iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 092 Artikel
   

Nach ifun.de Bericht: WDR verteidigt Smartphone-Reportage, kein Jailbreak nötig

153 Kommentare 153

Die Ausstrahlung des viel diskutierten WDR-Berichtes „Smartphone: Wie sicher sind meine Daten?“ liegt mittlerweile drei Tage zurück. Gegenüber ifun.de äußert sich die WDR-Pressestelle unter Berufung auf die Mitarbeiter der IT-Consulting Firma „Add-Yet“ heute erstmals zur Reportage, deren Plausibilität wir hier in Frage gestellt haben. Demnach sei die im Video gezeigte iPhone-Übernahme wie präsentiert möglich. Das WDR schreibt uns:

Zu dem Vorwurf, das iPhone sei für den Test mit einem Jailbreak vorab manipuliert worden, hat uns die Firma versichert, dass für das genannte Szenario ein vorheriger Jailbreak nicht erforderlich sei. Die Mitarbeiter führten einen jailbreak durch, nachdem sie Kontakt über W-lan mit dem Smartphone aufgenommen hatten. Außerdem hat uns die Sicherheitsfirma bestätigt, dass sie jederzeit bereit sei, den Test zu wiederholen.

ifun.de hatte am 4. September sowohl den für den Beitrag verantwortlichen Autoren, als auch die IT-Consulting Firma „Add-Yet“ und den WDR kontaktiert, nachdem in der MARKT-Reportage katastrophale Sicherheitsmängel an „fabrikneuen“ iPhone-Einheiten festgestellt worden sind.

Wir waren, und sind nach wie vor der festen Überzeugung, dass der im Video demonstrierte Angriff auf Apples Smartphone so nicht möglich ist. Die im Bericht beschriebene Übernahme der Geräte durch ein offenes WLAN Netz und der anschließende Komplett-Zugriff auf das iPhone, die Tastaturanschläge und den Display-Inhalt erfordert eine Manipulation die nicht nur mit dem physischen Zugriff auf die Geräte, sondern auch mit einem erheblichen Zeit- und Arbeitseinsatz einhergehen würde.

Die iPhone-Einheiten müssten im Vorfeld der Sendung präpariert worden sein, dies wird im Bericht jedoch weder angedeutet, noch angesprochen oder deutlich.

Wahrscheinlich dürfte in der WDR-Reportage zudem die kommerziell verfügbare Handyüberwachungssoftware „MobileFonex-ProX“ zum Einsatz kommen und keine „selbstprogrammierte Schadsoftware“ wie es im Begleittext der MARKT-Reportage heißt.

Sollten sich die Behauptungen der „Add-Yet“ Mitarbeiter bewahrheiten, steht Apple ein GAU ins Haus. Während der WDR sich zur Stunde noch mal mit dem Beitrag auseinander setzt, warten wir noch immer auf eine Reaktion aus Leichlingen. „Add-Yet“ hat bislang weder auf unsere eMails noch auf telefonische Kontakt-Anfragen reagiert.

Die ifun.de Leser haben sich inzwischen jedem Detail des Beitrags gewidmet und unter anderem die im Bericht gezeigten Fließtexte transkribiert auf die SSH-Installation hingewiesen und in über 100 Kommentaren auf die zahlreichen Unstimmigkeiten der 7-Minuten Reportage verwiesen.


(Direkt-Link)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Sep 2012 um 13:28 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    153 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    153 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31092 Artikel in den vergangenen 5203 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven