iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Telekom und Vodafone wollen dauerhaft verzichten

Roaming-Kosten nach dem Brexit: Deutsche Nutzer bleiben vorerst verschont

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Großbritannien-Reisende müssen sich zumindest in diesem Jahr noch keine Sorgen wegen anfallender Roaming-Gebühren machen. Auf lange Sicht könnte die Wiedereinführung der Preisaufschläge bei der Mobilfunknutzung in Großbritannien für deutsche Staatsbürger aber durchaus wieder zum Thema werden. Mit dem Brexit verliert nämlich auch die seit 2017 gültige EU-Verordnung zu Roaming-Gebühren ihre Gültigkeit in Großbritannien.

Vodafone Uk Boss

Bilder: Vodafone UK

Das Magazin Spiegel hat die großen deutschen Provider zu diesem Thema befragt. Die Antworten garantieren zumindest vorübergehend noch entspannte Auslandsaufenthalte auf der britischen Insel. Vor dem Jahreswechsel will keiner der Anbieter diesbezüglich Änderungen vornehmen, Kunden können also auch in britischen Telefonnetzen ohne Kostenrisiko ihre deutschen Tarife für Telefon und mobiles Datenvolumen nutzen.

Die Telekom und auch Vodafone Deutschland vertreten bislang den Standpunkt, dass sich an der aktuellen Befreiung von Roaming-Kosten auch auf lange Sicht nichts ändern wird. Eine Wiedereinführung der Roaming-Gebühren sei zumindest bislang nicht geplant. Weniger wollen sich dagegen O2 und 1&1 in der Angelegenheit äußern. Die beiden Anbieter sichern ihren Kunden die Roaming-Freiheit für Großbritannien derzeit nur bis zum Jahresende 2021 zu. Ob dies auch im kommenden Jahr so bleibt, hängt laut O2 und dem Drillisch-Ableger von Verhandlungen mit den Roaming-Partnern ab.

Briten zahlen ab 2022 wieder Roaming

Das Thema Roaming-Gebühren nach dem Brexit wurde wieder aktuell, seit Vodafone in Großbritannien in der vergangenen Woche deren Wiedereinführung für den 6. Januar 2022 angekündigt hat. Von diesem Tag an werden in Verbindung mit einzelnen britischen Vodafone-Verträgen zusätzliche Gebühren fällig, wenn der Inhaber damit innerhalb europäischer Roaming-Zonen agieren. Deutsche Vodafone-Kunden können dieses Datum allerdings erstmal vollständig, der Konzern fährt hierzulande mit dem Verzicht auf die Zusatzkosten auch für Gespräche von Großbritannien aus eine deutlich kundenfreundlichere Strategie.

16. Aug 2021 um 17:39 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich bin dafür, dass die Briten wieder teure Auslands-Roaming Gebühren zahlen und die europäischen Länder :)

  • Und ich bin dafür, dass hier nur sinnvolle Kommentare gepostet werden. Wie man schon bei meinem Post sieht: man kann nicht alles haben…

  • Falls es jemanden in Österreich interessiert: A1 samt Tochtermarken wie bob, yesss!, Red Bull Mobile hat bereits seit 1.Juni wieder saftige Roaming-Preise für Großbritannien.

    Künftig müssen A1-Kunden in Großbritannien für abgehende Gespräche 2,49 Euro und für ankommende Gespräche 1,49 Euro pro Minute zahlen. Ein SMS kostet 99 Cent, jedes MB Daten 14,9 Euro (!!!). Schon ein Foto verschicken kann damit ins Geld gehen. Teurer wird es auch, von Österreich aus nach Großbritannien anzurufen, dafür sind ab sofort 99 Cent pro Minute zu zahlen statt 22,8 Cent. Ein SMS nach London kostet nun 35 Cent statt 7,2 Cent.

    Vorerst ist A1 mit diesem Schritt alleine, die beiden anderen großen Anbieter, Magenta und Drei, behalten Großbritannien vorerst im EU-Roaming-Schema.

    • Ich frage mich wirklich, wie solche Preise gerechtfertigt sein sollen. Ich kann heutzutage hunderte GB von Servern überall auf der Welt runterladen. Ich kann ebenfalls hunderte GB in Cloudspeicher hochladen und das alles für ein paar Euro im Monat…..vorausgesetzt ich bin mit einem Festnetz Anschluss verbunden.

      Und nur weil ich im Ausland dann über einen anderen Mobilfunk Provider verbunden bin, sollen die Daten dann plötzlich so scheiß teuer sein?
      15€ für Ein (in Zahlen 1!!!!!) MB? Wer denkt sich denn sowas aus?!

    • Ich denke so etwas kann man mit den Apps mittlerweile umgehen oder nicht WhatsApp etc…

  • Ich werde in meinem Leben keine roaming Gebühren mehr zahlen. Sollte mein deutscher Netzbetreiber am Zielort tatsächlich solche Gebühren erheben, wird ne SIM vor Ort gekauft….roaming war schon immer die absolute Abzocke….Mittlerweile ist es wenigstens ziemlich einfach das zu umgehen.

  • Mit dem Brexit haben sich die Briten ins Knie geschossen.Und uns gleich mit.

  • Die Schweiz genießt doch auch einen Sonderstatus. Und das sollte bei Großbritannien nicht möglich sein?

    • Ist aber nicht bei allen Anbietern so. So ist zum Beispiel bei Vodafone die Schweiz vom Roaming ausgeschlossen kann aber zusammen mit USA und Kanda für 5€ im Monat dazu erworben werden…

      • Zitat:
        Mit EasyTravel Flat nutzt Du Deinen Smartphone-Tarif in allen EasyTravel-Ländern wie zuhause. Das sind: Schweiz, Türkei, USA, Kanada sowie Andorra, Färöer Inseln, Guernsey, Isle of Man, Jersey und Monaco. Für nur 4,99 Euro pro Monat kannst Du in alle deutschen Netze und den genannten Ländern telefonieren, simsen und surfen.

    • Die Schweiz zockt genauso ab! Habe letztes Jahr 50 Euro für ein paar MB an die raffgierigen Schweizer bezahlt obwohl ich mich nicht einmal dort aufgehalten habe.
      Bei einer Fahrt in Vorarlberg hat sich mein Auto mit der O2 Karte (Simplytel) dort eingebucht.

  • Ich finde es gut. Muss wieder so teuer sein, dass alle Raus-aus-der-EU voter merken, was für einen Scheiss sie da gewählt haben.
    Kann ja nicht sein, dass sie sich hinterher ärgern, aber die Rosinenpickerei beibehalten wollen. Das ist unfair allen anderen gegenüber

    • Also ich als Deutscher war ja gegen den Brexit & muss jetzt bald auch wieder mehr für meine Daten bezahlen, wenn ich in England bin. Wenn’s schon nicht beim EU-Roaming bleibt, wäre es wenigstens schön, wenn man 500 MB oder 1 GB für akzeptable Preise wie 5€ bekommen würde. Ich brauche da kein StreamOn oder will Updates laden. Aber so eine „Grundversorgung“ an Internet sollte 2021 eigentlich Standard sein & natürlich bezahlbar.

  • Ich würde mich echt freuen, wenn mal die Türkei inklusive wäre.

    Mag jetzt für einige doof klingen, aber sind wir mal ehrlich. Mallorca und die Türkei sind eines der Lieblingsurlaubsorte der Deutschen. :-) Hoffe auch auf die USA und Kanada, aber das wird glaube ich noch seeeeehr lange dauern.

    • Bei Vodafone gehts ;)

      Zitat:
      Mit EasyTravel Flat nutzt Du Deinen Smartphone-Tarif in allen EasyTravel-Ländern wie zuhause. Das sind: Schweiz, Türkei, USA, Kanada sowie Andorra, Färöer Inseln, Guernsey, Isle of Man, Jersey und Monaco. Für nur 4,99 Euro pro Monat kannst Du in alle deutschen Netze und den genannten Ländern telefonieren, simsen und surfen.

  • Da sieht man mal wie lächerlich das alles ist. Großbritannien hat sich „nur“ politisch anders entschieden und nun werden die Preise als Roaming gezählt. Das Land ist noch am gleichen Ort, die Telefonleitungen liegen noch, die Satelliten kreisen weiter und die Instandhaltungskosten haben sich auch nicht verändert aber die Preise sind jetzt einfach 8 mal so hoch weil nicht EU.
    Was der Mensch sich einen kompletten Unsinn ausdenkt ….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6132 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven