iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 464 Artikel
26% für Abschaffung von Bargeld

Postbank Digitalstudie: PayPal und Payback Pay vor Apple Pay

59 Kommentare 59

Die Postbank hat heute Zahlen aus ihrer repräsentativen Studie „Die digitalen Deutschen 2019“ vorgelegt, für die 3.126 Bundesbürger befragt wurden. Unter anderem widmet sich die Bestandsaufnahme den Mobile Payment-Vorlieben der Befragten.

33 Prozent zahlen mittlerweile kontaktlos per Bank- oder Kreditkarte sowie mittels Smartphone bzw. Smartwatch. Im vergangenen Jahr war es erst jeder Fünfte. Der Anteil derjenigen, die mobile Bezahlsysteme ablehnen, ist von 61 Prozent 2018 auf 47 Prozent geschrumpft.

Wer sich bewusst gegen die mobile Zahlung entscheidet, tut dies meist aus Sicherheitsbedenken. 20 Prozent sind zudem der Ansicht, dass der Handel noch nicht flächendeckend auf mobile Bezahlsysteme ausgerichtet ist.

Interessant sind vor allem die Zahlen zu den eingesetzten Systemen. Demnach führt Paypal das Feld beim kontaktlosen Bezahlen an. Apple Pay folgt erst hinter Payback Pay:

Platzhirsch beim kontaktlosen Bezahlen per Smartphone oder -watch ist PayPal. 51 Prozent der Deutschen, die diese Möglichkeiten nutzen, setzen auf die Lösung des Unternehmens aus dem kalifornischen San José. Mit deutlichem Abstand folgen Google Pay mit 13, Payback Pay mit 12 und Apple Pay mit 11 Prozent.

Auch wenn immer mehr Bundesbürger von den Vorzügen mobiler Bezahlmöglichkeiten überzeugt sind, wollen sie nicht komplett aufs Bargeld verzichten. Nur 26 Prozent der Deutschen würden es begrüßen, wenn es gar keine Münzen und Scheine mehr gäbe. Ihr Anteil ist gegenüber dem Vorjahr allerdings um sieben Prozent gestiegen. Vor allem die Digital Natives zeigen sich offen für ein Leben ohne Papiergeld. In der Altersgruppe 18 bis 39 Jahre sprechen sich 43 Prozent für die Abschaffung von Bargeld aus.

Unsere Frage, warum die Postbank PayPal als Option zur kontaktlosen Zahlung gesondert aufführt – wer mit PayPal zahlt tut dies für gewöhnlich über Google Pay – wartet derzeit noch auf ihre Beantwortung

Postbank Infografik

Donnerstag, 11. Jul 2019, 17:27 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
    Jeder sagt irgendwie was anderes…

    • Hast du irgend einen konkreten Anhaltspunkt dafür, das die Aussagen der Studie „gefälscht“ sind oder die Studie „unprofessionell“/“nicht repräsentativ“ durchgeführt wurde – oder ist einfach alles „gefälscht“, von dem du keine Ahnung hast?
      Also auch „Wissenschaft“ und solches „Elitenzeugs“?
      Facepalm…

      • Naja der erste Anhaltspunkt, der mir ins Gesicht springt ist:
        „Mobile-Payment-Nutzung ist innerhalb eines Jahres um 13 Prozent gestiegen“. Korrekt müssten es Prozentpunkte sein oder „um 65% gestiegen“. Wie man sich das jetzt auslegt ist wohl jedem selbst überlassen – ich finde den Hinweis von cj82rnk aber durchaus angebracht.

      • Siehe Kommentar von „DerZoelli“
        11.07. 17:47 Uhr

    • Ich sage nur „Finger weg von meinem Bargeld!!!“.

      Gegen mobiles / digitales Bezahlen habe ich nichts und nutze es auch sehr gerne, aber nur solange es als zusätzliche Option gilt.

      Bargeld bedeutet für mich ein besonderen Grad persönlicher Freiheit, den ich nicht bereit bin herzugeben. Insbesondere, da wir in einer Zeit leben, wo Politiker immer neue Regeln und Beschränkungen erlassen, welche unsere individuellen Freiheiten, zugunsten eines diffusen(und für mich völlig unrealistischen) Sicherheitsgefühls, opfern.

      Bargeld funktioniert auch bei Stromausfall oder einem Datenbankausfall (oder wenn die Infrastruktur hinter einem mobilen Bezahlsystem zusammenbricht); Bargeld kann nicht gehackt werden; und das wichtigste von allem: Mit Bargeld kann ich auch dann noch bezahlen, wenn meine Bank den Dienst einstellt, insolvent geht, oder mir (aus welchen Gründen auch immer) den Zugang zu meinem Geld verwehrt. Ohne Bargeld ist jeder von uns den Banken und Finanzinstitutionen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Das darf einfach nicht passieren!

      • Nur so lange, bis Du keins mehr hast. Dann brauchst Du doch die digitale Infrastruktur, um Dir neues zu besorgen. Die z.B. bei einem Stromausfall auch nicht funktioniert.

      • Der Schein den du in der Hand hälst ist im Grunde genauso virtuell wie die Bits und Bytes auf deinem Konto. Wenn das Geld entwertet wird oder es niemand annimmt nützt dein Bargeld dir auch nichts. Wir müssen uns eingestehen, dass der Wert für gedrucktes oder virtuelles Geld nur in unseren Köpfen existiert und nur genutzt werden kann weil wir uns alle (theoretisch) auf den entsprechenden Wert verständigt haben. Der einzige Vorteil an Bargeld ist die anonyme Nutzung (wobei die Seriennummern auf den Scheinen sich verfolgen lassen).

      • Bargeld funktioniert auch bei Stromausfall? Haha der war gut, solange die Kassen noch Mobilfunk zusätzlich haben und am Notstrom hängen, ja. Oder meinst du die Kassierer/innen nehmen dein Geld und rechnen im Kopf? Dürfen Sie nicht mal. Da kannst du maximal am Grill von Bratmaxe was kaufen. Noch, denn auch das wird mit neuen Gesetzen demnächst nicht mehr rechtens sein, denn du bist verpflichtet dir eine Quittung geben zu lassen und sie ggf. bei einer Kontrolle vorzuzeigen. Oh ja, Döner nur mit Quittung und kein optionaler Bon mehr an der Supermarktkasse!

      • „Bargeld funktioniert auch bei Stromausfall? Haha der war gut, solange die Kassen noch Mobilfunk zusätzlich haben und am Notstrom hängen, ja. Oder meinst du die Kassierer/innen nehmen dein Geld und rechnen im Kopf? Dürfen Sie nicht mal.“

        Wer genau ist hier ‚Die Kassierer‘? Wenn bei uns die Kasse ausfällt hab ich einen Taschenrechner und sperre sicherlich nicht den Laden zu. Und Quittungen schreiben kann ich auch mit zwei gesunden händen. Klar, es dauert dann alles länger. Aber auch nicht dramatisch länger.
        Außerdem: Es gibt auch individuelle Stromausfälle, z.B. durch Handyakkus.

  • Wie kann man denn Mobil im Geschäft mit PayPal zahlen?

      • Tja. Wenn Apple nicht nur bestimmte Kreditkarten unterstützen würde wäre das ganz anders.
        PayPal geht auch mit jedem popeligen Konto.
        Selbst Schuld

    • Paypal in Google Pay z.B.. Hier gibt dir die PayPal Bank Luxemburg eine kostenlose,virtuelle Mastercard aus, die du exklusiv mit Google Pay nutzen kannst und die mit deinem PayPal-Konto verknüpft ist.

      Netto hat ebenfalls eine Kooperation mit PayPal am laufen, sodass man mit der Netto App+Paypal dort bezahlen kann.

    • Genau das ist es. Hier wird wie immer birnen mit äpfel verwechselt. Man man man

    • Das PayPal soweit vorne liegt, liegt an Google Pay. Du kannst halt jedes Bankkonto in PayPal hinterlegen und dann einfach PayPal mit Google Pay verbinden. Es wird eine virtuelle Kreditkarte angelegt und schon bezahlst du mit deinem Smartphone mit jedem Konto.

      Kein warten darauf das irgendeine Bank als grosses Highlight endlich XYZ Pay unterstützt und daraus ein Marketing Blablabla macht.

      • Also IST doch Paypal die Zahlung mit GooglePay?? Das sind doch nicht zwei verschiedene Sachen?

  • Also dafür dass Google- und Apple-Pay so neu sind und PayPal schon so lange am Markt ist finde ich sind das eigentlich gute Zahlen.
    Ausserdem komme ich mit PayPal im Supermarkt nicht weit. Das ist ja gerade der Gag an Apple Pay

    • Hier geht es doch ausschließlich um mobiles Bezahlen in Supermarkt und Co. Und das kann man mit den Apps von PayPal und Payback zwar nicht an allen Terminals, aber schon lange.

    • PayPal mit Google Pay verbinden und der Gag ist das du jedes Bankkonto benutzten kannst und nicht darauf warten musst das deine Bank XYZ Pay unterstützt.

  • Ich würde gerne paypall mit Apple pay nutzen..

    • Das würde nach momentanen Stand gegen alles verstoßen für was Apple und Privatsphäre steht.

      • Sehe ich auch so…

      • Begründung?
        Es wird genauso eine virtuelle Kreditkarte angelegt wie bei anderen Banken.

      • @Phil Weil nicht alle Daten auch noch bei PayPal landen sollen.

      • Nö. Statt Bank XY würde halt San José mit seiner virtuellen Karte da stehen.

        Dass Paypal bei Apple so schlecht gelitten ist und in Cupertino ja auch erst vergleichsweise spät akzeptiert wurde, lag einzig an den Animositäten von Steve Jobs. Eine der wenigen negativen Folgen seines Erbes. ;)

        Ich zumindest hätte Apple Pay mit Paypal längst eingerichtet.

    • Dann frag ich mich wieso du weiterhin auf Apple setzt. :D

  • Ich wohne in einer Kleinstadt (ca. 2&.000 Einwohner) und bin mittlerweile doch erstaunt, wie alltäglich das mobile Bezahlen mittlerweile geworden ist.
    Besonders hier im erzkonservativen Münsterland….

  • „Platzhirsch beim kontaktlosen Bezahlen per Smartphone oder -watch ist PayPal“

    So ein Quatsch :D kontaktloses Zahlen mit PayPal läuft über Google Pay.
    PayPal stellt nur eine virtuelle Mastercard für Google Pay aus. Da aber nicht jeder Google Pay User PayPal zum zahlen mit Google Pay nutzt, ist wenn überhaupt Google Pay der Platzhirsch.
    Aktuell sieht es allerdings so aus, als wenn Apple Pay deutlich mehr User hat als Google Pay…und zwar weil es für Apple Pay mehr Partnerbanken gibt.

    Diese „Studie“ macht also überhaupt keinen Sinn. Da war wieder die geballte Kompetenz am Werk.

    • Wenigstens mal einer den es ebenfalls aufgefallen ist. Das schlimmste ist einfach, dass die Blogs einfach alles nachplappern ohne irgendwas in Frage zustellen.

      • Vor allem wieviel sind befragt worden etwas über 3000 Leute. Allein das ist doch schon lächerlich und alles andere als repräsentativ…

      • Einer der Ahnung von Statistik hat? Stichwort t-test

      • @dan: Dann lies doch mal, was da in dem Blog steht: „Unsere Frage, warum die Postbank PayPal als Option zur kontaktlosen Zahlung gesondert aufführt – wer mit PayPal zahlt tut dies für gewöhnlich über Google Pay – wartet derzeit noch auf ihre Beantwortung.“

        Ist ja nicht so, als hätten die das nicht selbst bemerkt.

      • @Jones
        Abgesehen davon daß es keine Richtwerte gibt wann eine Umfrage repräsentativ ist, reichen für eine heterogene Gruppe 500 bis 1000 Bundesbürger aus. Über 3000 Befragte wie hier sind also dahingehend mehr als repräsentativ

      • @Jones: Lächerlich ist nur, dass du über Dinge (Repräsentativität von Umfragen, Stichprobengröße/Stichprobenauswahl, Konfidenzintervalle, …) laberst, von denen du offensichtlich nicht die geringste Ahnung hast – deine Zugehörigkeit zum „Volk“ reicht da als Wissensbasis nicht ganz aus.

      • sorry @Peter habe ich übersehen.

      • @wepe: nicht meckern, werd konkret:
        Was oder wann ist representativ? Quelle?
        Alles ansere ist auch nur Gelaner und müllt die Kommentare zu!

  • Wie zahlt man den kontaktlos mit PayPal an der Kasse?
    Wahrscheinlich haben die das, wie als letztes geschrieben, von GooglePay genommen. Gehört dann aber zu GooglePay, finde ich.
    Das GooglePay (mit PayPal) mehr Prozente hat als Apple Pay hat, wird wohl immer so sein, da es viel mehr Android Smartphones gibt.

  • Die Aktivität des Forums hier – was ich sehr schätze – spiegelt nicht die gefühlte Weitreiche von Apple Produkten in Deutschland wieder. Abgesetzte iphones kratzen hier gerade mal die 20% während Androids bei 80% sind.
    Interessant wäre jetzt zu lesen wieviel % der iphone Nutzer Apple Pay nutzen/nutzen wollen (nicht jede Bank macht mit) und wie es bei Android aussieht

  • Payback Pay und PayPal sind ja auch OS neutral. Bei dem Marktanteil von Android ggü IOS verwundert es mich nicht, dass es mehr User von Payback Pay und Paypal in beiden Lagern gemeinsam gibt, als Apple Pay User bei IOS.

  • Wenn man davon ausgeht, dass ca. 20 Prozent der Deutschen laut einer anderen Statistik ein iPhone haben sollen, dann wären die 11 Prozent Apple Pay-Nutzung ein sehr gutes Ergebnis.

  • Paypal kostet den Händler bis zu 9%, bei ApplePay und Kreditkarten nur bis zu 3% …somit kommt Paypal-Zahlung an der Kasse für mich nicht in Frage (online jedoch schon, da es neben Kreditkarten manchmal keine wirkliche Alternative für sofortiges Bezahlen gibt).
    Die hohen Gebühren treiben die Preise hoch!

    • Und was die meisten überhaupt nicht kapieren – der Einsatz einer ec Karte kostet dem Händler 0,1 % oder weniger. Dagegen sind die Kreditkarten mit 3-5% einfach nur krank – aber der Kunde will das ja nutzen – und bezahlt es letzten Endes natürlich.

    • @istep – vielen Dank. Du hast verstanden, warum dieses hippe Bezahlen für alle das Leben teurer macht. Die Händler werden die Gebühren natürlich nicht tragen, sondern aufschlagen. Ob der Aufschlag dann auch mal großzügig geschieht, bleibt abzuwarten.

      • Als ob Bargeld Handling keine Kosten dem Handel verursacht. Klar Bargeldzahlung ist erstmal ohne Gebühr, aber danach Kassensturz (Geld zählen), Geldtransport inkl. Sicherheitsdienst und und und

      • Bargeld kostet sogar direkt Gebühren:
        je nach Kontomodell muss bei „Wechselgeld“ Bezug schon eine Gebühr bezahlt werden, „Kleinmachen“ von Scheinen ebenso und das Bargeldeinzahlen (am Automaten, per „Bombe“ im Nachttresor oder am Schalter. Von Securitas reden wir mal gar nicht…

  • Und das von einer Bank, die kein Apple Pay anbietet.

  • Das sind doch nur wieder Fake News der Apple Pay Verhinderer.

    • Was soll denn der Quatsch? Alles kontaktlosen Paypal Zahlungen sind doch Google Pay Zahlungen. PayPal stellt lediglich die Kreditkarte zur Verfügung.
      Gut eine richtige Statistik müsste dann auch jede ApplePay-Fähige Bank aufgelistet werden. Was ein Quatsch hier erzählt wird.

  • Auweia, die Postbank – das ungeliebte Kind der Deutschen Bank, Wer weiß wie lange die Verfasser dieser Studie ihren Job noch haben

  • Die Überschrift
    Paypaypay mit pay und pay gegen paypay :)

    Ich zahle gerne mit Apple Pay, echt bequem, aber Bargeld abschaffen auf keinen fall !
    Mal eben hier und da was zahlen ist immer gut und auch wenn bei mir keine krummen Geschäfte laufen – aber mal eben jemandem Geld zahlen was net jede Bank sehen muss halte ich weiterhin für einen unheimlich großen Vorteil, den auch keiner eigentlich missen möchte

  • Ach Gottchen, lieber Autor, wenn du es so nötig hast, wiedermal so negativ zu berichten, dann zahl doch mit PayPal deine Rechnungen oder mit Bargeld. Wo ist das Problem? Bei mir funktioniert Apple Pay bisher sehr gut, überall dort wo die kontaktlose Bezahlung angeboten wird. Und ein Ranking ist mir völlig wurst, so lange Apple Pay überall mit kontaloser Zahlung funktioniert. Facepalm.

  • äpfel mit birnen vergleichen. wer zahl mobil mit paypal?

  • Ich war gerade für ein paar Tage in Stockholm. Dort ist das Bezahlen mit KK & Co gang und gäbe. Ich habe überhaupt kein Bargeld gebraucht und fand‘ das sehr angenehm. Unter diesen Voraussetzungen kann Bargeld von mir aus abgeschafft werden. Ich sehe keinen Vorteil mehr in dessen Verfügbarkeit. Und „frei“ habe ich mich damit noch nie gefühlt. (Gefahr es zu verlieren, dass ich keins mehr habe und neues besorgen muss, nur noch einen € 50 Schein um ein Bier in der Kneipe zu bezahlen)

  • Kann man denn Payback Pay als eigenständiges Bezahlsystem sehen? Ich dache es ist nur so eine VISA oder was Weißbachs, mit Payback integriert und Logo aufgedruckt, aber von irgend einer Bank. Hey und wo zahlt man mit Paypal? Also abgesehen von online oder beim bestellen von Essen. Ich hab es mal in der Netto App versucht, aber es klappt nie, immer Fehler auf den Kassen beim eingeben der Codes. Ist auch ein Unfug. Ich will Apple Pay bei Wirecard (lächerlich, dass sie ausgerechnet beim eigenen myCard2go System versagen) und/oder der Sparkasse. Mein iPhone würde ich da nicht auflegen wollen, aber mit der Uhr? Nie wieder in Taschen kramen, was mir nämlich an Kassen und davor im,er unangenehm ist, könnte ja wer glauben ich stecke gerade was ein.

  • Ich warte immer noch auf den Aha Moment indem der Bäcker das annimmt, es macht einen fast traurig wie gestrig das alles ist.

  • Eine Umfrage unter gerade einmal gut 3000 Bürgern ist allenfalls beliebig und nichtssagenden, aber niemals repräsentativ. Daraus irgendwelche Rückschlüsse ziehen zu wollen ist geradezu unseriös.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25464 Artikel in den vergangenen 4336 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven