iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 712 Artikel

Neuer Stichtag 15. Mai

Neue WhatsApp-Richtlinien: So geht’s weiter

101 Kommentare 101

Die eigentlich für Anfang Februar angekündigte Aktualisierung der Datenschutzrichtlinie von WhatsApp hat viel Staub aufgewirbelt. Öffentliche Diskussionen und wohl nicht zuletzt auch der Wechsel zahlreicher Nutzer zu alternativen Anbietern haben dazu geführt, dass die Facebook-Tochter den Stichtag um drei Monate verschoben hat. Jetzt wurden erste Details über die weiteren Planungen mit Blick auf diese Frist bekannt.

Whatsapp Datenschutzrichtlinien Ab 15 Mai 2021

In der Kommunikation mit seinen Geschäftspartner hat sich WhatsApp bereits ausführlich dazu geäußert, wie die Abläufe mit Blick auf den neuen Stichtag 15. Mai geplant sind. Dem Onlinemagazin TechCrunch liegt eine der in diesem Zusammenhang verschickten E-Mails vor. Dem zufolge sollen Nutzer der Messenger-App, die den neuen Richtlinien bis zu diesem Tag nicht zugestimmt haben, zunächst noch „dezent“ um ihre Einwilligung gebeten werden, damit sie WhatsApp weiter mit vollem Umfang nutzen können.

Wenn diese Maßnahme nicht zum Erfolg führt, erhalten die betreffenden Nutzer für begrenzte Zeit noch Anrufe und Benachrichtigungen, werden ohne weitere Einwilligung aber nicht in der Lage sein, ihren Mitteilungen zu lesen oder eigene zu versenden. Dies bestätigt WhatsApp mittlerweile auch in einem neu veröffentlichten Hilfedokument. Darin wird auch darauf hingewiesen, dass ohne Zustimmung zu den neuen Richtlinien dann die WhatsApp-Regeln für inaktive Nutzer greifen. Daraus geht hervor, dass nicht genutzte Konten nach 120 Tagen gelöscht werden.

Chat-Export in Deutschland wieder möglich

Im Vorfeld gibt WhatsApp-Nutzer seinen Nutzern noch bis zum 15. Mai die Möglichkeit, ihren Chat-Verlauf zu exportieren. Diese Option wurde für iPhone-Besitzer in Deutschland erst kürzlich wieder eingeführt und steht jeweils in den Einstellung der jeweiligen Einzel- oder Gruppenchats zur Verfügung. Wenn WhatsApp vom iPhone gelöscht wird, gehen zuvor nicht gesicherte Chat-Inhalte ansonsten unwiederbringlich verloren.

WhatsApp hat erst vor wenigen Tagen an die kommenden Änderungen erinnert und ist damit verbunden erneut auf den Umstand eingegangen, dass es in diesem Zusammenhang teils zu Fehlinterpretationen kam. So betreffen die umstrittenen Punkte ausschließlich die optionale Kommunikation mit Unternehmen, die ihre Dienstleistungen über WhatsApp anbieten. Die persönlichen Inhalte bleiben WhatsApp zufolge dabei streng durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

In den kommenden Wochen will WhatsApp durch die Anzeige von Bannern im Statusmenü über die weiteren Schritte informieren, zudem hat das Unternehmen in seinem Hausblog Details zu den Änderungen im Zusammenhang mit der anstehenden Aktualisierung von Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie veröffentlicht.

22. Feb 2021 um 08:29 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Kann ich die Bestätigung der neuen Regeln rückgängig machen.

  • Wer jetzt nicht wechselt, den kann ich nicht verstehen.

    • Schon getan. Tat nicht weh. Auf nimmerwiedersehen Facebook.

    • +1
      Ich mochte noch nie Whatsapp. Ich hatte es schon mal 5 Jahre von meinem Handy verbannt und danach auch nur wegen Arbeit, damit ist ab 15. mai aber auch damit Schluss…

      • Die wenigsten Arbeitgeber erlauben noch WhatsApp , da die meisten Rechtsabteilungen nicht glauben, dass die App mit EU Gesetzen (Datenschutz) vereinbar ist (Weiterleitung des Adressbuchs)

      • Wie unseriös ist denn bitte eine Kundenkommunikation über ein Messenger? Die schreiben doch alle Mails. Was man privat macht geht kein Arbeitgeber etwas an.

      • Vielleicht auch nur um mit Kollegen zu kommunizieren? Auch völlig egal warum, wieso, weshalb…das kann und muss jeder für sich entscheiden. Wenn der Kunde mir Geld bringt, dann reite ich da auch auf einer rosa Giraffe zu dem. Außerdem kann man für sowas zur Kommunikation ja einfach eine Prepaid-Karte und ein billiges Smartphone nehmen ohne Adressbuch, Bilder und sonstige Daten.

      • Das ging mir genauso. Habe es bis auf „ausgerechnet“ die Mitteilungen der Schule meiner Tochter komplett verbannt.

    • tja… wenn man denn auf WA verzichten könnte!
      Im Kindergarten gibt es eine quasi verpflichtende WA-Gruppe der Eltern. Da muss man natürlich nicht dabei sein, bekommt ansonsten aber auch keine Infos mehr. Und keiner leitet die Infos zuverlässig für die paar WA-Verweigerer per Threema/Signal/… weiter.

      • Einfach von der Kindergartenleitung einfordern mit dem Hinweis auf EU Datenschutzrichtlinien.

      • @Tanja
        Das ist genauso nervig wie die Eltern, die jedes Klassenfoto wegen Datenschutz versauen…

      • Ist halt immer süß sich auf Datenschutzrichtlinien zu berufen die ansonsten keine Auswirkungen haben. Sollte es da zu Problemen kommen, wären die bereits abgemahnt worden :D

      • Richtig. Wir werden zum Beispiel von der Schule zu MS „gezwungen“, die ganze verbugte Sch*** funktioniert nicht unter iOS. So kommt man nicht an Arbeitsblätter, Hausaufgaben, Zeugnisse usw. und muss sich das dort für 15€ monatlich zusätzlich zum Schulgeld ausdrucken lassen.

      • @waldemort: Ernsthaft? Eine WA-Gruppe für den Kindergarten?
        Wofür braucht man sowas?
        Was könnte eine WA-Gruppe wohl kommunizieren was man beim abholen des Sprösslings nicht auch besprechen könnte?
        Wie sind die Menschen nur bis jetzt ohne WhatsApp groß geworden? ^_^

        Alter Schwede …

      • @eelay: Also Datenschutz und das Einhalten der Gesetze bei ihnen nur, wenn man nicht dafür den Mund aufmachen muss – also es eh schon läuft?

        Und ja, klar ist es anstrengend 1x als Erzieherin oder Lehrerin das Einverständnis für Fotos zu holen, ist aber auch bei der Aufnahme in den Kindergarten bzw. bei der Einschulung nur ein weiterer Zettel den man unterschreiben muss um rechtlich sauber zu sein.

      • @Tanja, ich ehe das bzgl. des Klassenfotos eigentlich ziemlich einfach. Wer nicht den Zettel dabei hat, dem sein Kind ist nicht auf dem Foto. Die Eltern dürfen dann den eigenen Kindern erklären warum sie nicht auf das Klassenfoto dürfen.

        @Siri es ist einfach auf MS nun zu schimpfen, ich sehe aber keine Alternative die Apple hier bietet. Und vermutlich liegt es eher am System was die Schule oder die Lehrer verwenden. Ein Arbeitsblatt als PDF kann jeder öffnen, es muss nur entsprechend dann auch erstellt worden sein dass es einfach ausgefüllt werden kann und hier ist dann eben wieder die Schule oder der Lehrer gefragt. Die 50 Jahre alte Folie einfach nur Einscannen ist dann halt nicht.

      • Und das ist auch richtig so…

      • @Ikke
        dessen Kind

    • Es gibt kein Messenger wo man nicht abgehört wird. Ich gehe wieder zur SMS / iMessage.

      • SMS ist das einfachste zur Nachverfolgung !
        iMessage ist da schon was sicherer und privater!

      • Ja aber mit SMS erreich ich jeden und miss nicht unbedingt überall Werbung für ein Messenger machen der in ein paar Jahren ein Datenschutzskandal hat.

      • Definiere abhören. Wie stellst du dir das vor, also konkret?
        Und die Lösung, dass man eventuell in einer verschlüsselten App „abgehört“ wird, ist dass man einfach die unsicherste aller Kommunikationswege nimmt? Logisch…

      • Ich schreibe wieder Briefe – es reicht! (Alternativ Rauchzeichen oder Brieftaube einsetzen)

      • @Martin, zu den Rauchzeichen ein ProTipp: übe vorher das @-Rauchzeichen zu Hause, es könnte sonst missverstanden werden und falsche Antworten generieren.
        Brieftauben sind für unterwegs noch unpraktisch. Da hoff ich auf Naturversion 2.0, die handlichere und weniger hungrige Tauben bringt. Vielleicht ist dann auch schon das Kryptomodul drin.

    • Hatten viele getan und alle sind wieder zurück, wirklich jeder einzelne der große Töne spuckte… soviel zum Thema wechseln ist sehr einfach ;)
      Wenn nicht alle gleichzeitig mitziehen wird das nie was und da das nicht passieren wird, kehrt am Ende auch wieder jeder zurück xD

      • Genauso ist es.

      • Nö. In meinen Bekanntenkreis haben sehr viele zu Signal gewechselt. Natürlich nicht alle, aber die Mehrzahl derer, die mir wichtig sind. Parallel hatte ich im Profilfoto auf meinen Wechsel hingewiesen.

        Nachdem ich WhatsApp gelöscht hatte, sind noch ne Handvoll Leute nachgezogen. Das war’s für mich mit WhatsApp, ich brauche es nicht mehr. Und die, die es nicht haben, haben halt Pech gehabt.

    • Da ich im internet unterwegs bin ist es doch eh egal. Im Falle von datenschutzbedenken: bitte verlasse diese Seite. Es werden Cookies verwendet :D

    • Ich verstehe zu viele nicht…muss Dummheit oder Faulheit sein

    • Wer mit mir kommunizieren will, muss einen anderen Messenger als WhatsApp nutzen. Wer das nicht will, ist aus „Intelligenz-Sicht“ ohnehin für mich nicht interessant.

  • Ok dann wird WhatsApp eben gelöscht….

  • Threema finde ich besser. Server liegt in der Schweiz

  • Vielen wird das schlicht „egal“ sein. Das zeigt meiner Meinung nach, das Desinteresse der Allgemeinheit an Veränderungen..

    • Vielleicht gewährst du jedem einfach seine eigenen Präferenzen. Oder muss für jeden der Datenschutz unangefochten auf Platz 1 der Rechte stehen, nur weil es bei dir so ist?

  • Über Whatsapp wird gemeckert und im gleichen Zug das ganze Leben auf facebook gepostet. Kann man machen. Ich habe kein Problem mit whatsapp, ich passe nur auf, was ich dort übermittle.

    • Sie passen auf, was Sie posten. Das ist gut. Aber ihr komplettes Telefonbuch wird bzw. wurde bereits an Whatsapp und eventuell an Facebook hochgeladen.

      • Was auch mit einer jetzigen Beendigung von WhatsApp nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Das ist somit kein Argument mehr bei allen Bestandsnutzern

      • Da sehe ich eher die OS Entwickler in der Schuld. Warum kann ich WhatsApp genau definieren auf welche Fotos es zugreifen kann aber beim Telefonbuch geht das nicht? Wenn es entsprechend eingestellt werden könnte, könnten wir ganz einfach all unsere Kontakte eine SMS schreiben wo wir sie darauf hinweisen dass wir eine Verweigerung wollen (das die der Eintrag im Telefonbuch an die WhatsApp Server geht) und wenn nichts kommt bis Tag X kommt ist es eine Erlaubnis.

        Anschließend könnten die Kontakte in entsprechende Gruppen verschoben werden im Telefonbuch.

    • Inhalte sind Facebook (noch) egal.

      Es geht hier immer um die Meta-Daten. Die sind sehr wertvoll für den Verein.
      Und solange du WhatsApp installiert hast, werden diese auch übertragen.

      • Kaum. Wenn ich im Inhalt gewisse Schlüsselbegriffe verwende und danach entsprechende Werbeeinblendungen erhalte …

    • @Rowi
      Na ja … Du hast bereits Deine gesamten Kontakte an WhatsApp übermittelt. Worauf willst Du jetzt noch aufpassen?

    • Es gibt tatsächlich immer noch lustige Type a la Rowl die es einfach nicht raffen

    • Ich kenne niemanden, die WhatsApp gelöscht hat aber bei Facebook geblieben ist.

  • Ich habe WA Ende Januar gelöscht und kann nur sagen, dass es auch ohne geht. Mit iMessage und Signal decke ich rund 98% meiner Kontakte ab.

  • Versteh die ganze Aufregung nicht, streng Privates gehört in keinen Messenger egal welcher und Daten für Firmenkontakte brauchen Sie um da ein Bezahlsystem zu etablieren.

    Also wer es löschen will nur zu.

    Threma, Telegram und Signal sind auch nicht besser. Bei allen möchte eine Behörde mitlesen, plant also eure „Morde, Anschläge und Verschwörungstheorien“ am besten nicht Digital.

    Und der Rest, also ich habe bei WhatsApp noch nie Werbung in Google bekommen für Inhalte eines Chats, somit ist es genauso gut wie alle andere.

    • Selten so einen Stuss gelesen.
      Welche Behörde liest bei E2E Diensten mit?
      Es geht nicht um Werbung.

    • >> Threma, Telegram und Signal sind auch nicht besser. Bei allen möchte eine Behörde mitlesen<<

      Das ist Quatsch. Die Eidgenossen haben kein Interesse bei Threema mitzulesen

      • Träum du mal schön weiter xDxD

      • @VeNoM: Die Schweizer haben insgesamt nur 300 Vollzeitstellen im Geheimdienst.

        Da glaubst du wirklich, dass sie Energie darauf verschwenden sich in das ende-zu-ende verschlüsselte Thremaa einzuhacken, wo’s im Gegensatz zur iCloud und zu Whatsapp keine Kopie des Schlüssels beim Hersteller gibt?

      • Tanja, es geht nicht um die Anzahl Stellen, sondern
        1. Die Gesetze lassen mehr zu, als jene in der EU = schlechterer Schutz.
        2a. Daten abgreifen ist ein Automatismus, der keine Manpower mehr bindet.
        2b. Vorratsdatenspeicherung heisst, es wird gespeichert und bei schnellerer Technik aufgearbeitet und relationiert.
        3a. Threema: da lies die Gesetze mal durch, was ab wann erlaubt ist.
        3b. siehe 2b
        4a. Schlüssel: E2E ist gut, solange die Verschlüsselung sicher ist. Es gab auch schon Bugs in solchen.
        4b. Und wenn dein Schlüssel nur bei dir ist, und dein OS Löcher hat (was bei jedem der Fall ist), dann wird halt dein Schlüssel kopiert
        4c. All die Passwortmanager sind gut, nützlich und schützen deine Accounts, Schlüssel etc. Aber mit etwas Scharfem am Hals gibst auch du dein Masterpasswort bekannt
        5. … ach, sie haben ja bereits alles von dir. ok ;)

  • Immer schön viel Werbung für Signal machen, dann klappt auch der Umstieg. Wer nicht mitzieht, soll sich per SMS melden oder anrufen.
    Ich frage jeden, wie viele Apps er auf dem Handy hat, die unnütz installiert sind. Also warum nicht Signal installieren und installiert lassen. So gibt man dem ganzen eine Chance, wenn die Bekannten sehen, dass doch schon einige da sind.

  • solange nicht genügend Kontakte oder Gruppen auf einen anderen Messenger umschwenken, hat das für mich keinen Zweck.

  • Aber betrifft das jetzt nicht eher den Rest der Welt, außerhalb der EU?
    Dazu gab es doch auch bereits eine Meldung, in der hervorgehoben wurde, dass die Nutzungsbedingungen für die EU einen wichtigen Punkt nicht enthalten. Hab diesen mal raus kopiert, Zitat:
    „Einfacheres Verbinden. Als Teil der Facebook-Unternehmen arbeitet WhatsApp mit Facebook zusammen, um Erfahrungen und Integrationen über die gesamte App- und Produktfamilie von Facebook anbieten zu können.“

    Dies findet sich bei den Nutzungsbedingungen für den Rest der Welt, nicht aber bei der EU. Damit auch nicht DE.

    Die anderen beiden Punkte waren „zusätzliche Info zum Umgang mit Daten“ und „bessere Kommunikation mit Unternehmen“.
    Nachzulesen im verlinkten Artikel, am Anfang des Artikels hier.
    Einen Freibrief für EU/DE sehe ich in diesen Punkten jetzt nicht. Kann mir jemand den Aufruhr erklären?

  • Habe zu Signal gewechselt, auch einige Freunde, so wird es langsam was mit dem kompletten Wechsel !
    Was aber noch sehr stark bremst: viele meiner Freunde, vorallem mit Android, erhalten bei Signal keine Benachrichtigungen von Nachrichten. Erst wenn sie die App öffnen erscheint diese.
    Hat noch jemand dieses Problem oder weis wie man es beheben kann? Das nervt gewaltig!

    • Das liegt an Android und deren Einstellung. Hat nichts mit der App zu tun.

      • Danke für deinen extrem hilfreichen Kommentar, das habe ich mir schließlich auch schon gedacht, interessant wäre zu wissen an welcher und wie man sie beheben kann.

      • Ich meine, das liegt an den Energiespareinstellungen. Die App muss im Hintergrund weiterlaufen

    • In der Gerätewartung oben rechts die drei Punkte-Info zu Gerätewartung-dann oben rechts das i-Akku-Akkuverbrauch optimieren-ganz oben Auswahl statt „nicht optimiert“ auf „alle“
      Dort die Apps die immer aktiv sein müssen deaktivieren. Also die Optimierung ausschalten

  • Ich bin da weg und war super überrascht, wie viele in meinem Umkreis iMessage nutzen. Wollte mir eigentlich Signal laden aber sehe davon jetzt ab, auch weil ich mir letzte Woche eine Apple Watch gekauft habe. Aktuelle kann ich jeden erreichen, sieben per SMS da diese Android haben aber eine SMS-Flat (hat tatsächlich auch irgendwie jeder, was mich ein weiteres Mal überrascht hat).
    Hatte viele Jahre WhatsApp und war auch zufrieden, aktuell vermisse ich aber tatsächlich nichts.

  • Bin schon lange weg von dem Verein und hab’s noch nie bereut. Ich konnte viele Freunde, Bekannt und Arbeitskollegen von Threema überzeugen.

  • Ich empfehle allen im Bekanntenkreis Threema und wer nichts bezahlen möchte Signal. Funktioniert ganz gut.

  • Ich habe meinen What App Account gelöscht. Was soll ich sagen? Mir geht’s tatsächlich besser!!! Keiner fügt einen in irgendwelche Gruppen ein und ich werde auch nicht mehr mit völlig sinnfreien Nachrichten zugemüllt.
    Wer mich erreichen will hat ja meine Nummer und manchmal tut es dann tatsächlich noch immer ein guter alter Anruf! In dem ist in zwei Minuten alles geklärt, was sonst in 30 Minuten WA hin und her zigmal missverstanden wurde…..

  • Eine Frage nicht zu den Richtlinien, sondern zur App:
    Habe nur ich das Problem, dass im Teilen-Menü von iOS WhatsApp nicht mehr angezeigt wird?

    • Neustarten, dann ist es wieder da … ich hab am Ende 3 mal die Woche neu starten müssen … und dann hat WA auch nicht angefangen meinen „anderen“ Speicher voll zu machen … 180GB bis das Handy voll war, mehrfach probiert, lag an WA!

  • Ich habe kein Facebook Account. Meine Kontakte sind dann sicher?

  • Niemand liest mit. Vor allem da die Diskussion zu einem echt irrelevanten Zeitpunkt auftritt. Die pikanten neuen Regelungen treffen nicht auf die EU zu. Auch im Artikel erwähnt dass direkte Chats unangetastet bleiben und nur direkte Kommunikation mit Werbepartner ausgewertet werden. Wieviele von euch nutzen diese? Und welche Daten hebt ihr dort an?
    WhatsApp einfach als Teufel hinstellen gestaltet sich zu einfach.

  • Hey macht es doch noch einfacher. Sprech direkt mit euren Menschen! Einfach wie früher als es noch keine Telofone gab! Ganz ohne Fatenschutz etc. Wenn man krinen Bock auf euer Gequatze hat umdrehen und weg…

    • Klar, ich beame mich dann mal eben zwischen Brandenburg und Bayern hin und her um mit meinem Bruder zu sprechen und zwischen Brandenburg und Niedersachsen für einen weiteren Teil der Familie. Super!

  • Eine Umfrage wäre jetzt interessant wie viele Leute wechseln oder nicht wechseln

  • Ich bin vor längerer Zeit weg von WhatsApp bzw. dem Zuckerberg-Imperium.
    Tat nicht weh, ich lebe noch und bekomme dennoch das mit was ich mitbekommen muss. Hatte überschaubare Kontakte die kein iPhone haben und daher per WhatsApp kommunizierten.
    Das Argument „Threema kostet aber was…“ habe ich umgangen indem ich den paar Leute die 3 EUR einfach spendiert habe.

    Tschüss WhatsApp.

    Grundsätzlich gehe ich bewusster mit meinen Daten um und bringe das auch meinen Kids bei. Beim Surfen nutze ich z.B. ebenso entsprechende Vorkehrungen um auch dort bewusster mit meinem Identifier umzugehen.

  • Ich bin zu Signal und Threema gewechselt und konnte auch Freunde und Familie dazu bewegen. Wer keine Alternative nutzen will bekommt die klassische SMS, das geht ja auch. Videotelefonie und Anrufe haben bei mir mit Signal sogar noch zuverlässiger funktioniert. Also ich habe mich entschieden – mein Adressbuch wird nicht an Facebook weitergereicht…

  • Thomas Baukhage

    „Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von den App-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zustellen, damit wir unsere Dienste anbieten können.“
    Wer würde sowas hier unterschreiben und damit klarstellen, dass er zur Weitergabe der Telefondaten autorisiert ist???

  • Zum Quatschen gibt es das Smartphone selbst (Ja,telefonieren kann man damit auch…),um Nachrichten zu schreiben,Fotos und Videos zu schicken,gehen SMS und MMS,Signal oder Threema (Das weniger als ein Kaffee Togo kostet)
    Wer braucht das unsägliche WhatsApp noch?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29712 Artikel in den vergangenen 4982 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven