iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Mobile Encryption App: Telekom-App verschlüsselt Telefonate

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Die Deutsche Telekom bringt als einer der ersten Anbieter eine weltweit einsetzbare mobile Verschlüsselungslösung für Smartphones auf den Markt.

ccc

Die vorerst nur für Großkunden verfügbare Software-Lösung wird sowohl für Apples iOS- als auch für Googles Android-Plattform angeboten und kostet je nach Abnahmemenge zwischen 15 und 20 Euro pro Gerät und Monat.

Die Mobile Encryption App (MEA) ist Bestandteil des Sicherheits-Baukastens der Telekom, der zukünftig um weitere ergänzende Produkte ausgebaut werden soll. Die MEA lässt sich in jedem Telefonnetz einsetzen, gestattet den Verbindungsaufbau aber auch ohne SIM-Karte über W-LAN oder Satellitenverbindung.

Wenn zwei Nutzer über die neue Lösung kommunizieren wollen, genügt es, dass beide die Mobile Encryption App auf ihrem Smartphone installiert haben. Eine kundenspezifische technische Infrastruktur im Hintergrund ist nicht nötig. Die Kommunikationspartner müssen auch nicht Kunden desselben Mobilfunkanbieters sein, die Verschlüsselungslösung funktioniert bei jedem Anbieter. […] Die Schlüssel, die bei der Lösung die sichere Kommunikation ermöglichen, werden ausschließlich auf den eingesetzten Smartphones selbst generiert und nach Gesprächsende sofort gelöscht. Sie sind somit immer und ausschließlich in der Hand des Nutzers und damit vollkommen unabhängig vom Netzbetreiber.

Entwickelt wird die MEA von dem Berliner Unternehmen GSMK, nach Telekom-Angaben einer „der Technologieführer im Bereich der mobilen Sprach- und Nachrichtenverschlüsselung mit mehr als 10 Jahren Expertise“.

Gründer, der für die technischen Komponenten verantwortlichen Firma GSMK ist der Pressesprecher des Chaos Computer Clubs Frank Rieger.

Montag, 11. Aug 2014, 15:09 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wow!! eine feine sache..
    wie kann ich großkunde werden?

  • Benutzt einfach Line, ist kostenlos und dasselbe Verfahren. ;)

  • Es wird doch immer wieder geschafft Geld mit der Not anderer zu machen.

    • Natürlich – schließlich gibt keiner sein Geld her, wenn’s nicht „nötig“ ist…

      • Schon klar, du bist der einzig wichtige Mensch auf dieser Welt, in diesem Leben und danach auch und die drum herum denken genauso. Top Einstellung!

      • Was ist das jetzt wieder für ein geistig beschränkter Spruch?

        Du gibst Geld für Lebensmittel aus, weil Du die „Not“ hast sonst zu verhungern – ist jetzt deswegen jeder Landwirt ein Verbrecher? Du gibst Geld für Öl, Gas, Holz aus, weil Du die „Not“ hast sonst im Winter zu erfrieren – ist deswegen jeder Heizmittelhändler ein Ausbeuter?

        JEDES Geschäft beruht auf der Not eines anderen. Auch Du gibst Dein Geld nicht für Dinge aus, die Du nicht brauchst (oder zumindest glaubst zu brauchen). Also lass nicht so einen Schwachsinn vom Stapel mit der „Not“ anderer. Verschlüsselt telefonieren ist keine Lebensgrundlage. Wenn DU dafür kein Geld ausgeben willst, dann lass es.

      • *lach… abgesehen davon, dass du dich widersprichst, glaube ich nicht, dass man Äpfel mit Birnen vergleichen sollte, sprich Grundbedürfnisse mit den von der Gesellschaft (=Staat/ Politik/ Wirtschaft…) verschuldeten und kreierten Luxusbedürfnissen.
        Du scheinst auch nicht zu bedenken, dass der Hintergrund für dieses neue Produkt o.ä., mit illegalen und verbrechensgleichen (Menschenrechtsverlezungen) Handeln von vielen Staaten auf der ganzen Welt zusammenhängt und es hier keinesfalls um weltweite ökonomische Strukturen geht, die die Lebenserhaltung eines jeden von uns aufrecht erhalten soll.
        Du schießt hier gezielt auf Personen, die einfach nur laut denken.

    • …mal anders herum gedacht:

      Die Top Kommunikationskonzerne überlegen sich wie sie solch ein Produkt am besten vermarkten können und lancieren geschickte Verunsicherung a la NSA & Co. Machenschaften.

  • Eine gute Sache hat das Ganze ja, der (mehr)Verbraucher wird hier auf Verschlüsselung aufmerksam gemacht, andererseits gibt er aber wieder sein ganzes Vertrauen in ein Unternehmen. Was die Bequemlichkeit und Ignoranz fördert und das Interesse nur kurzweilig aufkommen lässt

    • schön zusammengefasst :-)

      In das Unternehmen würde ich genausoviel, eher wenig Vertrauen setzen, wie auf die verwendete Software, deren Quellcode in dunklen Kellerecken zusammengeschustert wird.
      Wobei ich nichts gegen dunkle Kellerecken oder Schuster habe! Nur da kann ich nicht sehen, wer noch Zugang zum QuellCode hat und das damit gemacht wird.

    • ? Versteh ich nicht ganz. In letzter Konsequenz kommt für dich also nur das persönliche Wort oder die persönlich überbrachte Nachricht in Frage? Sonst gibst du ja immer irgendwas in die Hände einer Firma.
      Ich denke obige Verschlüsselung ist ein guter und richtiger Weg.

  • *was* damit gemacht wird (letzter Satz).
    Es fehlt hier eindeutig die Möglichkeit seine Text zu verschlimmbessern!

  • Geht die Verschlüsselung auch für meine Gang ? Wir sind etwa 100 Leute da bin ich doch schon Großkunde oder? Schließlich will ich in Ruhe meine Geschäfte abwickeln können .
    Immer das Rauschen in der Leitung stört

  • Bisher nur Marketing Geblubber. Welcher Algorithmus wird denn nun verwendet? Wird es eine echte End-to-End Verschlüsselung geben, oder kann die Telekom wieder mitlesen? Was die Telekomiker unter sichere Verschlüsselung verstehen, sehen wir ja aktuell bei der „E-MAIL MADE IN GERMANY“. Da ist der Begriff „verschlüsselte Email“ ja auch nur Kundenverarschung.

    • Seh ich genauso. Solange es nicht open source ist und ein audit vom aktuellen code vorhanden ist kann „jeder“ sagen seine software ist sicher… und der Benutzer kaufts einem ab.

  • Warum soll ich eigentlich für eine Selbstverständlichkeit Geld bezahlen? Natürlich erwarte ich, dass die Übertragungstechnik der Telekom (besser: aller Netzbetreiber) grundsätzlich(!!) abhörsicher ist. Das ist so, als würde die Post Geld dafür erheben, dass Sie meine Post beim Transport nicht liest!

  • Ich finde immer super, wie manche wild Fragen in den Raum brüllen und des öfteren gerne implizit Pöses oder Inkompetenz unterstellen (diese pösen Buben!!), anstatt einfach mal selber nachzugucken. GSMK bietet Kunden den vollen Einblick in den SourceCode: http://www.cryptophone.de/en/b.....urce-code/
    Da die Firma vom Pressesprecher des CCC gegründet wurde, sollte zumindest ein Vertrauensvorschuss drin sein ;)

  • Solange Merkel, Obama als guten und vertrauenswürdigen Freund ansieht, bekommt die NSA alles mit.

  • Scheint gut gemacht zu sein, wenn es funktioniert wie angegeben.
    Aber wer garantiert das es so bleibt und nicht NSA oder BND es wieder durch die Hintertür aushebeln.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven