iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 372 Artikel

Neue Sicherheits­maßnahmen

Neu in iOS 16: WLAN-Passwörter, Sicherheitsprüfung und die „Rapid Security Response“

Artikel auf Mastodon teilen.
43 Kommentare 43

Neben etlichen funktionalen Neuerungen, die sich umgehend in der Benutzeroberfläche des neuen iPhone-Betriebssystems aufspüren lassen, wird iOS 16 auch über eine Reihe von kleineren Sicherheitsverbesserungen verfügen, die selbst interessierten Anwendern nicht sofort ins Auge springen. Die Bedarfsfreigabe von WLAN-Passwörtern, die neue Sicherheitsprüfung und das Einspielen dringender Updates über die sogenannte „Rapid Security Response“ gehören mit dazu.

Sicherheitspruefung Small

WLAN-Passwörtern

Noch mal schnell das Passwort eines WLAN-Netzes einsehen, mit dem sich das iPhone schon länger automatisch verbindet? Was bislang nur auf dem Mac möglich war wird zukünftig auch vom iPhone angeboten. Wer sich in den Systemeinstellungen die Details der gerade aktiven WLAN-Verbindung anzeigen lässt, kann im neuen Eintrag „Passwort“ nun darum bitten das aktuelle WLAN-Passwort angezeigt zu bekommen. Nach kurzer Autorisierung, etwa per Face-ID, blendet iOS 16 das WLAN-Passwort ein und bietet direkt eine Taste an, um dieses zur Weitergabe zu kopieren.

Wlan Passwort Anzeigen

Sicherheitsprüfung

Mit der neuen Sicherheitsprüfung führt Apple eine Funktion ein, die ermöglichen soll schnell alle Zugriffsberechtigungen auf persönliche Daten zurückzusetzen. Das Feature richtet sich an Menschen die Gewalt erfahren haben und Menschen die aus toxischen Beziehungen ausgebrochen sind.

Die im Bereich „Datenschutz & Sicherheit“ der Systemeinstellungen hinterlegte Funktion bietet zum einen eine behutsame Überprüfung bereits ausgegebener Berechtigungen an, die sich individuell und granular zurückziehen lassen, besitzt aber auch einen Not-Aus-Knopf, der alle Zugriffe mit einem Schlag deaktiviert. Apple will mit der neuen Funktion die Flucht aus missbräuchlichen Beziehungen vereinfachen.

Sicherheitspruefung

„Rapid Security Response“

Was auf englischen Geräten ganz knackig klingt übersetzt Apple im Deutschen schlicht mit „Schnelle Sicherheitsmaßnahmen“ und führt damit eine neue Form von System-Aktualisierungen ein. Wichtige Sicherheits-Updates können fortan unabhängig vom eigentlichen iOS-Betriebssystem ausgespielt und installiert werden.

Noch ist unklar ob Apple hier mit unterschiedlichen Seriennummern arbeiten wird, fest steht allerdings schon: unter Umständen muss das iPhone nach dem Einspielen einer schnellen Sicherheitsmaßnahme neu gestartet werden.

Ios 16 Sicherheitsupdates

10. Jun 2022 um 17:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hatten die doch bei der Keynote erklärt? Apple möchte damit Sicherheitspatches extrem schnell zur Verfügung stellen. Das wurde doch in der Vergangenheit auch kritisiert.

  • Ich würde ja gerne mal alte Netzeprofile löschen können.

    Zudem hoffe ich, dass per Sharing geteilte Wi-Fi Netze nicht angezeigt werden beziehungsweise Netzkonfigurationen per Profil auch nicht einsehbar sind.

  • Ich hoffe noch auf iCloud Private Relay für watchOS 9. Öffnet man einen Link in einer E-Mail auf der Apple Watch, surft man quasi ohne Schutz. Da ich die LTE-Version habe und ab und zu mein Handy im Auto lasse, kommt das bei mir beruflich bedingt mehrmals am Tag vor, bin ich gerade wo deinen und bekomme halt eine Mail. Da gab es letzten November noch einen Aufschrei aber seit dem ist es da still geworden.

  • Ich kaufe eine paar Kommata … manchmal echt schwer lesbar eure Artikel, wenn die fehlen. Zum Glück ist der Inhalt einwandfrei :-)

  • Das heißt, dass jeder, den ich in mein Netzwerk lasse, jetzt das Passwort lesen und weitergeben kann. Super.

    Nicht.

  • Also ich finds klasse, dass man nun endlich die WLAN Passwörter am iPhone rausfinden kann. Wollte ich schon oft nachschauen, beziehungsweise jemanden anderen geben und das war nie möglich. Hab für WLAN Passwörter immer eine Notiz in 1Password angelegt. Ist aber umständlich

  • Na da bin ich mal gespannt, ob dann z.B. die Bildschirmzeit von den Terrorzwergen ;) über den Not-Aus-Knopf deaktiviert werden kann.

  • Mir wäre ein permanente VPN Verbindung, die gehalten wird, lieber als das. Oder geht das bloß bei mir nicht. Immer wenn ich mein iPhone ausmache verliert es die VPN Verbindung. Die VPN Verbindung ist auch mittels Profile installiert und so gesetzt das es permanent sein soll.

    • Das geht bsw. mit Wireguard. Das VPN ist außerhalb vom definierten WLAN daueraktiv. Man kann auch konfigurieren, dass lediglich der Netzwerkverkehr ins heimische Netzwerk über das VPN gerourtet wird. Der Rest läuft dann normal über LTE.

  • Dass man die Passwörter einsehen kann und so per kopieren (an andere apple Geräte) teilen kann, ist ja schön und längst überfällig, aber noch immer nicht zeitgemäß. Wenn ich Gäste mit Android habe, bleibt so nur der Weg des diktierens oder verschicken per Messenger.
    Ich fänd es ja nicht verkehrt, wenn man (gern auch Systemweit) einen QR-Code für alle teilbaren Elemente generieren könnte, die speicherunabhängig sind, Texte, Webseiten, Passwörter, Kontakte, etc.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37372 Artikel in den vergangenen 6075 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven