iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
Bis zum 10. Lebensjahr

Red+ Kids: Vodafone startet Kinder-Tarif

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter Vodafone bietet seinen Red-Kunden ab sofort eine Zusatzkarte mit dem neuen Kinder-Tarif Red+ Kids an. Für zusätzlich zehn Euro pro Monat beinhaltet der Tarif eine Standleitung zu den Eltern und, so Vodafone, einen „zuverlässigen Schutz im Netz“.

Vodafone Logo

Das neue Angebot richtet sich an Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, die noch zu jung für einen Vodafone Young Smartphone-Tarif sind, die der Netzbetreiber ab einem Alter von 10 Jahren anbietet und hier mehr Datenvolumen für YouTube und WhatsApp zur Verfügung stellt.

Die Red+ Kids-Tarife werden laut Vodafone mit einem Inhalte-Filter zum Schutz vor jugendgefährdenden Internet-Seiten angeboten. Zudem lassen sich Surf-Zeiten für das Handy der Kinder einrichten:

Bei Red+ Kids kommt die staatlich anerkannte Jugendschutzsoftware JusProg zum Einsatz. Sie schützt die Kinder zuverlässig vor nicht altersgerechten Inhalten im Internet. Dabei erfolgt die Einrichtung des Filters ganz einfach über die MeinVodafone App auf dem Red-Smartphone der Eltern. Während das Kind im Internet surft, prüft die Software im Hintergrund, ob die aufgerufene Webseite für das Alter des Kindes angemessen ist. Zur Auswahl stehen verschiedene Filter für die Altersstufen ab 0, 6, 12 und 16 Jahren. Über die MeinVodafone App können die Eltern auch gleich die Surf-Zeiten der Kids verwalten und das Datenvolumen zuteilen. So bleibt das gemeinsame Abendessen handyfrei. Ein Eltern-Ratgeber bietet zusätzlich wichtige Informationen rund um die digitale Erziehung des Kindes.

Im Red+ Kids Tarif ist eine netzinterne Vodafone-Sprachflat enthalten. Für Telefongespräche und Nachrichten in andere deutsche Mobilfunk-Netze gibt es jeden Monat ein 200 Minuten-Paket und 50 SMS.

Red+ Kids erfordert Altersnachweise

Eltern können als Vertragspartner die Kinder- und Jugend-Tarife in allen Vodafone-Shops sowie online auf vodafone.de abschließen. Tarif und SIM-Karte sind unmittelbar nach Erhalt nutzbar. Jedoch muss innerhalb von 14 Tagen ein Nachweis erbracht werden, dass der Tarif von einem Kind genutzt wird. Hierfür kann Vater oder Mutter mit dem Smartphone die Geburtsurkunde oder den Schülerausweis abfotografieren und auf der Internetseite vodafone.de/legitimation an Vodafone senden.

Dienstag, 25. Apr 2017, 11:28 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „So bleibt das gemeinsame Abendessen handyfrei.“
    Ne, denn da hat das Kind WLAN und dann greift die Richtlinie nicht, wenn sie dort nicht gesondert konfiguriert wurde.

  • Ich frage mich, ob Kinder bis 10 tatsächlich ein Handy brauchen. Für solche Dinge wie WhatsApp.

    • Also ich bin nicht alt, das mal vorweg. Aber ich denke das diese Art von Fragen sich die Eltern immer stellen schon, früher war die Frage halt braucht mein Kind wirklich vor 10 Jahren einen eigenen PC, davor vielleicht, braucht es eine eigenes Telefon im Kinderzimmer.

      Vor ein paar Jahren habe ich mal gesagt, mein Kind wird es gut haben. Den die alten iPhones wo ich nicht mehr brauche kann es nutzen, später sagte ich mir dann mal, warum braucht es über Haupt ein Smartphone in den Jungen Jahren. Nun bin ich schon wieder so weit das es eines bekommen würde, da man es schon braucht um diverse Sachen Organisieren zu können. Klar das Organisieren würde auch anders gehen, aber warum sollte mein Kind seinen Kalender mit der Hand pflegen wenn ich selbst das am Smartphone mache… Dazu kommt, das Termine schnell geteilt sind (das mit den Kalender war nun nur ein Beispiel was ich so mit dem Organisieren meine).

      • Wollte gerade schon fragen, was Dein Kind bis zum Alter von 10 Jahren großartig mit einem Kalender organisiert ;-)

      • @marcel was das Kind damit Organisiert weiß ich nicht, vielleicht trag es ein wann es sich wo zum Lego spielen trifft ;-)

        In Prinzip eigenen sich Kinder eh sehr viel von den Eltern an, sowohl die Positiven wie auch die Negativen Sachen. Bekommt das Kind mit, das jeder Termin den die Eltern so haben in einen Kalender organisieren. So ist die Wahrscheinlichkeit groß, das das Kind dann wirklich einträgt „Lego spielen mit Klaus am 26.4. um 14 Uhr“

        Primär würde es aber eher um die Termine natürlich gehen die ich als Vater so eintragen würde, „Zahnarzt Besuch am 27.4. um 16 Uhr“, den wenn eh schon ein Smartphone das Kind hat, so kann dieses von seinen Glück mit den Zahnarzt Besuch auch Bescheid wissen ^^

    • Die Frage ist tatsächlich, wie motivierst du heute dein Kind, darauf verzichten zu können, wenn es das einzige in der Klasse ohne Smartphone ist?
      Wenn das kein Problem darstellt, dann ist es auch keins.

    • Sehr gut.
      Zusätzlich zum Smartphone mit Internet Tarif:
      -> Am besten dann noch Fernseher und Bluray Player, laptop mit Internet, Spielekonsole, Schüssel mit Süßigkeiten (täglich auffüllen) ins Kinderzimmer für die 7..10..12 jährigen.

      So werden die bestimmt die Programmierer von morgen…
      Oder Menschen die die Aufmerksamkeitsspanne einer scheißhaus Fliege haben werden.

  • @marcel was das Kind damit Organisiert weiß ich nicht, vielleicht trag es ein wann es sich wo zum Lego spielen trifft ;-)

    In Prinzip eigenen sich Kinder eh sehr viel von den Eltern an, sowohl die Positiven wie auch die Negativen Sachen. Bekommt das Kind mit, das jeder Termin den die Eltern so haben in einen Kalender organisieren. So ist die Wahrscheinlichkeit groß, das das Kind dann wirklich einträgt „Lego spielen mit Klaus am 26.4. um 14 Uhr“

    Primär würde es aber eher um die Termine natürlich gehen die ich als Vater so eintragen würde, „Zahnarzt Besuch am 27.4. um 16 Uhr“, den wenn eh schon ein Smartphone das Kind hat, so kann dieses von seinen Glück mit den Zahnarzt Besuch auch Bescheid wissen ^^

  • Also wenn die meinen, dass sie all diese Daten und sogar Fotos bekommen, müssen die bei VF echt fernab der Realität leben… Gibt ja keine Kunden, die wert auf etwas Datenschutz legen…

  • Ich Finde es erschreckend und traurig wie selbstverständlich heute angenommen wird, dass selbst schon Kinder ein Smartphone haben bzw. eines nutzen sollten. Besonders schockierend finde ich es das solche Verträge ernsthaft ohne auch nur den Funken eines Widerspruches in Betracht gezogen werden. Es ist inzwischen nachgewiesen das die Nutzung eines Smartphones, Kinder unter 12 Jahren schlicht und einfach Dumm macht und schädlich ist!

    …Ach und bevor irgendwelche widersprüchlichen Kommentare kommen sollten, bedenken Sie das ich selbst noch minderjährig bin somit meiner Meinung nach aus eigener Erfahrung weiß von was ich rede

  • Ich hatte damals ab der ersten Klasse ein eigenes Handy. Ein graues Siemens Telefon mit orange leuchtendem Display und Prepaid Tarif. Mal abgesehen davon, dass ich das Handy des Öfteren zu Hause vergessen habe, war es dennoch praktisch um meine Eltern / Großeltern anrufen zu können, falls irgendetwas sein sollte.

    Ich finde Telefone für Kinder deshalb sinnvoll. Meine Nichte hat auch ein eigenes (sogar ein Smartphone) und hat es trotzdem mit Bravour aufs Gymnasium geschafft. Ich glaube also nicht, dass Kinder auf Grund von Smartphones verblöden. Smartphones gehören im heutigen Alltag einfach dazu. Je eher man Kinder daran heranführt, desto eher können Sie einen verantwortungsvollen Umgang damit lernen. Die Verantwortung dafür liegt aber bei den Eltern.

    Ein solcher Tarif von Vodafone ist also eine gute Sache um die Kosten unter Kontrolle behalten zu können und trotzdem den Kindern die Möglichkeit zu bieten ihre Eltern unabhängig eines Guthabens anzurufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven