iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

Apple Watch II: „Erst mal sollen sie die Knöpfe verbessern“

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

Die Wahrscheinlichkeit, dass uns Cupertino die zweite Generation der Apple Watch noch im laufenden Jahr präsentiert, ist hoch. Appleuntypisch liegt die Computeruhr auch über ein Jahr nach ihrem Marktstart noch immer in der ersten Ausgabe vor und versucht späte Interessenten inzwischen mit einem reduzierten Verkaufspreis, neuen Armbändern und einem aktualisierten Betriebssystem zu locken.

uhr-500

Apple selbst hat derweil die Richtlinien für Watch-Entwickler angezogen und dürfte sich auf die Präsentation des Folgemodells vorbereiten, das nach Angaben des Wall Street Journals vielleicht sogar mit einem eigenen Mobilfunk-Modul ausgestattet sein könnte. Die mögliche Strategie: Mit einem eigenen Mobilfunkchip und neuen Watch-Apps, die nicht mehr unbedingt auf ein verbundenes iPhone angewiesen sind, könnte sich Ausgabe 2 der Apple Watch emanzipieren, wäre auch als autonomer Tracker zu Gebrauchen und müsste nicht mehr als iPhone-Accessoire beworben werden.

Abwarten. Apple selbst sollte sich vorher vielleicht noch mal mit der Benutzeroberfläche der Computeruhr auseinandersetzen. Eine Forderung, die in den zurückliegenden Tagen gleichen auf mehreren Webseiten laut wurde.

Unter anderem hat der Gizmodo-Redakteur Casey Chan ein Fazit zu 365 Tagen Apple Watch veröffentlicht, das die beiden Hardware-Bedienelemente der Computeruhr geradezu verflucht. Unter der Überschrift „Mein unglaublich furchtbares Jahr mit der Apple Watch“ schreibt Chan:

Ich weiß noch immer nicht wofür die Knöpfe an der Apple Watch zuständig sind. Dies ist vor allem lächerlich (und unterstreicht nicht unbedingt meine Intelligenz), da die Uhr nur zwei Button anbietet. Die Digitale Krone und den seitlich angebrachten Taster. Meistens arbeitet die Digitale Krone wie ein Home-Button für die Apple Watch, manchmal jedoch reagiert die Krone wie ein Zurück-Knopf (etwa in der Favoriten-Ansicht der Kontakte). Noch verwirrender jedoch ist der Einsatz der Digitalen Krone als Scrollrad. Zwar lassen sich so Listen durchsuchen, einzelne Elemente können mit Hilfe der Krone aber nicht ausgewählt werden. Hier führt kein Weg am Touchscreen vorbei. Eigenarten, an die man sich gewöhnen kann, die wenig konsistente Benutzeroberfläche frustriert aber.

Nachvollziehbare Kritik, die sich, ähnlich formuliert, auch beim Apple-Blogger John Gruber lesen lässt. Dieser schreibt auf seiner Webseite Daring Fireball:

„Wann brauche ich welchen Button und was genau machen die Button?“ Eine Frage, die die Apple Watch offensichtlicher beantworten müsste, um sich wie ein gelungenes Apple-Produkt anzufühlen. Aber daran scheitert sie. Je länger ich meine Uhr nutze, um so klarer wird mir: Apple hat hier nicht ins Schwarze getroffen. Ein einfacher Druck auf die Digitale Krone schickt den Anwender zum App-Bildschirm: Ich starte jedoch fast nie irgendwelche Apps vom Homescreen aus. Ein einfacher Druck auf den Taster öffnet die favorisierten Kontakte: Auch diese Funktion nutze ich fast nie. Ich hoffe, dass Apple die zweite Generation der Apple Watch nicht nur schneller, dünner und haltbarer macht, sondern sich genug Zeit nimmt, um auch die fundamentalen Design-Aspekte und -Konzepte zu hinterfragen und zu überdenken.

…können wir so unterschreiben und erinnern in diesem Zusammenhang gerne daran, dass Apple hier nicht unbedingt als beratungsresistent bezeichnet werden sollte. Ein Punkt, den das Unternehmen erst mit der Umstellung des Apple TV 4 unter Beweis gestellt. So veränderte Cupertino die Eingabe der Siri Remote mit dem letzten System-Update massiv.

Während die Siri Remote in ihrer initialen Konfiguration den Video-Suchlauf direkt beim Berühren der Touch-Oberfläche startete – eine Konzept, dass den Suchlauf bei vielen Anwendern immer wieder versehentlich auslöste – besteht Apple TV jetzt auf einen kräftigen Druck auf das Touchpad, ehe der Suchlauf gestartet werden kann.

Apple ist also in der Lage zu korrigieren. Hoffen wir also auf eine erneute Verbesserung bereits implementierter Funktionen. Diesmal bei der Apple Watch.

Dienstag, 26. Apr 2016, 18:21 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also so schlimm wie die beiden Blogger schreiben ist das doch nun wirklich nicht. Mir ist meine ja auch viel zu langsam. Aber mit dem Bedienkonzept habe ich überhaupt kein Problem.

    Ich hoffe wirklich stark auf eine autonome V2. Allerdings glaube ich nicht dass sie das mit einer brauchbaren Laufzeit hinbekommen.

    • Ich bin ehrlich gesagt komplett zufrieden – hoffe sie verschlimmbessern nichts :/

    • Die Performance könnte besser sein. Das Problem der beiden Blogger kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

    • Zu kompliziert finde ich das Bedienkonzept jetzt auch nicht. Sinnvoll ist es für mich aber auch nicht. Ich hätte die Krone zum Bestätigen des gewählten genutzt. Im Homescreen dann als App Launcher (frei wählbar, nicht nur für Kontakte, die ich auch nie nutze).
      Das Auswählen der Apps in der Wabe finde ich auch nicht sehr gelungen.

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, ich seh das Problem nicht. Das einzige, was mich aktuell an der Uhr stört, ist das etwas langsame Interface (was hauptsächlich der Leistung des Prozessors geschuldet sein dürfte).

  • Ich muss auch sagen, die „Watch Experience“ war leider mäßig. Und ich bin sonst echter Apple Fan!

    Meine ging vor 2 Monaten bei Ebay weg, bin zur Zeit glücklich mit einer Garmin Fenix 3 HR.

    • Kann ich verstehen. Meine lag auch 3 Monate rum. Jetzt geh ich 3x pro Woche laufen und nutze sie dafür. Sonst weiterhin wenig.
      Und ich hatte iPhone und iPad jeweils an Tag 1. und würde mich Apple schon eher zugeneigt sehen.

    • verstehe ich, ohne GPS ist das Ding nicht zu gebrauchen und die Fenix ist super verarbeitet :)

  • Macht das Ding endlich richtig Wasserdicht und ich bin dabei….mit oder ohne Knöppe!!!

    • Welche Smartwatch ist denn „richtig Wasserdicht“?

      • Pebble. Z. Bsp. :-)
        Original und Steel nach ISO fünf ATM also 50 m und Time und Times Steel wegen ihres Mikrofons nur noch drei ATM also 30 m das finde ich doch schon ganz ordentlich das reicht auf jeden Fall zum Schwimmen, Duschen und Hände waschen

      • Meine Withings Activite Steel ;-) Ja, ok, ich weiß, keine wirkliche Smartwatch, aber smarter als man denkt. Und für mich optisch nen Knaller

      • nur zur Richtigstellung…
        5 ATM herrschen auf 40m, 3 ATM auf 20m

      • Suunto Ambit

      • Ja und? Was hat das mit meiner Aussage zu tun? Hier geht es nicht ums Tauchen hier geht es um die Beschriftung von Uhren und die lautet nun mal entweder fünf ATM oder 50m oder oft sogar beides das hat doch gar nichts mit Tauchphysik zu tun … soll heißen du hast recht aber das hat überhaupt nichts mit der Sache zu tun um die es hier geht ;-)

      • Die Apple Watch ist doch exakt genauso dicht wie die Pebble.

    • gehst du wirklich mit uhr schwimmen?

    • Ich nehme sie immer mit ins Wasser…?! Läuft noch…

    • Pebble (1.Gen. 50atm/2.Gen. „Time“ 30atm).
      Batterie 7./10.d Laufzeit.
      Ich vergesse zwischenzeitlich immer, wo bei uns im Haus die Steckdosen sind …

  • die knöpfe und die bedienung finde ich absolut ok.
    die geschwindigkeit muss sich verbessern.
    akkulaufzeit ist bei mir auch in ordnung.

  • Als Besitzer einer AW seit Tag 1 kann ich die Kritik an den Tasten nicht nachvollziehen. Mich stören ganz andere Dinge:
    kein GPS, schlechte Performance, kein integriertes Schlaftracking, keine Variante mit einem noch größeren Display und viele sehr schlechte und träge Apps.

  • Ich fände es auch logischer und intuitiver, wenn man die Krone immer zum auswählen/scrollen und nachfolgendem bestätigen nutzen würde und den Täter als Zurueckknopf. Z.B.

  • Bedienung und Akkulaufzeit sind absolut in Ordnung. Die Geschwindigkeit muss und wird besser werden.
    Wasserdicht sollte sie halt auch werden.
    Aber mit der Bedienung hab ich absolut null Probleme. Da sollten sich die Herren Blogger wirklich Gedanken machen ob ihres Erinnerungsvermögens.

  • Die software ist verbesserungswürdig: bei mir geht nicht ml die Anruferliste richtig: es werden Einträge gezeigt die schon über einen Monat alt sind wobei schleierhaft ist woher die kommen, denn selbst ein löschen im iPhone und einen hart Reset beider Geräte bringt immer die selbe (alte) liste zu tage. Aber am meisten nervt mich, dass anrufe in Abwesenheit nicht gemeldet werden: also mal schnell zum Bäcker und damit raus aus der Bluetooth Reichweite und dann wieder zurück bekommt man Anrufe aus der Zeit nicht bei Wiederherstellung der bluetooth Verbindung gemeldet. Das alleine ist schon unverständlich aber mit dem Anruferliste Problem ist einfach ein no go…

  • Also ich finde die Bedienung kinderleicht und intuitiv. Habe am Anfang gezweifelt weil recht viele Beiträge über ein nicht so intuitives Bedienkonzept gemeckert haben. Finde ich überhaupt nicht. Ein bisschen flotter und autonomer sollte die zweite Generation unterwegs sein. Dann bin ich zufrieden.

  • Meine Watch nutze ich 7d/1w – ich persönlich habe das mit den Knöpfen nie als ein Problem wahrgenommen, für mich war die digitale Krone schon immer ein zurück-Button. Das einzige was mich an der Uhr wirklich stört sind a) die extrem schlechte Geschwindigkeit >> eh die Watch App gestartet ist hab ich das iPhone 3x entsperrt; b) der Mangel an richtigen Apps und das ich Artikel – bspw von iFun – nicht auf der Uhr lesen kann.

    So nutze ich die Watch meistens zum anzeigen der Uhrzeit, als Fitnesstracker und zum schnellen lesen und beantworten von Nachrichten.

    Ich bin gespannt welche Neuerungen V2 bringt. Keine Ahnung ob das möglich wäre, aber ich fände es super die Uhr zum öffnen von Türen nutzen zu können (bei mir auf Arbeit wird die Zugangskontrolle durch Transponder realisiert welche man gefühlt aller 10min herauskamen muss)

  • Das Bedienkozept ist für mich absolut schlüssig. Einzig an der Geschwindigkeit muss geschraubt werden, was momentan aber noch an den nicht nativen Apps liegt, welche noch die aufbereitete Anzeige vom iPhone benötigen. Was sich ja, hoffentlich, mit nativen Apps verbessern soll…

  • Sorry, beide Blogger sind entweder üble Wichtigtuer oder selten dämlich, wenn sie das Bedienkonzept der Watch überfordert. Oder sie haben nie eine AW besessen….

    • Das sehe ich auch so. Wenn man diese paar und zudem existentiellen Funktionen der zwei Knöpfe nicht begreift und sich auch nicht damit befasst, dann wird man den Rest der Watch schon gar nicht erfassen können. Aber dann bietet es sich auch an, besser nichts zu dem Thema zu sagen.

      • Lest den Text nochmal in Ruhe durch…dann merkt ihr, das ihr mit eurer Kritik nicht richtig liegt. Das Bedienkonzept kann man lernen…es ist, nach deren Meinung nur nicht intuitiv im Aufbau. Und das sehe ich und viele andere auch so. Ich habe sie im Shop ausprobiert und nach kurzer Zeit liegen gelassen weil ich auch zu diesem Ergebniss gekommen bin. Mag Euch nicht gefallen aber ich habe kein Problem damit wenn ihr sie begeistert nutzt.

      • Sign!

  • Habt ihr auch öfter ein Problem mit dem Touchscreen?
    Apps können nicht per Touch gestartet werden, der Homescreen lässt sich nicht navigieren – heißt, ich kann einfach nicht navigieren, weil der App-Strang sich nicht bewegen lässt. Das hatte ich jetzt schon recht häufig. Irgendwann funktioniert es dann wieder. Aber das ist doch keine Funktionalität!!!! Neben all den grundlegenden Mankos der App.

  • Mich störte das die Apps immer zu lange gebraucht haben zum starten. Mit den Knöpfen hatte ich keine Probleme. Ob Wasserdicht oder nicht, stört mich nicht und was zählt als Wasserdicht? Auch Salzwasser oder Chlorwasser?

  • Na so was. Die Uhr wird zum Anzeigen der Zeit genutzt….

  • Zuerst dachte ich auch, dass die Taste den Zweck der Hometaste erfüllen würde – intuitiv – , aber andererseits steht die Krone hervor und ist als exponierter Knopf natürlich dominant. Also daran kann man sich gewöhnen, mir gelang es doch auch. Anders besetzt ist auch nicht besser.

  • Aber könnt ihr euch nicht noch erinnern, wie sich der iPod anfühlte? Ein Scrollrad, ein Auswahlknopf – fertig. Damit konnte man alles steuern. Elegant. Einfach. Freundlich. So müsste die Digital Crown funktionieren. Finde ich. Nicht, dass mich die Uhr jetzt überfordern würde. Aber: Wischen, Tippen, Patschen, Pressen, Drehen, Drücken. Mal dies, mal das. Diese Inkonsistenz ist es, die mich nervt. Ich meine, auch wenn es euch nicht stört: stellt euch doch mal vor, ihr könntet wirklich alles mit diesem Rädchen steuern …

    Insofern verstehe ich diese „wichtigtuenden“ Blogger sehr gut.

  • Also die Apple Watch ist wirklich Verdammt langsam. Diese Startzeiten von den einzelnen Apps sind unter aller Sau. Selbst aller einfachste Funktionen benötigen enorm viel Zeit. Wieso dieses bei der Herstellung und Vorstellung der Apple Watch nicht aufgefallen sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Die Apple Watch ist formschön, sieht edel aus und ist Verdammt gut verarbeitet. Weiterhin ist sie tatsächlich Wasserfest, denn ich war selbst mit ihr regelmäßig im Schwimmbad, ohne auch nur die geringste Beeinträchtigung.

    Die Laufzeit ist ebenfalls völlig ausreichend. Da ich die Uhr über Nacht ohnehin nicht trage, wird sie auf dem Nachttisch geladen. Funktioniert anstandslos.

    Die Bedienung über die digitale Krone beziehungsweise die seitliche Taste, ist problemlos und intuitiv möglich.

    Ich habe ich auch schon darüber geärgert, warum die Nachrichten von iFUN nicht auf der Apple Watch gelesen werden können, sondern lediglich ein Hinweis mit der Überschrift erscheint. (Bitte nachbessern)

    Was besonders nützlich ist, ist das Siri auf dem Apple Watch funktioniert und von mir regelmäßig für Erinnerungen, Navigation, Timer und Ähnliches genutzt wird.

    Vor allem im Auto ist es sehr nützlich darüber Nachrichten zu verschicken, ohne ein Handy in die Hand nehmen zu müssen.

    Leider ist es bisher nicht möglich, Texte damit zu diktieren. Lediglich für kurze Notizen funktioniert es zuverlässig

    Für die Navigation ist die Vibration am Handgelenk, als Hinweis für zukünftige Abbiegevorgänge wirklich sehr nützlich!

    • Kannst du bitte mal „wasserfest, regelmäßig im Schwimmbad“ verdeutlichen? War die tatsächlich mal Sekunden komplett unter Wasser ?

      Das habe ich mich noch nicht getraut…

  • Tja, da hat wohl Samsung mit der Gear S2 einfach das bessere Bedienkonzept abgeliefert. Und die Moto 360 das hübschere Design.

    Apple hingegen blamiert sich mit seiner hässlichen digitalen Krone, die das ohnehin schon üble Design der Kaugummiautomaten-Casio noch weiter entstellt. Das ganze wirkt am Ende wie eine riesige Warze an einer hässlichen Frau.

    • Vielleicht schafft es Apple mit dem Geld, das man den Early Adopters mit der Beta-Watch abgeknöpft hat, nun endlich eine vernünftig nutzbare und gleichzeitig hübsche Version zu kreieren. Inklusive schnell startender Apps und der Möglichkeit das iPhone nicht koppeln und mitnehmen zu müssen.

      Die neue Apple Watch kann dann meinetwegen dann 1000€ kosten. Die erste Version können sich die Apple-Fanboys und Hipster-Opfer, die offensichtlich jeden Dreck kaufen, schön hinten reinschieben.

  • Ich freue mich auf den Sommer. Dann sind die Ärmel kurz. Im Winter haben besonders Jacken ständig die Watch bedient, so dass ich immer wieder auch Anrufe getätigt habe, falsche Uhrzeiten angezeigt bekommen habe, oder ausgerechnet wenn der Chef neben mir steht geht die Musik laut los. Ich arbeite körperlich und daher wird auch die Hand viel bewegt. Dabei kam die Crone an den Ärmel und wurde gedrückt. Im Anschluss war der Ärmel über der Watch und so wurde die Crone gedreht oder Dinge auf dem Display aktiviert. Ich musste daher immer wieder manuell die Watch sperren.

  • Also ich bin mit meiner wirklich voll zufrieden! Ich finde sie super schön und absolut easy bedienbar, sowie voll praktisch. Na und die nicht nativen – und somit etwas langsamen Apps – werden ja wohl bald verschwinden.

    • Hab im Apple Store Mal die Maps App probiert und fand die furchtbar langsam. Die Karte wurde innerhalb von Minuten gar nicht geladen.

      Ist die Watch im echten Leben wirklich so lahm?

  • Ich hab noch nie eine Bedienjungsanleitung – egal welcher Art – für die Watch lesen müssen, sie erschließt sich intuitiv, so wie ich das von einem Apple Produkt erwarte. Die Kritik der beiden Blogger ist Rumstochern in Nichtigkeiten. Ich wünsche mir von einer neuen Watch Unabhänigkeit vom Iphone und GPS!

  • Ein großes Dankeschön an alle Watch-Käufer die das Projekt so großzügig finanziell unterstützten und uns anderen somit eine Version 2 in Aussicht stellen. Vielen Dank auch für euere kostbare Zeit in der ihr die Uhr auf Herz und Nieren testet. Danke.

  • Mein Fazit nach einen Jahr

    Der richtige Weg ist es schon mal , aber ich warte noch ein paar Generationen ab

    Sie war mir zu langsam

    Oder bot mir zu träge Antwort Funktionen

    So das ich eh immer wieder mein IPhone aus der Tasche holen musste

    Auch die Kommunikation mit whatsapp ging nicht immer 100%

    Und nur als Informationsquelle war mir die ihr zu teuer

    Siri ist damit auch zu träge

    Neee Apple

    War gerne Beta Tester , aber hier stimmt Preis / Leistung nicht

    … Ach ja das einzige nach dem Verkauf was bleibt sind
    Phantom Vibrationen an meiner analog Uhr
    Ab und an denkt man es kam eine Nachricht
    Man gewöhnt sich da eben dran

  • Ich muss sagen dass ich auch sehr zufrieden mit der Uhr bin. Die mechanische Festigkeit der Knöpfe könnte Apple deutlich erhöhen, da diese bei mir Öffners mal Aussetzer haben. Mann muss auch dazu sagen das ich meine Edelstahlvariante sehr oft zum Sport nutze. Vieles ist einfach Jammern auf hohem Nivau.
    Weil viele zu viel erwartet haben / erwarten

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven