iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 110 Artikel
Apples Warteliste schrumpft weiter

Revolut offizieller Apple-Pay-Partner in Deutschland

39 Kommentare 39

Wir haben bereits vor zwei Wochen darüber informiert, dass sich die ersten Bezahlkarten von Revolut in der Apple-Wallet hinterlegen lassen. Mittlerweile wurde dies auch offiziell angekündigt und Apple hat die Liste der deutschen Apple-Pay-Partner entsprechend angepasst.

Apple Pay Mit Revolut

Revolut wurde erst vor vier Jahren gegründet und ist damit quasi ein Frischling auf dem Finanzmarkt. Das Unternehmen bietet ein kostenloses Basis-Konto sowie weitere Premium-Varianten mit Monatsgebühren in Höhe von 8 oder 14 Euro. Revolut legt in der Werbung einen Schwerpunkt darauf, dass Transaktionen im Ausland zu günstigen Großbanken-Konditionen berechnet werden. Das Unternehmen muss sich allerdings auch regelmäßig Kritik wegen schlechter Arbeitsbedingungen stellen.

Besten Dank an dieser Stelle nochmal für die zahlreichen Leser-Hinweise den Apple-Pay-Start von Revolut betreffend. Damit warten laut der offiziell von Apple geführten Liste der ausstehenden Partner für 2019 mit DKB, ING, Openbank und Sodexo nun nur noch vier Partner auf den Startschuss.

Apple Pay Deutschland Neue Banken 2019

Donnerstag, 13. Jun 2019, 7:06 Uhr — chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn jetzt mal die zwei Banken links im Bild in die Pushen kommen würden, wäre das ein großer Schritt nach vorne.
    „Ofiizieller Start“ ist allerdings relativ. Die Push Benachrichtigung hatte ich bereits am zweiten Tag des Rollout Beginn in der App und in der Bankenliste von Apples Wallet App ist Revolut auch schon länger drin.
    Nur die Mail mit der Werbung kam erstmals gestern.

  • Aber Sie haben immer noch Probleme mit ihrer Maeatro Karte. Die lässt sich in Apple Pay nicht erfolgreich hinzufügen, obwohl vorgesehen. Geht im Moment nur mit VISA oder Mastercard. Keine Information was das Problem ist und wann es gelöst sein wird. Schade…

  • Hier kurz ein Kommentar @ifun: euer Kampf gegen N26 ist tatsächlich ein Kampf gegen N26 und meiner Meinung nach nichts anderes.

    Schaut man sich kurz an, was hier die Meldungen sind:
    https://www.google.com/amp/s/amp.handelsblatt.com/unternehmen/banken/n26-konkurrent-dauerdruck-und-ueberstundenkultur-digitalbank-revolut-offenbart-ihre-dunkle-seite/24069024.html

    https://www.google.com/amp/s/www.manager-magazin.de/digitales/it/uk-fintech-revolut-vorwuerfe-zu-schlechter-geldwaeschekontrolle-a-1256186-amp.html

    https://www.finews.ch/news/banken/35945-revolut-litauen-banklizenz-europa-compliance

    https://www.finews.ch/news/banken/35504-revolut-uber-reputation

    Meine Kritik ist: wenn man schon anfängt, über Fintech zu berichten, dann macht es umfassend – nicht nur in Richtung N26.
    Oder ihr lasst es einfach bleiben, da es zu einseitig wirkt.

    • Den Satz „Das Unternehmen muss sich allerdings auch regelmäßig Kritik wegen schlechten Arbeitsbedingungen stellen“ inklusive Link oben hast du aber gesehen oder?

      • Hallo Chris. Habe ich. Aber wenn man bei euch mal nach Revolut sucht und dann nach N26, taucht N26 viel häufiger in euren Schlagzeilen auf.

        Revolut ist von der Gesamtgröße und der Kundenanzahl sowie der Bedeutung als Fintech N26 ebenbürtig. Daher meine Kritik, dass ihr zu einseitig berichtet.

        Mögen die anderen Leser selbst entscheiden.

  • Ich kann von Revolut nur abraten. Sehr zwielichtig, der Laden. Ich möchte da seit etwa einem halben Jahr weg, aber Kündigen geht nicht. Es gibt dafür keine Funktion, es geht nur per Live-Chat. Wenn der mal erreichbar ist. Und wenn ich dann schreibe, ich möchte das Konto kündigen, bricht der Chat ab. Ich habe das jetzt vier mal probiert, alle paar Wochen mal wieder.. Das ist ein typisches Startup, das nur auf Wachstum aus ist – Kunden die weg wollen passen nicht in den Geschäftsplan.

  • derDatenschützer

    Hat jemand Informationen zur DKB? Das nervt so langsam…erst Ankündigung und dann kommen sie nicht bei. Sehr ärgerlich.

    • Sie haben es für 2019 angekündigt, wir haben Juni…

      Sei froh, dass die DKB als Teil der Sparkasse, überhaupt Apple Pay anbieten wird ;-)

    • Sie starten nächste Woche Dienstag am 18.06.! So zumindest deute ich das Twittergezwitscher der letzten Wochen.

      • Bestimmt mal wieder der (negativ) berühmte Ehssan Khazaeli, der haut eigentlich seit Jahren zu Apple Pay irgendwelche Termine raus, löscht diese aber nachträglich. Und fühlt sich dann ganz toll, wenn mal ein Termin stimmt.

      • Ne, wenn man zwischen den Zeilen der DKB Verantwortlichen ließt, kommt das dabei raus.

    • Die App bekam jetzt erst ein Update. Dort wurden alle relevanten Funktionen von Apple Pay gefunden. Das heisst, die App ist ready.

      Ich denke den kommenden oder den übernächsten Dienstag ist es dann soweit.

  • Um die Sparkassen ist es auch recht ruhig geworden, bzgl. Apple Pay..

  • Bei der Commerzbank habe ich schon 2-mal angefragt. Bei der ersten Anfrage wurde auf eine weitere Prüfung verwiesen. Auf die zweite Anfrage kam bis heute keine Reaktion. Falls hier Commerzbankkunden sind, könnt Ihr ja auch mal drängeln.

    • Commerzbank: wenn Du merkst dass Du ein totes Pferd reitest, Steig ab. Fusionsgespräche mit der noch maroderen Deutschen Bank gescheitert…die haben andere Probleme als Apple Pay. Die kleine ungezogene Tochter comdirect hat es schon längst. Die sind der Kranken Mutter weit voraus.

  • Ich bin gespannt welche Bank als letztes auf der noch ausstehenden Liste stehen bleibt.
    Das ist so ein bisschen wie beim Fußball als letztes gewählt werden :-)

  • Habe auch schon bei der Commerzbank angefragt, die Schriftliche Antwort ist die selbe die auf Twitter immer zu Lesen ist. Sie bitten weiter um Geduld, aber sie Arbeiten INTENSIV am Mobilen Bezahlen auch über Google Pay hinaus!!

  • Entschuldigt Leute, aber man könnte glatt meinen Euer Leben hängt von Apple Pay ab. Einfach Bargeld und EC Karte mitnehmen und gut ist. Hier muss keine Bank gedrängelt werden. Es kommt, wenn es kommt. Und macht Euch nur schön abhängig von einem Großkonzern und deren Bezahlsystem. Ich für meinen Teil bleibe beim Bargeld. Einfach mal den Spieldrang etwas zügeln und die wichtigen Dinge des Lebens angehen. In diesem Sinne. Bleibt locker…;-)

    • Bargeld? EC-Karte? Viel zu unsicher und unpraktisch. Wie wäre es mit Naturalien? Den Rewe Einkauf mit Getreide zahlen, bei Aldi mit einem halben Schwein und bei Mäckes mit Salz zahlen. Ist supersicher und man läuft bestimmt nicht Gefahr von selbsternannten echt lockeren Experten einen Spieldrang unterstellt zu bekommen.

    • Ja, so kann man es machen. Doch es wäre schon klasse, wenn jeder überall bezahlen könnte, wie er möchte. Gerade letzte Woche, wollte ich den wichtigen Dingen im Leben eine Freude machen und auf dem Heimweg meiner Familie ein Eis mitbringen. Wie es der Zufall so will, genau an dem Tag hatte ich meine Geldbörse zu Hause liegen lassen. Tja, da die Eisdiele nur Girocard akzeptiert, konnte ich leider keine Überraschung mitbringen. Denn an meine Apple Watch hatte ich gedacht und hätte so also bequem mit Apple Pay bezahlen können.

    • Bargeld ist ökologisch eine riesen Katastrophe, aber hautpsache Bio einkaufen, auf Plastik verzichten etc.

      Dazu bringt eine mitgenommene ec-Karte wenig, die dürfte nämlich nicht mehr gültig sein ;-)

    • Aktuell nicht geplant.

      In UK wollten sie ja auch erst nicht mitmachen, und sind erst nach langer Zeit und größerem Shitstorm dann doch eingestiegen.

  • Selbst wenn in Deutschland Applepay von den Großbanken angeboten wird ist die Infrastruktur garnicht vorhanden. Es ist in Deutschland in jeden Laden eine Glückssache mit NFC bezahlen zu können. Da ist Österreich schon wesentlich weiter, aber in Deutschland ist das Internet ja auch noch Neuland. xD

    • Das stimmt doch gar nicht. Ich kann hier in meiner Stadt fast überall mit ApplePay bezahlen. Rewe, Aldi, Penny, selbst der Bäcker (MüllerEgerer) akzeptiert ApplePay und ich kann ein einziges Brötchen bequem mit der AppleWatch bezahlen. Lediglich die Dönerläden und der Schlachter meiner Wahl ermöglichen es noch nicht.

    • So ein Unsinn. Ich kenne inzwischen keinen Laden mehr, der kein NFC hat.

      • Ich war letztes Wochenende in Hamburg und konnte nicht im Kino, im Vodafoneshop, am Fahrkartenautomaten, Snackautomat oder auch Parkuhr bezahlen. Da dort Applepay nicht akzeptiert oder kein NFC vorhanden ist.

        In Wien hat man mittlerweile mehr Probleme mit Bargeld zu zahlen, als mit NFC. Ich will Applepay jedenfalls nicht mehr missen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26110 Artikel in den vergangenen 4435 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven