iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 498 Artikel
   

Peak iPhone, Peak Apple? Die wichtigsten Eckdaten zu Apples Quartalszahlen

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Apples Quartalszahlen stehen an. Mit Spannung erwartet, bereits einmal verschoben und aller Wahrscheinlichkeit nach, die ersten mit einem Quartalsverlust (im Vorjahresvergleich) seit 2003.

Zwar werden wir uns bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse für das zweite Fiskal-Quartal 2016 noch bis zum Handelsschluss an den US-Börsen gedulden müssen (Apple meldet sich für gewöhnlich zwischen 22:30 und 23:30 Uhr zu Wort) die wichtigsten Eckdaten können wir euch jedoch schon jetzt mit in den langsam anbrechenden Abend geben.

Apples Prognose

Bereits im Januar hat Cupertino den Finanzmarkt auf einen leichten Geschäftseinbruch vorbereitet und die folgende Orientierungshilfe ausgegeben:

  • Umsatz zwischen 50 und 53 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 39 und 39,5 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 6 und 6,1 Milliarden US-Dollar

Hier ist vor allem die Umsatz-Prognose interessant. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahresquartal lag dieser in 2015 nämlich noch bei satten 58 Milliarden US-Dollar.

Schuld ist das iPhone

Davon sind zumindest die Apple-Analysten überzeugt und schätzen, dass Apple „nur“ knapp 50 Millionen Geräte in den zurückliegenden drei Monaten über die Ladentresen reichen konnte. Im historischen Vergleich ein massiver Rückgang im zweistelligen Bereich: Vor einem Jahr verkaufte Apple noch 61 Millionen Smartphones.

einheiten

Wir erinnern uns: 2015 kommentierte Tim Cook noch Rekordergebnisse für das zweite Quartal:

„Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben. Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal.“

Hier gibt es die Zahlen

Um euch selbst einen Eindruck der nachlassenden iPhone-Performance zu machen, empfehlen wir euch die Statistik-Webseite barefigur.es, hier lassen sich alle Quartalsergebnisse Apples einsehen, in Relation stellen und miteinander vergleichen.

Reinhören

Apple stellt einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q2/2016 auf dieser Webseite im Stream und zum Nachhören zur Verfügung. Eine Wiederholung ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.

Verstehen

Weil immer wieder danach gefragt wird: Die im Zusammenhang mit den Finanzergebnissen genannten Zeiträume (Q1, Q2, usw.) orientieren sich am Geschäftsjahr eines Unternehmens. Dies muss nicht zwangsläufig mit dem Kalenderjahr übereinstimmen. Bei Apple hat das Geschäftsjahr 2016 am 27. September 2015 begonnen und endet am 24. September 2016.

Dienstag, 26. Apr 2016, 16:15 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eigentlich müsste man das Quartal mit dem vor 2 Jahren vergleichen. Es warten immer mehr Leute auf ein „volles“ iPhone als auf die „s“ Version.
    Klar gibt’s da auch einen Einbruch… Aber immer mehr und mehr geht eben nicht!

    Bild Schlagzeile am Donnerstag:
    „Keiner will das iPhone, geht Apple jetzt Pleite?“

    • So ähnlich wird die Schlagzeile wohl aussehen. „Nur“ 50 Millionen iPhones und das noch völlig ohne das SE. Da kann man wirklich nur von einer tiefgreifender Krise sprechen. Das ist bestimmt das Ende! Nicht.

    • Ach die meisten Leute, die einigermaßen gut in der Schule sind und die die sowieso studiert haben kaufen die BILD doch nur um sich an der Dämlichkeit zu ergötzen die da immer wieder abgedruckt wird! Über solche Schlagzeilen kann man sonst nur den Kopf schütteln! Das ist alles normal ;)

  • Lustig. Wie sich alle immer geil fühlen weil sie keine bild lesen.
    Nur die schlauen lesen keine bild. Ich kann es nicht mehr hören/lesen!

    • Wer gar nicht lesen kann hat das echte Problem. Wer die Bild ließt muss nicht dumm sein… Aber auf Dauer wird er oder sie es werden, wenn es das einzige Informationsmedium ist

  • Ich meine 50 Millionen ist ja auch wirklich ein Witz. Wie sollen die bei den paar iPhones nur ihre Mitarbeiter bezahlen?

    Mal im Ernst. Was erwarten hier alle? Die Geräte sind einfach zu haltbar und zu teuer um sich ständig ein neues Gerät zu kaufen. Damit ist irgendwann eine Marktsättigung erreicht.

    Ich habe vielmehr die Sorge dass dieses Jahr viele keinen Wechsel auf das 7 machen werden, da alle auf das komplett neue iPhone 8 warten. Aber man wird sehen.

    Schade ist nur, dass der Aktienkurs auch bei 50 Millionen Einheiten einbrechen wird, obwohl andere Unternehmen von solchen Zahlen nur träumen können

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19498 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven