iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Handy am Steuer: SPD fordert einen Monat Fahrverbot

Artikel auf Google Plus teilen.
106 Kommentare 106

In einem Gespräch mit dem Handelsblatt haben sich der SPD-Verkehrsexperte Martin Burkert und der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, für die Einführung eines Fahrverbotes bei der Handynutzung am Steuer ausgesprochen. Auch das Bußgeld – bislang drohen Handy-Sündern 60 Euro – sollte nach Meinung der Experten erhöht werden.

auto

Grund für die Forderungen dürften die aktuellen Unfall-Zahlen des Statistischen Bundesamtes sein. Dieses legte am Dienstag seine Verkehrsunfallstatistik für 2015 vor und meldete einen erneuten Anstieg der Unfalltoten auf 3.459. Nach 2014 der zweite Anstieg in Folge.

In dem Artikel „Handynutzung ist zum Killer Nummer vier geworden“ zitiert das Handelsblatt die beiden Experten:

Die Nutzung von Handy oder Tablet am Steuer sollte meiner Meinung nach mit einem Monat Fahrverbot geahndet werden […] Wir sollten zum Punkteeintrag ein Bußgeld von mindestens 180 Euro und ein vierwöchiges Fahrverbot aussprechen, das ist die richtige Antwort auf diesen lebensgefährlichen Leichtsinn.

Auch die CDU scheint den Vorschlägen offen gegenüber zu stehen. Die Strafen, so der verkehrspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion Ulrich Lange, seien aktuell zu milde.

Freitag, 15. Jul 2016, 14:57 Uhr — Nicolas
106 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Völlig richtig und in Ordnung. Wer noch nicht mal während der Zeit im Auto der Sucht widerstehen kann, muss halt dafür bezahlen.
    Netter Nebeneffekt: Der Feinstaub in den Städten wird aufgrund der vielen Fahrverbote mit Sicherheit auch sinken.

  • Sollte aber differenziert werden dann…

    Wenn ich Siri antippe, während es in der Halterung sitzt, wäre es die gleiche Bestrafung (weil zählt ja als Nutzung), als wenn jemand das Handy in der Hand hält und eine ganze Nachricht eintippt.

    • Sehe keinen Unterschied (wenn du siri antippst). Abgelenkt bist du… Und diese Sekundenbruchteile können reichen.

      • Dann darfst du deine Heizung, Klimaanlage, Sitzheizung, Navi…. auch nicht mehr bedienen.
        Alle diese Gadgets lenken auch für kurze Zeit ab.

      • Deshalb sollte genauso das Essen, oder rauchen, während der Fahrt verboten sein.
        Wichtiger ist aber immernoch, dass das auch endlich mal kontrolliert wird. Ich sehe das ständig, kenne aber niemanden der deswegen mal angehalten wurde.

      • Ich finde vor allem das Rauchen während der Fahrt sollte verboten werden, denn wenn so eine Zigarette zwischen die Beine oder sonst wohin fällt wird es richtig gefährlich.

        Btw. Für Siri gibt es doch „Hey Siri“

    • Solange du das Handy nicht aus der Halterung nimmst, ist die Benutzung von Siri erlaubt – oder habe ich das so falsch in Erinnerung?

      • Habe ich auch so in Erinnerung . Handy in der Halterung und Bedienung verhält sich, wie Bedienung eines Navis oder des Radios.

    • Genauso sieht es aus. Handy in einer Halterung war und ist IMMER erlaubt.
      Und Siri funktionier doch sowieso per Zuruf über Freisprechanlage/Bluetooth-Radio. Wieso überhaupt antippen ?

    • aktiviere einfach „hey siri“ und du hast keinen grund mehr, siri während der fahrt anzutippen… wo ist das problem? ;-)

  • Und was ist mit Rauchen am Steuer?

    • Dieses Gesetz ist in seiner jetzigen Form totaler Schwachsinn. Entweder ich verbiete alles am Steuer oder garnichts. Was nämlich lustigerweise erlaubt ist: Bedienen eines iPod mit iMessage! Bedienen des Radios,Navis/Rauchen/Essen/Trinken…
      Das lenkt alles beim Fahren genauso ab!
      Und das „tollste“ Gesetz nützt nichts, solange es nicht kontrolliert wird. Sogar unsere Herren in blau habe ich schon öfter mit Handy am Steuer „erwischt“. Soviel dazu!

      • Dann müßte man auch Autos mit Schaltgetriebe verbieten. Denn durch das Schalten ist man auch abgelenkt und muß dazu eine Hand vom Lenkrad nehmen. Streng genommen müßte man dann neben den Navis (nicht nur die Bedienung sondern auch das Draufschauen!!) auch den Blick zum Tachometer verbieten, denn dabei wendet man auch die Aufmerksamkeit von der Straße ab. Musik, Radio, sogar Unterhaltungen während der Fahrt lenken natürlich auch ab.

        Da will mir jemand verbieten, mein Telefon aus der Tasche zu nehmen und irgendwo abzulegen? Oder schauen, wer da anruft oder vielleicht ne Mail oder Message schreibt und entscheiden, ob es wichtig oder unwichtig ist?

        Wieso ist telefonieren ohne Freisprecheinrichtung verboten, Funkgeräte dürfen aber bedient und benutzt werden?

        Ich meine, man sollte mit dem Regulierungswahn endlich mal aufhören, wird ja lächerlich sonst. Man sollte lieber was gegen Geisterfahrer unternehmen, denn manchmal kommt da täglich eine Meldung im Radio. Man sollte den Verkehrsfunk weiter ausbauen und zur Pflicht machen, das kann auch Leben retten.

      • Reine Wahrheit, gut geschrieben! Wobei, wer während der Fahrt schreibt, der fährt definitiv gefährlich. Ist was anderes als, Radio oder was anderes bedienen.

      • Du erwischst die Herren in Blau deshalb dabei, weil sie es dürfen, wenn es dienstlich notwendig ist. Das sind die sogenannten Sonderrechte, die ihnen – lt. STVO -verbotene Dinge freigeben. Es wäre vermutlich nicht im Sinne der Bürger, wenn ein zu einem Einsatz beorderter Funkwagen beim Nachinformieren durch seine Leitstelle erst einmal rechts einparken müsste, um ans Telefon gehen zu dürfen. Dann käme der nächste „besorgte“ Bürger, der das Ziehen eines Parktickets dafür fordern würde.

      • @mozarella

        Nicht jeder Tätigkeit lenkt gleichermaßen ab. Hier sei nur auf den Human factors engineering Studiengang verwiesen. Solltest mal vorbei schauen, dann kannst du dir beim nächsten mal deinen inkompetenten Kommentar gleich sparen.

      • @Karsten: das würde ich ja noch akzeptieren, aber wenn 2 Personen drin sitzen, dann erklär mir mal, warum ausgerechnet der Fahrer telefoniert? Glaube kaum, dass es hier dienstlich ist. Dann müsste der Beifahrer annehmen und weiteres koordinieren!

      • @Horst
        Eine Gesetzeslücke stellt keine Erlaubnis dar. Versuche mal vor Gericht zu argumentieren das die Nutzung von iMessage auf dem iPod was grundlegend anderes ist als iMessage auf dem iPhone.
        Denn: Genauso wenig verboten ist es mit verschlossenen Augen und einem Messer in der Hand in eine Menschenmenge zu stürmen – Fahrlässig oder nicht? (Ja, der Vergleich hinkt ein wenig)

  • Computerschmied

    Wenn unserer Exekutive mal kontrollieren würde, wären viele viele Strafen fällig.
    Aber vielleicht braucht die Polizei ja neue Technik, um das aktive Telefonieren nachzuweisen.

  • Wieviel ist ein Menschenleben wert?
    Achte in letzter Zeit vermehrt drauf und sehe wirklich sehr viele Leute am Handy im Auto…hätte nie gedacht, dass es so viele sind.

    • das fällt mir immer wieder auf… vorallem was dann erschwerend mit dazu kommt, ist die fahrweise der „handy ans ohr“-halter… die fahren als würde ihnen die straße allein gehören…

      hatte letztens den fall, das mir n junges mädel mit handy am ohr und ihrem mini so dermaßen auf der stoßstange hing, das ich dachte, sie will sich bei mir auf den beifahrersitz setzen… irgendwann hatte sie dann die möglichkeit nach links auszuscheren… was sie allerdings in ihrem wahn mit handy am ohr usw. nicht bemerkt hatte, war die ampel vor ihr und die gerade von gelb auf rot umgeschalten hatte und der vordermann links schon gebremst hat… und *zack* schön hinten reingedonnert… erstmal rechts rangefahren, gewartet bis die polizei gekommen ist… lustig das die dame vehement dabei war zu bestreiten, sie hätte das handy am ohr gehabt… tja… leider zwei zeugen, schlechte karten für sie… allerdings habe ich da auch überhaupt kein mitleid… :-)

  • Super und ein Monatsgehalt Strafe!!!

  • Das gleiche sollte auch für Fahrradfahrer und Fussgänger gelten

  • Die schönste Strafe nützt nichts ohne Kontrolle. Mit der Menge FahreInnen die ich in Berlin mit Smartphone am Ohr sehe könnte sich Berlin auch mit 60€ Strafe gesund sanieren.

    • @himbeergelb
      Genau das ist es. Mindestens 3 x pro Woche versucht mich ein Autofahrer mit Handy am Ohr von meinem Moped runter zu holen.
      Kontrollen würde der Staatskasse sofort hohe Beträge einbringen. Eigentlich gibt es kaum Autofahrer die Ihr Handy nicht während de Fährt nutzen ;(

    • Exakt! Und bei konsequenter Durchsetzung der bisherigen Regelung bräuchten wir kein Fahrverbot angedroht zu bekommen.

  • Das gleiche sollte auch für Raucher gelten. Und warum nicht auch für Menschen die während der Fahrt essen… //ironie aus

    • Warum auch nicht? Ich rauche und esse… Aber niemand zwingt mich das am Steuer zu machen…
      Motor aus: Kippe an und Futter rein. Ganz einfach

    • Computerschmied

      Dann schau mal in ein LKW-Führerhaus. Da wird Dir schlecht, wenn Du siehst was die da treiben.
      Ich fahre oft Fernbus, da kann ich viel beobachten, wenn der Bus den LKW überholt.

      • Nennen wir es mal beim Namen: die LKW wichser, das sind die die dann ungebremst in einen Stau fahren und 10 Menschen Töten !

      • Oder mit ihrem LKW-Elefantenrennen andere nötigen. Das finde ich viel schlimmer

  • +1
    …bin dann aber auf das „1-Monats-Radl-Verbot“ und das „1-Montas-Geh-Verbot“ gespannt

    ;)

  • Leicht Reden, für Personen die fahren lassen.

  • Endlich! Ich wurde schon viel zu oft von abgelenkten Fahrern beinahe umgebracht. Autofahrer und Fahrradfahrer tippen Nachrichten während der Fahrt oder suchen ihre Musik aus. Es ist unfassbar, wie leichtfertig manche das Töten anderer Menschen inkauf nehmen.

    • Alternativ den Typen halt bei fahrerbewertung.de eintragen.

      • Und was passiert dann? Wenn ich das richtig sehe kannst du da eintragen was du willst und eigentlich niemand interessiert sich dafür? Versteh den Sinn davon leider nicht, klär mich (uns) nochmal bitte auf.

  • Einen Monat? Ein Jahr!!!
    Verstehe das Problem nicht mal… Und das sollte nicht nur für Handys gelten… Im Strassenverkehr hat man sich als KFZ Fahrer nur auf eine Sache zu konzentrieren…

    • Genau… Der ganze Fahrerbereich sollte vom restlichen Auto auch gekapselt werden, damit der Fahrer von den restlichen Insassen auch nicht abgelenkt wird!

  • Und es sollte für die Benutzung der Zigarette, dem Essen, dem schminken, dem Kartenlesen, dem Zeitungslesen etc gelten.
    Eben für alles, wozu man die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

    • Licht anschalten. Klima anschalten. Radiosender wechseln. schalten. sich kratzen. Sonnenblende runterklappen….
      es ist nicht das Hände vom Lenkrad nehmen, das gefährlich ist.

  • Es sollte eine allgemene Regelung geben, was während des Autofahrens erlaubt ist und was nicht. Letztens wieder einen mit Kippe im Mund und Handy am Ohr gesehen beim Autofahren.

  • Ich bin dafür Handys ganz zu verbieten

  • Super! DAS wäre ein Schritt in die richtige Richtung!

  • Ich (43) würde es begrüßen!
    Natürlich kann ich nicht den 1. Stein werfen, ist klar!
    Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schnell man unaufmerksam wird!
    So wichtig bin ich bzw. die Nachrichten/Telefonate nicht, dass ich das während der Fahrt erledigen muss! ;-)

  • Richtig so! Hoffentlich wird das ganz bald umgesetzt.

  • Und was mit Essen/Trinken am Steuer?
    Oder nach ner CD suchen, an der Lüftung drehen, anderen Radiosender suchen?

  • Finde ich voll in Ordnung!
    Hoffentlich setzen Sie das auch um.

  • Wie schon ausgeführt, gibt es wirklich sehr viele Fahrer (m/w) die mit dem Handy in der Hand telefonieren. Auch viele Personen in dicken Autos, die sicher auch eine Freisprecheinrichtung haben; aber vermutlich ist es so chicker oder hipp. Die Kontrollen sind einfach nicht da, ich habe noch keine gesehen. PS: Auch mit Freisprecheinrichtung lenkt das telefonieren ganz schön ab, hat mir letztens 20 € gekostet. War zu schnell unterwegs

  • Das ganze Problem ist doch, das die Polizei überhaupt keine normalen Verkehrskontrollen mehr macht. Wie häufig sieht man die Leute am Steuer und Telefon in der anderen Hand. Man kann nicht immer nur höhere Strafen fordern!

    • Blitzer hinstellen ist halt einfacher.

    • Die Strafen müssen aber auch zu spüren sein. Gerne wird in Deutschland das Geldmittel genutzt, das hat aber keinen Lerneffekt! Nimm aber mal jemanden 1 Monat den Lappen ab, das wirkt Wunder.
      Eigentlich ist es den Behörden doch Scheiss egal, sie leben von eurem Geld doch wunderbar. Daher wird Ticket für Ticket geschrieben, abgeschleppt, und und und. Würden die Strafen spürbar sein, Fahrverbot etc, würden sich die Verkehrsexperten ganz schnell überlegen: Neeee lieber nicht wieder den Lappen abgeben. Spätestens beim 2. Mal sind die auch schlauer. Aber Nein das will man gar nicht. Man will dein Geld, mehr juckt doch niemanden.
      Verhandlung und Urteil: 3 Monate Fahrverbot.
      Oh der hat nen Job wo er Auto braucht, es hängt dies und das dran? OK, dann doppelte Strafe ohne Fahrverbot. Super Lerneffekt!

  • Man könnte auch verbieten mit dem Beifahrer zu reden – lenkt auch ganz schön ab. Auch die Benutzung von Navis oder Auto-Radios während der Fahrt. Aufsetzen von Sonnenbrillen und Verwendung von Taschentüchern bei Schnupfen. Da fällt mir noch eine ganze Menge ein. Gegen das alles wirksam vorzugehen klappt nur, wenn die FahrerInnen Hirn haben und einsetzen.

    • Ja, zB mit dem Eigenen Mann am Steuer über schlechten Sex streiten.
      Lol. Mit meinem Mann Gott sei dank kein Anlass aber. Ich denk das wäre was für die offizielle Unfallstatistik. Lach.

  • Sommerloch – mehr fällt mir dazu nicht ein.

    Ich bin für Gleichbehandlung für
    – Handy am Steuer
    – Rauchen
    – Rückspiegel für Gesichtsbemalung während der Fahrt zweckentfremden.
    – (Platzhalter)

    • Rauchen greift zu sehr in die Menschenrechte ein. Niemand hat einem anderen Menschen zu bevormunden! Das will die Obrigkeit zwar gerne aber das läuft nicht.
      Erst wenn ein Mensch einem anderen schadet hat man diesen einzuschränken. KEIN Gesetz kann mir meine Menschenrechte nehmen denn kein Papier steht über meinem Recht.
      Handy am Steuer gefährdet andere Mitmenschen und muss bestraft werden. Rauchen gefährdet mich und hat niemanden zu interessieren.
      Ich kenne Personen die Non-Stop an anderen rumnörgeln: Nicht angeschnallt, kein Licht an, blinkt nicht,…. Aber egal wann man diese Person sieht: Handy am Ohr!

  • Ich bin täglich Ca. 200 km auf der Straße unterwegs und muss sagen das es wesentlich wichtigere Dinge gibt die drastisch zu bestrafen wären:

    – es wird nicht mehr geblinkt ! Das hat mich schon oft in Gefahr gebracht
    – Raucher im Auto und baby / Kinder im Heck !
    – natürlich gehört auch das Handy am Ohr bestraft, und es wird auch schon angemessen bestraft. Aber die heutigen modernen Autos besitzen ein infotainment System was in seiner Bedienung genauso ablenken kann wie ein Telefongespräch!!

    • Ja, Nichtblinker! Wie mich das ankotzt, wenn einer unvermittelt die Spur auf der Autobahn wechselt. Macht aber auch die Polizei nicht immer, daher können Sie es schlecht ahnden.

    • Auf dem Beifahrersitz und Baby auf dem Schoß und mich überholen wenn ich 160 fahre.
      Was gibt es dafür? Ich bin für „Auto-einsteigen-Verbot“ für ein Monat. Und wie unten gesagt. Ich hab gar kein eigenes kenne aber die Nöte der Auto-Besitzer

  • verstehe nicht, das Fahrer von neuen oder superteuren Autos noch nix von Freisprechanlage gehört haben – um die Kurve, Handy und Kippe in der Hand, nicht blinken und vielleicht noch schalten – zirkusreif….

    • So einen hatte ich neulich vor mir und ihn dann angehupt. Da zeigt der doch ganz empört auf sein Handy, um zu signalisieren, dass er doch telefoniert.

  • da es mit gesundem menschenverstand anscheinend nicht funktioniert (hier in köln sehe ich auch ca. jede/n dritte fahrer/in mit einem handy hantieren), finde ich eine konsequenz wie die oben angekündigte auch völlig in ordnung.
    zum thema essen/rauchen am steuer, ist Svens kommentar ausreichend formuliert.

    gründe/ausreden wird es immer geben, warum man sich nicht an die stvo oder ein gesetz gehalten hat, aber was wird die ausrede sein, wenn man ein menschenleben auf dem gewissen hat?

  • einen Monat Handyverbot sollte es geben für schwachsinnige Kommentare. Dann würde man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen…

  • Viele gute Vorschläge hier. Ich würde noch ergänzen: Im Wiederholungsfall erfolgt Einladung zur MPU!

    • Computerschmied

      Die Idee mit der MPU finde ich toll.
      Aber wie wäre es mit einer Vorladung zur Führerscheinprüfung am nächsten Tag? Da würden sehr viele durchfallen! Das käme dann einem Führerscheinentzug gleich.

  • Und was ist Unfallverursacher Nr. 1??? Die nicht Fahrtauglichen LKW’s und Sprinter aus den Ostblockstaaten. Macht euch darüber mal Gedanken unsere so nah ab der Realität lebenden Politiker.

  • Es kann einem angesichts des Terrors schlecht werden über was sich Politiker Gedanken machen wie sie die wenigen Polizisten für den Verkehr verheizen um Einahmen zu generieren anstatt Spezialeinheiten, Terrorzentren, Kriminalpolizeien und Grenzkontrollen endlich wirksam zu stärken.
    Bringt ja auch keinen Cent ein und ist noch dazu echte Arbeit.

    Merkwürdig sind aber auch die ganzen Vollidioten die ihre Freisprechanlage/Bluetooth einfach nicht nutzen oder schlicht zu doof dazu sind obwohl sich die Geräte automatisch koppeln. Hallo Hausfrauen !?
    Bluetooth Freisprechanlage sind ja seit Jahren Standart für neue Pkw und selbst jeder 99,- € Radio zum Nachrüsten hat das schon eingebaut.

  • So spricht der aus Berlin der entweder S-Bahn fährt oder mit dem Chauffeur.
    Also nicht das jemand denkt: ich wohn auch in ner Stadt und hab gar kein Auto! Trotzdem sollte der mal im „Palandt“ oder sonst wo nachschlagen was „verhältnismäßig“ bedeutet!

  • Ach so. Die Strafen sind zu milde!
    Hätte ich nicht gedacht.
    Ab 1.000 € aufwärts und dann noch Gehaltsabhängig.
    Hilft. Bin ich mir sicher !!!

    • Naja ich bin dagegen alles über das bedruckte Papier zu regeln. Was sind denn finanzielle Strafen wenn jemand mehr Geld als Verstand hat?
      Fahrverbot ohne das Scheiss Geld. Fahrverbot, Wochenendarrest etc, das lehrt!

  • man muss differenzieren !
    ich habe ne Halterung im auto, telefoniere nie ohne Bluetooth Knopf im Ohr, schreibe keine Nachrichten oder lese irgendwelchen Kram.
    habe es aber mal an ner roten Ampel aus der Tasche genommen, weil ne Mail Benachrichtigung kam und es in die Halterung getan. nur den Sperrbildschirm angesehen, nix sonst.
    hat mir der Polizist nicht durchgehen lassen. 60,- und n Punkt. es gibt also wie immer nicht nur schwarz und weiß.

    • Warum sollte er auch? Du hast das Handy aus der Tasche geholt, also hattest du es in der Hand, da gibt’s keine Ausrede/Erklärung für.

    • Du darfst das Handy nur dann in Auto in die Hand nehmen, wenn der Motor aus ist. Selber schuld wenn du dich so wichtig fühlst auf jede Benachrichtigung sofort zu reagieren.

      Ist aber bei den meisten so die hier schreiben dass man differenzieren muss. Aber getroffene Hunde die Bellen. Bekanntlich.

      Und nein hier geht es nicht darum das telefonieren zu verbieten wenn man eine Freisprechfunktion über Auto Knopf etc. nutzt, sondern wenn das Teil in der Hand ist.

      Statistisch gesehen passieren die meisten Unfälle DURCH die Benutzung von Handys am Steuer. Vollkommen richtig das zu verbieten.

  • Richtig so! Da bringt manchen ein iPhone SE auch nichts mehr:-)

  • Ich finde es vollkommen daneben!
    Telefonieren ist verboten, aber sonst alles ist erlaubt. Und das telefonieren machen wir ständig teurer.

    Aber während der Fahrt essen, trinken, rauchen usw ist erlaubt selbst das Ornanieren ist laut StVO nicht verboten.

    Ich finde man sollte Strafen anhand des Gehaltes einfügen und vor allem auch alles bestrafen, was während der Fahrt ablenkt!

  • nicht 180€ Strafe, sondern aus 500€ wird ein Schuh. Jeder der im Auto telefonieren muss oder möchte, kann das heute über Bluetooth oder eine alternative Freisprecheinrichtung machen.
    Wobei das Schreiben auf dem Handy (WhatsApp, SMS usw) während des Fahrens mit 1000€ bestraft werden müsste, denn diese Art der Spielerei mit dem Handy ist bei vielen jungen Leuten sehr beliebt und oft mit Sicherheit tödlich.
    Zusätzlich ein Monat Fahrverbot zweck’s Erziehungsmassnahmen sind auch nicht schlecht ;-)).

  • Warum 180€? Hää? Warum werden immer feste Beträge genommen? Für jemanden der gerade mal einen Mindestlohn verdient, ist die Buße viel größer als für einen Bankdirektor! Ich habe es nie verstanden und werde es auch nie… :-(

  • Autos mit StartStopTechnik dürfen während der Ausphase ihr Handy in die Hand nehmen, hat ein Gericht entschieden.

  • Ein Handy am Steuer muss nicht zwangsläufig zu einer Geldbuße führen. Einem aktuellen Urteil zufolge dürfen Autofahrer auch dann mit dem Mobilgerät telefonieren, wenn der Motor des Wagens durch eine automatische Start-Stopp-Funktion ausgeschaltet ist. Das Handyverbot am Steuer gilt in einem solchen Fall nicht, wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss entschied. Der Senat für Bußgeldsachen kippte damit ein anderslautendes Urteil des Dortmunder Amtsgerichts (Az. 1 RBs 1/14).

  • Thomas Baukhage

    Also, ich wollt letztens einen auf der Autobahn überholen, der mit Tempo 160 vor mir her zuckelte. Hat nichtmal die Lichthupe gesehen.Obwohl ich schon 5m ran war. Als ich dann endlich neben ihm war, sehe ich doch, wie der ununterbrochen mit seinem Handy am Ohr telefoniert.
    Hab gleich meins genommen und den Kerl gemeldet!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven