iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 864 Artikel

Dabei war Apple GymKit Verkaufsargument

Peloton: Apple Watch-Integration wird zurückgeschraubt

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Das 2012 in den USA gegründete Unternehmen Peloton ist seit Anfang 2020 auch auf dem deutschen Markt aktiv. In beiden Regionen verkauft der Anbieter vernetzte Fahrrad-Heimtrainer und setzt auf ein zweigleisiges Geschäftsmodell. Zum einen werden die Peloton-Bikes für teures Geld verkauft, zum anderen zahlen die Kunden anschließend monatlich für einen Abonnementdienst, der den Zugriff auf Live-Kurse ermöglicht.
Peleton 1400

Apple GymKit als Verkaufsargument

Peloton selbst bietet in Deutschland zwei Heimtrainer an. Das Peloton Bike 2.145 Euro und das Peloton Bike+ für 2.690 Euro. Während die Basis der beiden Räder vergleichbar ist, unterscheiden sich die technischen Spezifikationen. Das teure Peloton Bike+ besitzt einen größeren (drehbaren) Touchscreen, ist mit einem besseren Soundsystem ausgestattet, besitzt einen Auto-Follow-Widerstand und bewirbt eine Integration des sogenannten Apple GymKit.

Bei Apple GymKit handelt es sich um ein exklusives Angebot Apples an Hersteller von Fitness und Sportgeräten, das der Konzern öffentlich nicht dokumentiert hat und ausschließlich ausgewählten Industrie-Partnern anbietet. Diese können Apple GymKit in Laufbänder, Stepper und Fahrräder integrieren und so dafür sorgen, dass sich entsprechend ausgestattetes Fitness-Studio-Equipment schneller mit Apples Endgeräten koppelt und reibungslos mit diesen zusammenarbeitet. GymKit wurde mit watchOS 4 ausgerollt.

Nur noch einfache Rad-Workouts

Apple-Fans, die ohnehin im Markt für ein Peloton-Fahrrad waren, haben daher wahrscheinlich nicht lange überlegt und direkt zum teureren Peloton Bike+ gegriffen. Eine 545 Euro teure Entscheidung, die von den ersten Käufern jetzt bereut wird. So ist Peloton dazu übergegangen, die GymKit-Integration deutlich zurückzuschrauben.

Peleton Support

Der Peloton-Support bestätigt den Eingriff

Konnte sich die Apple Watch bislang automatisch mit dem Peloton-Fahrrad koppeln und hier sowohl reguläre Radfahr-Workouts als auch Yoga-, Bootcamp- und Kraft-Workouts aufzeichnen, werden seit dem letzten Peloton-Update nur noch einfache Fahrrad-Klassen erkannt.

Warum Peloton das Miteinander zwischen Apple Watch und dem teuren Heimtrainer verschlechtert hat, ist unklar. Während das Fachblog Connect The Watts vermutet, dass Peloton den Marktstart einer eigenen Uhr vorbereitet, wäre auch eine Intervention Apples Denkbar, da Peloton andere als von Apples Workout-App vorgesehene Workout-Kategorien angeboten hat.

16. Apr 2021 um 08:52 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • ImHausWohntNeMaus
  • Wünschte es gäbe ein Rad was ähnlich gut und funktional aufgebaut ist wie das Peloton nur ohne Abo

  • Viel Wind um wenig ehrlich gesagt. Erstmal muss man wissen, dass GymKit sowieso nur für Cardiogeräte funktioniert. Also Laufbänder, Stepper, Crosstrainer und Fahrräder. Das Peloton Bike ist das erste Consumergerät, welches GymKit unterstützt. Von Anfang an hat die GymKit-Integration am Bike lediglich Cycling-Klassen unterstützt, einfach aus dem Grund, weil GymKit nur Parameter von bestimmten Trainingsarten bidirektional mit dem Gerät austauschen kann. Bei den Bootcamp-Klassen hat GymKit nur deshalb funktioniert, weil diese mit Cycling starten – danach gehen sie auf Krafttraining am Boden über. Die Messung dürfte hier sowieso dann völig inakkurat sein, da der Trainingsmodus an der Watch weiterhin auf Cycling eingestellt ist. Zu guter Letzt hat Peloton gestern bereits festgestellt, dass es seitens Apple wohl zu Problemen hinsichtlich der ToS gekommen ist und daher GymKit aus den Bootcamp-Klassen geflogen ist, da es hier sowieso von Anfang an nicht funktionieren hätte sollen, da Bodentraining und Cycling grundverschiedene Leistungswerte erzeugen. Für manche Personen sicher enttäuschend, klar. Peloton hätte GymKit auf reines Cycling beschränken sollen, was sie nun auch getan haben. Dennoch nur halb so schlimm und ein „Zurückfahren“ sehe ich hier nicht.

  • Die Apple Watch Integration für die reine digitale Abo ist mehr als schlecht.

    Ich nutze jetzt Blue Heart und das funktioniert einwandfrei. Aber diese zusätzliche Schritt nervt. Ich wollte auch ein Peloton Bike holen aber die Abopreis geht von 12,99€ auf 39,00€ und die Umfang ist dasselbe, nur mehr metrics auf dem Bike. Ich habe ein Spinnig Bike zuhause und warte jetzt auf Fitness+ oder ähnliches.

    Die Klasse in Peloton sind gut, die Trainier sin meistens Gut aber das ganzer ist überteuert.

    • Da ist leider noch ein kleiner Fehler dabei. Das Abo mit Bike kostet 39€, erlaubt aber das hinzufügen von bis zu fünf autarken Accounts in das Abo, wobei die Digitalmitgliedschaft auf einen einzigen Account beschränkt ist.

  • Whoa! Was für Preise!
    Dafür hole ich mir dann doch lieber in ein Laufband, oder 3…

    • Oder einfach mal raus zum laufen… dann erkennt die Watch dein Training auch. Für das Geld gibt es auch schon ein e- bike zum draußen rumfahren.

      • Vor allem gibt es für das Geld auch schon ein sehr gutes Rennrad :)

      • Da geb ich dir recht im Studio ist das sicher eine feine Sache aber für zuhause halte ich das für echt überflüssig ab nach draußen und Radeln aber über 2000€ für ein Indoor Bike dann lieber eine Rolle oder Ähnliches für das vorhandene Rad.

      • Radeln?
        Ich wohne mitten in Stuttgart, hier musst du 2 Stunden radeln um den Smog zu entkommen.

        Gesund ist was anderes…

      • Dann nutze dich den ÖPNV um mit deinem Rad raus zu kommen und radel dann.

      • Warum wohnt man da wenn man Smog hat und das für gesundheitlich gefährlich hält? Ich geh ja auch nicht in ein Fight Cage und beschwere mich dann über die Brutalität da drin.

    • Ich war in Berlin in zwei reinen Spinning-Studios und lag bei 25 Trainings im Monat bei gut EUR 200,-! BeCycle und Ride Berlin sind nun seit einem Jahr geschlossen…
      Jetzt trainieren auf dem Peloton Bike vier Personen zuhause, mit ca. 60-80 Trainings für EUR 39,- und alles ohne Fahrtwege und Parplatzsuche/-gebühren!!!

      • Das war bei uns auch der Grund. 2 Erwachsene nutzen das jeden Tag, und die Kinder sind auch schon ganz heiß drauf (wenn wir passende Schuhe finden). Sie sind zwar etwas jung, aber die Größe passt.
        Wir hatten keine Lust mehr ewig zu warten bis die Gyms wieder öffnen dürfen (damit sie 2 Wochen später eh wieder geschlossen werden).
        Zum Bike (nicht +) haben wir uns einen simplen ANT+ Pulsgurt geholt, fertig.

  • GymKit wurde sehr wohl und mehrmals in Keynotes erwähnt. Vielleicht bisschen weniger Gin trinken und genauer hinhören.

  • Gibt wesentlich günstigere Möglichkeiten sich fit zu halten oder was für die Gesundheit zu tun. So ein Rad ist „nur“ ein überteuertes Werkzeug.
    Letztendlich liegt es an der Person selbst, auch an der Ernährung.
    So ein Rad landet eh nach ein paar Jahren aufm Müll …

  • DominikGünther

    Falsch. Der Gesamte Artikel ist nicht korrekt. Das bike+ konnte in Verbindung mit der AppleWatch noch nie mehr als klassische Ride-Workouts aufzeichnen. Von Tag eins an war das aufzeichnen anderer Workouts via GymKit nicht möglich.

    Insofern wird hier nichts zurückgeschraubt sondern alles ist beim „alten“.

    Hier solltet ihr bessere Recherchearbeit betreiben.

    VG Dominik

  • Der Artikel hätte auch lauten können:
    Nichts genaues weiß man nicht.

  • Nur zum Verständnis, wozu sollte es gut sein Yoga-, Bootcamp- und Kraft-Workouts auf einem Fahrrad aufzuzeichnen?

  • Ich hätte gern mal ein Rudergerät mit moderner, guter Bedienung und Anzeige bzw. Anbindung an Apple Watch. Aber da scheint es irgendwie gar nichts zu geben. Die Bedienung von den Dingern fühlt sich meist nach 90er Jahre an.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37864 Artikel in den vergangenen 6160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven