iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

„Open“ ist anders: Androids Open Source-Community – Die ersten geben auf

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Immer dann, wenn technischen Diskussionen über die am Markt vertretenen, mobilen Betriebssystem in hitzige Debatten zwischen den Android-Befürwortern und Fans der iOS-Strategie umschlagen, liegt irgendwann das Thema „Open Source“ auf dem Tisch.

Im Gegensatz zu Apples iOS – dieses begrüßt interessierte Programmierer zugeknöpft, restriktiv, ohne Quelltext-Veröffentlichungen und verzichtet auf Hilfe aus der Community – hat Google sich einen offenen Ansatz auf die Fahne geschrieben. Das Android OS kann nicht nur von jedem x-beliebigen Hersteller am Markt genutzt werden, auch ist der komplette Quellcode des Smartphone-Systems im Netz verfügbar, lässt sich nach Fehlern durchsuchen, selbst zusammenbauen und als Grundlage für eigene Projekte einsetzen.

Ein begrüßenswerter Ansatz, dessen positive Ausstrahlung Google in den vergangenen Jahren bewusst als PR-Zugpferd eingesetzt hat. Wir erinnern uns an Andy Rubins Tweet. Der Ex-Chef des Android-Teams, twitterte im Oktober 2010 die Kommandos, mit denen sich das Android-Betriebssystem auf dem eigenen Rechner kompilieren liest und erklärte die 15 Worte quasi zur Definition des Schlagwortes „open“.

Ganz so frei, sind die Software-Produkte des Apple-Widersachers inzwischen jedoch nicht mehr. Jean-Baptiste Quéru, noch bis gestern Chef des Community-Angebotes „Android Open Source Project“, einer Webseite auf der sich die Quelltexte unterschiedlicher Android-Versionen herunterladen und selbst kompilieren lassen, hat seinen Freizeit-Job als Maintainer (also überblickender Manager) jetzt an den Nagel gehängt.

Seine Begründung: Nutzer die sich Android selbst kompilieren und anschließend auf ihrem Nexus 7 installieren möchten, können kein einsatzbereites Betriebssystem mehr erstellen. Die Grafik-Treiber, die Android benötigt um auf Googles Flaggschiff zu laufen, können nicht mehr aus dem Netz geladen werden. Der verfügbare Quelltext sei somit zwar eine nette Geste, viel mehr aber auch nicht. Das Booten einer selbst erstellen Android-Version auf dem Nexus ist seit Monaten unmöglich.

There’s no point being the maintainer of an Operating System that can’t boot to the home screen on its flagship device for lack of GPU support, especially when I’m getting the blame for something that I don’t have authority to fix myself and that I had anticipated and escalated more than 6 months ahead.

Donnerstag, 08. Aug 2013, 10:18 Uhr — Nicolas
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Android ist wie Google einfach nur ne Datenkrake… Furchtbar… da lieber WinPhone oder IOS… :)

    • Ja und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

    • Dennoch ist android ios inzwischen meilenweit voraus. Passt also :D

      • Wo ist Android den iOS Meilenweit Voraus? Solche Kommentare nur Lächerlich!

      • Ja genau, gleich gefolgt vom Linux OS und und dem total innovativen Windows mobile!
        Das ich nicht lache. Meilenweit voraus??? Im ruckeln oder „wer hat die aggressivste Malware?, die fiesesten Vieren?, schlechtesten Apps?“ Stimmt, darin ist Android wirklich uneinholbar.

      • Lol bevor du noch mal sowas vom Stapel lässt, erkundige dich erst mal richtig

      • Stimmt doch ios ist so lächerlich Schau dir mal was man mit android alles machen kann alleine die Kamera 100 Einstellungen nicht mal eine Profi Cam kann’s .
        Und das ist nur 1 % der möglichen Einstellungen was android bittet ich sag’s euch nur Leute die mindestens 150 IQ haben können alle Einstellungen begreifen .
        Leider Mus ich bei ios bleiben :/ Haufen Geld ausgeben und mich bevormunden lassen warum sich schwer tun wenn’s auch einfach geht :D

      • Da habe ich glaube ich verpasst… Ich habe bisher fast jede Androidgemeartion lange ausprobiert (ja, auch die. aktuelle) und komm immer wieder mit Freuden zu ios zurück. Android ist einfach ein verbuggter Haufen Sch****.

      • Recht hast Du. Es gibt nichts, was iOS besser kann. Selbst das alberne Argument, dass Android nicht flüssig laufe, ist spätestens seit dem Porjekt „butter“ und den Quadcoreprozessoren erledigt.
        Ich finde sogar ganz beruhigend, dass sich Profis aus allen Lagern den Quellcode Laden und checken können. So etwas finde ich transparent.
        Wer weiß schon, was Apple für Daten zieht??? Da wird jede Nachfrage, die ins Detail geht, pauschal beantwortet.

        Ich befürchte Apple wird an der Börse (und danach von den Kunden) kräftig verhauen werden, wenn Sie tatsächlich nur eine mini- Weiterentwicklung des iP5 inkl. Dieser unglücklichen Optik von iOS 7 auf den Markt bringen.

      • Die Mär von Project Butter wieder!
        Okay, mit einem Vierkernprozessor läuft die GUI tatsächlich flüssig…wie gut, dass man für eine flüssige GUI gerade einmal 4 Prozessorkerne benötigt *hust*
        Ach den Quellcode kann man überprüfen, aber Kommunikationsprotokolle lassen sich nicht anfertigen? Was für eine Logik…

      • Lange kein Android in den Händen gehalten, oder?
        Machs lieber nicht, Du würdest sonst weinen, denn Android hat Riesen Schritte an iOS 6 (iOS7 kenne ich noch nicht). Und Android 5 ist bereits am Horizont zu sehen…

      • Dank der rasanten Verbreitungsgeschwindigkeit von neuen Android-Versionen war 4.1 tatsächlich die aktuellste Version, die ich „bestaunen“ durfte. Immerhin inklusive „Project Butter“. Wie du selbst sagtest, für ein glattes Benutzererlebnis braucht es halt dennoch ein paar mehr Kerne, bzw. Taktraten von 1,5 Ghz.
        Von Android 5, das voraussichtlich doch erst 2014 erscheinen wird, würde ich jetzt noch gar nicht spekulieren. Immerhin hat das vor kurzem erschienene Android 4.3 bisher nur ein esotherisches Maß der Verbreitung erreicht. Android 5 wird, sofern sich der Trend fortsetzt, erst 2015 Bedeutung gefunden haben.
        Aber du darfst mir dennoch gerne einige technische Neuerungen von Android 4.3 auflisten, die iOS 6 aus dem letzten Jahr (oder ältere Versionen von iOS) noch nicht hatte. Wenn ich mir den Changelog so anschaue muss ich staunen. Erst jetzt unterstützt Android Bluetooth Low Energy? Aber immerhin auch mal Geofencing APIs, hui, hui hui…
        Ich lese bei dir viel Geschwafel und sobald man deine gedanklichen Fehler (z.B. Quellcode, Datentransfer und Kontrolle) aufzeigt lenkst du vom Thema ab. Kannst du uns also davon überzeugen, dass du nicht nur ein in Technik unversierter Schwätzer bist?

      • Glaube doch einfach was Du willst. Ich jedenfalls werde nur noch bei Apple bleiben, wenn wirklich etwas mitreißendes gezeigt wird.
        Ansonsten wechsle ich zum Marktführer. Da kann ich wenigstens selbst entscheiden, wie mein GUI aussieht.
        iOS finde ich grottenhässlich und die Hardware (wenn sie denn so kommt wie hier in den News angekündigt) ebenso.
        Übrigens läuft iOS seit Version 6 auch nicht mehr ruckelfrei auf einem Einkerner.

      • Quod erat demonstrandum.
        Wieder lenkst du ab. Also doch nur ein Schwätzer. Thought so.

    • Man bin ich froh das Apple keine Daten sammelt.

    • Zum Glück sammeln Appel und MS keine Daten.

  • An den Nagel gehängt, am Nagel gehangen, an den Nagel gehonken – was denn nun!? :-D

  • Android IST Google, nicht WIE Google… Oder ?

    • Android gehört der Open Handset Alliance, zu der unter anderem Google gehört (und wohl auch die treibende Kraft ist).

      • Genau.

      • Augenwischerei.
        Die Open Handset Alliance läuft unter der Leitung von Google.
        Google ist Hauptentwickler von Android. Die blanken stock Android releases werden quasi ausschließlich von Google entwickelt und herausgegeben. Die anderen Mitglieder sind eher dafür bekannt anschließend grässliche und verbuggte Launcher zu schreiben und auf ihren Geräten den Kunden aufzuzwingen. Das hat aber wenig mit der Entwicklung von Android zu tun. Sonst könnte man ja gleich noch Linus Torvalds mit in die Entwicklerschar von Android mit aufnehmen…

    • Die Börsen AG „Google“ ist aber eben nicht mehr nur die Suchmaschine Google und ich denke mal Jochen bezieht sich darauf, dass die Suchmaschine Google alle möglichen Daten von suchenden sammelt und das eben auch in Android umgesetzt wird.

      Wie so oft wird’s bei Apples Konkurrenten eben nicht an den Pranger gestellt sondern nur bei Apple. Genau wie die Tatsache, dass Apple nicht der einzige Hersteller ist, der bei Foxconn produzieren lässt. Aber egaaaaaal.

      Ich finde: mehr entspannen, hinnehmen wie es ist wenn man die Sachen unbedingt haben will und wenn man es zu schlimm findet, einfach nicht kaufen!

      • Stimme Felix zu.
        Diese Möglichkeit wird immer wieder ‚vergessen‘, wohl auch weil ‚man‘ auch mal meckern will.

  • Wenn ihr schon von der Konkurrenz schreibt, dann bitte auch vollständig. Oder lasst es. Das Problem hier ist wohl Qualcomm. Für den im Nexus 7 (2013) verbauten SoC wird schlicht kein Open Source Treiber von der Firma zur Verfügung gestellt.
    http://www.smartdroid.de/jbq-v.....tigen-mann

    • Qualcomm hört sich ja auch so quälend an.

    • Völlig richtig! Open Source lebt davon, dass sich alle Teilnehmer auch an die Spielregeln halten. In diesem Fall ist es Qualcomm, die mauern. Google kann man maximal vorwerfen, dass sie nicht ausreichend auf Qualcomm einwirken. Die Macht dazu hätten sie sicherlich…

      • Qualcomm? Teilnehmer? Du stellst die falschen Annahmen…

      • Wieso sollte ein Hardware Hersteller sich genötigt fühlen Treiber für seine Chips Open Source zu veröffentlichen? Nur weil seine Chips in Geräten verbaut wird die als Betriebssystem dann Open Source implantiert bekommen?
        Ziemlich alberne Sicht der Dinge!

    • Das zeigt wieder einmal wie kompetent hier die news sind. Hauptsache gegen google schiessen ohne genau ahnung zu haben was dahinter steckt. Verwundert mich aber nicht wirklich,bin das gewohnt von dieser seite hier.

      • Bist du jetzt traurig, Crash, dass dein geleiertes google angegriffen wird? Merkt ihr eigentlich, dass ihr nicht besser seid als diese bösen Apple fanboys?

      • Dann ließ hier doch einfach nicht mehr? Dann ersparst du uns auch diese Kommentare…
        Schließlich sind (wie man auch bei Apple sieht) anscheinend die Hersteller auch immer verantwortlich für alles, was Zulieferer machen ;)

      • Ich lese hier in erster linie nicht um mich zu informieren, sondern um mich zu unterhalten. Hier in den kommentaren hat es viele geistige tiefflieger,die mich zum lachen bringen. Und ab und zu gibt es auch gute news.

      • @crash: geile Antwort! Lese auch zu gerne die Kommentare zu den Artikeln, in denen es um Android, Google oder Windows geht! Das ist Satire aus dem echten Leben gegriffen, oft besser als jede Comedy-Sendung…
        Und dann sehe ich die vielen Spackos auf der Straße, die mit Ihrem immer aktuellen Iphone rumfuchteln, aber nicht wissen, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen…und frage mich, welchen der Intelligenzbolzen-Poster ich gerade vor mir habe.
        Feuer frei für jeden, der sich angesprochen fühlt…

    • Was hat Google davon abgehalten zuvor mit Qualcomm vertraglich zu regeln, dass es für einen versicherten Zeitraum Open Source Treiber für die Chipsätze geben muss? Was hat Google davon abgehalten selber entsprechende Chipsätze zu entwickeln und diese nur von Qualcomm fertigen zu lassen? Was hat Google davon abgehalten selber die Treiber zu schreiben…?
      Seit wann ist Qualcomm dazu verpflichtet Open Source Treiber zu veröffentlichen, wenn es nicht Bestandteil des Vertrag mit ihrem Kunden ist?
      Tut mir leid, aber ich sehe hier den Fehler nicht bei Qualcomm, sondern bei Google. Als Kunde, der ein Open Source Projekt durchsetzen möchte, hätten sie absichern sollen, dass dies auch gewährleistet wird. Offensichtlich war es jedoch kein Bestandteil der Verhandlungen mit der Herstellerfirma. Auch im Nachhinein hat man sich offensichtlich nicht bemüht Qualcomm ein Angebot für die Entwicklung von Open Source Treibern zu unterbreiten.

      • PS: Nur weil Qualcomm bei der „Open Handset Alliance“ aufgenommen wurde, heißt das nicht, dass sie gezwungen sind für jedes Produkt, dass sie produzieren oder herstellen, Open Source Treiber zu veröffentlichen. Deren Mitglieder dürfen nach wie vor so viele proprietäre und geschlossene Hard- und Software entwickeln wie sie wollen. Auch im Zusammenhang mit Android. Es herrschen keinerlei Verpflichtungen für die eigenen Entwicklungen.
        Ich wollte es nur präventiv gesagt haben, bevor jemand wieder mit der Vereinigung angedackelt kommt…

      • Sehr treffend. Genau mein Gedanke!!!

  • Herrje….

    Immer wieder niedlich zu beobachten, wie sich hier Android-Fans echauffieren, wenn ihnen eine News nicht in den Kram passt.
    Stellen sich für mich zwei Fragen:

    a) warum lesen Droiden einen einschlägigen Apple Blog?
    b) was ist denn mit den Halbwahrheiten zu Apple, welche einschlägige Android Blogs so verbreiten?

    MfG

    • Wieder so ein „Warum lesen Androidler hier“ Nörgler.
      Wie du ja selber feststellen musstest gibt es hier vereinzelt Android-Themen. Warum? Keine Ahnung, frag die Betreiber. Man kann diese aber durchaus richtig stellen wenn sie falsch oder unvollständig sind.
      Des weiteren gibt es durchaus Leute, die über den Tellerrand sehen und ich sich auch über die anderen Systeme informieren.
      Mal davon abgesehen, es gibt auch welche, die sowohl iDevices als auch Android-Geräte im Haushalt haben.
      Und zu guter letzt, ich lasse mir nicht vorschreiben was ich zu lesen und zu schreiben habe.

      • iPhone, iPad, Mac…und jetzt kommt´s, pass auf -> Samsung Galaxy Note 2. Ich nörgele im übrigen nicht, ich versuche zu hinterfragen. ;-)

    • Es ist ja völlig ok was Sonari schreibt.
      Aber es gibt immer wieder Leute die sich sehr „unsensibel“ aufführen und dann wundern, warum sie sich unbeliebt machen.
      Natürlich gibt es auch die zweite Gruppe der Provokatöre.
      Willkommen weil erfrischend ist sicher nicht nur aus meiner Sich die Gruppe der um Objektivität bemühten „über den Tellerrand Kucker“.
      Am Besten schreibt jeder im Namen gleich dazu zu welcher Gruppe er sich zählt

  • Mein Kommentar wird nicht genehmigt – lustig.

    • Ohne dir all zu nahe treten zu wollen, aber du hättest dir vielleicht wünschen sollen, dass niemand den genannten Beitrag von dir freischaltet… ;o)
      1. Satz:
      Du hattest offensichtlich noch nie eine DSLR in der Hand. Belichtungszeit, ISO-Wert und Co lassen sich auch alle dort einstellen. Die Frage ist inwiefern bei einer Schnapschuskamera eines Mobiltelefon haufenweise Einstellungsmöglichkeiten gegenüber einer guten Automatik Sinn ergeben. Vor allen Dingen, wenn Objektiv, Fokussierung und Sensor Teile dieser Einstellungsmöglichkeiten gar nicht verarbeiten können, womit Gerätespezifische manche Regler gar keinen Effekt haben.
      2. Satz:
      Seit wann ist es ein Vorzug, dass Einstellungsmöglichkeiten so umständlich gestaltet, schlecht erklärt und uneingängig sind, dass man einen IQ weit über dem Durchschnitt besitzen muss, um sie überhaupt verstehen zu können? Geht das nicht völlig am Nutzer/Anwender vorbei? Normalerweise ist das ein Anzeichen für ein miserables Produktdesign. Eine technisches Gerät sollte leicht zugänglich und effizient sein. Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen sollten selbsterklärend sein – egal wie viele und komplexe Optionen es gibt. Es handelt sich immerhin um Anwendungssoftware, mit der man auch produktiv arbeiten möchte. Wenn das System zum Selbstzweck wird ist etwas schiefgelaufen.
      3. Satz:
      Da du selber (ungewollt) Android als ineffektiven, mit teilweise funktionslosen Einstellungsmöglichkeiten behafteten, Softwaremüll deklassiert hast, solltest du vielleicht sogar froh sein bei iOS bleiben zu „müssen“ ;o)

      Sorry, but I couldn’t resist (*SCNR*)

  • Mir persönlich ist es egal, wer welches System benutzt. Brauche keine 10000 Einstellungen des Systems- Wozu?
    Es soll flüssig, einfach und zuverlässig funktionieren – deshalb iOS.
    Sorry Androidfans euer OS gefällt MIR nicht. So what!?!?!?? Bin ich deshalb unterbemittelt oder blöd? Der Charakter eines Menschen wegen seines OS zu beleidigen ist mehr als traurig.
    (Von beiden Seiten)
    :-(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven