iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 890 Artikel

App-Abgleich und Ladedock mit Coach

Oral-B iO10: Neue Digital-Zahnbürste startet mit Warteliste

Artikel auf Mastodon teilen.
62 Kommentare 62

Oral-B, eine der Zahnpflege-Marken des US-Konzerns Procter & Gamble, hat im Rahmen der US-Elektronikmesse CES die neueste Generation seiner Digital-Zahnbürsten vorgestellt: die Oral-B iO10. Die elektrische Zahnbürste bewirbt nicht nur eine gründlichere Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch, sondern bringt auch einen sogenannten Mundgesundheits-Coach mit.

OralBiO10 Weiss

Dieser soll sich mit Hilfe des neuen iOSense-Ladegerätes erstmals auch dann nutzen lassen, wenn das iPhone nicht mit ins Badezimmer gebracht wurde. So informiert das Ladegerät mit farbigen Signallichtern über den aktuellen Anpressdruck und informiert darüber, ob der gewählte Putzmodus bestmöglich angewendet wird.

Die Oral-B iO10 bietet insgesamt sieben unterschiedliche Putzmodi an, zu denen neben der klassischen Alltagsreinigung auch gesonderte Putzstufen für sensible Zähne zählen. Zudem wird eine besonders intensive Einstellungen für die Zahnaufhellung angeboten.

Das Ladegerät der neuen iO10 integrierte darüber hinaus einen Putz-Timer, der die empfohlene Putzzeit von 2 Minuten rückwärts zählt, und eine normale Zeitanzeige, die aus der Basis eine kleine Uhr für das Badezimmer macht.

Deutschland-Start wohl im Frühjahr

Nach wie vor lassen sich die Putz-Einsätze mit Hilfe der Oral-B-App mit dem iPhone synchronisieren und werden hier mit Apples Health-App abgeglichen.

In den USA hat Oral-B eine Warteliste für Interessenten gestartet, in der man sich für den Verkaufsstart der iO 10 vormerken lassen kann. In Europa erwarten wir die Verfügbarkeit des neuesten Modells erst im weiteren Verlauf des Frühjahrs.

Io10 Io4 Io5

Die iO10, die iO4 und die iO5

Ebenfalls neu: iO4 und iO5

Neben dem Top-Modell hat Oral-B zudem die beiden Einsteiger-Geräte iO4 und iO5 präsentiert. Die günstigeren Modelle bieten lediglich vier Putzmodi an. Zudem ist der Abgleich mit der offiziellen Oral-B-App nur über die iO5 möglich.

Die Preisgestaltung für den deutschen Markt wird aktuell noch nicht kommuniziert.

Laden im App Store
‎Oral-B
‎Oral-B
Entwickler: P&G Health Care
Preis: Kostenlos
Laden

04. Jan 2022 um 14:03 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hoffe es kommt einfach wieder der alte Guide zurück. War echt am praktischsten ganz ohne Apps

  • Toll. Das Marketing von Prokter hat es echt drauf den Leuten unnötiges Beiwerk zu verkaufen. Fakt ist, in allen Oral-B steckt derselbe Antrieb. Damit putzen alle gleich gut. ;)

    • Was bei der Gilette Werbung funktionierte kann man jetzt für alle Produkte wiederholen.

      Ich bin mir recht sicher, dass die iPhone Kundschaft durchaus ein williges Opfer für Mehrausgaben bei gefühltem Premium ist ;)

    • Nein, die iO Serie hat einen kpl. neuen Antriebsstrang und Motor. Auch bei den anderen Geräten gibts Unterschiede in der Drehzahl und Akkutechnik. Aber Hauptsache was posten …

      • Haha, Hauptsache du glaubst daran Catboy 96, dann hat Procter & Gamble’s Marketing dich voll im Sack und ist sich sehr viel Geld von dir für wenig Nutzen sicher.

      • Ob der Motor jetzt in jeder Bürste derselbe ist sei mal dahingestellt. Unterschiede gibt es aber durchaus. Je billiger die Modelle sind desto lauter sind sie. Ob das nun eine bessere ‚Geräuschdämmung‘ ist oder ein anderes Getriebe oder … kann man als Laie natürlich nur mutmaßen. Wäre aber trotzdem ein Grund zumindest nicht die allerbilligste Modellvariante zu kaufen. Ob man die teuerste und den App Krempel braucht muss wohl jeder für sich selbst entscheiden …

      • Catboy 96 hat absolut Recht. Punkt. Zerlegt die Dinger und ihr werdet in den Nicht-IO Geräten einen kleinen Standard-DC Motor mit Getriebe finden. In den iO’s gibt es keinen DC Motor mehr. Dort ist ein genau dafür entwickelter Linearmotor mit separater Schwingmasse verbaut. Das Ding läuft mit angeregter Schwingung. Was komplett anderes als bisher. Und das macht sich sehr (!) deutlich in der Kraft und dem Geräusch (leiser, angenehmer) bemerkbar. Es kann deutlich mehr Bewegungsenergie in die Borsten gelangen, als das beim konventionellen Antrieb der Fall war.
        Die iO ist für Oral-B auf jeden Fall ein Meilenstein.
        Warum haben die mit wenig Ahnung eigentlich oft so viel Meinung? Und so viel Mitteilungsbedürfnis?
        Erst beide Geräte zerlegen, dann posten. Ich hab das getan.

      • Und noch was: Der Abtrieb ist komplett anders. Bisher war es rotations-oszillierend. Bei der iO ist es Translation

  • Warum hatte man den Smartguide überhaupt entfernt?! (Schon klar: Smartphones sollen stattdessen verwendet werden).. zumindest ist jetzt wieder eine Alternative zum Smartguide bei den Zahnbürsten dabei, aber für die Wand/Spiegelschrank fehlt mir das kleine Utensil immer noch..

    • Ganz simpel: Der Smartguide hat zu jeder hergestellten Bürste Produktionskosten, die App wird einmal programmiert und kann den Kunden als noch tolleres Feature noch teurer verkauft werden. An den Zahnbürsten und den Ersatzbürsten verdienen die sich dumm und dämlich.
      Denkt doch mal nach, wie wenig Technik, geschweige denn High-Tech in den Bürsten wirklich steckt.

    • Und eine App kannst Du weiter entwickeln, einen SmartGuide nicht. Viele Berechnungen laufen ausserdem inzwischen in der App auf den viel rechenpotenteren Smartphones, da da inzwischen fette Analyse-Algorithmen laufen. (Wo ist die Zahnbürste überall schon gewesen usw)
      Wenn man immer alles so lässt, wie es war, empfinden das die Käufer zunehmend altbacken. Ist also für kaum einen Hersteller eine Option. Und ja, die einen wollen immer dass sich nichts ändert, die anderen fordern Entwicklung.

  • Ich habe schon mehrere Zahnärzte gefragt, was sie von diesen Produkten halten. Alle sagten: Braucht man nicht, eine normale elektrische Zahnbürste reicht aus. Nur putzen muss man halt trotzdem können

  • Ich habe die „alte“ iO 8 über einen Produkttest damals kostenlos bekommen. Also, die Zahnbürste ist echt richtig gut, die App habe ich, lass mich nicht lügen, 2 oder 3 mal probiert, danach nie wieder.
    Also, man kann sehr gut ohne App, aber nichts desto trotz ist es eine sehr gute Zahnbürste. Sie hat nur ein Manko, sie ist Sau teuer. Ob man soviel ausgeben sollte oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. (Meiner Meinung nach aber eher nicht )

  • Wie haben wir das früher nur mit ner normalen Zahnbürste hinbekommen ?!

  • Die rund drehenden soll man doch gar nicht benutzen. Für das Zahnfleisch nicht gut. Hatte ich zumindest mal gehört.

  • Gestern geliefert: Oral B Smart 5 5000N. Funktioniert mit Smart Guide und wenn man möchte auch mit der App.
    Nebenbei ist die Zahnbürste auch noch schön dünn, kostet nur 100€ und hält genauso kurz wie die Premium Modelle.

    In der man sich im übrigen Registrieren soll und nicht mal die Watch unterstützt.

    • Kurz? Meine iO8 hält locker zwei Wochen durch und lädt innerhalb von vier Stunden auf.

      • Nie und nimmer… sei denn du Putz nur alle 2 Tage!
        Habe sie selbst und maximal 6 Tage dann ist Schluss

      • Ich putze morgens und abends zu lange – vier Minuten. Halt weit über eine Woche – bei einer Nutzung wie empfohlen von jeweils 2 Minuten sind dann locker die zwei Wochen.

      • Lebensdauer. Der Akku hält genauso lang. Kann man halt nur auf Reisen sehen. Sonst steht die ja auf der Ladestation…Die fehlende Watch Anbindung ist einfach nur schwach. Wer nimmt denn sein Telefon mit unter die Dusche?

      • Wer putzt sich unter der Dusche die Zähne??? ICH NICHT!!!

      • Ich ja. Spart Zeit.

  • Früher hatten die Oral-B (Braun) Zahnbürsten ein Display, auf dem man jederzeit den Ladezustand in vier Segmenten ablesen konnte.
    Und wenn man sie am Abend vor einer Reise auf die Ladestation gesetzt hat, waren sie am nächsten Morgen voll geladen. Das hat dann gut und gerne für 7-10 Tage gereicht.
    Heute sind die Dinger auch nach 24 Stunden noch nicht voll. Und wenn ich sehen will, wie der Ladestand ist, muss ich sie einschalten.
    Völlig unverständlich, wohin sich das entwickelt hat.

  • Nutze die Oral B 2900 ohne all den Schnick Schnack, für ca. 30€. Und die Zähne werden mindestebs genauso sauber. Ich finde P&G übertreibt es bei den IO Modellen mit dem Marketing..

  • Für das Geld sollten sie wenigstens auch Cappuccino zubereiten können….

  • Also ich schlag erst zu wenn das Ding ein Roboter Arm dran hat

  • Cool, da müssen sich bestimmt in Zukunft viele Leute sogar die Zahnbürste auf raten kaufen oder eben gebraucht kaufen :D

  • IMO ist Oral-B grundsätzlich Mist. Die Akkus sind so schnell runter, dass die gerade mal so über die Garantiezeit kommen und dann muss man neu kaufen, weil der Akku gerade mal einmal Putzen hält. Und dabei ist es egal, ob man eine billige für 40 € oder eine teure für 150 € hat. Alles geplante Obsoleszenz und Elektroschrott. Nur, dass man bei den teuren Modellen mehr Zeug drin hat, das man nicht braucht. Die ganzen Modi: braucht kein Mensch. An/aus reicht völlig. Wie doll man drücken darf, hat man nach einiger Zeit auch geschnallt (und es gibt sicherlich keinen mehr, der noch nie eine E-Zahnbürste hatte). Und so’n Display, wo man sieht, dass man die Seite wechseln muss: Das Ding vibriert eh.

    Leider gibt’s keine Alternativen. Die Philips haben ähnliche Akku-Probleme, und meine Zahnhygenikerinnen sind eher der Meinung, dass die runde Drehung besser ist als das Ultraschall von Philips. Aber dann wenigstens die billigen Modelle kaufen und nicht hier so’n App-Quatsch, weil denen nichts mehr einfällt und sie lieber Daten sammeln wollen.

    Ach … und lasst mich gar nicht erst von meinem Braun-Rasierer anfangen, den man erst Vorladen muss, weil der Akku so im Arsch ist und trotz Stromanschluss nicht rasiert … :-D

    • Akku ist Blödsinn, da die neueren Modelle seit einigen Jahren alle Lithium Ionen Akkus haben….Sagt dir was?

      Früher mit Nickel Cadmium hast du recht – konnte man aber selber wechseln.

      • Li-Io Akkus sind nach zwei Jahren auch runter. Wenn ich direkt nach meiner Frau meine Zähne putze, dreht die Bürste deutlich langsamer als wenn ich zuerst putzen würde. Der Akku ist halt nach zwei Jahren breit. Und das habe ich ebenfalls mit den teuren sowie mit den günstigen Modellen von Braun erlebt.

    • Ich habe meine schon im vierten Jahr und der Akku lässt nu langsam nach. Ein bisschen akkupflege Betreiben hilft. Jammern aber nicht.

    • Hmm ich weiß ja nicht wie Du mit Deiner Zahnbürste umgehst aber meine Schallzahnbürste in von 2012 (!) und funktioniert wie am ersten Tag. Akku ist einwandfrei und hält tagelang. Die Köpfe sind mit Abstand die günstigsten im Markt, ich kann gar nicht rechnen was ich mit dem Teil für Geld gespart habe in Vergleich zu Freunden/bekannten die sich alle zwei Jahre irgendeinen neuen Krempel kaufen und dann für jeden bürstenaufsatz ein Vermögen hinblättern …

  • Alles Halbleiter die man für eine PS5 benötigt, als für eine Zahnbürste. Alles muss smart sein

  • An diesen Beispielen manifestiert sich die Unfähigkeit, zu unterscheiden, wo Apps sinnvoll und wo sie völlig überflüssig sind und nur der meist oberflächlichen Generation Insta einen Kaufanreiz sein soll. Denn diese Generation denkt wenig über Sinnhaftigkeiten nach und ist mehr an der Oberfläche bemüht und hat noch Eltern, die diesen Unsinn sponsoren können.
    Ein böses Erwachen, wenn irgendwann das Geld alleine verdient werden muss und man so einen Quatsch kaufen will.

  • Oral-B io?
    Sind das die, die in der Werbung Kugeln als Zahndummy putzen und sich da drum rumschlängeln wie Elfenhaare? Sehr eindrucksvoll.

    Vor allem diese rotierenden Bürstenköpfe sind „toll“, damit kann man sich außerordentliche Putzdefekte an den Zahnhälsen holen.
    Aber bestimmt kann’s die Putz-App überwachen….

  • So was gab es doch schon in günstiger und besser. Von Oclean die Oclean X Pro Elite.

  • Drehkopf ist nicht gut.. besser sind Zahnbürsten mit Normalem Kopf, welcher vibriert

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37890 Artikel in den vergangenen 6164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven