iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
   

Nizza: Französische Terror-App warnt drei Stunden zu spät

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Lob für die offizielle „Sicher reisen“-App des Auswärtigen Amtes. Kritik für die offizielle Terror-Warn-Applikation des französischen Innenministeriums.

Promenade

Verspätete Hinweise von SAIP | via @davidperrotin

Während das Auswärtige Amt seine Applikation nach dem Anschlag von Nizza zeitnah aktualisierte und die Reiseinformationen für Frankreich inzwischen mit alle wichtigen Informationen zur Tragödie am Nationalfeiertag ergänzte, versagten die Echtzeit-Warnungen der SAIP-Anwendung.

Die zur Fußball-EM vorgestellte Applikation „Système d’alerte et d’information des populations“ hatte eigentlich die umgehende Benachrichtigung im Terror-Fall zugesagt und wollte nicht nur landesweite Terror-Warnungen ausgeben, sondern auch die Position seiner Anwender überwachen um im Notfall Verhaltensregeln und Anweisungen der Behörden übermitteln zu können.

Von den Echtzeitwarnungen vor Gefahrenschwerpunkten in der unmittelbaren Umgebung kann seit gestern Nacht jedoch keine Rede mehr sein. So verstrichen gut drei Stunden, ehe die Anfang Juni präsentierte Applikation ihre Anwender über die Gefahrenstelle „Promenade des anglais“ aufmerksam machte.

Reiseland

Die „Sicher reisen“-App des Auswärtigen Amtes

Facebook hingegen, dies geht aus amerikanischen Medienberichten hervor, schaltete seine „Safety Check“-Funktion, nur wenigen Minuten nach dem LKW-Angriff auf die abendlichen Nizza-Spaziergänger scharf.

Noch unbestätigten Informationen der französischen Webseite LesEchos nach, soll SAIP (ausgerechnet gestern) mit technischen Problemen konfrontiert gewesen sein.

App Icon
Sicher reisen
Auswaertiges Amt
Gratis
23.55MB

App Icon
SAIP
Ministere de l Inte
Gratis
40.23MB

Freitag, 15. Jul 2016, 15:55 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Fehler passieren. Ungetestete, neue Systeme sind davor erst recht nicht gefeit.
    Ausserdem ist es wohl nicht möglich, in einem Falle wie diesem, rechtzeitig zu reagieren. Wie soll das auch gehen?

    • Wenn Medien zeitnah informieren können, sollte man von einer extra dafür eingerichteten App auch davon ausgehen dürfen.

    • Die Frage sollte man an Facebook richten – die scheinen es ja zu wissen.

    • Zu deinem ersten Satz: Es wurde einfach versäumt die Push-Nachricht abzusetzen. Das hat nichts mit ungetestet. Außer sie setzen nicht auf einen Dienst wie OneSignal oder so und hatten gerade da ein Systemproblem. Das glaube ich aber eher nicht.

      Zu deinem zweiten Satz: Da hast du Recht. Auch eine sofortige Push-Nachricht hätte leider nichts geändert. Das ist sooo traurig.

    • Doch, das muss funktionieren! Sonst kann ich auch bei der N-TV App bleiben. Der Push kam unmittelbar nachdem es passiert ist.

    • Rechtzeitig ging in dem Fall natürlich nicht. Aber 3 Stunden später sind schon ganz schön viel. Die Warnung hatte nach den ersten Anzeichen (Polizei wird benachrichtigt) rausgehen.

  • Ich weiß auch nicht – irgendwie finde ich eine solche Meldung auf einer Plattform wie dieser keine 24h nach der grausamen Tat zu früh. Ich möchte euch keinesfalls unterstellen, Klicks abgreifen zu wollen – das wäre einfach nur geschmacklos – aber meiner Meinung nach hätte diese Information auch morgen gereicht.

    • Warum ist eine Information zu Sicherheits-Informationsapps geschmacklos? Warum wäre einen Tag warten weniger geschmacklos? Erklären Sie mir das mal, Burstar.
      Und mal ganz am Rande: Gewöhnen wir uns an solche Anschläge, sie werden häufiger und gewöhnlicher und sind das Resultat der westlichen Überheblichkeit gegenüber den “weniger entwickelten Ländern”. Wenn du bei jedem Anschlag in Europa betroffen sein willst, dir aber die Gewalt in anderen Teilen der Welt und ständig ertrinkende Flüchtende egal sind, ist auch was verkehrt.

      • Danke, so sehe ich es auch.

      • Flüchtlinge sterben, weil sie nicht gerettet wurden (eine Handlung wurde unterlassen oder das Unglück ist trotz Bemühungen dennoch passiert). Hingegen sind in Nizza Menschen gestorben, weil jemand gezielt einen Anschlag geplant hat und sie kaltblütig ermordet hat.

        Das kann man doch nicht gleichsetzen.

    • Wann ist denn deiner Meinung nach eine solche Meldung zu diesem Thema angemessen?

      Morgen?
      Nächste Woche?
      Im Herbst?
      Am Ende des Jahres?
      2017?
      2020?
      2050?

      Bitte die deiner Meinung nach richtige Antwort ankreuzen.
      Ich gebe deine Einschätzung dann an die Kollegen weiter.
      Deren Idioten-äußern-ihr-Meinung-Mülleimer ist groß.

    • Ich finde es gut das heute schon über diesen Missstand berichtet wird.
      So weiß man wenigstens, dass man sich auf diese App nicht verlassen muss.
      Und was sollten die Jungs jetzt machen, eher einen Liveticker, der noch geschmackloser ist, über den Vorfall schalten?

  • 10 Tote Kinder. Kann mal bitte jemand dieses ganze Gesindel einfach außer Landes werfen ! Jeden Tag hunderte Tote, aber…..hat ja absolut gar nichts mit irgendeiner Religion zu tun. Ich könnte kotzen !!!!!

    • Was ist mit den Kriegen, die Christen vom Zaun brechen, also den USA, Deutschland etc? Sind dann alle Christen böse? Bist du böse? Ich jedenfalls kann mit deiner Verallgemeinerung auch kotzen.

      • Psst, das sind Friedensmissionen. Die schießen nur mit Watte…
        Einfach auf dieses populistengeschwätz nicht reagieren. Wahrscheinlich war es eh wieder ein Franzose oder Belgier. Und anstatt die sozialen Ungerechtigkeiten und Gettoisierung zu bekämpfen ist es doch immer einfacher religiöse Gruppen zu diffamieren. Kennt man ja schon aus dem Geschichtsunterricht, bereits gelerntes lässt sich ja einfacher anwenden als nachzudenken.

      • Wann haben angehörige anderer Religionen das letzte mal einen LKW in mörderischer Absicht in eine Menschenmenge gefahren? Oder sich mit Nagelbomben in einem Flughafen oder bei einem fröhlichen Sport-Event in die Luft gejagt?

        Ich weiß, dass Anti-Amerikanismus lechtsrinker Volkssport ist, aber nach so einem fürchterlichen Attentat ist das einfach nur zynisch!

        Natürlich ist Hetze gegen Moslems keine Lösung, sie sind ja selbst oft genug betroffen. Dass der Terror aber, wenn es kein rechtsradikaler ist, zumeist von radikalen Moslems und/oder im Namen radikaler Islamisten/Terroristen begangen wird, sollte auch nicht unter den Tisch gekehrt werden.

        #JeSuisSickOfThisShit

      • Das hat nix mit Religion zu tun. Nur mit Dummheit, diese wird leider mit „religiösem“ Fanatismus geglättet. Ich kann’s nicht mehr hören. Kein Mensch möchte doch jemanden umbringen, nur weil er betet, oder? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen

      • Aha, hat mal wieder nichts mit dem Islam zu tun, oder?
        Klar, nicht alle Moslems sind Terroristen, aber fast alle Terroristen sind Moslems!

        Und solche Menschen lassen wir unkontrolliert in unser Land.
        Ist doch nur eine Frage der Zeit, bis es hier auch zu solchen Anschlägen kommt.
        Bin dann mal gespannt, wie die Kanzlerin dann mit ihrer Moral dasteht.

        Wie auch immer, meine Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden dieser unschuldigen Opfern.
        Allen Verletzten wünsche ich schnelle Genesung.

      • Nette rassistische Definition von Terrorist. Ich würde sagen wer Menschen mit einer ferngesteuerten Drohne umbringt ist ein Terrorist. Oder wer andere Länder flächendeckend aus der Luft nieder bombt könnte man auch als Terrorist bezeichnen. So hat jeder seine eigene Definition von Terrorist.

  • Dazu muss man erst mal wissen das es ein Terroranschlag ist. Nicht jeder Unfall ist auch direkt mit Terror gleichzusetzen. Die Nachricht über angeblichen Terror ist für mich Terror an der eigenen Bevölkerung.

    • Also wenn man sich das Video des ARD Reporters ansieht merkt man zumindest das es kein Unfall war. Wer langsam auf eine Menge zufährt und in letzter Sekunde beschleunigt provoziert eine Menge Toter und das ist mMn bereits als Anschlag zu werten. Da ist es egal ob es der ominöse weise christ war der als lone wolf unterwegs war oder der bärtige muslim im namen des IS oder ein lockiger Jude der Siedlerpartei. (Achtung, die Aufzählung kann Vorurteile verwenden welche durch rechte Spinner/Populisten jeden tag im Netz verbreitet werden. Natürlich sind das nur rassitsische Klischees und für die eigentliche Tat nicht von Bedeutung).

    • Unfall? Geht’s noch?
      Muss mich immer wieder über die große Zahl von Realitätsverweigerern wundern.

  • Ich weiß jetzt nicht was der Eifelturm bei dem Beitrag zu tun hat, Nizza liegt an der Cote d’Zur. Etwas mehr „Feingefühl“ hätte ich mir von iphoneticker schon gewünscht. Dann lieber die Nationalfarben, aber Eifelturm ist mir zu „einfach gemacht“.

  • Ich denke man muss hier klar unterscheiden, wenn ein LKW in eine Menschenmenge fährt ist dies nicht sofort als terroristischer Anschlage anzusehen, das Medien dies sofort voraussetzen und auch so verbreiten gehört zu ihrem Charakter. Hier handelt es sich jedoch um eine App des Staates; Staaten wollen verhindern das jeder Unfall direkt als terroristischer Akt angesehen wird weil sie dadurch ihre Ohnmacht vor solchen Verbrechen eingestehen, sie werden also ersteinmal abwägen was der Hintergrund ist.
    Bei einer Explosion in einem Flughafen oder ähnlichem sieht es anders aus, da dürfte schnell klar sein das es sich um einen terror Akt handelt.
    Zusätzlich bringen solche Apps natürlich nur in seltenen Fällen etwas, das ganze hat gestern wohl um die 60 Sekunden gedauert, eine Explosion dauert keine Sekunde, diese Apps können nur helfen die Organisation im Nachhinein zu erleichtern oder bei Anschlägen wie in Paris wo sich das ganze Szenario über eine halbe Stunde oder mehr abspielt.

  • Ja BjörnS, könnte natürlich auch sein, dass der Typ versehentlich mit Vollgas durch eine Menschenmenge gefahren ist und danach versehentlich auf Menschen geschossen hat. Sowas kann schliesslich passieren, wieso sollte das auch was mit einem Terroranschlag zu tun haben? Ist doch ganz offensichtlich ein Versehen gewesen.

    • Das wissen WIR heute, das wussten die Damen und Herren von der zuständigen Behörde gestern um 23:30 aber noch nicht mit Sicherheit, da klingelt in solchen Momenten jedes Telefon, hunderte Informationen prasseln ein, die Hierarchien in den Behörden müssen eingehalten werden, da haut keiner nach der ersten Meldung eine terrorwarnung raus ohne sich sicher zu sein.

  • Die Italienische Feuerwehr und Marine haben ein Flüchtlingsboot mit 675 Leichen an Bord aus dem Mittelmeer gezogen.
    Nur mal so als Vergleichswert für die 80 Toten in Nizza.

    • Für den besorgten Bürger ist nur ein Sack Reis in China umgefallen. Traurig das so viele diese Seite der Medaille nicht sehen wollen.

      • weil das Menschen aus einem anderen Kulturkreis sind. Sowas kann „der besorgte Bürger“ getrost ignorieren.

    • Wenn ich sowas lese, könnte ich kotzen.
      Wer hat denn diese Flüchtlinge gezwungen, mit dem Boot Richtung Europa zu fahren?
      Würden die heimtückisch von irgendwem versenkt?

      Würde endlich unsere Regierung endlich klar stellen, dass es keinen Sinn macht, sich auf den Weg nach Europa zu machen und entsprechend auch gleich wieder abschieben, dann würden vermutlich auch viel weniger Menschen die lebensgefähliche Überfahrt wagen.
      Somit gäbe es auch weniger Tote.

      • So ein Käse. Jeder Flüchtling weiß, dass die Überfahrt gefährlich ist. Ja, die meisten haben ein Smartphone und können es auch benutzen.
        Aber wenn ich die Wahl zwischen gefährlicher Überfahrt und religiösem Massaker, Bürgerkrieg oder dauerndem Artelleriebeschuss habe, ist die Überfahrt IMMER das Risiko wert.

      • die Toten gäbe es dann immer noch. Nur eben nicht auf dem Meer, sondern in deren Heimatland. Dort kann man sie noch leichtfertiger ignorieren. Es gibt einen Grund, warum ein Mensch Leib und Leben riskiert.

      • Mark, ich kotze, wenn ich deine Kommentare lese.

      • Mark du bist einer der Realitätsverweigerer der nicht einsehen will, das die Westliche Wirtschafts– und Geopolitik (und nicht zu vergessen die Kolonialzeit) den Afrikanischen Kontinent in ein Armenhaus verwandelt hat in dem der Großteil der Bevölkerung an Krieg, Hunger, Gewalt und Armut leidet. Auch wir als Deutschland haben unserem Anteil an dieser Situation geleistet und Beuten bis heute Afrika zumindest Wirtschaftlich aus. All diese Menschen in den Booten kommen nicht weil sie dir die Sozialhilfe oder den Arbeitplatz wegnehmen wollen oder gar um sich hier gegen deine Deutschen Werte zustellen und dich islamisieren oder in die Luft sprengen zu wollen. Nein sie kommen weil es für sie die einzige Hoffnung auf ein Menschenwürdiges Leben in Freiheit ist. Wir mit unseren Christlichen Werten sollten (zumal unter den Flüchtlingen auch Christen sind) diesen Menschen obdach und Hilfe anbieten. Wir sind ein so verdammt stinkreiches Land dass wir uns das ohne Probleme leisten können. Das Boot Europa ist noch lange nicht voll. Wer Kriege führen kann und an Ausbeutung verdient der hat die verdammte Moralische Pflicht Menschen in Not (die Deutschland mit verursacht hat) die Hände zu reichen und zu helfen.

  • Die App war ein Gimmick zum Ablenken der Bevölkerung. Eine Nebelkerze.

  • Diese Apps sind sicher hilfreich. Nur sich darauf zu verlassen wäre töricht. Ob sie geholfen hätte? Vielleicht. Spekulationen hinterher sind immer sehr schwer und „was wäre, wenn“ ist doch leider unnütz: es war nicht so. Sollte es tatsächlich ein zweites Mal zu spät sein: um diese App einen Bogen machen/ löschen. Leider. Eine zweite Chance würde diese App aber nicht bekommen. Diese App soll Menschenleben retten, und sie hat somit auf ganzer Linie versagt. Technische Probleme hin oder her.

  • Auch Facebook kam zu spät.
    Vor solchen Angriffen helfen nur passive Sicherheitsmaßnahmen, zB das man auf solche Plätze nicht mit Autos drauf fahren kann.

    Wir werden mit solchen Anschlägen leben müssen. Das sind die modernen Kriege, die wenigstens weniger Menschenleben kosten wie die bisherigen Kriege, so schlimm sie auch sind.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven