iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 391 Artikel

Mit Grüßen an die LGBTQ+-Community

Pride Edition 2023: Apple stellt Zifferblatt und Armband vor

Artikel auf Mastodon teilen.
38 Kommentare 38

Der jährliche Gruß an die LGBTQ+-Community hat inzwischen Tradition. Immer im Frühjahr präsentiert Apple ein neues Pride Edition-Armband für die Apple Watch, das von einem zugehörigen Zifferblatt und einem Hintergrundbild für das iPhone flankiert wird.

Pride Armband

Verfügbar am dem 23. Mai

Jetzt hat Apple die diesjährige Ausgabe präsentiert und wird das Konfetti-Armband ab dem 23. Mai über die offizielle Apple Store App anbieten. Einen Tage später, am 24. Mai 2023 wird das Armband dann auch in Apples Filialgeschäften verfügbar sein und soll für 49 Euro angeboten werden.

Das neue Pride Edition Sport-Armband wird in zwei Varianten mit jeweils 41mm und 45mm verfügbar sein und soll laut Apple mit allen Apple Watch Modellen ab der Apple Watch Series 3 kompatibel sein. Das eigenwillige Design beinhaltet eine Botschaft:

Das diesjährige Design stellt einen farbenfrohen Regenbogen aus geometrischen Formen auf weißem Grund dar, die durch Druck zum endgültigen Band geformt werden. Während dieses Herstellungsprozesses fließt das Grundmaterial um jede einzelne der Formen herum, wodurch kleine Variationen im Layout entstehen. Keine zwei Bänder sind genau gleich, was die Individualität aller Mitglieder der LGBTQ+ Community widerspiegelt.

Aktuell verkauft Apple noch drei unterschiedliche Pride Edition Armbänder: Das Pride Edition Braided Solo Loop, das Pride Edition Sport Loop und das Pride Edition Nike Sport Loop.

Das neue Zifferblatt der Pride Edition 2023 wird in der kommenden Woche zusammen mit watchOS 9.5 und iOS 16.5. verfügbar sein. Anders formuliert: Apple hat heute bestätigt, dass iOS 16.5 bereits in der kommenden Woche zum Download bereitstehen wird.

Bandbreite-Applikation führt Buch

Fans der von Apple angebotenen Apple Watch-Armbänder wollen wir an dieser Stelle die kostenfreie Bandbreite-Applikation ans Herz legen, mit der sich bereits gekaufte Armbänder katalogisieren, Favoriten markieren und verpasste Armbänder im Nachhinein begutachten lassen.

Die Bandbreite-App haben wir zuletzt in diesem Artikel vorgestellt und schätzen sowohl das Angebot als auch den verantwortlichen Designer Filip Chudzinski. Wir können den Download in jedem Fall uneingeschränkt empfehlen.

Laden im App Store
‎Bandbreite
‎Bandbreite
Entwickler: Filip Chudzinski
Preis: Kostenlos+
Laden

09. Mai 2023 um 15:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich hätte gerne die Möglichkeit, bei einem analogen Ziffernblatt mal ein eigenes Bild einzubinden.
    Aber vielleicht bietet Apple die Möglichkeit nicht an, damit sie solche Ziffernblätter anbieten können.

    • Das geht doch!
      einfach das Zifferblatt Foto oder Porträt auswählen

      • Soweit ich gesehen habe, nur mit digitaler Anzeige der Uhrzeit, nicht mit analoger Uhr.
        Ich hatte zwar einmal ein analoges Ziffernblatt und Favoriten darauf mit Fotos, allerdings sehr klein und unpraktisch. Ein Foto als Hintergrund wie hier dieses Pride-Bild wäre schön.

  • Alter Verwalter.
    Mitunter sahen die Pride-Bänder und Ziffernbänder ganz cool aus, aber das?
    Ich finde das unglaublich hässlich.

  • Finde das Design auf den ersten Blick auch nicht besonders einfallsreich. Aber dahinter steckt ein schöner Gedanke, was leider im Artikel nicht erwähnt wird:

    „This year’s design integrates a joyful rainbow of geometric shapes on a white base, which are compression-molded into the final band. In the forming process, the base material flows around each individual shape, creating small variations in their layout. No two bands are exactly alike, reflecting the individuality of all members of the LGBTQ+ community.“

  • Schön und gut.. Nix gegen LGBTQ+, aber ich bin eher Fan von schlichten Wallpapern. Jetzt gibt es schon mittlerweile 3 Stück von diesen Dingern.
    „‚Mach dir ein eigenes Wallpaper“ gilt nicht, da nur Apple die Möglichkeit hat, nette Animationen, oder auch nur (Vernünftig!!) den Dark/Light Mode zu implementieren.

    • Verstehe ich auch nicht. Es gibt so viele schöne Wallpaper auf Produktfotos von iPhones und iPads. Leider sind die wahrscheinlich nur auf dem jeweiligen Produkten vorhanden. Mein Auswahl ist recht klein. Gerade von den dark-/light-Wallpaper würde ich mir mehr wünschen.

  • Das mit den Streuseln auf schwarzem Grund wäre super nice!

  • Da hat jemand bunte Streusel beim Backen verschüttet und hatte dabei eine Eingebung. :D

  • Ich wünschte, das gäbe es für die Grill und Biertrinker Community auch, fühle mich da so langsam benachteiligt.

    • Worin genau fühlst du dich denn benachteiligt? Dass dir fürˋs Biertrinken und Grillen nicht unbedingt Beleidigungen an den Kopf geworfen werden, du nicht wegen deiner sexuellen Orientierung zusammengeschlagen oder getötet wirst, sogar in Deutschland oder dir nicht in anderen Ländern die Todesstrafe droht? Was genau… Lass sich doch die Community dran erfreuen oder die Unterstützer und nimm es einfach zur Kenntnis. Über das Design kann man aber tatsächlich streiten. Kein guter Wurf in diesem Jahr, meine Meinung.

      • Marco, das hast Du gut auf den Punkt gebracht … kann Dir da nur zustimmen!

        Dennoch habe ich über die Vorstellung bzgl. der Umsetzung von Crashys Anregung Schmunzeln müssen … irgendwie fordert die steigende Überflutung von political correctness (unabhängig vom konkreten Thema) so eine Gegenbewegung geradezu heraus.
        Und im Gegensatz zu Euch beiden finde das neue Armband richtig gut!

      • Menschen werden aus ganz unterschiedlichen Gründen beleidigt, angegriffen, zusammengeschlagen oder sogar getötet. Für die meisten werden keine speziellen Armbänder produziert oder Flaggen vor den Rathäusern gehisst. Diese Fokussierung auf eine Gruppe, die man dann auch noch Community nennt (als wäre das eine homogene Gruppe) finde ich unangebracht. Wir sind Teil der Gesellschaft. Die ganze Palette von wunderbar bis verachtenswert findet sich auch bei LGTBQ+. Es gibt keinen Grund, uns andauernd hervorzuheben. Weder gibt es dadurch nennenswert weniger Anfeindungen, noch erhöht es die Akzeptanz, weil die Überhöhung einer ganzen Gruppe von Individuen von Menschen außerhalb dieser als ungerecht empfunden wird.

      • Gefällt mir sehr, was Du geschrieben hast, Wolf S.
        Es ist mit das Beste, das ich je zu dem Thema gelesen habe. Herzlichen Dank!

      • @Wolf:
        So ist es. Ich habe damit auch kein Problem. Kenne auch einige richtig gut Leute aus der Community.
        Aber dieses ständige: Regenbogen hier, Regenbogen da, Etwas ganz Tolles und sowieso überall präsent und das Maß aller Dinge ist nur noch nervend.
        Das sage übrigens nicht nur ich, sondern auch einige meiner Gay-Kumpels.

  • Bandsammler? Echt jetzt? Es gibt sogar eine App für Bandsammler? Wie viele Bänder braucht man zum Sammeln? Es geht den Leuten immer noch viel zu gut hier…aber pausenlos jammern…

  • Warum ist es eigentlich so wichtig sich über seine Sexualität zu definieren?

  • So hat die Uhr was von einer eckigen Swatch aus den 90er Jahren.

  • Ich frage mich, warum es heuer noch keine neuen Nike Sport Armbänder gibt… oder erscheinen die üblicherweise erst später im Jahr?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37391 Artikel in den vergangenen 6079 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven