iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 083 Artikel
Einstiegsgerät für 849 Euro

Preis-Spekulationen: Das iPhone X Plus ab 1.259 Euro?

141 Kommentare 141

Wir haben die voraussichtlich Aufstellung der neuen iPhone-Familie 2018 gestern durchexerziert. Der aktuelle Konsens der Branchenbeobachter gestaltet sich demnach wie folgt: Apple wird nicht nur eine neue Ausgabe des iPhone X präsentieren, sondern ersetzt die gesamte derzeit angebotene Geräte-Familie.

Iphone X Ausblick

Bild: Marques Brownlee

iPhone 8 und iPhone 8 Plus müssen zwei neuen Geräten Platz machen: Das günstigere davon, ein 6,1-Zoll-Gerät mit LCD-Display deckt den unteren Preisbereich ab, das andere, ein massives 6,5-Zoll den Preisbereich oberhalb des iPhone X-Nachfolgers.

Doch auf welche Preise wird sich Apple in diesem Jahr festlegen? Die im Herbst 2017 vorgestellten Modelle werden seit ihrer Präsentation zu folgendem Kurs angeboten:

  • iPhone 8 – Ab 799 Euro (US-Preis: $699)
  • iPhone 8 Plus – Ab 909 Euro (US-Preis: $799)
  • iPhone X – Ab 1.149 Euro (US-Preis: $999)

Zwar hat Apple den hohen iPhone X-Preis zur initialen Präsentation des Gerätes unter anderem damit gerechtfertigt, dass man bereits einen Blick auf die Zukunft („the next ten years“) des iPhones gewähren würde – hatte jedoch kein Problem die neuen Geräte in beachtenswerten Stückzahlen abzusetzen. Der durchschnittliche iPhone-Verkaufspreis kletterte 19% auf $724.

Entsprechend unwahrscheinlich ist, dass Apple den Preis des iPhone X-Nachfolgers in diesem Jahr nach untern korrigiert. Vielleicht lag die Option zwischenzeitlich auf dem Tisch – mittlerweile darf jedoch davon ausgegangen werden, dass Apple den Einstiegspreis von 1.149 Euro beibehält.

Dies würde jedoch dazu führen, dass das große iPhone X Plus-Modell eine neue Schallmauer durchbricht und sich hierzulande voraussichtlich auf einen Verkaufspreis von 1.259 Euro festlegt.

Auch das „günstige“ LCD-iPhone könnte den iPhone 8-Preis von 799€ eigentlich beibehalten, wird durch sein größeres Display und das wohl integrierte Face ID-Modul allerdings auch kein Problem damit haben, den Verkaufspreis ein klein wenig höher anzusetzen und rund 50 Euro mehr als bislang zu veranschlagen.

Die Preisauszeichnungen der iPhone-Familie 2018 würden sich dann wie folgt lesen:

  • 6,1″ LCD iPhone: 849 Euro (US-Preis: $749)
  • 5,8″ OLED iPhone: 1.149 Euro (US-Preis: $999)
  • 6,5″ OLED iPhone: 1.259 Euro (US-Preis: $1.099)

via birchtree.me

Dienstag, 28. Aug 2018, 9:46 Uhr — Nicolas
141 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein Hoch auf den Vodafone Black Vertrag :-)

    • Ich nehme an, das war Ironie. ;)

      200 Euro im Monat? Is klar.

      • Mit Family&Friends nur 100. und damit in 12 Monaten weniger, als das iPhone kostet.

    • Erklär mal genau, wie das geht. Ich bekomme alle 12 Monate das Premium iphone umsonst`?

      Dann würde es ja fast Sinn machen, einen 100 im Monat zu zahlen. Kann ich das alte iPhone dann verkaufen, oder muss das dann zurück an Voda?

      • Gibt es für Neukunden nicht mehr.
        Für Bestandskunden:
        100€ jeden Monat zahlen, 30gb und flat in alles, inklusive Handy Versicherung.
        Jedes Handy kostet 1€ mit Vertragsverlängerung, jedes Jahr gibt es ein neues Handy.
        Das Handy kann danach behalten werden :-)
        Und keine Wartezeit an der Hotline ist auch nicht schlecht …

      • @heldausberlin
        Der Family&Friends Tarif ist ja auch kein Standardtarif, sondern wird von einem Vodafone MA vergeben. Klar 50% Rabatt ist eine tolle Sache, aber nicht die Regel.

  • Das ist bzw. wäre doch wirklich verrückt! Steht meines Erachtens in keiner Relation mehr!

  • Wenn das Plus mit mindestens 128GB ausgeliefert würde, wäre ich preislich mit der ganzen Geschichte sogar zähneknirschend einverstanden.

  • Laut Analysten (z.B dem gestrigen Bericht von Ming-Chi Kuo) wird das iPhone 6.1″ zwischen 600 und 699$ kosten, das iPhone Xs zwischen 800 und 899$ und das iPhone Xs Plus zwischen 900 und 999$.

  • Je nach dem wie die Speichergrößen ausfallen. Sollte das X Plus (oder wie es dann auch immer heißen mag) für 1259 EUR mit 256GB ausgestattet sein ist es definitiv gütiger als das X. Für mein X habe ich bei Release 1319 EUR bezahlt.
    Somit würde es stimmen das Apple die Preise nach unten korrigiert den das neue kleine X 2018 wäre dann sicherlich günstiger als das X 2017.

  • Der Dummschwätzer

    Ich hoffe darauf, dass das 6,5″ Gerät auch die Apple Pen Eingabe erlaubt. Dann werde ich wohl kein nächstes iPad benötigen. :D
    Wobei ich nicht weiß warum das OLED Display 300€ mehr rechtfertig. Mal schauen welche wunderbare Eigenschaft Apple hier wieder präsentiert um das zu begründen.

    • Der persönliche animoji (vergessen wie apple es genannt hatte) gibt es dann nur für die oled iphones :D

    • Soll dieses Jahr wohl nicht kommen.

    • Wenn man nur die Mehrkosten für das Material gegenüber LCD sieht ist der Aufpreis sicherlich nicht gerechtfertigt. Allerdings werden auch Entwicklungskosten usw. hierüber wieder rein geholt.
      Soweit mir bekannt wurde das Display für das X zwar von Samsung gebaut aber von Apple entwickelt. Das begründet auch warum das Display besser ist als das der Samsung eigenen Smartphones und nicht dessen Probleme aufweist. Auch wird sich Samsung das auch noch gut bezahlen lassen.

      • Der Dummschwätzer

        Ich weiß Ingenieure wollen auch bezahlt werden. aber wenn dieses Jahr keine neuen verbaut werden (und selbst da sprechen wir von Preisen die keine Entwicklungskosten rechtfertigen) sollten diese Kosten doch bereits bei dem vorherigen Modell reingeholt worden sein,.

      • Interessant, hat doch laut Displaymate erst das S9 und dann das Note 9 jeweils das bessere Display nach dem iPhone X.

      • Bei meinem letzten Satz fehlt ein Wort am Ende: erschien.
        Also aktuell liegt das Note 9 vor dem S9 und dieses vor dem X.

      • Immer das gleiche Märchen von den Entwicklungskosten. Weil die ja so hoch sind macht Apple jedes Jahr neue Rekordgewinne. An den Preisen ist mal gar nichts gerechtfertigt.

    • Wurde schon „bestätigt“ dass der Apple Pencil Support NICHT dabei is!

  • Ich denke hier lügt bei allen Preisen mindestens 100€ daneben und zu hoch. Beim LCD Modell sogar 200€

  • Könnte man jetzt noch dazu schreiben, dass die amerikanischen Preisangaben ohne Umsatzsteuer sind, die deutschen jedoch mit. Nicht dass der Eindruck entsteht, die Geräte wären in den gesamten USA pauschal so sagenhaft günstig. Günstiger wohl, aber nicht so.

  • Also sparen wir uns das Gedöns und behalten weiterhin das 6s :-). Den Rest regelt der Markt

  • So kommen also iPhone 9, iPhone XS und iPhone XPlus.
    Gut, daß ich mein X habe, voll zufrieden bin und kein neues brauche.

    • Seit wann „braucht“ man denn neue iPhones?!
      Das hat der Steve damals aber in seiner sektenähnlichen Vorstellung so nicht vorgesehen.
      Du sollst ein iPhone gefälligst nicht brauchen, sondern Du sollst es wollen. Um jeden Preis!

      Interessant finde ich, dass der Tim es gewagt hat die 1000-Dollar bzw. -Euro Marke zu brechen und sich immer noch abnehmer finden.

      • Genau wie Samsung

      • @Filkaoo 28.08.2018, 12:55 Uhr: Wo, bitteschön, Filkaoo, ist Samsung (insbesonders bei Handies) auch nur annähernd so teuer wie Apple? Beispiele bitte (am liebsten mit Internetlink), ich lache sehr, sehr gerne. …

  • Wird der Unterschied zwischen dem günstigen und dem mittlern Modell dann nur der lcd Bildschirm sein? Oder auch sonstige Hardware?

  • Ich lasse mich einfach überraschen.
    Mein 6s ist mittlerweile ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden und es wird dieses Jahr definitv ein neues iPhone. Da ist mir der Preis relativ egal, so intensiv wie ich das iPhone nutze.

    Ich hätte jedoch gern mal die Abmessungen der Geräte. Vor allem das große X würde mich interessieren

    • Von meinem 6Plus kann ich nur sagen, dass es in manchen alltagssituationen viel zu groß und umständlich ist. Obwohl ich riesige Pranken habe, verkrampfe ich gelegentlich die Hände, um auf die linke obere Seite zu kommen
      Und wenn ich mir dann vorstelle, noch weiter nach oben gehen zu müssen (Notch) bin ich mir sicher, dass es bei mir dieses jahr das iPhone X2 wird

      • Und genau das musst du nicht. Das X oder X(2) ist deutlich kleiner als das 6+.

      • @Kylian: CanasElbistan hat doch geschrieben, dass er daher eben nicht zu dem „X2 PLUS“ sondern eben zu dem kleineren „X2“ greifen wird, da ihm das 6 Plus heute in manchmal schon zu groß ist.

      • Naja… 5,8″ 6,1″ und 6,5″ ist jetzt nun nicht so schwer zu verstehen

        Fürs 5,8″ fährst du zu Media Markt und guckst dir n aktuelles X an, und das 6,5″ ist Abmessungstechnisch genau so groß wie ein aktuelles iPhone 8 Plus und das 6,1″ halt irgendwo dazwischen :D so schwer ist es nicht, sich die Abmessungen jetzt schon anzuschauen

  • Dazu kommt, dass die Iphones wohl hier nicht funktionieren würfen, weil andere Frequenzbänder genutzt werden (siehe Apple Watch mit LTE)

  • Also mir wird das langsam zu teuer. Zusammen mit der mauen Akkulaufzeit bin ich jedenfalls nicht mehr bereit diese Preise zu bezahlen. Ausgeschaltet bringt das OS nämlich nix.

  • Die Umrechnung ist trotzdem krass, vor allem beim teuersten iPhone. 1099 Dollar sind aktuell ca. 940€. Rechnet man mit dem höchsten Steuersatz aus Tennessee von knapp 10% wäre man bei ca. 1034€. Fehlen noch 225€… und nein, auch diverse kleinere Zusatzgebühren aus DE kommen da nicht annähernd dran.

    • Oh Gott nein xD. Warum rechnest du für unsere Preise nicht gleich mit den Steuersätzen der Caymon Islands? Du musst 19% auf deine 940€ drauf rechnen, egal wie hoch die Steuern in einem Bundesstaat in den USA auch sein mögen. Dann sind wir bei ~1120€.

    • Instagram:Darkchild242

      Danke, auch wenn viele sich das noch schönreden, ist es egal ob mit Steuer in den Staaten weitaus günstiger!!!

    • Gernhardt Reinholzen

      Ist ja bei Grafikkarten z.B. auch so. Nvidia verlangt für das Topmodell 999 US Dollar, woraus in Deutschland mal eben über 1300€ werden. Ich weiß nicht, was die geritten hat, aber wenn die glauben, dass ich bei solchen (auf)Preisen irgendwas kaufe, dann sind die ziemlich debil.

      • Schade, dass Apple nicht die gleiche Politik wie DJI hier verfolgt
        Die verlangen jetzt zur Zeit für die Mavic 2 Zoom 1249$ und wenn du sie nach Deutschland bestellst zahlst 1249€, die habe die Preise einfach angepasst, dass sich für uns nur das Währungszeichen ändert, sowas wäre doch mal ne korrekte Geste von Tim :D

      • @Jules2192 28.08.2018, 15:42 Uhr: Jules, ist Dir nicht klar, daß 1 € teurer ist, als 1$? Mit Übernahme des gleichen Betrages ändert sich also mitnichten nur das Währungszeichen – sondern der Kaufpreis! Meines Erachtens ist teuer überhaupt nicht nett, Jules2192 – nett wäre hier, wenn Tim die entsprechenden Dollarpreise korrekt in Europreise übersetzte – dann käme nämlich am Ende ein geringerer Europreis für die entsprechende Ware heraus!

      • @momotaro Dir ist ja, wie bereits schon mehrmals gesagt wurde, folgendes bewusst ! Die US Preise in USA sind sind immer ohne MwSt. Würde heißen wenn Tim die Dollarpreise ohne Steuer einfach in Euro inkl. Steuer umstellen würde, wäre das für uns günstiger !
        1.249$ sind 1.068 € (ohne Steuer). Rechne ich dann noch Steuer drauf lande ich bei
        1.270 €. Also würde uns Tim dann 21 € schenken. Wäre doch ganz nett…

  • Mal ganz ehrlich. Apple leidet unter Höhenflüge, 1250,- für ein Handy ??? Ich würde mich freuen wenn Apple einen Dämpfer bekommen würde aber es gibt ja genug die immer das Neuste und beste besitzen müssen.

  • Die Umrechnung ist trotzdem krass, vor allem beim teuersten iPhone. 1099 Dollar sind aktuell ca. 940€. Rechnet man mit dem höchsten Steuersatz aus Tennessee von knapp 10% wäre man bei ca. 1034€. Fehlen noch 225€… und nein, auch diverse kleinere Zusatzgebühren aus DE kommen da nicht annähernd dran.

    • Man kann ja aber auch in Staaten einkaufen die keine Steuern haben. Die haben dann nichtmal Lokale Steuern ;)

      • Eben. Die meisten Staaten liegen irgendwo zwischen 6 und 8% soweit ich weiß. Von daher wird die Differenz im Schnitt noch eine Ecke größer…

    • Warum nicht gleich den Steuersatz der Caymon Island benutzen um falsch zu rechnen?
      Du willst in DEUTSCHLAND etwas kaufen, dann zahlst du auch deutsche Steuern und die liegen eben bei 19%. Damit bist du bei ~1120€.

    • Vergessen wird der Zoll bei der Einfuhr nach DE… Kostet bei 999§ nochmal 170€, somit bei 892€+170€=1062€ zum Vergleich 1149€, eine „echte“ Ersparnis :-D

      • Interessanter Wechselkurs :D davon abgesehen – denkst du Apple zahlt tatsächlich die gleichen Zollabgaben PRO IPHONE wie ein Privatmensch? :’D

      • Elektroartikwl wie Smartphones und Notebooks haben keinen Zoll! Wir gerne vergessen ;)

        Einfuhrumsatzsteuer (hier auch „nur“ die Steuerdifferenz) stimmt. Der Rest ist leider Blödsinn.

  • Ich kann nicht verstehen wie man soviel Geld für ein Smartphone ausgeben kann. Meine persönliche Grenze sind 300 Euro. Mehr gebe ich nicht aus. Das hat zu meinen iPhone-Zeiten mit gebrauchten Vorgängermodellen immer gut geklappt. Mittlerweile bin ich eher durch Zufall bei einem Xiaomi A1 mit Android One gelandet. Das hat nicht mal 200 Euro gekostet und kann alles was ich (und vermutlich die meisten) brauche.
    Ich weiß, vielen ist es das wert und ich spreche ja auch nur für mich. Aber ich lasse mich auch gerne überzeugen. Für welchen Anwendungszweck benötigt man unbedingt ein iPhone X

    • Es gibt kein anderes Gerät was ich so häufig in der Hand habe und benutze wie mein Smartphone, da kann man ruhig auch mal etwas mehr ausgeben.

      • Gernhardt Reinholzen

        Und wo ziehst du die Grenze? Wenn keiner irgendwo ne Grenze ziehen würde, und sagen würde, das ist zu teuer, das kaufe ich nicht, dann würden die Preise theoretisch ins unendliche ansteigen. Ich hoffe dir ist das bewusst. Mit solchen Verhalten schaufelt man sich praktisch sein eigenes Grab und irgendwann kommt der Punkt, an dem auch du sagst, dass es zu teuer ist. Gibts du denen den Finger, ist es irgendwann die ganze Hand usw… Sehr kurzsichtige Sichtweise, die eigentlich nur dann vernünftig wäre, wenn du zu den „oberen 10.000“ zählen würdest. Dann sind Preise für dich irrelevant. Ansonsten eben nicht.

    • Wer in einer Familie einen Zoo von Geräten betreut (Ehefrau, Kinder, Eltern), der weiß die Einheitlichkeit von iOS zu schätzen. Fotos, Kalender etc. in der Familienfreigabe sind auch sehr praktisch. Ich kann aber persönlich nicht beurteilen, wie das mit Android wäre. Mein Hauptgrund gegen andere Systeme als iOS ist emotional. Die scheren sich einfach einen Dreck um unsere Daten.

    • Ich habe Computer und Kamera verkauft um mit dem iPhone ein wartungsarmes All-In-One Gerät zu verwenden. Habe auch keinen Wunsch nach TV oder Tablet in meinem Leben, dafür möchte ich das bestmögliche Display im iPhone um auch mal Filme anzusehen. Jedesmal wenn ich ein Ding weniger habe ist es ein enormer Gewinn für meine geistigen Kapazitäten.

      • @Lukas Sehr schönes Kommentar!

      • Ach Lukas… schöne neue Welt. Ich starre 24/7 in mein Smartphone, weil ich zum einen jedes Jahr 1300 Euro für das neueste, beste und vor allem publikumswirksamste Handy investiere und brauche dann all diesen verschwenderischen Luxus von Computer über Kamera oder TV und Tablet nicht mehr… Is klar!
        Wo kriegt man das Zeug das Du rauchst um Deine geistigen Kapazitäten so auf Volllast laufen zu lassen?

    • deswegen bin ich beim SE. Und das bekommt man mittlerweile neu in OVP von Privat mit 128Gb für um die 300€

    • Es gibt auch Menschen, die fahren einen Dacia, andere einen Porsche.
      Man sollte jeden tolerieren.

      • Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich

      • @Jan
        Wo hinkt der Vergleich hier? Ich würde sogar sagen der Vergleich passt wie die Faust aufs Auge ;-)

      • Naja ich könnte jetzt länger ausholen, mache es aber recht kurz:
        In einem iPhone steckt extrem viel Technik, die von Samsung kommt.
        Die selbstverständlich auch Samsung in anderer Form in ihre Smartphones steckt.

        Um den Vergleich von Dacia und Porsch heranzuziehen müsste es ähnliche Verhältnisse bei den Zuliefererketten geben.
        Das ist sicher selbst bei Kleinstteilen nicht gegeben, dementsprechend hinkt der Vergleich.

      • Was zum Teufel haben die Zuliefererketten bei diesem Vergleich für eine Relevanz?!
        Du solltest mehr Karotten essen..

    • Du stellst eine „Vernunftfrage“ bei einer „Glaubenssache“, das wird nix ;-).

    • Face ID funktioniert „immer“
      Randloses Display ohne falsche Eingaben.
      Coolheitsfaktor sehr hoch.
      Kein Musikhören und aufladen gleichzeitig ohne BT-Kopfhörer.
      Sehr Kratzer anfällig. Ja Gehäuse und Rahmen.

    • für welche benötigst du denn ein 200 Euro Phone und keins für 50? Mir wäre z.B. die Kamera zu wichtig.

      • Mir ging es um Android One, also möglichst lange möglichst schnell die neuesten Updates erhalten. Ähnlich wie bei iOS. Somit kam eigentlich nur das Xiaomi in Frage. Das Updatechaos hat mich sonst auch immer von Android fern gehalten. Das hat sich mittlerweile zumindest bei den Android One-Geräten auch erledigt.

      • Nachvollziehbar, aber Android One wurde mW gerade für Low-Cost-Anbieter eingeführt, z.B. in Indien. Insofern könnte man da auch sicher noch günstigere phones finden.

      • Klar könnte man das, muß man aber nicht. Das ist halt mein „Luxus“ den ich mir gegönnt hab. Sozusagen ein 150-Euro-Luxus. Aber nochmal über 1000 Euro drauflegen? Ich könnte es mir zwar leisten, ich will es aber nicht. Das ist mir zuviel „Luxus“.
        Aber jeder wie er will. Ich verurteile es nicht, ich kann es nur nicht verstehen. Jeder soll mit seiner Kohle machen was er will.
        Ich bewundere Apple sogar dafür wie die das schaffen. Immer weiter an der Preisschraube drehen und die Leute rennen ihnen immer noch die Bude ein…

      • Ich bedauere auch, immer mehr Geld für z.B. die beste Kamera in einem Smartphone ausgeben zu müssen. Aber niemand zwingt mich. Ich habe mir z.B. jüngst für 900 Euro das iPhone X gekauft und mit dem fast einjährigen Warten ca. 200 Euro oder 20% gespart. Das ist mein Kompromiss. Davor nutzte ich das iPhone 7. Der Unterschied der Kamera ist mir z.B. die etwa 150 Euro wert, die ich nun mehr als vorher ausgeben muss (Verkaufserlös nach 2 Jahren gegen gerechnet). Ansonsten hätte ich nicht gewechselt. Was wirst du für ein günstiges Android One-Gerät in 2 Jahren noch bekommen? Bisher lautete meine Rechnung etwa so: ca. 450 Euro alle 2 Jahre nach Verrechnung des Wiederverkaufserlöses kostet mich der Spaß, ein recht aktuelles iPhone zu nutzen. Nun sind es vllt. 150 Euro mehr auf 2 Jahre. Nicht wirklich dramatisch für den technischen Fortschritt.

      • Du hast dein iPhone 7 für 750€ verkauft? Oder was sollen die 150€

      • nope, wie geschrieben nehme ich an, etwa 150 Euro nach Wiederverkaufswert mehr für das X als für das 7 ausgegeben zu haben. Der Wiederverkaufswert des X wird natürlich auch höher sein als der des 7er.

      • @Ben Du verwechselst das mit Android Go

      • du hast Recht. Aber sagt das nicht alles?

    • Wie Paintball und Castle schon sagen, das Gerät kostet zwar ~1100€ für 2 Jahre gesehen ( denke bei den meisten hält es solange) aber man darf den Wiederverkaufswert nicht vergessen. Ich hab noch nie unter 400€ für mein Gerät bekommen, welches ich nach 2 Jahren dann verkauft habe.
      Und welches Gerät nutze ich denn öfter als ein Smartphone? Wenn ich es brauche navigiere ich damit, chatte damit, surfe damit, kaufe damit ein, facetime damit, fotografiere/Filme damit. Also wenn ich jedes Mal so eine Kosten-Nutzen-Analyse bei anderen Geräten wie TV’s/Konsolen/etc. machen würde, dann würden eher diese Kategorien schlecht abschneiden als ein Smartphone. Warum kostet ein guter OLED-TV 3500€? Reicht da nicht auch ein 4K-TV für 400-500€? Je wichtiger einem das Gerät ist, umso eher ist man auch bereit das für sich beste Gerät zu kaufen.
      Mich persönlich hat Android wahnsinnig gemacht, ich könnte alleine schon von der Leiste unten und der gesamten Aufmachung kotzen – das ist aber nunmal Geschmackssache.

      • Und wenn man sich statt eines 1100.- Smartphones ein Android One Gerät für 200-400.- holt, kann man das nach 2 Jahren verschenken und hat immer noch weit weniger Wertverlust. ;)
        Wenn man sich jetzt argumentativ nur darauf versteifen möchte, selbstverständlich.
        Und unabhängig davon, welches Gerät in welchen Bereichen wie viel besser als das jeweils andere ist.

    • Ich brauche um unsere Unternehmensapps zu nutzen ein Gerät mit ios. Die Apps werden ausschliesslich für ios entwickelt.

      Ich nutze immer noch ein 5S und werde es mit dem SE1 oder SE2 ersetzen, falls es mal nicht mehr läuft.

      Ein Android würde ich mir nicht mehr kaufen, wegen der ganzen Android Nachteile.

      Bleibt also nur ein Apple Gerät, egal was es kostet.

      Alles andere ist persönliche Geschmacks und Geldbeutelsache. Meine Minderjährige Tochter hat ein iphone X zu Weihnachten bekommen, ist mir aber zu groß. Meine Frau hat ein 6S, ist mir aber zu groß.

      • Die Unternehmensapps gehören aber nicht aufs private Smartphone. Hier sollte dem Arbeitgeber (auch wenn man das selbst ist) die Sicherheit und Datenschutz soviel wert sein, dann auch ein extra Gerät zu finanzieren (SE ist ja nicht mehr wirklich teuer).

  • Es ist mir ein Rätsel, wie bei gesundem Menschenverstand jemand bereit sein soll, solche Mondpreise zu zahlen geschweige denn pseudo neutral darüber zu berichten!? Es gibt NICHTS, was den Preis rechtfertigt außer der Monopolstellung, die Apple ausnutzt. Und die Medien (iphone ticker und the verge allen voran) tuen absolut nichts dagegen. Im gegenteil mit solchen Artikeln, wie dem hier oder dem von the verge (https://www.theverge.com/2018/8/21/17763322/iphone-x-galaxy-note-9-smartphone-pricing-2018) wird auch noch eine gewisse Akzeptanz impliziert. Diese Preise sind nicht NORMAL.

    An iFun: Bitte fangt an diese Preise kritisch zu hinterfragen. Bitte kommt mir nicht mit irgendeiner Infrastruktur oder irgendeinem Ökosystem. Es ist ein absurder Witz und das wisst ihr!

    (Ich bin kein Sparfuchs und auch kein Geier, verdiene gut als Ingenieur. Doch bei diesen Vermutungen rutscht mir das Herz in die Hose)

    • Dann kauf es einfach nicht zu diesen Preisen oder warte auf Angebote.
      Es gibt genauso Adidas/Nike Jogginghosen für 120€ UVP, welche man im Outlet für 25€ kaufen kann.

      Alle diese Markenpreise sind irgendwo utopisch. Wer das bezahlt und bezahlen will, der soll es einfach tun. Die anderen sollen warten oder sich ältere iPhones holen. Ich versteh immer dieses Gemecker nicht. Was soll ifun hier denn genau tun, hm? Apple kritisieren und ihnen aufzeigen dass Apple günstiger werden soll? Als ob die darauf hören.

      • Ja, Apple soll kritisiert werden! Und das auf jede mögliche Art und Weise und gerade von den treuesten Fans (iFuns). Der Jogginghosen vergleich passt hier sehr sehr gut: Eine Jogginghose kostet JEDES JAHR DASSELBE! Egal ob Günstig- oder Markenware. Der iPhone Preis stiegt um 19% innerhalb von EINEM JAHR ohne nennenswerten Mehrwert. Die laufenden Kosten für das Ökosystem sind um 1% gestiegen. Entweder bist du blind oder ein Grundschüler, der früh schreiben gelernt hat, dass du das nicht sehen/verstehen willst. Wenn du meine Position als Gemecker empfindest und nicht als Kritik, dann tut mir das nicht leid.

      • @Düsseldoof:
        Klamotten werden mit der Zeit auch immer teurer, genau so wie Lebensmittel oder alles andere. So läuft das nunmal …

      • Ich bin lieber ein blinder Grundschüler als so eine Sülze zu verfassen.
        Die iPhones können von Jahr zu Jahr mehr, haben mehr Sensorik, Hardware etc verbaut. Zudem ist mir das komplette Ökosystem von Apple während meines alltäglichen Betriebes der Preis einfach wert.

        Die Preise von Autos steigen auch mit jeder Generation. Da schreit auch keiner rum.

    • Also von Monopolstellung durch Apple kann man glaube ich nicht mehr reden. Es gibt viele Mitbewerber in allen erdenklichen Preiskategorien. Und auch da sind die Geräte einzeln betrachtet nicht schlecht. Das einzige Monopol was ich hier erkennen kann ist das iOS. Was treibt uns „Lemminge“ also zum kauf solch teurer Geräte? Ich spreche hier nur für MICH und für keinen anderen:
      1. iOS ist für mich das beste und sicherste Betriebssystem auf einem mobilen Endgerät. Da ich auch Bankgeschäfte damit machen möchte käme für mich nichts anderes infrage
      2. Ich geniesse das Ökosystem auch wenn es Dir nicht wertvoll erscheint. Das Zusammenspiel IPhone, Apple Watch und Macbook ist einfach klasse und macht Spaß.
      3. Die Geräte sind wertig verarbeitet. Nicht so ein Plastik Zeug wie bei manch anderem Hersteller. Ich lege Wert auf Qualität. Trotzdem ist mir durchaus bewusst das auch bei Apple Fehler passieren und sich der eine oder andere Fehler einschleicht. Da ist Apple ganz sicher nicht besser und nicht schlechter als andere Hersteller.
      4. Das Iphone ist ein Gerät was ich jeden Tag sehr häufig verwende. Da darf es schon was ordentliches sein.
      Mir ist vollkommen egal was andere darüber denken. Es gibt Alternativen und die schaue ich mir auch durchaus an. Meine Familie und ich sind überzeugt von den Apple Geräten und andere Hersteller erhöhen auch jährlich die Preise. Ich kann da nichts verwerfliches dran finden.
      Natürlich werden auch hier bei iFun die Preise kritisch hinterfragt. Kein Jahr in dem nicht nach dem ersten Tear down der Herstellungspreis ermittelt und kommuniziert wird. Entscheiden muss am Ende doch jeder selbst ob ihm das Gerät den Preis wert ist und ob man wirklich jedes Jahr ein neues braucht. Für mich ist das auch eine Art Hobby und ich lasse mir mein Hobby auch gerne etwas kosten.

    • Was für ein Dünnpfiff da aus der „falschen Öffnung“ kommt. Ein neuer TV ( der auch nicht mehr wie früher 10 Jahre hielt) darf gerne 3500€ kosten und am Ende guckst du 2 Std. am Abend drauf. Dein Smartphone was man ( spreche jetzt für mich – und dann iOS 12 sieht man das recht gut) ~7 Std! täglich in irgendeiner Form nutzt, und sei es auch nur Musik hören, darf nicht teurer sein? Ich finde es besser als die Konkurrenz, du nicht? Dann Kauf die Konkurrenz. Die Preise am gesamten Markt sind gestiegen, klar Apple hat den Anstoß gegeben. Aber man sieht an den Verkaufszahlen ja auch, dass die Menschen, außer dir natürlich, bereit sind mehr für die iPhones zu zahlen. Samsung, Huawei, LG, HTC haben ALLE ihre Preise erhöht, da ist nur leider kaum noch jemand bereit dass zu zahlen, siehe den Verkaufsflop Galaxy S9.

      • Ach Kylian, mein Dünnpfiff hat mehr Gehalt, als das von dir ausformulierte… :-*

      • Für 7 Stunden Musik hören braucht man jetzt aber wirklich kein 1000.-+ Smartphone, glaube ich …
        Und wer jeden Tag (beruflich mal außen vor gelassen) 7 Stunden auf das Display glotzt sollte eventuell mal überlegen, ob es nicht auch andere schöne Arten der Beschäftigung gibt. ;)

    • Informiere dich was ein Monopol ist, bevor du auf gebildet machst. Apple hat kein Monopol bei Smartphones.

      • Ach GX… immer direkt beleidigend.. ganz toll..
        Also Apple hat sicher nicht im eigentlichsten Sinne ein Monopol auf Smartphones. Das dürfte aber beim etwas genauer drüber nachdenken auch klarsein.
        Apple hat sehrwohl ein gewisses Preismonopol auf seine Produkte, die jährlich dafür sorgen, dass auch alle anderen Hersteller höhere Preise verlangen können und dies auch tun.
        Dementsprechend hat Düsseldoof absolut recht.
        Dass wir hier grundsätzlich natürlich eher von einem Oligopol sprechen, da sich wenige große Hersteller den Markt für Smartphones aufteilen ist klar.

        Ich finde den oben genannten Vergleich von TV zu iPhone total daneben.
        Denn einen guten TV bekomme ich nicht erst für 3500 Euro sondern bereits auch in den 55-75 Zoll Größen unter 1.000 Euro.
        Ich habe mein Smartphon gottlob viel weniger als 7 h am Tag in der Hand. 7h finde ich schon krampfhaft… was soll ich den ganzen Tag damit?
        Und ja, du telefonierst sicher 7h ganz wichtig damit.. ist klar.
        Nein, die Preise für neue iPhones sollen die Idioten bezahlen, die es am ersten Tag brauchen.
        Für alle anderen mitdenken Personen reicht es auch ein halbes Jahr später zu den dann realistischeren wenn auch noch teureren Preisen

      • Wie sagt man so schön: Geld ist da, Geld muss weg.

        Ich möchte es mir diesmal nach Jahren auch mal wieder am ersten Tag kaufen und in den Händen halten. Weil ich es kann und will. Punkt.

      • Zwei Firmen legen die Preise fest.
        Zusätzlich zahlen Apple Jünger freiwillig jeden Preis.
        Kein Wunder dass nur noch unsinnige Geräte zu utopischen Preisen verkauft werden.

        Mein Laptop ist sechs Jahre alt, hat 500€ gekostet, macht alles was er soll.
        In Relation dazu ist ein iPhone für 1.200€, und der jährliche Austausch desselbigen schon Humbug.

        Mehr Schein als Sein.
        So läuft das heute.
        Und nur nie das Hirn einschalten, es reicht hip zu sein und Marketingphrasen der Politdarsteller und Fernsehheinis nachplappern…

  • In der Überschrift steht „bis 1259€“ jedoch spekuliert Birchtree hier über die Basismodelle mit niedrigster Speicherkapazität. Wenn man Kuo glaubt wird es eine 512GB Konfiguration geben, dafür könnte Apple noch gewaltigen Aufpreis auf die 1259€ verlangen.

  • wenn, dann sind das die Preise für die 64 GB Modelle. Bei höheren Speicherkapazitäten, die man ja praktisch braucht, wird Apple wie gewohnt ordentliche Aufpreise verlangen

  • 1148.-€ für das Xs… mir zu teuer.

  • Ein Preis ist immer der, den er am Markt erzielen kann. Zumindest in der freien Marktwirtschaft ist es so. Ob „man“ etwas braucht oder will entscheidet letztlich der Kunde. An dieser Entscheidungsfindung sind Firmen zwar nicht unbeteiligt, aber an der Mündigkeit eher wenig.
    Ich finde es okay, wenn sich Menschen für Technologie begeistern und dem gewissermaßen auch huldigen. Technik ist sehr häufig ein Lebensverbesserer. „Brauchen“ tut man sie (die Technik) ganz allgemein für den Fortschritt. Und der ist eigentlich Plural. Und da wo sie kein Gewinn ist, hilft hierzu die berühmte Medienkompetenz.

  • Welche Relation? Wir leben im Kapitalismus. Man verlangt das was die Leute bezahlen. Bisher ist die Rechnung aufgegangen. Etwas anderes zählt nicht.

  • Dann werd ich wohl weiterhin bei meinem 6er bleiben, wenn das „Einstiegs-Modell“ schon 850 kostet. Für den Preis den ich damals gezahlt habe bekommt man heute nur noch das Vorjahresmodell.

  • Sind dann alle 3 Modlle größer als das heutige iPhone X (5,8″)? Sogar das „Kleine“ mit dem LCD Bildschirm? Krass!

  • Is alles vollkommen Wurscht,.. Äbbl kann für sein Eifon XY locker 2259,98 € verlangen, noch drei weitere Notches unten-links-rechts reinschnitzen und alle 64 Bit Äpps ohne Abo unbenutzbar machen… ändern wird das am Erfolg und dem Shareholder Value überhaupt nichts. What a dream! Salute!

  • Dafür kann man es dann aber auch locker vier Jahre verwenden.

    • gerade die, die so viel Geld dafür hinlegen, sind doch die, die sich jedes Jahr das neueste kaufen müssen. Denn sonst könnte man auch einfach ein Jahr warten und 300-400€ weniger bezahlen.

    • Meinen iMac aus 2011 nutze ich schon seit knapp 7 Jahren und der läuft noch wie ne 1 und der war günstiger als ein iPhone heute. :-D

  • Logisch, dass das Plus teuerer sein wird, als das „normale“ X, aber so langsam wird hier jetzt ein Preis aufgerufen, den ich nicht mehr bereit bin zu zahlen. Meine Schmerzgrenze war schon letztes Jahr das X. Man muss sich das mal reinziehen, ein Smartphone zum Preis, zu dem ich fast schon ein MacBook Pro bekomme.

  • zu den obigen Preisen noch 170 € für 256 GB Speicherplatz zurechnen und es gibt kein iPhone mehr unter 1.000 €

  • Dann hoffe ich mal, dass mein SE bis in die Post-Notch-Zeit durchhält. Hinsichtlich Design und dem Trend zu größer ist besser ist das alles gerade nur traurig.

  • Vielleicht sollten bei diesen Preisen auch mal etwas mehr für Mienenarbeiter, oftmals Kinder abgezwackt werden, das müsste doch drin sein

  • Charles Dickens

    Und selbstverständlich wird die innovativste und beste Kameratechnik ausschließlich in der größten und damit teuersten Variante angeboten … das hat mich schon im letzten Jahr geärgert. Ich bleibe vermutlich erstmal bei meinem (nach Akkutausch für 30,– €) eigentlich topfitten 7plus und schau Mal im Oktober was das Pixel3 so bringt. Google gönnt nämlich auch den kleineren Modell die Top-Kamera …

    • Das normale X soll ja die gleiche Kamera haben wie das große. Das wäre sogar kleiner als dein aktuelles Plus. Beschweren das die Premium Kategorie bessere Leistung hat ist irgendwie merkwürdig. Ist ja nicht mehr so wie damals das 6s und 6s Plus, wo man beim Plus Dual Cam und optischen Stabi hatte.

      • Charles Dickens

        Nun, wenn das so käme, wäre es tatsächlich okay für mich. Also vielleicht das X2. Ich gebe zu, dass die Kosten für mich nicht wirklich das Problem sind (auch wenn ich bei über 1200,– € für ein Smartphone grundsätzlich und Einkommens unabhängig ins Grübeln kommen könnte, oder?). Aber die beste Performance ausschließlich ins größte Gerät zu packen (bis aufs X) hat mich bisher gestört – ich mag eigentlich handlichere Geräte. Also warten wir’s ab. Aber auf jeden Fall werde ich auch erstmal das Pixel 3 abwarten …

  • Wenn der Preis vom X gleich bleibt, dann hoffentlich aber mit 128GB Einstieg. Und das preiswertere LCD dann mit 64GB Einstieg.
    Dann wäre für 300€ Aufpreis:
    – OLED anstatt LCD
    – Doppelkamera und evtl auch bessere Hauptkamera
    – 128GB anstatt 64GB
    – Edelstahlrahmen anstatt Aluminium

  • Der Augenblick des Glück ist wichtig und wenns es ein iphone
    ist das etwas mehr kostet schlag zu wir leben nur einmal nutzt den Moment der euch Erfüllung bringt ,egal was es ist und lasst auf keinen Fall euch durch den Krach andere Meinungen eure innere Stimme übertönen.Beste Grüsse

  • Irgendwie sehen auf den Bildern die Ränder nochmal eine Spur dünner aus als auf dem x. Kann das sein?

  • Ein iPhone X Plus für 1.259,– €? Angesichts des bereits exorbitant hohen Preises von 1.219,00 € meines insgesamt wesentlich leistungsfähigeren iPad Pro 10.5’/512 GB WiFi+Cellular?

    Wer unter uns heißt denn noch einmal: „Rockefeller“? Und selbst der wäre nicht derart reich geworden, hätte er ins Blaue hinein gewirtschaftet. …

  • Kann man sich hier nicht endlich mal auf eine technische Diskussion beschränken?

    Dauernd diese „mir zu teuer“, „wer gibt soviel Geld aus für ein iPhone“ usw. Kommentare.
    Jeder wie er will. hört doch mal auf, hier ständig über persönliche Präferenzen anderer zu
    „streiten“. Ob jemand 1000€ oder 100€ für ein Smartphone ausgeben möchte ist doch
    einerlei.
    Akzeptiert es oder lasst es, aber diskutiert nicht darüber. Apple bekommt die Preise, die von
    Apple aufgerufen werden. Von einem mehr, vom anderen weniger. Punkt.

  • Bitte bedenkt, man sieht AUCH beim Plus keine Prozentangabe beim Akku, man muss weiterhin das Kontrollzentrum runterwischen :)) . Das hat ja viele gestört, wenn ich mal zurückblicke. Vom Preis her genau so. Ich sehe schon diese Leute in der ersten Reihe vor Apple Store campieren :P

  • Und das geile: Die Leute werden meckern, aber es kaufen :D

  • 6,1″ LCD iPhone: 849 Euro (US-Preis: $749) also das wird sicher das iPhone 9 sein. Keine Dual-Kamera, schwächeres Display und weitere Abstriche. Dafür 849€ zahlen? Apple würde sich mit dem Preis ein Eigentor schießen. Mehr als 700-749€ kannst du dafür nicht verlangen und das ist schon viel.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26083 Artikel in den vergangenen 4430 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven