iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

Seit einem Monat im Dauereinsatz

Oral-B iO Series 10: Obszöner Preis. Blendend weiß.

Artikel auf Mastodon teilen.
90 Kommentare 90

Unsere reflexhafte Reaktion auf die neueste App-Zahnbürste der amerikanischen Procter & Gamble-Marke Oral-B deckte sich initial mit den Wortmeldungen vieler Leserinnen und Leser, die vor allem mit Skepsis auf die Ankündigung des Herstellers reagierten, der seine neueste Innovation in Sachen smarter Mundhygiene Anfang des Jahres im Rahmen der Elektronikmesse CES in Las Vegas präsentierte.

Digilaputze Io Series 10 Delay

Die 3D-Zahnverfolgung in Aktion

Braucht man eine 3D-Zahnverfolgung mit künstlicher Intelligenz, App-Steuerung, Bluetooth-Integration und magnetischem Lade-Plateau wirklich?

Erst recht als Oral-B Mitte September dann das Geheimnis um den offiziellen Deutschland- Verkaufspreis lüftete und einen Listenpreis von 600 Euro für Zahnbürste, Ladestation, eine Bürste und ein Reise-Etui ins Feld führte, fiel es schwer, nicht spöttisch auf den jüngsten Neuzugang in der iO-Series zu reagieren. Inzwischen hat sich die Zahnbürste mit dem integrierten Coaching-System bei immer noch teuren, aber nicht mehr vollständig weltfremden 350 Euro eingependelt.

Seit einem Monat im Dauereinsatz

Wir haben die Oral-B iO Series 10 seit rund einem Monat mindestens zweimal täglich im Einsatz. Eine Kaufempfehlung können wir der smarten Bürste (vor allem mit Blick auf den Preis) zwar nach wie vor nicht aussprechen – wer die Oral-B iO Series 10 jedoch schlicht als frechen „Cash Grab“ bewertet, der macht es sich zu einfach.

Oral B Series Einrichten

Das Zahngefühl, über das wir uns seit dem Einsatz der neuesten Digital-Zahnbürste von Oral-B jetzt täglich zweimal freuen, kannten wir bislang ausschließlich von der professionellen Zahnreinigung. Die Oral-B iO Series 10 verlangt einen fast schon obszönen Preis, putzt dafür aber blendend weiß.

Das gibt es im Paket

Die Oral-B iO Series 10 wird mit einer magnetischen Ladebasis ausgeliefert, die ihrerseits über eine integrierte LED-Uhr und sechs beleuchtete Fortschrittsbalken verfügt. Diese visualisieren nicht nur die Putzzeit sondern auch den gerade behandelten Mundbereich und die schon absolvierte Putzdauer in eben jenem.

Dazu gibt es ein Ladecase, das die Oral-B iO Series 10 urlaubsfreundlich in einem Etui verpackt , aber leider nur Platz für eine Bürste bietet. Zudem ist das Ladecase auf das Netzteil des Anbieters angewiesen und lässt sich leider nicht mit einem Standard USB-Kabel laden. Neben dem Ladecase befindet sich im Lieferumfang ein gesondertes Etui für zwei Aufsteckbürsten sowie eine einzelne Aufsteckbürsten vom Typ „Ultimate Clean“.

Paketinhalte Oral B Series 10

Einsatz ohne App

Die Digital-Zahnbürste besitzt ein LED-Display und zwei Tasten auf ihrer Vorderseite. Die eine aktiviert den Bürstenbetrieb, die andere Wechselt zwischen den sieben unterschiedlichen Putzmodi (Tägliche Reinigung, Sensitiv, Aufhellen, Zahnfleisch-Schutz, Intensive Reinigung, Supersensitiv, Zungenreinigung).

Donnerstag, 24 Nov. 2022 09:53:20 1400

Startet man die Zahnbürste ohne die zugehörige Oral-B-App geöffnet zu haben, zeigt das Farbdisplay der Bürste die aktuelle Putzeinstellung sowie die abgelaufene Zeit an. Ein leuchtender Ring um die Basis des Bürstenkopfes leuchtet beim aktivieren der Zahnbürste in der gewählten Wunschfarbe auf und fungiert dann als Ampel: Der Ring leuchtet grün, wenn der Anpressdruck gerade richtig ist und rot, wenn die Zahnbürste zu doll an Zähne oder Zahnfleisch gepresst wird.

Darüber hinaus verbindet sich die Ladestation automatisch mit der Zahnbürste und lässt die sechs Bereichslämpchen (die Ober und Unterkiefer in je drei Bereiche teilen) langsam von blauem Schimmer in weißen Schimmer übergehen. Die Zahnbürste erkennt dabei, auf welchem Zahn- bzw. Mundbereich sich der Putzende gerade konzentriert und visualisiert so die richtige Putzdauer im jeweiligen Sechstel.

Oral B Io 10 Funktionen

Einsatz mit App

Mit Mehrwert glänzen kann die Oral-B iO Series 10 allerdings erst, wenn diese im sogenannten „geführten Modus“ genutzt wird, also mit aktiv geöffneter Anwendung auf dem iPhone. Ist die Oral-B-App gestartet, übernimm diese die Visualisierung des Putzfortschritts automatisch und deaktiviere die Anzeige auf der Ladestation zuverlässig.

In der Anwendung lässt sich mit einem kurzen Blick dann nicht nur genauer prüfen, welche Zahnbereiche (Kauflächen, Innen- oder Außenseiten) der sechs Bereiche schon in welchem Umfang geputzt wurden, die Applikation gestattet auch das Notieren von Zahnseide-Einsatz, Zungenreinigung, dem Auftreten von Zahnfleisch-Blutungen und der Nutzung von Mund-Spülungen.

Daten und Informationen, die an Apples Health-Applikation übergeben werden und hier für den Aufbau langfristiger Statistiken sorgen. Aber aufgepasst: Nutzen zwei Personen die Bürste landen alle Daten in einem Apple Health-Konto.

Donnerstag, 24 Nov. 2022 09:48:28 1400

In der Oral-B-App lassen sich nicht nur die täglichen Putzvorgänge mitschneiden (was langsam aber sicher positive Zahnpflege-Routinen etabliert), die Anwendung bietet auch mehrere Coaching-Optionen an, die Nutzer in mehrwöchigen Sitzungen gezielt an die Hand nehmen.

Unter den Zahnpflege-Anleitungen befinden sich Programme zum Aufhellen, zur Zahnfleisch- Gesundheit und Verbesserung des Atems, die sich gezielt auswählen und über einen bestimmten Zeitraum hinweg aktivieren lassen.

Diese kombinieren dann tägliche Erinnerungen mit automatisch vorkonfigurierten Zahnbürsten-Einstellung (also etwa erst die reguläre Reinigung, gefolgt von einer Zungenreinigung) und zusätzliche Hinweise auf den Einsatz von Zahnseide.

Oral B Coach

Was uns nicht so gut gefallen hat

  • Die Magnetkraft, mit der die Zahnbürste auf ihrer Ladestation gehalten wird, könnte deutlich intensiver ausfallen. Aktuell reicht eine leichte Berührung, um die Zahnbürste vom Sockel zu stoßen.
  • Dem Reise-Etui hätte ein regulärer USB-Port gut zu Gesicht gestanden, so muss das Hersteller-Netzteil stets mitgeführt werden.
  • Ebenfalls zum Reise-Etui: Platz für eine zweite Bürste wäre wünschenswert.
  • Der Preis

Was uns gut gefallen hat

  • Das Reinigungsgefühl nach dem Zähneputzen. Bislang gab es dieses nur bei professionellen Zahnreinigungen. So spürbar gereinigt, dass sich der anschließende Zahnseide-Einsatz fast überflüssig anfühlt, hat noch keine Zahnbürste zuvor.
  • Die App-Integration, die schnell dafür sorgt, dass sich tägliche Putzroutinen einstellen und gleichzeitig dabei hilft, so intensiv wie nötig, aber auch so wenig wie möglich zu putzen.

Unterm Strich

Die Oral-B iO Series 10 ist derzeit noch mehr Kuriosität als täglicher Begleiter und verursacht nicht nur beim initialen Kauf hohe Kosten, sondern auch beim regelmäßigen Tausch der Bürsten, deren Einzelpreis sich bei rund sieben Euro bewegt.

Nichtsdestotrotz müssen wir eingestehen, dass man den Luxus im Mund auch spürt und sich genauso an die Oral-B iO Series 10 gewöhnen kann, wie an die beheizte Lederrückbank eines Mercedes-Maybach.

Wer grundsätzlich interessiert ist sollte definitiv auch einen Blick auf die anderen Bürsten der iO Series werfen. Da ja nicht die ganze Zahnbürste, sondern vor allem der Bürstenkopf sein Werk im Mund verrichtet, dürfte sich ein ähnliches Putzgefühl auch mit anderen iOS-Bürsten wie etwa der Serie 4 oder der Series 4 erreichen lassen. Hier kann man hin und wieder schon zu Preisen um die 100 Euro zugreifen, was neben der Series 10 fast schon wie ein wahres Schnäppchen wirkt.

Produkthinweis
Oral-B iO Series 10 Plus Edition Elektrische Zahnbürste/Electric Toothbrush, PLUS 3 Aufsteckbürsten, Lade-Reiseetui, 7... 329,99 EUR 609,99 EUR
Produkthinweis
Oral-B iO Series 4 Elektrische Zahnbürste/Electric Toothbrush, Doppelpack, 2 Aufsteckbürsten, Zahnpflegeblack/white,... 109,90 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
25. Nov 2022 um 19:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    90 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Es gibt die Bürste auch in billigeren Versionen, die hat den gleichen Antrieb und das gleiche Putzergebnis. Man sollte sich aber vorher im Klaren sein, wie viel die Ersatzbürstchen kosten.

  • Finde den Preis von über 300 Euro einfach zu übertrieben!

      • Nachbar hat via Härtefallregelung ne neue Kauleiste von der Kasse bekommen. Hat 14.000€ ca gespart :D

      • bezahlen dann die Deppen die brav an die Arbeit gehen…

      • Und mit einer normalen Zahnbürste und jährlicher professioneller Zahnreinigung verliert man seine Zähne?
        Glaubst Du das wirklich?

      • @Thom
        Man muss es den Leuten nur glaubhaft vermitteln.

        Jedes neue Waschmittel wäscht ja auch immer weißer.

      • Weisser nicht, aber die bisherigen Waschmittel verlieren plötzlich ihre Waschkraft :)

      • Härtefallregelungen bekommt man dann, wenn man unter einer gewissen Einkommensgrenze liegt. Dann wird aber auch streng nach Kasse gearbeitet und man bekommt das einfachste vom einfachsten.
        Eine andere Sache sind Berufsgenossenschaften, die solche Kosten teilweise wegen Berufskrankheiten übernehmen. Bei Steinmetzen zum Beispiel ist das Risiko und die Abnutzung durch den vielen Gebrauch mit scharfen Säuren deutlich höher, sodass dort manchmal die Kosten übernommen werden.
        Bei einer Arbeit im Gegenwert von (mehr) als 14.000€ hat das aber nichts mehr mit einer einfachen Versorgung zu tun.

    • Bin sehr zufrieden mit der. Dafür das man es täglich nutzt und 5 Jahre Garantie hat echt top.

      In meinen Augen absolut wert

      • @ichef: Bei 5 Jahren Garantie einschl. Akku wäre es wirklich okay. Meist geht der Akku ja spätestens nach 2 Jahren und 3 Tagen kaputt ;-)
        Scheinbar war das mit den 5 Jahren aber nur eine temporäre Aktion die im September ausgelaufen ist.

  • Dank BF heute schon für vergleichsweise 249,99 Tacken zu haben :D

  • Für den Preis läuft einem ständig die halbe Suppe von der Ladestation weil sie gewölbt ist. Haben da wohl schon gepennt …

  • Heute Oral B Genius X für 48€! Das ist ein fairer Preis :D

  • Junge, das ist ne Zahnbürste mit Akkumulator… Was haben die Menschen nur Jahre zuvor getan um ihre Kauleiste zu pflegen … ^^

  • Von der iO 9 zur iO 10 hat sich doch kaum was getan bis auf die Ladestation.

    Hab mir letzte Weihnachten die 9er gelistet und bin damit zufrieden aber selbst da finde ich 200€ immer noch ziemlich happig.

    350€ für die 10er ist einfach viel zu viel und an den Haaren herbeigezogen

  • Ich nutze eine Ora B iO8. Selbe Putzleistung und Design – wesentlich günstigerer Preis ! Nur die Ladestation hat keine Anzeigen.

  • direkter Vergleich zur hier ebenfalls vorgestellten Oclean Elite Pro würde mich interessieren

  • Eine App für die korrekte bzw. vollständige Nutzung einer Zahnbürste? Und immer noch keine Möglichkeit selbstständig den Akku zu wechseln? Finde die Fehler.

  • Und leider übernimmt die Station nicht die Einstellungen der App – 2 Minuten bleiben- obwohl 3 in der App. Software Schrott.

  • Bei Oral B direkt für 250€ gekauft. Black Friday. Heute angekommen. Bin gespannt.

  • Unfassbar wie man eine Zahnbürste für 600 bzw. 350 Euro anbieten kann.
    Einfach nur Abzocke.
    Jeden Tag steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden.

    • …anbieten macht fett- dazu ein gut durchdachtes Marketing, künstliche Verknappung und schon kommen die Käufer, die offensichtlich ein gutes Einkommen haben und mit der Kohle nicht mehr wissen wohin damit – natürlich ist das auch ein Statussymbol, wer sich für diese Mondpreise das Teil kauft. Sicher ist die Zahnbürste gut. Ohne Frage. Aber das sind Andere im „normalen“ Preissegment allemal :-))

  • DieFarbeSchwarz

    Es steht jeden Tag ein Dummer auf.
    Man muss Ihn nur finden!
    LOL.

  • Diese Rundbürste gehört eigentlich verboten. Sie förder paradontose. Meiner Meinung nach sollte jeder zur Philips Sonicare Ultraschall Zahnbürste greifen. Reinigt auch besser!

  • Sorry, aber Oral-B hat so langsam den Bezug zur Realität verloren.

  • Ich habe die Bürste vor etwa drei Wochen für 299 Euro bei Amazon gekauft. Ich fühle mich aber völlig vereimert. Man muss die App mit dem Wlan verbinden, was bei meinem iPhone 11 nicht geht. Das Feld, wo man das Wlan-Passwort eingeben soll, friert ein; es wird keine Tastatur auf dem iPhone eingeblendet. Laut Bewertungen im Appstore bin ich nicht der einzige mit dem Problem. Mehrfache Neuinstallation und Anfragen beim
    Support brachten keine Lösung.

    Die Anzeige des aktuellen Putzbereichs auf dem Ladesockel ist völlig unausgereift. Manchmal zeigt das Display an, dass man rechts oben putzt, obwohl man mit der Bürste gerade links unten ist. Und der Oberhammer: Die App lässt nur einen einzigen Nutzer zu. Soll man für eine vierköpfige Familie 1200 Euro für vier Zahnbürsten ausgeben, weil der Hersteller zu doof ist, vier unterschiedliche Personen registrieren zu lassen? Mein Rat: das billigste Modell aus der Reihe kaufen. Es putzt exakt gleich gut und man muss sich nicht über die völlig unausgereiften und überflüssigen digitalen Funktionen ärgern.

  • Lustig habe heute drei iO 6 inkl. Reiseetui bestellt je 119,99, wegen ausgesprochener Empfehlung meiner Zahnärztin. Habe bislang Sonicare Diamond… bin gespannt. Wenn sie nicht mithält, geht sie zurück… technisch kann sie das gleiche beim Zähne putzen und ist heute vergleichsweise erschwinglich.
    Preis ist heute Abend deutlich höher.

    • Interessant was Zahnärzte so empfehlen? Meine Zahnärztin schwört auf manuelle Zahnbürsten – und jetzt?

      Nicht einmal die Zahnärztekammer konnte sich durchringen die elektrische Zahnbürste zu empfehlen:

      „Studienergebnisse belegen, dass die Putzergebnisse beider Zahnbürsten durchaus vergleichbar sind. Mit beiden Zahnbürsten können sowohl gute als auch weniger gute Ergebnisse erzielt werden – abhängig von der Handhabung des Nutzers. Mit beiden Zahnbürsten ist es wichtig, gründlich und regelmäßig zu putzen. Das bedeutet für den Verbraucher, es ist prinzipiell egal, ob akku-betriebenes Hightech-Modell oder manuelle „Oldschool“-Variante ohne Schnickschnack. Wichtig ist in beiden Fällen, dass die Putztechnik stimmt und mindestens drei Minuten lang geputzt wird.“

      • Mein Zahnarzt geht das im Grunde mit, allerdings unter der Bedingung „mit der richtigen Putztechnik“. Ich denke mal, dass nur eine Minderheit das sowohl drauf hat, als auch abends, wenn man müde ist, die nötige Disziplin dauerhaft mitbringen.
        Bei einem Punkt musste er allerdings kleinlaut zugeben, kommt die manuelle Bürste nicht mit: Zahnfleischmassage.

      • @KarstenS: Für die Zahnfleischmassage sind die elektrischen Bürsten meist zu hart, deshalb habe ich auch 2 manuelle Bürsten, eine weiche und eine härtere.
        Ob Du nun elektrisch putzt, oder manuell, es kommt mehr auf die Putztechnik an als auf das Gerät selbst. Ich hatte früher auch mal eine Oral-B, bin aber mit dieser manuellen 2 Bürsten Methode zufriedener und mein Zahnarzt bestätigt das auch, dass das „Ergebnis“ jetzt deutlich besser ist.

    • Find die Diamond clean schon super von der putzleistung. Und diese hier soll noch besser sein?

  • eine enorm wichtige Frage solltet ihr euch allerdings alle stellen:

    was ist mit Oral-A passiert??

  • Ich hab selbst die iO series 6. die reicht vollkommen aus. Und macht genau das selbe… ;-)

    • Notwendige Implantate wegen falschem Putzen schnell 2.000€ je Zahn.

      • Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass man mit einer manuellen Zahnbürste seine Zähne verliert? Bei dir scheint Werbung ja hervorragend zu wirken. Schau lieber mal, was „Profis“ dazu sagen, wie zum Beispiel die Zahnärztekammer, die bestätigen, dass die Wahl der Zahnbürste, on manuell oder elektrisch, zweitrangig ist, entscheidend ist die Putzdauer und Putztechnik.

      • Er schrieb durch falschem Putzen. Wenn lesen schon nicht klappt…. xD

  • Ich habe das Gerät seit einigen Wochen. 299 Euro bei Amazon. Reinigungsleistung ist gut, aber die Digitaltechnik unausgereift. Die Putzzonenanzeige auf dem Ladesockel ist unpräzise. Es wir manchmal ein völlig anderer Kieferabschnitt angezeigt als der, wo man gerade putzt. Die App ist nur was für Singelhaushalte, denn man kann nur eine Person registrieren. Und mein iPhone 12 konnte die Bürste nicht mit dem Wlan verbinden. Die App friert – auch nach mehrmaliger Neuinstallation – immer ein, wenn man das Wlan-Passwort eingeben will. Laut Bewertungen im App-Store treten auch bei anderen viele ähnliche Probleme mit der App auf. Ich würde heute zum billigsten Modell der Serie greifen, dessen Putzleistung exakt gleich gut ist.

  • Wer sich (noch) ein iPhone leisten kann, der sollte mit einer 300€ Zahnbürste kein Problem haben. Auf YouTube gibt es eine Zahnärztin, die die Oral iO zerlegt hat. Ein realistischer Test ohne Sponsoren. Kein Mensch braucht so eine Bürste und vor allem putzt sie nicht besser als andere und leiser ist sie auch nicht als die Vorgänger Versionen. Anscheinend erreicht man über den TV nicht mehr genug Menschen die sich das kaufen würden und hat jetzt die Influenzier entdeckt. Oral B ist mir schon länger unsympathisch geworden, aufgrund ihrer penetranten Gehirnwäsche Werbung. Wer schlau ist und Geld sparen will der schaut sich mal die Oclean Elite an, Kostenpunkt aktuell auf Amazon 88€ mit 7 Bürstenköpfen mit dabei. Die Zahnbürste ist eine Ultraschallbürste und hat ein top Putzleistung, es gibt unzählige Programme und man kann diese personalisieren. Die 7 Bürsten reichen für 700 Tage, also 2 Jahre für 88€, was will man mehr?

  • Was noch nicht gefallen hat: die Nutzung durch zwei Personen mit einem Handstück und je eigener Bürste und einer getrennten Apple Health Integration!
    Was hilft es wenn die Ergebnisse des Partners mit den eigenen zusammengefasst wird??
    Da versuchen Sie die Gadgets einzubinden und versammeln die Grundlagen. Wer entwickelt sowas!

  • Fehlt eigentlich nur noch das monatliche App-Abo zum Zähneputzen.

  • Die Überschrift passt für das Produkt! Treffender gehts nicht.
    Bin mir überzeugt, dass die nicht so teuren Produkte genau den selben Erfolg bringen.

    • Nicht wie bei der iO. Ich nutze die iO 9 und habe den direkten Vergleich zum Vorgängermodel Genius X – das ist ein absoluter Unterschied vom Putzen. Sauberer geht es nicht. Der Preis der iO 10 ist allerdings indiskutabel, auch noch für „lediglich“ +/- 300 Euro.

  • Dieses Gefühl der professionellen Zahnreinigung habe ich auch immer dann, wenn ich einen neuen Bürstenkopf auf meine Sonicare mache.
    Die alleine sind schon obszön teuer.

    Aber für das Kunststück, dem Kunden eine maßlos überteuerte Zahnbürste UND dazu noch sittenwidrig bepreiste Bürstenköpfe zu verkaufen, muss man OralB Tribut zollen.

    Der Preis ist hier wohl durch die hohen Softwareentwicklungskosten getrieben worden….

  • Die Oral-b 11 hat dann vermutlich noch eine Krankenkassenintegration und auf dem LadedocK-Display werden die Tage bis zur nächsten Zahnarztkontrolle und der prozentuale erreichte Bonus für Zahnersatz angezeigt. Nach jedem Kühlschrank öffnen kommt eine Push. Wie ist man nur früher durchs Leben gekommen?

    Aber immerhin, oral-b hat es geschafft, dass ich deren Produkte künftig meide. Die sitzen doch in ihrer Firmenzentrale und lachen sich kaputt.

  • Mein Zahnarzt hat mir Meridol Zahnbürsten empfohlen. Nach dem Putzen (mit der richtigen Technik) fühlt es sich ebenfalls an, wie nach der Zahnreinigung.

    • Ja, die wurde mir auch vom Zahnarzt empfohlen, allerdings erst als 2. Bürste. Erst mit einer etwas härteren Bürste die Zähne gründlich reinigen (Hierfür nehme ich Dr. Best) und die Meridol für Zahnfleisch und Zwischenräume. Besser geht es auch mit einer 500 EUR Zahnbürste nicht ;-)

  • Ich würde mir eine klare Kennzeichnung von solchen sponsored Beiträgen wünschen. Drüberlesen tu ich eh, aber es hinterlässt jedes mal einen Beigeschmack wenn ich auf diese überlangen Beiträge stolper

  • Naja, bei Dyson zahlen die Leute ja auch Unsummen für Handstaubsauger, Lockendstab etc. Das ist sind neben den Handys die neuen zusätzlichen Statussymbole – Iphone etc. Hat ja jeder, Auto ist verpönt, Rasenroboter braucht wirklich nicht jeder – also auf zu den Nobel Hausutensilien …

  • Weiss gar nicht warum ich noch zähne im mund habe… benütze seit 51 jahren ne “ mechanische“ zahnbürste für max 2,79€…
    Über 300€ für ne elektroschrott zahnbürste… alle achtung…. wenn geld keine rolle spielt

  • Das Spielzeug für Zahnärzte, die schon alles andere gekauft haben :D

  • „… dass sich der anschließende Zahnseide-Einsatz fast überflüssig anfühlt …“ – naja, zwischen den Zähnen wird sie ja wohl nicht putzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven