iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 443 Artikel

Die Empfänger-Adresse bleibt rot

Nachrichten.app am Mac: SMS-Versand plötzlich nicht mehr möglich

14 Kommentare 14

Wie mehrere iMessage-Nutzer berichten, scheint Apple stille Änderungen in der Nachrichten.app am Mac implementiert zu haben, die den iPhone-gestützten SMS-Versand am Rechner unterbinden. Der SMS-Versand an Kontakte, die selbst keine iMessage-Konto nutzen, funktioniert nicht mehr. Die Empfänger-Adresse bleibt rot.

Sms Senden Nachrichten App

Bevor wir und der Problemlösung widmen, gilt es die verschachtelten iMessage-Konfigurationen und Funktionen kurz aufzudröseln. Die euch angebotenen Optionen und Möglichkeiten sind nämlich alles andere als übersichtlich.

iMessage auf dem iPhone

  • Ist die iMessage-Funktion aktiviert (Einstellungen > Nachrichten > iMessage > Ein), stellt das iPhone automatisch fest ob euer Gesprächspartner iMessage nutzt und stellt Kurznachrichten entsprechend zu.
  • Ist zudem die SMS-Weiterleitung aktiviert, werden eingehende SMS zum Rechner weitergegeben und hier in der Nachrichten.app angezeigt.
  • Die Option „Als SMS senden“ stellt eure Kurznachrichten als konventionelle SMS zu, wenn iMessage nicht verfügbar ist.
  • Im Bereich „Senden und Empfangen“ könnt ihr festlegen, unter welchen E-Mail-Adresse bzw. Telefonnummer ihr für iMessage-Kontrakte erreichbar sein wollt und welche Adresse standardmäßig als Absender genutzt werden soll.

iMessage bzw. Nachrichten.app auf dem Mac

  • Ist euer iCloud-Konto in der Nachrichten.app hinterlegt, lassen sich iMessage über die zugehörige E-Mail-Adresse senden. Besitzt ihr auch ein iPhone, kann hier zudem die Mobilnummer ausgewählt und aktiviert werden.
  • iPhone-Anwender, die in der Nachrichten.app eine neue Kurznachricht an Empfänger ohne iCloud-Konto verfasst haben, konnten diese bislang auch als SMS versenden.

Standard-Absender Rufnummer sorgt für Probleme

Bislang haben wir euch stets empfohlen die iMessage-Apps auf iPhone und Rechner so zu konfigurieren, dass beide Applikationen ausschließlich auf eure Handy-Nummer setzen und diese sowohl zum Empfang neuer Nachrichten als auch als Standard-Absender benutzen.

Me Me Com Imessage Mac

Ebenfalls vorhandene E-Mail-Adressen sollten wenn möglich deaktiviert werden um so doppelte Konversationsverläufe zu unterbinden.

Eben diese Empfehlung sorgt nun für Probleme. Mac-Anwender, die die Nachrichten-App auf ihrem Rechner lediglich in Kombination mit der eigenen Rufnummer nutzen, können jetzt keine SMS mehr versenden. Erst wenn eine zusätzliche E-Mail-Adresse im Bereich „Du kannst für Nachrichten erreicht werden unter:“ angegeben wird, lassen sich wieder SMS an hinterlegte Kontakte versenden.

Warum und wann genau Apple hier eingegriffen hat ist bislang unklar.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Apr 2017 um 14:57 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    14 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31443 Artikel in den vergangenen 5261 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven