iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 095 Artikel

Wahlfreiheit ab Herbst

Safari und Apple Mail: iOS 14 fragt nach Wechsel der Standard-Apps

33 Kommentare 33

Unter iOS 14 wird es ab Herbst erstmals in der Geschichte des iPhone möglich sein, zwei ab Werk vorinstallierte Apps durch alternative Anwendungen zu ersetzen, die sich zudem zum Systemstandard befördern lassen. Konkret wird Apple den Austausch der Mail-App und des mobilen Safari-Browsers ermöglichen.

Ein Schritt, den viele Marktbeobachter mit Blick auf die laufenden Monopol-Untersuchungen als eines von mehreren vorauseilenden Eingeständnissen Apples werten. Cupertino tritt hier in Vorleistung, ehe die bisherige Praxis von Regulierern in den USA und Europa angezählt wird.

Das neue Feature, das sich in den aktuellen Vorabversionen von iOS 14 nicht ohne Weiteres ausprobieren lässt, macht derzeit noch einen etwas holperigen Eindruck. So berichten erste Entwickler nach Experimenten mit der neuen System-Funktion, dass sich das Betriebssystem nach dem manuellen Wechsel der Standard-Apps erneut rückversichert, dass diese auch genutzt werden sollen.

Wie Filipe Espósito meldet, fragen Anwendungen beim ersten Anruf einer neuen Standard-Apps noch mal gesondert nach, ob diese Wirklich zum Auswerten der angetippten E-Mail-Adresse bzw. zum Öffnen des gerade berührten Web-Links gestartet werden sollen.

Nachfrage Standard Browser

Standard gesetzt: Mail-Links fragen dennoch nach

iOS 14 wird die Möglichkeit zum Wechsel der Standard-Apps in den Systemeinstellungen anbieten. Sind Browser- beziehungsweise E-Mail-Apps installiert, die die Arbeit von Apple Mail und Safari übernehmen können, lassen sich diese in den App-Einstellungen zum System-Standard befördern.

Mögliche Kandidaten wären die E-Mail-App Spark, Googles Chrome-Browser, Brave und Firefox. Für die Browser-Alternativen gilt jedoch weiterhin: Zur Darstellung der angesteuerten Webseite muss Apples Rendering-Engine genutzt werden. Eigene Implementierungen sind auch unter iOS 14 nicht zulässig.

Der Wirtschaftsnachrichten-Dienst Bloomberg hatte die Bereitstellung der neuen Funktion noch vor der Präsentation von iOS 14 treffsicher vorhergesagt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Jul 2020 um 16:49 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    33 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30095 Artikel in den vergangenen 5045 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven