iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 468 Artikel
Service soll einfacher werden

Relaunch bei Apple Music: Großer Neustart wohl schon diesen Sommer

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Nach bislang noch unbestätigten Medieninformationen plant Apple einen umfangreichen Neustart des hauseigenen Musik-Streaming-Dienstes Apple Music. Dies berichtet der Finanznachrichtendienst Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

music-abo

Demnach will Cupertino mit einer neuen, deutlich einfacher zu bedienenden Oberfläche starten. Die Überarbeitungen sollen sich auf alle Bereiche des Abo-Dienstes erstrecken und sowohl das Radio-Angebot als auch die Offline-Downloads und den Einsatz der Streaming-Option betreffen. Erwartet wird die Vorstellung des renovierten Apple Music-Angebotes zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz im Juni.

Zwar zählt Apples Spotify-Konkurrent inzwischen über 13 Millionen aktive Nutzer, sieht sich seit seinem Debüt vor knapp einem Jahr jedoch kontinuierlicher Kritik an der zu überladenen Benutzeroberfläche ausgesetzt.

Vor allem das Erstellen und Teilen eigener Wiedergabelisten, der fehlende Web-Player, das verwirrende Herz-Symbol, die unglaublich schlechte Social-Komponente und die oft umständliche Navigation im Katalog des Musik-Streaming-Services wird immer wieder gerügt.

Dass Cupertino unter Hochdruck an der Verbesserung des Spotify-Konkurrenten arbeitet, zeigen die letzten Monate. Apple hat seinen Musikdienst erst kürzlich um eine Programmierschnittstelle erweitert, die Dritt-Entwickler zum Bau besserer Anwendungen nutzen können. Seit Anfang des Jahres versucht ein neuer Hilfebereich auf Twitter die zahlreichen Fragen verwirrter Nutzer zu beantworten. Mehrere (erst Wochen nach dem Launch veröffentlichte) Erklär-Videos bemühen sich seit November zudem dabei, neuen Anwendern die ersten Schritte mit dem überladenen Dienst zu erklären.

Apple Inc. is planning sweeping changes to its year-old music streaming service after the first iteration of the product was met with tepid reviews and several executives brought in to revive the company’s music strategy departed. Apple is altering the user interface of Apple Music to make it more intuitive to use, according to people familiar with the product who asked not to be identified because the plans aren’t public. Apple also plans to better integrate its streaming and download businesses and expand its online radio service, the people said.

Mittwoch, 04. Mai 2016, 12:52 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Relaunch? Da tragen die Medien zu dick auf. Wird ein einfaches Update sein. Relaunch ist daher unpassend.

  • Mir würde schon reichen wenn sie die Musik-App endlich mal so hinbekommen, das man da was man damit tut endlich wieder einfacher möglich ist. Musik hören, shuffle, Bewerten. Wobei sie letzteres ja endlich wieder umgekrempelt haben, tippt mann auf das Cover.
    Einen größeren Schieber fürs spulen und der Schalter für „zufällig alle“ größer.
    Mehr braucht es nicht. Ach ja, den Store wieder raus. Eigene App dafür machen.

  • Mir fehlt, wenn ich ehrlich bin, die Einfachheit, die ich von Spotify gewohnt bin, so dass ich nach mehr als einem halben Jahr Nutzung von AM auf dem ATV4 nun zu Spority zurückgekehrt bin.

    Beispiel: Ein Feature analog Spotify Connect fehlt bislang vollständig. Eine komfortable Navigation im Streaming-Angebot ist nur durch die Steuerung von ATV über den Fernseher möglich. (Ja, ich weiss, ich kann Wiedergabeliste über iTunes pflegen, das hilft mir aber nicht wirklich.)

  • Das einzige, was bei Apple Music eigentlich fehlt sind die öffentlichen Playlisten, die jeder selbst anlegen kann. Dann hätte man wirklich eine schöne alternative, die mit Spotify gleichziehen würde.

  • Mit der UI alleine ist es aber nicht getan. Auch die Playlisten und internationale Musikauswahl ist sehr viel schlechter als bei Spotify.

  • Was mir nur fehlt ist, wenn man sich vom AppStore ausloggt das die Playlist weg ist. Mein einziger Grund warum ich jetzt bei deezer bin.

  • Oh Gott, bitte nicht kein Relaunch! Dann werden ja wieder diverse Musikbibliotheken zerschossen, die gerade erst einigermaßen wieder liefen!

  • Ich will mit der App nur meine Musik abspielen können, die drauf ist. Außerdem möchte ich wieder eine einfache Bedienmöglichkeit, um zwischen Interpreten, Alben etc. zu wechseln. Den ganzen Streaming Rotz inkl. Radio, Connect etc. und sonstigem Gedöns bitte rausschmeißen und eine eigene App dafür machen.

    • Richtig. Für Personen, die Streamen wollen, sollte Apple eine eigene App entwickeln oder wenigstens die Möglichkeit bieten, den überfrachteten Laden aufzuräumen. Connect, Apple Music, Radio, iTunes Musik… ist einfach zu viel in einer App und stört, wenn von den vier Themenbereichen nur einer für den Anwender interessant ist.

      • Wohl wahr!
        Apple drängt einem das schon mächtig auf. Wenn man es nicht möchte sollte es wenigstens deaktivierbar sein. Für Nutzer ohne Apple Music ist die App zu überladen.
        Ich hab deswegen extra Ecote gekauft weil es übersichtlicher als Apples eigene App ist.

  • Zeit wird es. Ich weiss ja nicht wer dieses UI designed hat aber derjenige ist hoffentlich inzwischen entlassen worden. Ich habe selten irgendwo ein größeres Chaos gesehen, von den Problemen bei der Funktionalität mal abgesehen. Die Bedienelemente zu klein und zu versteckt. Dafür das unnütze Zeug auf der „für Dich“ Seite umso plakativer. Da kann man nur wiederholen … „unter Steve hätte es das nicht gegeben“
    Relaunch ist mir schon echt zu wenig. Weg werfen, zurück auf „Start“ und das ganze noch mal mit neuen Designern und neuem Team richtig machen. Und es wäre wirklich schön wenn dann die Nutzer grosser Musikbibliotheken nicht wieder unter die Räder kommen.

  • Also ich wünsche mir nur, dass ich meine Playlist auch auf dem Handy nach z.B. Interpret sortieren kann, ohne dafür einen PC zu brauchen.

    Diese einfache Funktion ist alles was mir fehlt, ich hab sie doch nicht irgendwo übersehen?

  • In die iPod/Musik App sollte nur ein Player enthalten sein. Mit Apple Music einfach in der iTunes Store App überall eine Wolke zum Download statt dem Preis und dann eine eigene App für Radio und der Social Media Quatsch kann meinetwegen ganz weg

  • Ich verstehe nicht, warum ihr alle bei Apple Music bleibt, wenn ihr dinge von Spotify vermisst oder euch über irgendwelche Features ärgert.
    Wenn ein anderer Dienst mir das gibt, was ich will, bleibe ich doch nicht bei Apple nur weil ich Apple so geil finde?!?!

    • Ich finde zwar Spotify auch deutlich besser, nehme die Nachteile von Apple Music aber hin, da sich Apple Music durch die Integration in die Music-App vollständig in das AMI meines Autos benutzen und steuern lässt.

      Mit Spotify hätte ich lediglich die Möglichkeit das nächste Lied anzuwählen, ohne jedoch direkt in Playlisten oder gar meiner ganzen Mediathek zu stöbern.

  • Das heißt dann mal vorplanen für umfangreiche BackUps der Musikbibliotheken. Der „Neustart“ mit Sicherheit am Anfang auch für mächtig Chaos sorgen.

  • An sich finde ich die Navigation bei AM nicht allzuschlecht. Spotify ist da aber durchaus besser.

    Habe allerdings seit ein paar Wochen bei meinem iPad pro das Problem, dass sich die Topcharts nicht mehr öffnen lassen. Mir werden zwar die Top 5 Titel und Alben angezeigt, jedoch ohne der Überschrift „Toptitel“ und auch unten der Link zu“mehr Topcharts“ wird nicht angezeigt – es wird lediglich die Umrandung als rundes Objekt eingeblendet, ohne jegliche Verlinkung oder gar Text.

  • Ich weis nicht was alle hier über Apple Musik kritisieren? Ich habe meine Playlisten , wenn ich ich den diversen Sparten etwas geiles höre drücke ich unten rechts auf die 3 Punkte füge das Lied in eine gewünschte Playlist und fertig.Wenn irgendwo etwas höre was mir gefällt! Mit Shazam identifizieren und dann direkt in Apple Musik wieder in eine Playlist packen .Also ich weis nicht was alle motzen ! Ich habe keine Probleme damit:-)

  • Bin ich etwa der einzige, der nichts zu beklagen hat? Ich finde Apple Music jetzt schon intuitiv und gut aufgebaut, ich nutze es immer wieder gerne! Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man es jetzt noch stark verbessern könnte (außer Lyrics-Integration, das vermisse ich).

  • Wahrscheinlich wird die Menüleiste von unten nach links verlegt. Spotify hat sie ja jetzt unten.

  • Was Apple absolut fehlt: Zugriff vom Player auf den Equalizer. Das Gefrickel über die Einstellungen ist ja ein Witz!

  • Mir würde es schon reichen wenn apple music die songs aus der eigenen sammlung nicht durch andere versionen ersetzen würde, wenn die das mal verbessern würden… sag nur live cd / studio cd

    oder das man wenigstens noch manuell titel per itunes auf phone/pad laden kann. die option ist weg, weil „alles über apple music“ – Aber man bekommt keine titel die länger sind als 2 stunden oder größer als 200mb in die cloud, was z.b. bei dj sets oder so ab und an zu einem Problem führt :-/
    Und 2 stunden in 320er quali sind mehr als 200mb… nicht ganz durchdacht das limit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19468 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven