iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 354 Artikel

Erfolgreiche Ausspielung in Lübeck

Nach nur 48 Stunden: Cell Broadcast warnt erstmals in Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
56 Kommentare 56

Nur zwei Tage nachdem die drei deutschen Netzbetreiber das Katastrophen-Warnsystem Cell Broadcast am 23. Februar in den Live-Betrieb überführt haben, wurden die Kapazitäten des neuen Warnkanals am vergangenen Samstag erstmals genutzt.

Mitteilungen Cell Broadcast

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnte Teile der Bevölkerung am 25. Februar vor einer akuten Gefahr durch Hochwasser in Lübeck.

Die Warnmeldung wurde dabei um 8:42 Uhr morgens ausgespielt und an alle Smartphone-Nutzer adressiert, die sich zum Zeitpunkt der Aussendung in der Hansestadt aufhielten.

Der Volltext der ersten Cell-Broadcast-Warnmeldung, die sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache ausgesandt wurde, lautete:

Sa. 25.02.2023 – 08:42 Uhr – Achtung! Amtliche Warnmeldung – für Hansestadt Lübeck – Gefahr durch Hochwasser – Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte. |- Weitere Hinweise auf https://warnung.bund.de/meldungen – Herausgegeben von: Leitstelle Lübeck|

Erfolgreiche Ausspielung

Nach Angaben der für die Auslieferung der Cell-Broadcast-Meldung verantwortlichen Netzbetreiber soll die Premiere des neuen Warnkanals erfolgreich über die Bühne gegangen sein.

Der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone bestätigte die Auslieferung der Meldung per GSM, LTE und 5G und quittierte die verlässliche Zustellung an alle im Vodafone-Netz aktiven und empfangsbereiten Endgeräte.

Cell Broadcast Vodafone

Ab iPhone 6s verfügbar

Der neue Warnkanal wurde im Nachgang der Flutkatastrophe vom Sommer 2021 aufgebaut und soll die Zustellung amtlicher Warnungen auch in Regionen möglich machen, in denen momentan keine Internet-Anbindung vorhanden ist.

Cell Broadcast spielt seine Warnmeldungen an alle Geräte aus, die in bestimmten Mobilfunk-Zellen eingebucht sind und gestattet so auch die regional begrenzte Warnung von Teilen der Bevölkerung. Für den Empfang der Warnmeldungen, der Teil des iOS-Betriebssystems ist, wird keine zusätzliche App benötigt. Unterstützt wird der Empfang von Cell Broadcast-Warnmeldungen auf allen iPhone-Modellen ab dem iPhone 6s beziehungsweise dem iPhone SE.

27. Feb 2023 um 08:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Funktioniert dies eigentlich auch wenn das iPhone sich aufgrund schwachem Empfangs im „WLAN CALL“ befindet?

    • Bei schwachem Empfang ja, bei keinem nicht da der WLAN router die Position nicht kennt und die befehle nicht bekommt

    • Nein, der Alarm wird zu 100% koordiniert über eine Mobilfunkzelle abgesetzt.

    • Nett, drei Antworten, drei Meinungen. :)

      Suche dir eine aus! ;)

      Aber nicht beschweren, falls sie doch nicht stimmt. ;)

      Technisch wäre es wie @“Ted“ sagt möglich. Denn per WLAN Call ist man dann über das Internet mit dem Betreiber verbunden. Über die WLAN Call Funktion könnte der Betreiber also ungefähre Lokalisationsdaten mitbekommen (oder kann etwa @“R4inb0wD4sh“ belegen, dass über die WLAN Call Funktion an den Betreiber keine Lokalisationsdaten geschickt werden? Falls dies tatsächlich so ist, könnte der Betreiber immerhin grob erfahren, wo man ist … dann theoretisch nur nach Regionen, wo der nächste Internet-Gateway des Internet-Providers ist, wobei durch Latenzen und andere Tricks man den Bereich einschränken kann … diese Tricks nutzte z.B. Google Maps im damaligen iPhone OS (nein, nicht iOS!) … nur technisch Unwissende glauben, Internet ist vollkommen anonym … kann nur durch so etwas wie TOR, I2P und ähnliches einigermaßen erreichen, wenn man nicht zu viel verrät/Fehler veranstaltet …. schon NSA sagt „TOR stinks!“) und dies dann theoretisch wie bei Mobilfunk möglich (theoretisch sogar genauer, aber da ist fraglich, ob Apple für mehr Datenschutz die Lokalisationsmöglichkeit für die Betreiber absichtlich entschärft hat). Somit würde ich nicht behaupten, dass es so ist, wie @“Chris“ sagt, aber genau weiß ich dies noch nicht.

      • Also zum Test zum Cell-Broadcast am Warntag kam bei WLAN-Call von der Telekom bei mir nichts durch.

        Auch nicht dann, wenn man später auf das Mobilfunknetz gewechselt ist.
        Also wird scheinbar auch nichts „gepuffert“, wie bei normalen SMS, sondern das Gerät muss scheinbar tatsächlich am Mast eingewählt sein.

        Laut der Aussage der Telekom soll das mit WLAN-Call zwar offiziell funktionieren, drauf verlassen würde ich mich aber nicht…

      • Bei mir (Vodafone und o2) kams per WLAN.

  • Wow – da sind wir aber mächtig stolz, dass wir das bis 2023 geschafft haben ….

  • Cell-Broadcast konnte schon mein Nokia (Baujahr 1992) schon (wahrscheinlich in einer etwas rudimentäreren Ausstattung, aber immerhin).
    Das Potential wurde von den Deutschen Mobilfunkanbietern somi 31 (!) Jahre nicht genutzt.

    • Das schlimme ist, dein Nokia empfängt die „deutschen“ Cell-Broadcast Nachrichten nicht, weil hier die Mobilfunkgeräte durch ein Update vorbereitet werden mussten. Dann hätte man auch auf die Schnittstellen von Apple und Google setzen können.

      • Laut Aussagen soll das System aber Rückwärtskompatibel sein.
        Dann nicht mehr so genau, aber es solle trotzdem irgendwas ankommen.

    • Übertreib mal nicht. Denn CB (in der Alten Version) wurde erst 1999 eingeführt. Glaube nicht, dass ein D-Netz Gerät der ersten Generation (aus 92) diese Funktion unterstützen konnte, da es damals meistens hart auf dem Chip programmiert war und nicht updatebar war.

      • @Sascha – ja leider falsch geglaubt. Es gab bereits 1992 Handys welche CB beherrschen, wie z.B. das Orbitel TPU 901 und ab 1993 auch welche zu erschwinglichen Preisen wie das Motorola International 3300 (SUF1446A).

  • AnotheriPhoneUser

    Der Empfang muss aber grundsätzlich noch funktionieren. Wenn du z.B. im Keller /Tiefgarage bist und gar keinen Mobilfunk hast und nur über wifi calling eingewählt bist, geht es nicht.

    • Doch, WLAN Call geht. Es wird auch nicht einmal gesendet sondern über einen längeren Zeitraum. Selbst wenn du also im Keller keine. Empfang hast, auch kein WLAN Call, bekommst du den Alarm, wenn du wieder hoch gehst.

      • Nein, wenn nur WLAN Call aktiv ist (und keine Verbindung zum Mobilfunknetz vorhanden ist) gibts keine CB Warnung. Für Leute die zuhause den Flugmodus einschalten und dann nur via WLAN Call telefonieren gibts keine Meldung.

      • Wer ist denn bitte so umständlich und schaltet zu Hause den Flugmodus an?

      • Ich.
        Weil aufgrund der dicken Stahlbetonwände in der Wohnung kaum was rein kommt.
        Dafür verbraucht das iPhone dann exorbitant Akku, weil es auf Teufel-komm-raus eine Verbindung zum Netz halten will.
        Somit bleibt mir da nur der Flugmodus.

  • Bin ja mal gespannt wofür das tolle neue System sonst noch so missbraucht wird.
    Sind das eigentlich die gleichen Warnmeldungen die sonst auch z.B. von WarnWetter App kommen?

  • Ich hätte da mal eine grundlegende Frage. Entweder ich stelle mich total harte an oder… Aber die im Artikel gezeigte Darstellung der Einstellung finde ich einfach nicht.
    Ich habe beim letzten Warntag schon keine Meldung bekommen und wollte jetzt wieder mal in den Einstellungen suchen. Kurzinfo es ist ein iPhone 8 mit aktuellem iOS.

    • Einstellungen -> Mitteilungen -> Ganz runterscrollen
      Da sollte es sein…

      • Danke :)

      • Ich hab‘ versucht, die Einstellungen über die Suche zu finden. Funktioniert nicht. Hab‘ mich dann am Bild orientiert und sie ganz unten, unter den Apps, gefunden

      • Danke erstmal für den Versuch.
        Unter den Mitteilungseinstellungen ist nichts zu finden. Die Einstellung für die Mitteilungen hört mit der ganzen Latte an Apps, in meinem Fall mit „Wo ist?“, auf. Kein Cell Broadcast – nix, nullina, niente.

      • Hast du iOS 16 drauf?

      • @der Alex: Dann ein Netzbetreiber anrufen. Entweder hast Du dann eine alte SIM oder die Netzbetreiber-Einstellungen müssen aktualisiert werden.

      • Das aktuellste Update auf dem 8er installiert? Sonst mal son Karte im Betrieb rausnehmen und wieder einsetzen.

  • Das war übrigens eine Warnung der niedrigen Stufe, daher lautlos ohne Ton

  • Hoffentlich kommen Warnungen/Probealarme nicht immer mit diesem extrem lauten Ton. Beim letzten Probealarm hab ich mein iPhone fallengelassen, ist nix passiert aber im Auto ist das recht gefährlich wenn man so erschreckt wird. Eine langsam lauter werdende Tonfolge fänd ich besser.

  • Ich seh es schon kommen, jetzt wird man bei jedem furz und Feuerstein gewarnt…
    10cm zu hohes Wasser : Eilmeldung, bitte ziehen sie Gummistiefel an!

  • Ich habe WLAN-Anrufe eh deaktiviert. Wer das o2 Netz nutzt kann über WLAN Call nämlich keine Notrufe wählen.
    »Anrufe über WLAN mit deinem o2-de-Account führen. 02-de unterstützt Notrufe über WLAN nicht.«

  • Ich würde würde auf die Meldungen auch gern verzichten und finde es ärgerlich, dass die Schalter zur Deaktivierung wirkungslos sind. Die „Ausspielung“, wie das hier genannt wird, wird einem mit diesem ekelhaften Ton aufgenötigt.
    Warum sollte man auch selbst entscheiden dürfen…
    So muss es der Flugmodus regeln, wenn man nach der Nachtschicht schlafen möchte.

    • Ich arbeite auch Nachtschichten, verstehe von daher sehr wohl, was es bedeutet, nicht gestört werden zu wollen, nachdem ich übelst müde nach Hause komme und nichts weiter will außer Schlafen.
      Aber bevor ich genüsslich in meinem Bett tief schlafen kann, begrüße ich es dennoch 1000 mal mehr, wenn ich vor drohendem Hochwasser gewarnt werden darf.

      • Natürlich wünsche ich auch keine Belästigung, wenn sie nur vor einer Pfütze warnen wollen.

  • Ein ansteigender ton wäre wünschenswert. Gerade im Auto wenn man gemütlich mit 120 auf der Autobahn segelt ist der Alarm so erschreckend das eventuelle Unfälle damit provoziert werden. Hatte die Situation beim testalarm. Wer haftet in so einem Fall? Und wird die Warnung über CarPlay an meine Lautsprecher übergeben? Ich hatte es beim testalarm nicht gekoppelt.

  • Immerhin ein Anfang. Schön wäre aber auch, wenn man sich für seine Heimat-PLZ dauerhaft einbuchen könnte. Da passiert Zuhause was und als Pendler bekommt man davon nichts mit. Ggf sind Massnahmen vorzubereiten aber man ist grad nicht da oder gerade Einkaufen im Nachbarort – irgendwo ist ja bestimmt die Grenze wo das Handy nicht mehr eingebucht ist.

    Das Ganze darf natürlich in der Tat nicht zu einfachsten Warnungen verkommen. Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37354 Artikel in den vergangenen 6072 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven