iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 150 Artikel
Vereinfachte Finanzverwaltung mit "Spaces"

N26 führt Drag-and-Drop-Unterkonten ein

83 Kommentare 83

Die Online-Bank N26 bietet mit „Spaces“ die Möglichkeit, verschiedene Bereiche für die Aufbewahrung und Verwaltung des persönlichen Guthabens zu erstellen. Das Geld kann zwischen diesen Bereichen dann per Drag’n’Drop verschoben werden.

Allerdings bleiben wesentliche Zahlungsfunktionen dabei weiterhin auf das Hauptkonto beschränkt, die Spaces sollen als zusätzliche Verwaltungsfunktion lediglich für mehr Überblick sorgen. Die Anzahl dieser Unterkonten ist abhängig vom Account-Typ limitiert, gewöhnliche N26-Konten erlauben zwei, Black- und Metal-Kunden können bis zu zehn zusätzliche Spaces nutzen.

Spaces N26

Egal, ob das wöchentliche Essen mit Freunden oder der Jahresurlaub: Mit Spaces können N26 Kunden maßgeschneiderte Unterkonten erstellen, um Geld für die Einkäufe und Ereignisse zu sparen, die für sie am relevantesten sind. Spaces können flexibel und personalisiert angepasst werden, indem Kunden Namen und Bilder für ihre Unterkonten wählen und Geld nahtlos mit einer einfachen Drag-and-Drop-Bewegung transferieren. Da Spaces als separate Unterkonten eingerichtet sind, ermöglichen sie Kunden einen noch besseren Überblick über ihre täglichen Ausgaben. Zudem können Zielbeträge für jeden Space festgelegt und die Fortschritte bei der Erreichung der Sparziele verfolgt werden.

Künftig soll es auch möglich sein, diese Spaces gemeinsam mit Freunden als Urlaubs- Haushaltskasse oder ähnliches zu nutzen. Ergänzend will die Bank Möglichkeiten für personalisierbare Budgetierungsregeln und Automationen schaffen, beispielsweise lässt sich bei Ausgaben die Differenz zu einem aufgerundeten Vertrag dann auf ein „Sparkonto“ abzweigen.

N26 ist vom Start weg einer der deutschen Apple-Pay-Partner. Zum aktuellen Zeitpunkt haben zehn Institute angekündigt, Apples kontaktloses Bezahlsystem von Tag 1 an zu unterstützen.

Laden im App Store
N26 – Die mobile Bank
N26 – Die mobile Bank
Entwickler: N26 GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Dienstag, 07. Aug 2018, 10:20 Uhr — chris
83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Könnte man das mit einem Tagesgeld Konto gleichsetzen?

  • Super Feature. Dann kann ich jetzt mal das Tagesgeldkonto kündigen – das Zinsniveau ist ohnehin gerade mal knapp über 0, da macht es den Braten auch nicht fett, dass N26 keine zählt.

  • Klingt interessant. Weiß zwar nicht, warum es auf 10 Stück begrenzt ist, aber egal. Ich bin gespannt. Auch auf Apple Pay mit N26.

  • Weiss einer ob es nun bei N26 ein Partnerkonto gibt?

  • Will gerade mein Konto von der Postbank wechseln, hatte eigentlich die DKB im Auge ?
    Macht die N26 irgendwas besser als DKB ?

    • Soweit ich das sehe macht die DKB was besser, vollwertige Kreditkarte. Bei N26 gibts nur eine Prepaid Karte bisher.
      Falls es weitere Unterschiede gibt würde ich mich über Infos ebenfalls freuen.

      • DKB hat meistens auch nur eine aufladbare KK. Oder man braucht zumindest vorher den Geldeingang bevor man die KK benutzen kann, was es indirekt zu einer Prepaid macht.
        Korrigiert mich falls ich Unsinn erzähle.

      • @Tuga
        Du erzählst Unsinn. ;-) – jedenfalls betr. DKB-Cash
        Prepaid KK gibt’s bei der DKB nur für u18-Konten der Minderjährigen.

      • Falsch, N26 bietet keine Prepaid-Karte an, die müsstest du nämlich immer mit Guthaben aufladen. Die Mastercard bei N26 ist eine Debit-Karte!

    • Allein schon das Preismodell ist bei der DKB besser. Abholungen von Bargeld u.ä.
      Vergleicht einfach mal direkt die Leistungen. Da schneidet DKB deutlich besser ab.
      Nur zu ApplePay ist mir bei der DKB noch nichts bekannt.

    • Die APP ist bei N26 besser und meiner Meinung nach ist N26 was die aktuelle Technologien angeht immer dabei und passt sich an! Das einzige was mich an N26 stört ist die Akzeptanz, denn eine girocard gibt es bei N26 nicht und daher wird es nicht überall akzeptiert.

      • Es gibt optional eine Maestro-Karte zusätzlich zur MasterCard.

      • Californiasun86

        Ja, aber diese kannst du nur zum Geldabheben benutzen und in den Geschäften nicht zum normalen bezahlen einsetzen. Das geht nur mit der MasterCard. So hab ich es jedenfalls bei denen gelesen und verstanden.

  • Schon ausprobiert. Funktioniert super. N26 wird immer besser. Meine Sparkasse wird immer unwichtiger.

  • Für den Standard Kunden gibt es aber lediglich zwei Unterkonten (Haupt + 2 Spaces). Wer bis zu zehn Spaces nutzen möchte, braucht ein kostenpflichtiges Upgrade.

      • @Jörg

        Irgendwie muss die Bank sich ja nun mal auch selbst finanzieren. Für mich hört sich das fair an.

      • Fair? 9,90€ im Monat für ein paar Ordner soll fair sein? Aber sich über die Kontoführungsgebühren bei anderen Banken beschweren. Das ist Web 3.0…einfach nur genial.

      • Du bekommst nicht nur „ein paar Ordner“ für 9,90 €. Im Black-Konto sind auch noch andere Dinge enthalten. Erst mal informieren, bevor du kommentiert. Das sind Blog-Leser 2018, keine Ahnung und trotzdem seinen Senf in den Kommentaren dazu abgeben.

      • Der Dummschwätzer

        @…
        also ich denke die Bank finanziert sich über die geringen Zinsen doch schon mehr als gut, der Rest ist doch reine Abzocke. 9€ oder gar 16€ für ein besseres Konto(/eine unnütze Karte aus Metall, das einzige Alleinstellungsmerkmal) was es bei anderen Banken für 0€ gibt? Sorry aber da braucht mir niemand mit einer „die armen müssen sich doch auch finanzieren“ Logik kommen. Ich bin zwar gerne N26 Kunde aber man muss da doch auch mal mit offenen Augen an die Sache gehen.

    • Also ich könnte bis zu 10 spaces haben. Wüsste aber spontan nicht wofür ich soviele bräuchte. 2 Stück sollten da schon für die meisten reichen :)

      • Stimmt. Für mich aber definitiv nicht. Ich bräuchte mind. 10 besser 15.

      • Darf ich fragen für was die alle?

      • Grundsätzlich gute Idee, aber mal wieder der Versuch auszureizen wieviele tatsächlich aus diesem Grund aufs Black Konto für 9,99€ zum wechseln zu bewegen. Und das ist frech, denn wo ist der Mehraufwand für N26 bei 3, 4, 10 Unterkonten? Für mich also kein Grund meine Bank zu wechseln denn 2 sond zu wenig ( Auto: Steuer, Versicherung, Inspektion, mögl. Reparaturkosten. Urlaub: monatliche Sparsumme. Haus: Handwerker, Einrichtung, Smarhomegadgets. Geschenke: monatl. Budget für die ganzen Geschenke – Geburtstage, Weihnachten, Hochzeitstag etc.) Da fallen mir noch mehr Dinge ein.

      • Vielleicht wäre ja ein Haushaltsbuch eine Variante? Nur mal als Beispiel. Bin bei der ING-DIBA. Dort gibt es 2 Extrakonten zum Giro. Auf einem Konto landen alle Ansparungen für laufend wiederkehrende Zahlungen (Versicherungsjahresbeiträge, Rundfunkbeitrag etc.) und auf dem anderen erfolgt das normale Ansparen. Wenn man dann weiß, warum und weshalb man anspart, dann reichen auch 2 Unterkonten. Aber wie bei so vielem, ist alles Geschmacksfrage… und könnte ich 10 haben, würde ich die sicher auch nehmen ;-).

  • Coole Sache, genau sowas habe ich bei N26 noch vermisst und deshalb bisher noch nicht gewechselt. Spätestens zum Apple-Pay-Start geht’s dann los.

  • Kann ich dann von einem der Spaceshuttle such abbuchen lassen? Also zB Versicherungen?

  • Exterm blöd bei N26. Ich hatte damals ein Konto eröffnet und kruze zeit später wieder geschlossen.
    Jetzt hatte ich wieder vor ein Konto von N26 zu eröffnen, weil die Apple Pay unterstützen.
    Aber habe erfahren, dass mein Name gesperrt ist für 5 Jahre. Also ich kann kein Konto mehr bei denen eröffnen.
    Ist das denn normal bei Banken? Eine Sperre für 5 Jahre höre ich zum ersten mal

    • Frag doch mal das Support Team. Sowas hör ich zum ersten mal

      • Die Info habe ich auch vom Support Team.
        Die meinen, dass es keine Möglichkeit gibt.

    • Klar. Diese Bankhopper sind ein großes Übel da Zeit-/Kostenintensiv und davon gibt es viele. Von daher absolut korrekt das die sich vor solchen Kunden schützen. Kollateralschäden sind da unvermeidbar und in Ordnung.

      • Erstens wäre es doch gut wenn man vorher den Kunden darüber informieren würde.
        und zweitens, ja kann sein dass es mit Kosten verbunden ist ein neues Konto für ein Kunden zu eröffnen.
        Aber vllt würde man ja es einführen Gebühren dafür zu verlangen wenn man innerhalb eines bestimmten Fristes wieder sein Konto eröffnet haben möchte.

    • Bei N26 ja. Darauf wird auch deutlich in den FAQ hingewiesen. Ich schätze das soll einfach den Verwaltungsaufwand (Kosten) senken. Wenn viele Kunden dauernd Konten eröffnen undwieder schließen, würde die das wahrscheinlich einfach zu viel kosten.

      • Ich finde nur:
        „Soweit gesetzlich verlangt, bewahren wir deine persönlichen Daten auch nach der Kontoschließung noch 5 Jahre lang auf. Unsere Richtlinien zum Datenschutz findest du hier.“
        Aber das heißt doch nicht gleich das du für 5 Jahre gesperrt bist …

      • Warum ist eine Sperrfrist normal?
        Meines Wissen gibt es solch ein Vorgehen bei anderen Banken nicht.

    • Das wäre bei mir dann genau so :/

    • Blöde Frage: Warum hast du dein Konto nicht einfach ungenutzt vor sich her dümpeln lassen – für genau diesen Fall?

      • Tja, im nachhinein ist man immer schlauer.
        Wollte einfach kein Konto haben den ich nicht nutze.
        Woher hätte ich wissen sollen, dass ich für 5 Jahre gesperrt werde :D

  • Verrückter Doktor

    nur Bahres ist Wahres.. Ich habe meine Scheine mit einem Gummiring in der Hosentasche..

  • Das Feature gibt’s schon länger bei Revolut und gefällt mir da auch sehr :) Nur Automationen zum Aufladen fehlen halt noch. Die Kombi aus N26, Revolut und DKB ist auf jeden Fall super und lässt mich momentan wirklich darüber nachdenken mein Sparkassen Konto endgültig zuschließen :D

    • Kannst du deine Kombination erklären? Es sind doch alles drei (N26, Revolut, DKB) eigenständige Konten bei verschiedenen Geldinstituten. Was verbindest du denn da wie, damit du dich wohlfühlst?

      • DKB bietet eine richtige Kreditkarte mit Girokonto und auch einer Girocard und zusätzlich halt noch nen Aktiendepot. Revolut ist einfach der King für das Ausland, mit einer Menge Fremdwährungskonten und top Wechselkursen und N26 startet als erstes mit Apple Pay, bietet ne super App und moderne Banking Funktionen (wie Revolut auch)

  • Ja ist ein Gesetz welches für alle deutschen Banken gilt :
    „Nach dem deutschem Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz (FinDAG) und dem Geldwäschegesetz (GwG) sind wir dazu verpflichtet, auch nach Kontoschließung eine Aufzeichnung deiner persönlichen Daten für weitere fünf Jahre aufzubewahren. Sobald diese gesetzliche Frist abgelaufen ist, werden wir deine Daten löschen.“

  • Ja ist leider normal, mit den 5 Jahren ist gängige Praxis

  • Möchte ich schon seit Jahren haben, wird von kaum einer Bank angeboten. Hat sogar mal jmd. im Forum der consorsbank vorgeschlagen. Die haben in 3 Jahren dort nicht mal nen Kommentar zu dem Feature geposted. Sehr schwach und gut das es mal ein wenig „Innovation“ gibt.

    • Bei der Consorsbank gibt es „Ziele“, das soll so etwas sein bzw. ein persönlicher Sparplan.
      Allerdings finde ich das mit den extra Konten bei N26 besser gelöst zumal man sein erspartes nicht ohne Rücküberweisung ausgeben kann :)

  • Geh lieber zur DKB, wechsle auch gerade nach 3 Jahren von N26 zur DKB warum? War erst Normalkunde dann Black und zuletzt seit 11 Monaten Metal … aber wenn’s ein Problem gibt das Sie nicht lösen können dann stellen sie sich stur und der Support lässt Tage auf sich warten! Telefon Support obwohl Premium hat keine Ahnung … aber wenn man 10 Tage auf eine sepa Überweisung warten muss und sich beschwert dann droht man mit Konsequenzen… so nicht! Metal Karte ist einfach ein Stück Metal mit Plastik überzogen billigste Materialien nennen Sie Premium! Weiter so N26!!!

    • Die Metal Karte ist inzwischen verbessert worden, zumal es den Early Birds bekannt war, dass es eine Plastikkarte mit Metall-Kern ist. Bei der neuen Variante ist die Front auch aus Metall.

      Dann viel Spaß bei der DKB, einer Tocher der Sparkasse, die bei solchen tollen Sachen wie Apple Pay nur mit Abwesenheit glänzt.

      Ich nutze N26 übrigens schon recht lange als Hauptkonto, hatte noch nie Probleme. Kommt eben auch immer ein bisschen auf den User an. gerade 10 Tage für eine SEPA-Überweisung kanne ich mir ohne User-Fehler nicht vorstellen.

      • Dann hattest du noch nie ein schwieriges Problem! Sobald die nämlich nicht mehr weiterwissen, drohen sie mit Kündigung – das ist dann die Lösung für die schwierigen Probleme!

  • Gibt’s die Funktion auch für das N26 Business?

  • Super Sache!! Genau darüber habe ich mal ein Featurerequest geschrieben.

    Aber ohne Dauerauftrag Funktion bring mir das ganze garnichts.
    Wer will denn schon jeden Monat per drag and drop alles manuell rüberschieben?
    Dann lieber zusätzlich ein Konto bei einer anderen Bank und per Dauerauftrag.

  • Erinnert mich von den Sparfunktionen sehr an Savedroid nur dass das mit normalen Konten
    Funktioniert.

  • Sobald Apple Pay kommt, werde ich wohl wechseln.

  • Kann man n26 auch zusätzlich zum Sparkassenkonto laufen lassen um applepay nutzen zu können?

    • Nein, die Sparkasse wird da sehr beleidigt sein und dich rauswerfen xD. Aber klar kannst du das neben deinem zu teuren sparkassenkonto laufen lassen ;)

    • Na sicher .. ich habe ein Gehaltskonto bei der ING-DiBa und nutze das N26 als Geldbörse, also am Monatsanfang wird per Dauerauftrag ein fester Betrag überwiesen und mit den Karten gehe ich den normalen Kram einkaufen, bewusst im Vorgriff zu Apple Pay, weil ich mir gedacht hatte, das N26 mit dabei ist.
      Einziger, mitunter ärgerlicher Nachteil ist, dass N26 keine sog. Girocard hat, sondern neben der VISA nur eine Maestro-Card, die leider nicht überall genommen wird.

  • Zwar geklaut (Bank Cler aus der Schweiz) aber nichtsdestotrotz sehr nützlich.

  • Hallo,
    N26 bietet keine Visa Karte an. Es ist eine Mastercard und eine Maestro Karte. Die Mastercard wird bei fast allen gängigen Händlern angenommen. Ich hatte in 2 Jahren erst einmal Probleme an einer Raiffeisen Tankstelle und da ging dann die Maestro Karte. Und ich wohne auf einem Dorf. Edeka Aldi Lidl und co akzeptieren alle die Mastercard ohne Probleme.

    • Das Problem sind die kleinen Läden, die so ein Schild haben wo drauf steht „Karten Zahlung nur am 10€“oder „nur EC möglich“.
      Da weiß ich schon immer gleich das die Probleme machen und ich mit Bargeld Zahlen muss weil die sich quer stellen.

      • Ich sehe darin kein Problem. Diese kleinen Läden müssen dann eben auf meinen Umsatz verzichten. So Handhabe ich das seit mehreren Jahren.

        Das sind im übrigen dann auch immer die Ladenbesitzer, die am lautesten Jammer: mhhhhhhhhhh der Einzelhandel hat es so schwer.. mhhhhhhhh wir können nicht mit dem Internet mithalten (usw)

        Selbst schuld.

  • Hier noch eine nützliche Info:

    Noch in diesem Jahr ist eine Erweiterung des Spaces-Angebots geplant. Kunden werden ihre Spaces als Gemeinschaftskonten nutzen können. Zusätzlich werden später personalisierbare Budgetierungsregeln und automatisierte Features für die Finanzplanung eingeführt. So können Kunden zum Beispiel festlegen, dass jedes Mal, wenn sie Geld ausgeben, die Differenz zum aufgerundeten Betrag zur Seite gelegt wird.

  • Hallo, ich wäre schon lang zu N26 gewechselt aber es gibt meiner Meinung nach immer noch keine Partnerkarte fürs Konto. Oder bin ich da falsch informiert?
    Grüße

  • Besser wären Konten mit eigenen IBANs, wie bei der Rabo-Bank

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25150 Artikel in den vergangenen 4282 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven