iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Kunden werden schubweise benachrichtigt

N26 stellt auf eigene Banklizenz um

Artikel auf Google Plus teilen.
87 Kommentare 87

Die „iPhone-Bank“ N26 vollzieht in den nächsten Tagen den bereits länger angekündigten Wandel in eine eigenständige Bank. Bislang war für die Bankgeschäfte der Kooperationspartner Wirecard verantwortlich, mit der mittlerweile an N26 ausgegebenen Banklizenz kann das Unternehmen nun als eigenständige Bank mit erweitertem Produktportfolio auftreten.

N26 Endgeraete

Bestandskunden werden über Umstellung nach und nach per E-Mail benachrichtigt. Sobald die Freischaltung erfolgt ist, stehen diesen dann auch zusätzliche Angebote zur Wahl. Das kostenfreie Konto bleibt zwar, der Fokus der Angebote dürfte zukünftig aber auf dem neuen Premium-Konto sowie angekündigten erweiterten Kredit-, Spar- und Investmentoptionen liegen. Das Premium-Konto N26 Black ist mit einer Monatsgebühr von 5,90 Euro verbunden.

N26 Black ist ein Premium-Konto mit einer N26 Black Mastercard. Alle bestehenden N26 Features plus Versicherungsschutz für Auslandsreisen, Handydiebstahl-Versicherung sowie Garantieverlängerung für bis zu einem weiteren Jahr bei elektronischen Geräten stehen dir zur Verfügung. Das N26 Black Versicherungspaket wurde gemeinsam mit Allianz Global Assistance Europe entwickelt.

Im Zusammenhang mit der Umstellung dürfte auch die derzeit bestehende Warteschlange abgebaut und neue Registrierungen direkt bearbeitet werden. Die Bank hat hinsichtlich des anstehenden Wechsels vorübergehend keine neuen Kunden freigeschaltet.

Laden im App Store
N26 – Banking by Design
N26 – Banking by Design
Entwickler: Number26 GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Freitag, 04. Nov 2016, 8:13 Uhr — chris
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das kostenLOSE Konto bleibt bestehen. Da habt Ihr Euch verschrieben…

  • Gebühr wurde auf 4,90€ gesenkt!

  • Na dann Pay ja nach DE kommen ;D

  • Uiii jetzt kommen die ganzen Hater mit ihren Vorurteilen…. Leute, es hat sich verdammt viel geändert!!!

    Ich bin mit N26 mehr als zufrieden und solange ich kein Millionär bin, bleibe ich auch dort.

    Das Black Konto ist für 4,90€/Monat zum Einstieg im Angebot. Leute die sich später dafür entscheiden zahlen 5,90€/Monat

    Das kostenlose Konto bleibt bestehen!

    • ui, jetzt kommen wieder die ganzen Leute die jede fortlaufende Verschlechterung der Konditionen weiterhin gut reden und alles anpreisen es wäre das geilste Konto der Welt:

      Was hat sich geändert?
      Es wird teurer.
      Die Luft wird dünn, es geht abwärts mit N26.

      Die Reihenfolge der Ereignisse:
      Cash26 wird ab 100,- gebührenpflichtig
      Einführung der FairUse-Policy, nur noch 3 Abhebungen pro Monat in DE frei (5 als Hauptkontonutzer)
      nun Einführung 1,7 % Abhebegebühr für alles was nicht EURO ist, d.h. in USA, UK, Skandinavien, Tschechien, Türkei, weltweit wo nicht EUR etc .. usw.

      Aber ich weiß, alles weiter ganz geil und toll. Leider eben nicht! Ich bin raus und wechsle nicht zu N26 und lass die Number26 Jungs mich kündigen ….

      • Besser ist das ;)
        Dann scheint ein modernes Konto wohl nichts für dich zu sein.

        Wer hebt denn bitte öfter als 5x/Monat in Deutschland Geld ab?

        1,7% Gebühren beim abheben von Fremdwährungen.. dafür ALLES andere kostenlos. WO gibt es das sonst?

      • Dann geh zur Sparkasse wenn du jeden Tag 5€ abholen willst xD
        Das sind immer die Besten, wollen ein modernes einfach mit der App zu bedienendes Bankkonto und zahlen alles in Bar :)
        Und alles muss kostenlos sein.

      • Die neue gebühr ist leider eigentlich bei jeder Bank mit dabei, deshalb ist es besonders scahde das n26 sie nun auch hat… aber kündigen deswegen… nää

      • Das sind halt immer die besten, die jede Verschlechterung dre Konditionen immer noch gutreden. Fakt ist, es wird regelmäßig an der Schraube gedreht, immer weiter. Obrige Veränderungen sind die allein innerhalb eines Jahres. Bankgeschäfte setzen Vertrauen vorraus. Kündigen, nun ja, Number26 kündigt eh alle und zwingt zur Migration auf N26.

      • Ansonsten, wo es das gibt? DKB als Aktivkunde oder jeder dort im ersten Jahr, echte Kreditkarte, nicht nur ne Debitkarte, vollwertiges Girokonto, weltweit kostenfrei abheben. Kostenfreie Notfall-Ersatzkarte weltweit innerhalb von 48h.

        soooo geil wie ihr die N26 hier redet ist sie leider nicht mehr. War sie zugegeben am Anfang mal. Die Zeiten sind aber vorbei.

      • Schon geil, wie die jungen Leute hier die Kontoführungsgebühren wie bei der Sparkasse verteidigen :D Kommt mir vor wie Alten, die da undebingt bleiben wollen ;)
        Fakt ist, die haben ne Menge Bockmist gebaut und was vom einst „bedingungslos kostenlosen Konto“ übrig geblieben ist, nun ja… nicht viel irgendwie? Aber egal, trotzdem voll geil!!

      • Consorsbank+Santander. Bei der Consorsbank ist alles innerhalb Europas kostenlos. Und wenn ich meine Maestro Karte nutze, bekomme ich 10 Cent gutgeschrieben. Außerhalb setze ich auf die Santander 1 Plus Kreditkarte. ALLES kostenlos bei denen. Keine Fremdwährungsgebühren weltweit. Keine Kontoabhebungsgebühren weltweit. Und Surcharge Gebühren werden auf Rückmeldung auch erstattet.

        Super Kombi. Und alles kostenlos, wieso auch nicht, bekommen ja jeden Monat Geld von mir in Form von Gehalt bzw bei Santander in Form von Umsatz.

      • Die Limits kamen auch deshalb, weil es Leute schamlos ausgenutzt haben: mit CASH26 haben sie sich 999€ bei Penny gutschreiben lassen. Damit kann man Bargeld an der Supermarktkasse einzahlen. Bei einigen Supermärkten war es zudem möglich, statt Bargeld den Betrag mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Bei einigen Kreditkarten kann man mit Umsätzen Meilen oder Punkte sammeln z.B Amazon. Da keine Gebühren für den Kontoinhaber anfielen, konnte durch dieses Vorgehen Meilen bzw. Punkte generieren. Und das Geld kreisen lassen…

  • Ja, auf der Website steht 5.90 Euro, in der App direkt gibts aber Rabatt und deshalb 4.90 Euro :)

  • Als Number26 Kunde der ersten Stunde bin ich darüber ziemlich verärgert. Gestern bekam ich eine E-Mail in der mir mitgeteilt wurde, dass ich mein bestehendes N26 Konto bis Ende November umstellen muss, da ich es danach sonst nicht mehr nutzen kann. Es ändert sich mein IBAN und meine Kreditkartennummer. Das heißt nun, dass ich mit meinem Arbeitgeber, Internetprovider, Stromversorger, Mobilfunkanbieter und den Verkehrsbetrieben reden muss um Buchungen und Lastschriftaufträge zu ändern. Ich bin damals zu N26 gewechselt weil ich EINFACHES Banking haben wollte. Das ist genau das Gegenteil!

    • Geht nun mal nicht anders, da die Bank im Hintergrund gewechselt hat.
      Allerdings sollte das ja nun eine einmalige Sache bleiben. Ärgerlich ist es natürlich trotzdem.
      Positiv ist aber, dass auch nach Aktivierung des neuen Kontos zumindest noch 4 Wochen lang alles von der alten Bankverbindung transferiert wird. So hat man ein relativ großes Zeitfenster für die Umstellung.

    • Meine Filialbank hat 2x in Folge die Blz gewechselt …

      • Meine zwar nur einmal, dafür Kontonummer und BLZ. Aber sie haben eine automatische Weiterleitung von der alten auf die neue Nummer eingerichtt, die mal b.a.w. bestehen bleibt.
        Und zudem haben sie alle Institute, die einen Einzieher haben über die Änderung von sich aus informiert. Ich musste gar nichts machen.
        Das ist halt der Vorteil, wenn man bei einer Bank ist, die das Geschäft schon länger kennt.

    • Und was wäre die Alternative für N26? Bei der Wirecard bleiben und nie eine richtige eigene Bank werden?

      Solche IBAN Änderungen sind zwar ärgerlich, kommt aber gerade in der Sparkassen & Volksbank Welt zu genüge vor.

    • Einfaches Banking gibt es auch woanders, zB bei der Ing-DiBa und bestimmt noch anderen Banken.

    • Das sollte nach neuester Gesetzeslage deine Bank für dich machen! Soweit ich weiß, gilt diese Pflicht nicht nur bei Bankenwechsel.

    • Gas es da nicht erst vor wenigen Wochen eine Gesetzesänderung, dass die Bank die Lastschriftverfahren etc. updaten muss? Aber vielleicht gilt das nur beim Bankwechsel – was das hier ja eigentlich ist(?) vielleicht hilft Dir die Info ja..

  • Das kostenlose bleibt bestehen, jedoch mit anderen Konditionen. Hab vorgestern, nachdem ich die Email erhalten habe, gleich mal auf deren Homepage rumgeklickt. Als ich die Preisliste geöffnet habe, ist mir aufgefallen, dass man mit dem kostenlosen Konto nicht mehr kostenlos außerhalb der Eurozone Geld abheben kann. Genau aus diesem Grund hab ich das Konto. Bin mir auch grad total unschlüssig, ob es mich auch betreffen wird, da ich ja das Konto mit den alten Konditionen abgeschlossen hatte. Wenn es sich für mich auch ändert, würd ich mich nicht wundern. Mit dem Bareinzahlen und unlimitiertes kostenloses abheben an Automaten in D hat sich ja auch für mich geändert.

    • Dann hast Du nicht richtig gelesen. Du hast eine Mastercard und eine Girocard. Wenn Du die falsche nimmst, hast du auch früher schon Gebühren im Ausland gezahlt

      • Hat man die beiden mit N26 auch noch? Noch habe ich eine Master und eine Maestro. Aber nun gibts ja nur noch die Master, oder? Meine sollte eigentlich bald eintreffen, bestellt ist sie seit Montag.

      • Geh mal bitte auf die N26 Homepage und schau mal bei der aktuellen Preisliste nach. „Abhebugen mit der Mastercard in Fremdwährung“ = 1,7 % des Betrages! Ich kann nicht lesen oder?

      • Also wie das auf der N26 seite klingt, zahlt man mit der Mastercard auf jeden fall 1,7% bei Fremdwährungsabhebung und mit der Maestro sogar noch 2€ zusätzlich zu den 1,7%. Heftig, das wird ja immer teurer. Die gründe warum ich von anderen zu N26 gewechselt bin, kommen jetzt dann also auch hier zum tragen, hier auch langsam Abstand zu nehmen.

      • Aber wer möchte im Ausland denn geld abheben für 1,7% wenn man kostenlos mit der Karte bezahlen kann – ohne zusätzliche Gebühr. Und die karte wird sogar wie überall angenommen …

    • Dann könnte ich ja auch zu jeder X-Beliebigen Bank gehen. genau aus diesem Grund bin ich ebenfalls zu N26 gegangen. Wenn das kostenlose Euro Geld abheben auch noch weg fällt, dann wirds echt eng noch groß unterschiede zur normalen x-beliebigen Bank hier in D zu finden.

  • Macht dieses Konto als Gehaltskonto Sinn? Ich habe mich mit N26 noch nicht so richtig beschäftigt. Weiß zufällig jemand, wie der Wechsel von einer anderen Bank erleichtert wird?

    Danke!

    • Nach den Problemen die mal existierten, weiß ich nicht, ob ich es als Gehaltskonto nehmen würde.
      Ich selbst hab das bei der DKB, denn dort gibt es immer noch das kostenlose Konto und die passen auch gerade massiv an. (Kein Auslandseinsatzentgelt etc.)
      Mit Einnahmen über 700€ ist man bei denen Aktivkunde und kann alles nutzen.

    • Kurz und knapp ja macht es . Als gehaltskonto kannst du europaweit kostenlos 5 mal Geld abheben bei jeder Bank , hast einen kompetenten Service / Support und eine klasse App .
      Falls du mehr mit Bargeld machen möchtest oder viel im Ausland unterwegs bist würde ich zu N26 Black raten für 6€ im Monat . Dabei sind dann unbegrenzt abhebungen weltweit und eine Versicherung die weltweit z.b Diebstahl von Handy oder Bargeld abdeckt.

      Für mich der einzige kleine Nachteil bei dem Konto ist das man kostenlos nur 100€ pro Monat bar einzahlen kann da sonst Gebühren fällig werden . Aber naja glaube viel mehr als 100€ wird kaum einer pro Monat Bar einzahlen müssen ;)

      • nein, korrekt bleiben:
        3 mal in Deutschland bzw. 5 mal, wenn du es als Hauptkonto nutzt.
        im EUR Raum außer Deutschland: unbegrenzt
        im nicht EUR Raum: sofort neu 1,7 % fällig

        Falls du mehr mit Bargeld machen willst, such dir lieber ne richtige Bank, die bei Black verkauften Versicherungsleistungen sind absoluter Murks mit tausenden nicht praktikablen Einschränkungen und in der Praxis ziemlich wertlos. z.B. Das Handy muss mit der N26 bezahlt worden sein, max 300,- … damit fällt es für jeden sinnvollen Smartfonenutzer raus … Diebstahl des Bargeldes bis max. 6 h nach ziehen am Automaten – das Beweisrisiko liegt bei dir ….

        dazu noch nen zusätzlichen Schufaeintrag, der scorerelevant ist

        Zum Service: der ist nicht kompetent; Anfragen dauern meist 14 Tage bis überhaupt eine Anwtort kommt, die Antworten oft unbrauchbar, der nächste Servicekontakt erzählt dir genau das Gegenteil

      • Die Handyversicherung ist wirklich uninteressant. Max. 300€ abzüglich 50€ Eigenanteil. Musst das N26 black Konto bei Vertragsabschluss benutzen. Wenn du an den Provider für dein subventioniertes iphone z. Bsp 100€ bezahlst, bekommst du lächerliche 50€ im Schadensfall. Es gilt der beim Provider gezahlte Preis.
        Kaufst du es Für 1000€ im Applestore bekommst du auch nur max. 250€. Schadenshöhe auf 300€ begrenzt minus Eigenanteil 50€ = 250€
        Was auch noch interessant ist, bei der Garantieverlängerung keine Smartphones.

        Für 5,90€ nicht besonders attraktiv. Aber mit den anderen Leistungen hab ich mich noch nicht so genau auseinander gesetzt.

    • Man wechselt nicht einfach so…

      Eröffne dort ein Konto, teste es in Ruhe aus, dann kannst Du Dir selbst ein Bild machen. Kostet ja nix, ausser Zeit investieren.

      • und davon nicht mal viel. ^^ Das Konto ist ja flott eröffnet.

      • doch kostet dich nen Schufa-Eintrag. Bei mehr als 2-3 bestehenden Konten oder Karten wird´s ziemlich schnell auf den Score durchschlagen, der erstmal deutlich absinkt.

      • solange du kein Dispo beantragst geht das N26 Konto nicht in die Schufa. So war es zumindest am Anfang, sollte sich nicht geändert haben.

      • @HESSENbabbler: Doch hat es. Mit dem Wechsel zu N26 werden alle Konten künftig an die Schufa als Girokonto gemeldet. Dies gilt auch für bisherige Number26 Konten. Bei bisherigen Number26 Kunden die migriegen entfällt nur die regelmäßige Abfrage des Schufa Scores, wie bei reinen N26 Neukunden.

    • Ich habe mich dagegen entschieden. Als Zweitkonto für Umme noch immer zu empfehlen. Als Gehaltskonto ist und bleibt es ungeeignet. N26 dreht noch immer häufig an den Konditionen und Gebühren. Kann ich auch verstehen da sie ja erst sehen müssen ob das Geschäftsmodell fliegt und die Kalkulation aufgeht. Vielleicht später mal drüber nachdenken.

  • Ich bin seit vielen Jahren DKB-Kunde und sehr zufrieden. Jetzt habe ich vor einigen Monaten N26 ausprobiert und es hat natürlich viele sehr innovative Eigenschaften aber als ich mit der Maestro-Karte bezahlen wollte, ging es in Restaurants und Supermärkten, beim Blumenladen um die Ecke aber nicht. Da musste ich die DKB-EC-Karte benutzen. Daher denke ich, dass N26 noch etwas Zeit brauchen wird, um sich zu einer Bank zu entwickeln, die andere vollständig ablösen kann.

  • Habe gestern schon auf Business upgedated. Mal sehen, wann die neuen Karten kommen.

  • Gibt aber bei N26 jetzt eine Eintragung als Girokonto bei der Schufa. Mit entsprechender Wirkung auf den Score. War bisher bei Number26 nicht Fall. Sollte man schon 2-3 Girokonten oder Karten da stehen haben, sollte man sich dringend überlegen, ob man das N26 wirklich braucht, sonst sackt der Score ab. Neu bei N26 auch: 1,7 % Gebühr beim Abheben im Nicht-EUR Raum. Proddukt unterscheidet sich bis auf die App damit kaum noch vom Wettbewerb.

    • Also einer der Hauptgründe für N26 entfällt dann, umsonst im non-EU abheben und keine Gebühren für Fremdwährungen Überweisungen!
      So wie bei vielen Sachen erstmal kostenlos eine Masse bekommen und danach Gebühren einfügen :/
      Ok andere Banken Schrauben auch gerade alle an den Gebühren…also muss man auf die 0 Zins Politik von draghi schimpfen!
      Jedoch hebt sich N26 nicht mehr von anderen Banken ab und wäre sogar beim Premium-Konto teuerer als viele Banken!!

      • für mich zumindest. Aber das kann jeder anders sehen. Werde die App udn die Push-Nachrichten missen, aber deswegen lass ich mir nicht noch nen Giro eintragen, Erfahrungen mit dem Support sind auch absolut unterirdisch. Hier gehts um Geld, wenn ich mir da manche Antworten cool aus der Hipster Ecke anschaue, hab ich da null Vertrauen in den Laden mehr. Aber vielleicht bin ich mit 35+ auch zu alt. Suche mir da eher seriöse Partner wenns um Geld geht.

  • Kommt ihr alle wirklich mit 3 Bargeldabhebungen im Jahr aus? Ich zahle zwar auch selten Bar, aber bin schon ab und zu am Automaten. Dafür dann in Zukunft eine Gebühr zahlen zu müssen, seh‘ ich absolut nicht ein.

    • Im Jahr? Doch eher im Monat. Ich brauche oft nicht mal eine im Monat. Mir reichen die 3 locker. Mir werden aber komischerweise 5 angeboten. Warum auch immer. Laut App erfülle ich alle Voraussetzungen dafür. Aber wirklich auch nur laut der App. Bin über 26, es ist nicht mein Lohnkonto und….den dritten punkt hab ich vergessen. Aber man muss ja soviel ich weis alle punkte erfüllen?!

    • Und nach den 3 (oder 5) kostenlosen Bargeldabhebungen kann man aber immer noch so oft pro Monat kostenlos abheben, wie man möchte, wenn man es über das CASH26 Netzwerk macht (z.B. Rewe) – also alles halb so wild. Auch wenn viele (meist „ältere“) Kassierer/innen total überfordert sind und man denen erstmal erklären muss, wie es funktioniert ;-)

  • Ist das eine vollwertige Mastercard Black?

  • Schade, dass in Deutschland noch nicht das neue MasterCard Logo ausgerollt wird.

  • …schaut euch mal die Versicherungsbedingungen von Black an… wirklich NICHT gut. Sehr schlechte Bedingungen.

  • Hallo, was höre ich da, die neue N26 Kredikarte ist ohne Hochprägung und mit Debit auf der Karte? Dann kann man das Ding in die Tonne klopfen. Bisher wurde ich auf das Superdesign pisitiv angesprochen aber bei einer gelaserten Karte, dazu noch mit Debitschriftzug, da sieht ja jeder dass es eine Prepaidkarte ist und bei der Autovermietung kann man die auch vergessen. Also super Fortschritt ,seit N26 eine Banklizens hat, dann doch besser Fidor!

  • Was ist den N26 Flex? Davon ist in der Preisliste ebenfalls die Rede (6,- EUR/Monat Gebühr), aber das Produkt wurde (noch) nicht angekündigt.

    • Flex ist quasi nen P-Konto.
      Wenn du die Bonitätskriterien (SchufaScore) nicht erfüllst, bekommst du dieses „galante“ Produkt einzig zur Auswahl angeboten. 6,- pro Monat zzgl 2,- Kosten für Bargeld aber auch für Cash26-Abhebungen – keine Freiposten.

  • So hab jetzt gerade mein N26 Black Karte bekommen, was bisschen ungewohnt aussieht ist das die Nummer nicht mehr geprägt ist, sonder nur noch auf der Rückseite steht.
    Sobald man dann die Karte aktiviert hat, kann man auch wieder eine Maestro Karte bestellen.

    • Bin auf meine sehr gespannt. Habe sie gestern bestellen können und bin mit N26 bisher immer rundum zufrieden gewesen. Leider ist der EU-Geldmarkt ziemlich kaputt und da werden alle Banken wohl „Anpassungen“ vornehmen müssen.

      Was mich interessiert ist, wann hast du (mckay80) deine Karte bestellt?

      • Könnte sie mit als einer der ersten bestellen am 31.10. und heut ist sie dann gekommen.
        Hoffe das es mit der Maestro auch so schnell geht. Da es ja zur Zeit noch keine Partnerkartrn gibt, nehm ich die MasterCard und meine Frau die Maestro.

      • Vielen Dank für die Info. Habe sie gestern bestellt, also wird es wohl mitte nächster Woche. Da es mein Hauptkonto ist, bin ich gespannt, wie das mit dem Wechsel der Zahlungsempfänger klappt. Davor bin ich ein bisschen nervös.

    • ohne Prägung? Autsch!
      Da wird man in so manchen Hotel und bei Autovermietern auf keine Akzeptanz stoßen.

      Damit ist die Karte im Gegensatz zu vorher als Kreditkarte unbrauchbar.

  • Wie kann man nur freiwillig zu dieser Bank gehen?

    • Als Hauptkonto für mich auch unverständlich, aber ne nette Spielerei als Nebenkonto – erweitert den Spielraum zum kostenlosen Geldabheben neben dem Hauptkonto bei einer seriösen Cash-Group-Bank!

      • Widerspricht sich nicht „seriös“ und „CashGroup“ ? Mir fällt da z.B. die Deutsche Bank ein…..

  • Was will N26 eigentlich sein? Am Anfang hieß es noch, es gibt keine Gebühren und alles wird mit Zinsen finanziert, deswegen gab es auch keine Zinsen. Jetzt kostet auf einmal alles was und man wird arm wie bei der Sparkasse. Lächerlich, ich bin bei DKB und war davor bei comdirect. Bieten beide mehr für weniger Geld und man bekommt eine richtige EC-Karte.

  • Wird der Schufa Score prinzipiell schlechter beim Bankwechsel, was das jmd genau?

  • An welchen Geldautomaten, kann man den als N26-Kunde kostenfrei Geld abheben. Die beste Bank ist für mich die Sparkasse. Die beste Internet-Bank die Ing-Diba.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven