iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 488 Artikel
   

Angetestet: Der iPhone-Schlafsensor Beddit

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

iOS-Zubehör mit Schlafüberwachung haben wir inzwischen jede Menge getestet. Mit Abstand den besten Job macht hier bislang Beddit, aber das ist kein Wunder. Die Matratzenauflage wurde schließlich speziell für diesen Zweck konzipiert. Jetzt ist die neue Version des Geräts auch in Deutschland erhältlich.

beddit-500

Bei Beddit handelt es sich um ein etwa 65 cm langes und 3 cm breites Sensorband, das auf die Matratze geklebt wird. Optisch erinnert das Ganze an ein PVC-Klebeband und auf der Rückseite des Bandes befindet sich in der Tat gewöhnliches Doppelklebeband, das bei Bedarf auch durch Haushaltsprodukt ersetzt werden kann. Ein Bluetooth-Sender hängt seitlich darüber hinaus und lässt sich mit dem Leintuch an der Matratzenseite fixieren. Die Stromversorgung läuft über ein USB-Kabel, das in einem im Lieferumfang enthaltenen Netzteil seinen Platz findet.

beddit-installation-700

Der Umfang der von Beddit erfassten Daten ist eindrucksvoll. Neben der Schlafzeit inklusive Wachphasen wird an ein über Bluetooth verbundenes iPhone auch der Ruhepuls und die Atemfrequenz übertragen. Zudem notiert die Beddit-App auch eure Schnarchzeiten peinlich genau. Nach dem Aufstehen könnt ihr die Aufzeichnung der vergangenen Nacht dann in allen Details abrufen, täglich ergänzt um Tipps und Infos rund um das Thema Schlaf.

beddit-nacht

Der sogenannte „Schlaf-Score“ gibt dem ganzen noch einen spielerischen Anreiz mit. Die Punktezahl basiert auf der Schlafdauer und wird um Abzüge oder Bonuspunkte aus den Kategorien Einschlafzeit, Wachphasen, Bett verlassen und Schnarchen ergänzt. 100 Punkte sind das Ziel, alles darüber hinaus ist die Kür und wer darunter liegt, muss an seinem Schlafverhalten arbeiten.

beddit-tipps

Beddit kommt aus der medizinischen Ecke und schwerpunktmäßig geht es bei diesem System natürlich nicht um Spielereien mit dem Schlaf-Score, sondern darum, sein körperlich es Wohlbefinden im Blick zu haben und mögliche Schlafstörungen zu erkennen.

Die dem System zugrunde liegenden Messverfahren basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und werden im Detail in diesem PDF erklärt. Auf die Schnelle lässt sich das Beddit-Band als sehr empfindlicher Drucksensor beschreiben, der die durch Pulsschlag und Atmung verursachten Körperbewegungen erfasst und analysiert. Bei der Schnarch-Erkennung kommt das Mikrofon es iPhone im Zusammenspiel mit dem Drucksensor zum Einsatz, auf diese Weise kann Beddit unterscheiden, ob nur tatsächlich ihr selbst oder jemand anders im Raum für die Geräusche verantwortlich ist.

Ein Mikrofon im Schlafzimmer? Hier stellt sich natürlich sofort die Frage, wohin Beddit all die aufgezeichneten Daten schiebt. Wir haben die Tatsache, dass die Einrichtung und Benutzung standardmäßig ohne jede Online-Anbindung oder Benutzerregistrierung möglich ist, als ausgesprochen positiv empfunden. Optional bietet Beddit die Möglichkeit, ein kostenloses Benutzerkonto zu anzulegen um einen Backup der Schlafauswertungen zu erstellen. Den Beddit-Entwicklern ist es zudem wichtig darauf hinzuweisen, dass das Mikrofon nur die Umgebungslautstärke registriert, jedoch keinerlei Audioaufnahmen anfertigt.

beddit-schlafen

Die Verbindung zwischen dem Bluetooth-Modul am Beddit-Sensor und dem iPhone erfolgt bei der nun erhältlichen neuen Version über Bluetooth Smart. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass der Aufbau der Verbindung deutlich zuverlässiger und schneller erfolgt als beim Vorgängermodell, sondern frisst auch längst nicht soviel Akkustrom. Dennoch ist es empfehlenswert, das iPhone parallel zur Messung ans Ladekabel zu hängen. Die Bluetooth-Verbindung inklusive Mikrofonnutzung macht sich am Ladestand auch jetzt noch deutlich bemerkbar.

Wenn eine Ladestation oder ein USB-Kabel am Bett zur Hand ist, wird das Anschließen und gleichzeitige Aktivieren der App dann auch schnell zur Gewohnheit. Die Beddit-App will zur Messung gestartet werden, anschließend kann das iPhone aber problemlos bis zum nächsten Morgen im Standby-Modus verweilen. Die Auswertung und Anzeige der Ergebnisse erfolgt dann am nächsten Morgen nach dem Beenden der Schlafmessung. Wer möchte, kann sich direkt in der Beddit-App auch einen „Smart Alarm“ stellen und wird dann soweit möglich für einen besseren Start in den Tag in einer leichten Schlafphase bis zu 30 Minuten vor der eingestellten Zeit geweckt. Ergänzend zu den Messergebnissen der letzten Nacht gibt es jeden Morgen auch Tipps und Informationen dahingehend, wie ihr euer Schlafverhalten optimieren könnt.

Alles in allem liefert Beddit wie eingangs bereits erwähnt deutlich umfassendere und detailliertere Schlafdaten als wir es bislang von einfachen Aktivitätstrackern her kennen. Dies rechtfertigt sofern ein Interesse an diesen Aufzeichnungen vorliegt wohl auch den doch recht hohen Preis. Ein paar Verbesserungen innerhalb der App wünschen wir uns dennoch, laut den Beddit-Entwicklern ist diesbezüglich auch noch einiges in Arbeit. Hierzu zählen beispielsweise erweiterte Statistiken und Langzeitauswertungen. Bislang müssen Beddit-Nutzer dafür auf Apples HealthKit zurückgreifen. Beddit war vom ersten Tag an mit der HealthApp kompatibel und hat bislang auch dauerhaft zuverlässig damit funktioniert.

Der Beddit-Schlafsensor wird in Deutschland von Medisana vertrieben. Das neue Modell mit Bluetooth Smart ist zum Preis von 149,95 Euro ab sofort erhältlich, im Rahmen einer Einführungsaktion gibt es für begrenzte Zeit 20 Euro Preisnachlass beim Kauf. Bitte beachtet, dass für die Verbindung über Bluetooth 4.0 mindestens ein iPhone 4s bzw. ein iPod touch 5 vorausgesetzt wird.

Donnerstag, 18. Dez 2014, 18:29 Uhr — chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kennt ihr gute Wecker Apps, die ausnahmsweise nicht Wert auf das „Handy auf Bettmatratze“ legen sondern einfach Aufwachphase, schöne Wecktöne abdecken.

    • Wenn Du einen guten Wecker willst, kauf Dir ein Wake-Up-Light von Philips! Ich muss arbeitsbedingt oft früh aufstehen und der Wecker hilft mir dabei sehr.

      • Diese Dinger sind in der Tat gar nicht übel, allerdings nicht hell genug. Alternativ kann man ein Philips Hue verwenden.

    • Wenn du das Handy als wecker nutzen willst kommst du da nicht drum rum, ich hatte mal das jawbone up, der vibrationsalarm war ganz gut und hat mich auch (meistens) gut geweckt.

  • Ein hochempfindlicher Drucksensor für das Bett könnte ja auch noch ganz andere Dachen auswerten und daraus einen Score bilden, den man dann zu verbessern suchen könnte. Warum schreibt eigentlich keiner so eine App?

  • Klingt interessant, hat jemand Erfahrung mit Beddit in Verbindung mit Tempur oder ähnlichen Matrazen, die ja sich ja gerade durch Formanpassung und wenig Bewegungsübertragung auszeichnen?

    • Hi, ich habe Erfahrungen mit dem Beddit gemacht. Anfangs war es etwas fragwürdig, aber mit der jetzigen Version haben die schon sehr viel gemacht. Ich nutze es für mein Training, sehe wie ich mich in der Nacht regeneriere. Denke, dass es auch Leuten bei anderen Schlafproblemen hilft. Sehe ab und zu, dass ich „schnarche“ . Halte ich für ein Gerücht ;-)

    • Wenn ich es richtig verstanden habe dann verlässt sich der Sensor ja nicht auf die Bewegung der Matratze sondern auf den Druck den dein Körper erzeugt weil er auf diesem Band liegt welches um die Matratze gewickelt wird. Das dürfte mit jeder noch so formstabilen Matratze funktionieren ;-)
      Leider ist 150€ schon ein entscheidender Faktor. Nicht gerade wenig um seinen schlaf zu analysieren. Für nur zum Spaß noch zu teuer, leider ;-/

      • Dass der ganze Kram immer mit Funk laufen muss mindert den Schlafkomfort schon wieder deutlich im Hinblick auf den immer größer werdenden Elektrosmok im Schlafzimmer. Echt schade ;/

    • @ Mr Natty: 3 min knattern oder Blähen? :-)

  • Hi, ich habe Erfahrungen mit dem Beddit gemacht. Anfangs war es etwas fragwürdig, aber mit der jetzigen Version haben die schon sehr viel gemacht. Ich nutze es für mein Training, sehe wie ich mich in der Nacht regeneriere. Denke, dass es auch Leuten bei anderen Schlafproblemen hilft. Sehe ab und zu, dass ich “schnarche” . Halte ich für ein Gerücht ;-)

  • Ob das Teil auch mit einem Wasserbett angewandt werden kann ?

  • Funktioniert der Gurt auch auf einem Wasserbett? Hier wird der Körperdruck ja gleichmäßig verteilt.

  • Also billiger als die von Withings Aura für 299€. Die soll ja nicht so zuverlässig funktioniert laut Bewertungen bei Amazon. Vielleicht funktioniert die von beddit besser für den halben Preis.

    • MemoAnMichSelbst

      Die negativen Kommentare auf Amazon sind alt. Mittlerweile haben die bei der App die das auswertet ordentlich nachgepatcht. Allgemein sind Withings was Wünsche der Kunden angeht sehr auf Zack.

  • Funktioniert das Ding auch mit einem Wasserbett?

    • Ich denke das müsste auch funktionieren, da über den Drucksensor die Bewegungen analysiert werden und der Sensor ja ganz oben auf der Matratze angebracht wird. Ob die Matratze bei Bewegungen mehr nachgibt als bei herkömmlichen Matratzen sollte daher keine Rolle spielen. Ausserdem finden sich auf der Internetseite von Beddit keine Einschränkungshinweise bezüglich irgendwelcher Matratzenarten und ansonsten machst du vom 14-tägigen Rücktrittsrecht Gebrauch. ;-) Ich habe bei meinem Wasserbett noch eine zusätzliche Auflage für mehr Stabilität und habe daher heute beim Sonderangebot einfach mal zugeschlagen. ;-)

    • Nein, geht nicht. Steht auf der Website.

    • „Anwendung auf Wasserbett möglich?
      Den Beddit Schlaf Sensor können Sie leider nicht auf einem Wasserbett benutzen. Die Werte werden auf dem Wasserbett nicht genau genug sein und führen nicht zu dem gewünschten Ergebnis.“

  • Hört sich spannend an, aber ist das jetzt alles nur vernünftig zu verwenden, wenn man allein schläft?
    Ich meine, im Normalfall schläft man ja zu zweit im Bett. Bei uns sogar auf einer entsprechend breiten Matratze. Kann man beddit dann überhaupt sinnvoll verwenden?
    Finde ich komisch, dass auf der Website keine Infos dazu zu finden sind. Wenn sich das Gerät nur an Singles oder Alleinschläfer richtet, dann sollte das doch auch mal irgendwo erwähnt werden.
    Zumindest die Auswertung des Schnarchsensors halte ich dann für fragwürdig, wenn beide schnarchen sollten.

    • Ja, genau das gleiche habe ich mich auch gefragt. Vermutlich verfälscht eine 2. Person alle Messdaten?

      • Das Messband ist ja 65cm lang. Also werden viele Messungen schon auf die Person die in dem Bereich liegt beschränkt sein.
        Aber trotzdem denke ich, dass heftiges Rumwälzen, Aufstehen, Schnarchen etc. des Partners sicherlich Auswirkungen haben und das Ergebnis verfälschen.

    • Allerdings ist wiederum in dem Video ein Bett mit anscheinend einer Matratze und 2 Personen zu sehen, die sich beide stark bewegen und gemessen wird aber nur bei einer Person. Also scheint es ja irgendwie zu gehen?

  • Wenn Schnucki sich umdreht und mich dabei weckt verfälscht es doch nicht das Ergebnis. Es macht nur meinen Schlaf „schlechter“ und dieses Band misst das.

  • Bei mir kommt: Gutschein nicht gültig! Hat jemand das gleiche Problem?

    • Bei mir hat es anstandslos funktioniert. Ich bin dem Link hier gefolgt (Einführungsaktion). Dann kam schon der Hinweis auf den Gutschein und dass dieser bis zum 22.12. 10 Uhr gültig sein würde. Danach das Band in den Warenkorb gepackt und zur Kasse gegangen. Da konnte ich die Preisreduzierung dann sehen.

  • WICHTIGER HINWEIS!
    Nicht für Wasserbetten geeignet!

  • ich habe 2 Matratzen von Tempur a 90 cm breit und habe das Beddit und mir kommen die Messergebnisse komisch vor.
    hat jemand damit Erfahrungen gemacht. Meine Partnerin hat eine getrennte Matratze und auch kein Messband es misst z.B. nur 7 Atemzüge pro Minute – ich bin doch kein Apnoetaucher

  • Kann man denn das Handy nachts dann nicht mehr in den Flugmodus schalten?
    Sprich: Muss das Phone die ganze Nacht anbleiben?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19488 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven