iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 321 Artikel
   

News-Mix: AT&Ts 2. Quartal, Entwickler werden, Design No-No’s und Mail2Prowl

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

AT&Ts Quartalszahlen: 2,4 Millonen iPhones in Q3
attlogo.jpgKurz nach Apples Conference Call hat der amerikanisch iPhone Exklusiv-Anbieter AT&T nun seine aktuellen Quartalszahlen für das Q2 2009 bekanntgegeben. So aktivierte AT&T im zurückliegenden Quartal mehr als 2,4 Millionen iPhones – zwei Drittel davon gingen an Bestandskunden, 800.000 an Neukunden.

Zudem zeichnet sich das iPhone mitverantwortlich für den enormen Anstieg an UMTS-Nutzern im eigenen Netz. Insgesamt konnte AT&T 3,5 Millionen Kunden mit neuen UMTS-Geräten ausstatten. Ein Faktor der sich deutlich auf die Einkünfte aus Handy-Verträgen und Daten-Tarifen auswirkt. Mit einem Wachstum von 37,2% verdiente AT&T allein mit dem „mobilen Internet“ doppelt so viel wie im Q2 2007: 3,4 Milliarden Dollar.

Tipps für angehende iPhone-Entwickler
Einen praktischen Ratgeber für angehende iPhone-Entwickler stellt Matt Gemmell unter dem Titel „iPhone Development Emergency Guide“ zur Verfügung. Die ausführliche, in zwölf Themengebiete aufgeteilte Liste hilf SDK-Neueinsteigern bei der Klärung wichtiger Anfänger-Fragen, gibt Tipps zum Einstieg in Objective-C und erläutert brauchbare Tastenkombinationen. Ein Beispiel:

„To make the connections you need to have an instance of the appropriate class in the nib document. If it doesn’t exist, drag a yellow Object cube from the Library, then use the Inspector to change its class to the correct one. That’s enough to create an actual instance of the class at runtime.

Die richtige Design-Entscheidung
guischalter.pngWo wir gerade beim Entwickeln sind. Wie man es am besten nicht machen sollte, zeigt das Smashingmagazine im Artikel „iPhone Apps Design Mistakes: Over-Blown Visuals„. Der Eintrag von Alexander Komarov zeigt zahlreiche Beispiele schlecht gestalteter User-Interfaces und gibt Tipps zum Umschiffen der gröbsten Schnitzer.

„Many applications share the same design problems that prevent customers from fully enjoying them. Recently, I conducted a review of 100 apps from the App Store and identified the five most frequent iPhone design and usability mistakes.“

Push-Nachrichten über Prowl eMail-Gateway
Auch Matthias hat sich der freien API der hier vorgestellten Push-Applikation „Prowl“ (AppStore-Link) angenommen. Sein Ergbenis: Mail2Prowl. Schickt man eine eMail an die Adresse „DEIN-API-KEY @ mail2prowl.de“ zeigt Prowl den Inhalt der Nachricht als Push-Benachrichtigung auf eurem iPhone an. Praktisch für all jene unter euch, die bislang noch ohne Push-Mail unterwegs sind. So könntet ihr eine spezielle Freemail-Adresse (z.B. [email protected]) auf die Prowl-Mail weiterleiten und im Freundeskreis als SMS-Alternative verteilen.

Apple-Werbung mit Lieferengpässen
timoliefer.jpgApples hier besprochener Copy-and-Paste Werbespot ist in der Zwischenzeit auch im Deutschen Fernsehen angekommen. MrMarcusRehn hat den Video-Mitschnitt bei Youtube (Direkt-Link) abgelegt – wir haben euch den Clip mit der kurzen „Lieferengpässe möglich„-Einblendung unten eingebettet.

Donnerstag, 23. Jul 2009, 16:35 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • also ich finde diesen Spot ein bisschen Peinlich.
    1. mag ich den deutschen Sprecher nicht wirklich
    und 2. damit zu werben das ein Handy nun Nummern Kopieren kann…Also ich weis nicht….

  • Finde ich ehrlich gesagt auch ein bisschen übertrieben damit zu werben. Kopieren und einfügen konnte mein altes Nokia N70 auch schon. Allerdings hat Nokia nie damit geworben. Apple schafft es eben auch die „kleinen“ Dinge ganz groß wirken zu lassen. :P

  • Du kannst eine Nummer kopieren und in eine Textnachricht einfügen,

    Du kannst einen Artikel kopieren und in eine E-mail einfügen,
    du kannst eine Karte kopieren und….
    An der Stelle ist ihn aufgefallen, dass das ziemlich peinlich war. xD

    Da haben sie schon bessere Spots gebracht. Aber jeder macht mal Fehler.

  • Also ich mag das total, wenn Apps vom Standard-Design bzw. der UI abweichen… Ansonsten würde es doch sehr schnell langweilig. Außerdem heißt „Over-Blown Visual“ nicht zwangsläufig, dass die Applikation kompliziert oder verwirrend zu bedienen ist – Manchmal ist sogar das Gegenteil der Fall.

    • les den artikel und schreib dann nen kommentar.

      in dem artikel steht genau das gleicha was du gerade heagt hast auch…

      • Hä. Klick mal auf den Link…da steht doch ganz klar dass Over-Blown Designs die Leute eher verwirren und dass sie die Produktivität verringern. Ginge es nach dem Autor, gäbe es in Zukunft nurnoch schlichtes Design und das würde ich schade finden. Versteh ich was falsch?!

  • Mensch, klar jedes alte Nokia konnte direkt beliebige Ausschnitte aus dem Browser kopieren oder ganze Bilder und beliebig einsetzen.. und Windows Mobile eh.. :P nee, ist klar.

    Bei manchen Kommentaren frage ich mich was sich der Verfasser dabei gedacht hat. :)

    Die neue Werbung bietet Angriffsfläche für alle jene die sich Smartphones nur nach der Ausstattungsliste kaufen. Frei nach dem Motto: copy & paste, haben beide – ohne zu gucken was und wie es umgesetzt ist.

    Die Liste ließe sich beliebig für das gesamte iPhone fortführen.

  • AUSTRALIEN! ——- NICHT ÖSTERREICH! *fuck* *fuck* *fuck*

  • Mail2Prowl?! Wie geil! Funzt bei mir perfekt. Mal sehen wie lange noch…

    Nachdem ich keine Lsut hatte länger auf GPush zu warten, habe ich mir jetzt mal Prowl gezogen und die 2,40 bezahlt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21321 Artikel in den vergangenen 3673 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven