

    • Ich benutze auch AutoSleep und lade meine Uhr alle zwei Tage … normales benutzen … :-) die App ist übrigens Top :-)

    • Auto sleep ist genial. Mit Sport wird es allerdings knapp mit dem Akku und kurzen Laden am Morgen. Ich hab mir ne Series 1. zusätzlich zugelegt

    • Ich komme mit der AW4 und Autosleep im Zweifelsfall auch gute 2 Tage hin inkl. Schlaftracking mit AutoSleep und tägliches halbstündiges Aktivitätentracking. Tagsüber im Büro oder Abends auf dem Sofa wird sie dann geladen.

    • genau so. Hab die Uhr die ganze Zeit dran und morgens beim duschen und frühstücken wird sie geladen. funktioniert einwandfrei. akku ist überhaupt kein problem.
      schlaftracking per app „sleepwatch“

    • Kann ich nur unterschreiben, funktioniert bei mir absolut problemlos mit Autosleep. Akku der Watch Series 4 hält trotzdem zwei Tage durch. Man kann Probleme auch herbeireden …

  • SleepWatch funktioniert prima – 6% Nachts werden verbraucht

  • Ich hab meine Uhr auch zum Schlaftracking an und wird morgens für die 20 Minuten zwischen aufstehen und aus dem Hausgehen aufgeladen. Reicht immer.

  • Nutze Sleep++ und lade die Applewatch nach der Arbeit und lege sie vorm schlafen gehen an.
    Funktioniert super…

  • Benedikt Biesinger

    Ich nutze AutoSleep jeden Tag und lade meine Uhr (Series 3 Cellular) alle 2 Tage?!

  • Also ich benutze AutoSleep. Funktioniert sehr gut. Und der Akku ist bei mir auch kein Problem. Ich lege die Uhr morgens in der Zeit in der ich Dusche usw. auf die Ladestation. Mache das so seit der Series 2.

  • Mit Auto Sleep funktioniert das aktuell schon sehr gut. Uhr abends ne Stunde aufladen. Akku hält die ganze Nacht und den kompletten darauffolgenden Tag. Watch Series 3 mit LTE.

    • Hab Watch4/LTE und mache das genauso. Wenn die Kids im Bett sind aufladen reicht völlig aus.
      Und AutoSleep synct sich auch am Morgen, wenn der Flugmodus wieder deaktiviert wird. Die Uhr hat dann immer noch 90%…
      Und das Gute ist, dass man es nicht vergessen kann „Auto…“halt ;-)

  • Tracke den Schlaf auch mit der Apple Watch Series 2 und da ist das auch schon kein Problem. Nach dem aufstehen während man duscht etc. aufs Ladepad – fertig.

  • Benutze ebenfalls Autosleep.
    Lade die Watch, wenn sie geladen werden muss. Je nachdem, was ich vor habe. Entweder im Büro, oder halt zu Hause.
    Kann man ja planen.
    Sehe darin kein Problem.

  • Mach ich genauso. Wenn ich aufstehe, auf die Ladestation. Bis ich aus dem Haus gehe, ist sie aufgeladen

  • Komme mit Schlaftraking schon jetzt sehr gut zurecht. Habe immer wieder mal Zeit zum laden, insbesondere da die Uhr in der Nacht, mit Mond und Theater ON, bloss ca. 5% verbraucht.

  • Ist die App gut, habe Schlaf Apnoe daher wäre das interessant

    • Ich bin jetzt nicht vom Fach, aber ich glaube nicht, dass die Schlaf Apps da was bringen. Ich könnte mir vorstellen, dass beim Stoppen der Atmung die Herzfrequenz erhöht wird. Und das kannst du mit den Bordmitteln der watch erfassen. Du kannst ja eine Warnschwelle für die obere Herzfrequenz definieren, und die watch vibriert dann. Das funktioniert gut.

  • Ich lege mich ins Bett, lege die Uhr für ne halbe Stunde zum laden ab und das reicht für die Nacht und den nächsten Tag

  • Ich nutze Pillow und bin begeistert. Auto Aktivierung hab ich aus und komme damit durch 2 Nächte und einen Tag und lade dann morgen am 2 Tag für 1 12/ Std auf.

  • Ich frag mich immer noch wie es ein 20-30€ gerät mit über 14 Tagen Akkulaufzeit Schaft denn schlaf meiner Frau sehr genau zu tracken während meine 400€ Uhr das nicht schafft :(

    • Das ist einfach. Das 30-40€ gerät hat 1. nicht die gleiche Rechenleistung. 2. ein ganz anderes, einfacheres Display und 3. kann sie vor allem nicht halb so viel.

      • Ich habe da die gleiche Erfahrung wie Camper gemacht. Mein 20€ Mi-Band hatte eine wesentlich bessere Schlaf Aufzeichnung und Präsentation der Auswertung, als die apple watch. Die Frage ist also durchaus berechtigt.

    • Das günstige Gerät hat eben auch keinen OLED Screen…?

  • Ich benutze AutoSleep mit meiner Apple Watch der ersten Generation. Abends, vor dem Schlafengehen, kommt sie beim Fernsehen der Tagesthemen auf die Ladestation und morgens während des Frühstücks wieder. Damit hält der Akku den ganzen Tag und die ganze Nacht locker durch.

  • Da lobe ich meine Withings Steel HR Sport. Da hab ich runde 20 Tage Ruhe, kein Akku aufladen und einfach 24 Stunden Herzfrequenzüberwachung, Schrittzähler und Schlaftracking. Besser gehts nicht.

  • Mein Xiaomi Band kann das auch, es hat mindestens 20 Tage Akkulaufzeit, von daher muss ich mir keine Gedanken machen ob der Akku dadurch entladen wird. Mit der Apple Watch zu schlaffen würde mich stören, die ist viel zu klobig.

  • Nutze AutoSleep und lade die Uhr (44 Watch 4) zirka alle 1,5 bis 2 Tage. Selbst wenn sie mal morgens fast leer ist leg ich sie einfach nach dem Aufwachen bis ich das Haus verlasse zum Laden – reicht mir dann wieder über den ganzen Tag.

  • Sehe ebenfalls das Problem nicht. Lade die Uhr abends während ich im am Mac sitze auf. Nach Sport (und Podcast/Musik-Wiedergabe) habe ich mit der Watch in der Regel zwischen 50% und 30% und lege sie erst kurz vorm Schlafengehen wieder an.

  • Wie haben die Menschen früher nur ohne Schlafüberwachung überlebt.

    • Geschlafen und vor sich hin geträumt. Ich verstehe den Sinn von Schlaf Tracking eh nicht

      • Schlaftracing an sich kann schon sinnvoll sein, noch interessanter ist dies aber für Menschen mit Herzproblemen (zB. Rhythmusstörungen). Da ist es von großem Vorteil langfristig eine Herzschlagtendenz in der Nacht zu haben um wenn nötig was dagegen zu machen.

      • @Phil
        Aus medizinischer Sicht bin ich bei dir aber ich glaube das dieses Argument hier keine 3% betrifft der Rest findet es einfach nice/cool/state of the Art oder was auch immer..

      • Ich habe schwere Schlaf-Apnoe und benutze eine Atemmaske für meinen Schlaf. Als Gegenkontrolle ist das Schlaftracking schon eine gute Sache. Aber brauchen tut’s nicht jeder. Was heist brauchen …..

    • Es geht nicht darum sich lebensfähig zu machen. Lebensqualität steigern ist die Richtung.

    • Also ich nutze die Schlafüberwachung hauptsächlich für den smarten Wecker und das merke ich definitiv.

  • Im normalen Alltag reicht der Akku der Version 3 aber auch für 3 Tage. Am 3. Abend müsste sie dann zum Laden, weil sie zwar die folgende Nacht, nicht aber noch den folgenden Tag überstehen würde.
    Wenn ich mir die Kommentare zum Akku Verbrauch der schlaftracking Apps hier durchlese ginge das auch so auf. Einfach am 3. Abend vor dem schlafen laden, wieder 2-3 Tage Ruhe.

  • Natürlich wäre eine bessere Akkulaufzeit angebracht und komfortabel.
    Aber zu behaupten, dass sie zwingend notwendig ist um vernünftig den Schlaf aufzuzeichnen ist einfach nicht richtig.
    Ich stelle die These auf, dass eine Ladezeit von ein bis zwei Stunden pro Tag für die meisten Watch User ausreichend sein dürfte, um in der restlichen Zeit ständig getragen werden zu können.
    Und diese maximal zwei Stunden Ladezeit dürften wiederum für den Großteil problemlos in den Alltag zu integrieren sein.

    Fazit: Mehr Akku ist immer gut, aber keine Vorraussetzungen für das Feature.
    Wie das von Seiten Apple aussieht und welches Erlebnis sie ihren Usern „zumuten“ möchten, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  • Bei mir hält die Uhr (Series 3 ohne LTE) im Schnitt über zwei Tage inkl. nächtlicher Schlafüberwachung mittels AutoSleep.

    Oft aber bei weitem nicht immer lege ich sie am Morgen während des Duschens und Anziehens auf die Ladestation, das gibt dann wieder 20-40% mehr Saft und so kommt es selten zu einer Situation, dass ich keine Power mehr in der Uhr habe.
    Einzig bei mehrtägigen Ausflügen ist es lästig, dass ich für die Uhr noch das extra Ladekabel mitnehmen muss

  • Also hier wird ein Problem generiert, das gar nicht existiert.
    Ich lege meine Uhr während des Frühstücks auf das Ladegerät und abends beim Abendessen. Ich habe nie Probleme mit dem Akkustand.

  • Oliver Schwertner

    Ich lege Nachts die Watch 4 ans Ladegerät und die Watch 3 ans Handgelenk. Akkuproblemen gehe ich somit aus dem Weg.

  • Ich kann mir vorstellen, dass eine implementierte Schlafüberwachungsfunktion deutlich energieeffizienter gestaltet werden kann. Sachen wie der kontinuierliche Sync mit dem Telefon kann deutlich zurückgefahren werden, Display pauschal aus, Herzfrequenzmonitoring kann reduziert werden (nur noch 1x alle 30 min z.B.) und wer weiß was sonst noch.

    Dann wird natürlich der Chip der die Bewegungssensoren auswertet dahingehend optimiert werden, dass eine Schlafanalyse nicht mehr primär über den Prozessor laufen muss.

    Sollte Apple das in ein zukünftiges Uhrenmodell integrieren, dann wird es sicherlich deutlich weniger Energie benötigen als die jetzigen Drittanbieter-SW-Lösungen.

  • Wenn man 2 Watches hat ist es perfekt! Man kann mehrere Watches mit einem Handy koppeln und dann wird automatisch erkannt welche man gerade trägt. Ich zieh über Nacht meine Alte Watch fürs Schlaftracking an und lass meine Neue laden. Leider reicht der Akku meiner Original 38mm Watch gerade so nur noch eine Nacht lang.

  • Das funktioniert doch heute schon gut mit AutoSleep. Ich lade abends die Uhr auf 100% auf während der „Bettvorbereitungen“ und morgens zwischen Aufstehen und Verlassen des Hauses. Damit komme ich immer gut hin und habe dann auch das Schlaftracking.

  • Also bei mir funktioniert das Aufladen morgens nicht. Bin ein Spätstarter und hab’s morgens eilig, da reicht mir die Zeit nicht.

    Ich lade mein Uhr abends beim Abendessen bis zum schlafengehen.

  • Ich finde die Kommentare, welche es rechtfertigen ein Gerät jeden Tag (egal ob morgens beim Frühstück oder Abends vor dem Fernseher) aufzuladen, schon sehr müßig. Es ist eine Uhr, da sollte egal ob nun OLED Display oder analoger Zeiger, mehr als ein Tag Akkulaufzeit drin sein. Wie man sich von seiner Technik nur so beherrschen und abhängig machen lassen kann ist mir ein Rätsel.

    • Warum soll das ein Problem sein? Die Menschen sind flexibler im Denken und Handeln, als Du denkst.
      Schau dir einfach die Entwicklung des Handyaufladens nach 2007 an.

      • Da hat die Technik aber ihr Ziel verfehlt. Es ist ja schön, dass hier so viele Leute flexibel sind, um der Technik zu dienen.
        Aber wer nutzt sowas wirklich? Von uns Freaks mal abgesehen.

      • Echt? Du lässt dir also von Technik diktieren was du wann und wie zu tun hast?

        Ich erwarte das mich die Technik unterstützt und nicht umgekehrt (deswegen halte ich auch nichts von den Shortcuts, da ich eigentlich erwarte nicht erst für ein Gerät Makros erstellen zu müssen, das soll bitteschön der Hersteller machen).

    • Richtig für Uhr, falsch oder zumindest sehr eingeschränkt richtig für das, was die Apple Watch und andere vergleichbare Gadgets können. Es wird auch niemand gezwungen, sich das an den Arm zu flanschen.

      • Nö. Ich erwarte von einem technischen Gerät was einer Uhr entspricht, nicht ständig laden zu müssen. Zumal die Uhr jetzt was die hauptsächlich genutzten Funktionen angeht (Herzfrequenz, Schrittzähler, etc.) auch nicht mehr kann als andere, aber weniger Akkuleistung besitzt.

  • akku noch etwas verkleinern. Kunden sollen gefälligst eine 2. Watch kaufen :-)

  • Ich lade gegen Abend die Uhr wenn ich nicht mehr aktiv bin und zb. Fernseh. Dann habe ich sie die Nacht an und es langt auch noch bis zum Abend. Also wo ist bitte das Problem?

  • Besser Akku wird nicht kommen denke ich. Aber was ich mir vorstellen könnte, ist eine schnellere Ladetechnologie.

  • Ich nutze die Uhr immer seltener. Oft lasse ich die gern ganzen Tag auf der Ladestation.
    Wenn Apple die EKG-Funktion freigibt, würde ich mir vermutlich die neue Watch kaufen. Aber da glaube ich nicht mehr dran.

  • Es war nicht ironisch gemeint. Früher war es überlebensnotwendig, einen leichten, unruhigen Schlaf zu haben, was aber gleichzeitig auch der Gesundheit abträglich ist. Das war in etwa die Intention. Schlaf ist immens wichtig für die Erholung und Gesundheit, sein Augenmerk darauf zu richten alles andere als überflüssig.

  • Hoppala, es sollte zu 11:44 Uhr. Zu den, wie ich finde, plausiblen Anmerkungen von revosback und Phil.

  • AutoSleep ist doch kompletter Blödsinn. Die Uhr wird getragen, als wäre man wach. Dadurch misst die Uhr beispielsweise auch einen Ruhepuls im Schlaf, was absolut nicht sein kann. Für mich ist die App deswegen wieder runter geflogen.

  • Also was ich an dem ganzen Thema nicht verstehe: Haben da wirklich so viele Leute Bock drauf nachts ne Uhr zu tragen? Ich möchte das nicht, auch wenn die Akkulaufzeit kein Problem mehr wäre. Da ist doch der Beddit Sensor deutlich besser geeignet, denke ich.

    Oder bin ich der Einzige der das so sieht? (Nicht das das etwas an meiner Meinung ändern würde)

    • Stell dir mal vor, du bist kurzsichtig, und kannst das Display am Radio Wecker nicht erkennen. Und du wachst auf und fragst dich, lohnt es sich noch im Bett zu bleiben, oder kann ich genausogut aufstehen, auch wenn der Wecker noch nicht geklingelt hat.
      Gibt durchaus Gründe, nachts eine Uhr zu tragen.

  • Sind die schönen Füße auf dem Bild von nem Typen oder von ner Frau?

  • Kann mir mal jemand erklären, wozu ich meinen Schlaf überwachen sollte?
    Ich gehe ins Bett wenn ich müde bin und stehe auf, wenn der Wecker klingelt.
    An der Überwachung kann ich keinen Sinn erkennen.

  • Ich lad meine Watch meist beim zu Bett gehen ca 1/2h, denn ist sie Voll und wird wieder angelegt..

  • Ich nutze ebenfalls autosleep. Ich muss die AW3 alle knapp 2 Tage laden. Es ist aber immer noch so viel Akku drin, dass ich es nach der Warnung bis zur Arbeit bzw. bis zuhause schaffe und lade sie dann halt dort. Wenn ich weiß, dass ich lange aus dem Haus sein werde, lade ich die Uhr „außer der Reihe“ komplett voll, das reicht immer. Ausgegangen ist sie mir erst ein einziges Mal, als ich die Akkuwarnung weggedrückt habe und dann vergessen habe sie zu laden…

    • Ich trage mittlerweile wieder eine richtige Uhr. Das laden der Apple Watch alle 2 Tage, zusätzlich zum iPhone, kam mir nach 3 Jahren irgendwie nur noch nervig vor, und die Watch immer mehr wie eine Fessel :-/ wenn ich mir jetzt vorstelle nicht nur jedenfalls schritt und den Puls aufzuzeichnen, sondern auch noch meinem Schlaf, wirkt das auf mich irgendwie ziemlich grotesk.

      • Das ginge ja aber auch mit einer Withings Steel HR und da lädt man die Uhr nur einmal im Monat auf. Dafür habe ich mich entschieden (aus deinen genannten Gründen).

  • Kann nur die vielfach erwähnte App „AutoSleep“ in Verbindung mit „AutoWake“ empfehlen. Kaum Verbrauch über Nacht. Wer Abends auf dem Sofa hängt kann parallel auch laden und bisschen voraus denken. Also ne jammern.

  • SleepWatch für die Apple Watch kann ich nur empfehlen. Die Akkulaufzeit wird kaum beeinträchtigt

  • Ein Schlafphasen Wecker fehlt einfach mal

    Kennt jemand eine App die das hat ?

  • Mit Autosleep muss ich keine App auf die Uhr laden. Die Bewegungsdaten werden von Apple eh bei jedem auf der Watch getrackt. Autosleep auf dem iPhone wertet diese dann nur morgends aus. Beide Geräte können nachts auch im Flugmodus sein.
    => KEINE Beeinflussung der Akkulaufzeit der Uhr

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26098 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven