iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 216 Artikel
Weitergegeben statt zerstört

Millionen mit defekten Teilen: Foxconn untersucht Komponenten-Betrug

31 Kommentare 31

Insider sollen mit dem Diebstahl defekter iPhone-Komponenten in den zurückliegenden drei Jahren über 43 Millionen Dollar erwirtschaftet haben – der Apple-Fertiger Foxconn will den Vorfall nun untersuchen, nachdem sich ein Beteiligter per E-Mail an Apple-Chef Tim Cook gerichtet hat.

Mirrornews

Bild: Mirror Media

Nach Angaben der „Taiwan News“ soll ein Foxconn-Manager defekte iPhone-Komponenten über Jahre hinweg nicht wie mit Apple vereinbart zerstört, sondern an zwielichtige Abnehmer weiterverkauft haben.

Diese hätten die ausgemusterten Teile als Neuware deklariert und in Eigenregie an Großhändler umgesetzt.

Das Geschäft soll sich binnen kurzer Zeit als so lukrativ erwiesen haben, dass Bauteile bewusst minimal beschädigt wurden, um diese aus den eigentlichen Fertigungsstätten abzuziehen.

Die chinesische Publikation Mirror Media hat der Geschichte eine umfassende Reportage gewidmet, die auf insgesamt sieben Seiten hier eingesehen werden kann.

Weder Apple noch Foxconn haben den Vorgang bislang offiziell kommentiert.

Donnerstag, 19. Dez 2019, 11:11 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Daher kommen wahrscheinlich die Reklamationen….

  • Nur selbst vernichten ist sicher. Sobald eine externe Firma damit beauftragt wird können immer Sicherheitslücken entstehen.

  • Lieber vernichten, als prüfen und weiterverwenden. Sustainability at Apple.

    • Nachtrag: ich hatte verstanden es ginge um Geräte die komplett vernichtet werden sollen wegen Defektenk. Wenn Nachweislich defekte Komponenten zerstört werden sollten, dann habe ich nichts gesagt ;)

      • Nachweislich defekt kann auch sein, das irgendwo innen eine kleiner Kratzer ist, den niemanden stören würde, weil aussen nicht sichtbar, und der die Funktionsfähigkeit nie beeinträchtigen würde.
        Nur, wenn Apple solche Teile zulassen würde, sie dann ein Gerät reparieren sollten, das so ein „defektes“ Bauteil enthält, können sie nicht mehr sagen, es sei schon mal geöffnet worden und die Garantie ablehnen.
        Nun könnte dies aber auch heissen, dass auf Teilen der Feuchtigkeitsnachweis bereits ab Werk gehabte Nässe anzeigt, dieses Teil an Grosshändler weiterverkauft wird, zertifizierte Händler es einbauen und bei einem weiteren Garantiefall, wenn das Gerät an Apple geht, diese wiederum die Reparatur ablehnen.
        Ja, konstruiert – oder doch nicht?

      • ui, das und das mit dem dass mich nun disssst ;)

      • Das ist garnicht so weit her geholt. Vom Kollege wurde die Reparatur abgelehnt weil das iPhone angeblich nass geworden ist. Aber das Teil hat noch nie ein Tropfen Wasser gesehen.

      • Ja, Habe Kein, da frage ich mich auch, inwieweit Kondenswasser/-feuchtigkeit dazu beitragen kann.
        Wenn man draussen an der Kälte ist, danach drinnen das Gerät an die Wärme legt. Es ist ja nicht Luftdicht, so dass ein Luftaustausch und eine Veränderung der relativen Luftfeuchtigkeit statt finden.
        Oder beim Sport oder der Arbeit trägt man es unter der schützenden Kleidung. Es muss ja nicht Vollschweiss sein, allein die normale Ausdünstung erhöht die Feuchtigkeit in der Jacke, was sich auch auf die Sensoren überträgt.

  • Leider haben wir Menschen uns bereits wirtschaftlich unwiderruflich abhängig von den Chinesen gemacht. Nun stehen sie in der Position, das sie tun und lassen können, was sie wollen.
    Diktatur, keine Menschenrechte, absolute Überwachung, Kommunismus, Massenmord an anders Glaubende.. Und niemand kann wirklich was dagegen unternehmen, weil China praktisch alles produziert. Die Medien haben und eine zeit lang nur Nord-Korea gezeigt, aber der grössere Tumor ist in China. Kann ich alleine was mit meinem Kaufverhalten ändern? Leider nein. Aber ich bin eh nur ein anonymer Kommentar im internet. Wie sagt man auf englisch „shit is already done“.

    • Yep, immerhin „erfreulich“ dass sich so langsam der ein oder andere wenigstens Gedanken macht.

      • @iGon: ich finde es auch erfreulich, das du zu den Leuten gehörst, die sich Gedanken machen und nicht stumpf den Medien glauben. Die Medien sind die schlimmsten Lügner.

    • Äh, hier „wir Menschen“ dort „die Chinesen“?
      Aber ok, Du meinst vermutlich die partielle Abhängigkeit der „westlichen“ Wirtschaft vom chinesischen Markt. Ja, das ist in der Tat ein Problem der „Geiz-istGeil“ Mentalität, aber nicht unumkehrbar, nur ist halt jeder Änderungsversuch teuer und unbequem.
      Ansonsten: dieser (zur Zeit noch unbewiesene ) Vorfall hat nicht grundsätzlich etwas mit „den Chinesen“ zu tun, sondern mit der Beauftragung von „günstigen“ Unternehmen mit einer (aus Preisdruck) oft wenig vorhandenen Ethik

      • Mengenlehre, Teilmenge und Schnittmenge etc.
        Weder bewertend noch diskriminierend.
        Die „Geiz-istGeil“ Mentalität ist eine Teilmenge der Menschen, die so denken.
        Sogar die Chinesen sind von China abhängig. Vielleicht nicht alle, was auch wieder zu einer Teilmenge führt, auch wenn die vielleicht 99% gross ist.
        :)

    • Erpressbar ist man eigentlich nicht, nur absolut bestechlich. Denn wenn alle an einem Strang ziehen würden, dann könnte China eben nichts diktieren. Was würde denn passieren, wenn sie nichts mehr produzieren?
      Der Rest der Welt hätte keine günstigen Waren mehr und China keine Arbeitsplätze. Was bedeutet unzufriedene Chinesen, was wiederum schlecht für die Führung ist. Beide sind voneinander abhängig, aber ich denke eher die Chinesen vom Rest der Welt als andersrum. Nur möchte China allen anderen weiß machen, dass es so wäre. Wenn wir weiter alle so kuschen, dann werden sie bald tatsächlich alles übernehmen und dann können sie wirklich allem alles diktieren.
      Es gibt noch Bereiche in denen sie keine Marktführer sind oder einfach nicht die gleichen Produkte in gleicher Qualität bieten können. Z.B. in der Autoindustrie oder in der Luftfahrt. Aber überall (durch Geldgier und kurzfristig denken der Konzerne) wird Know How abgezogen. Und spätestens, wenn sie wissen wie es besser geht, bist du raus aus dem Markt. Mercedes/Audi/Airbus/Boeing haben noch den technologischen Vorsprung und sind starke Marken am Markt ohne eine ernste Alternative. Aber das wird nicht mehr so lange bleiben. Mit billigen und schmutzigen Geld was alle Staaten, die im China produzieren den Chinesen hinterher geschmissen haben. Wird ein realer Wert gekauft, nämlich Aktien an Internationalen Firmen im Kontrolle zu erlangen, um Politik zu beeinflussen. Niemand kann ja jetzt schon mehr China kritisieren ohne irgendeinen blödsinnigen Grund von Widerständen der Regierung er erhalten. Beispiel 5G Ausbau in Deutschland oder Lotte aus Korea, Erpressung ist die neue Zusammenarbeit mit China. Entweder ihr macht was wir sagen oder ihr seid raus. Entweder ihr kauft unsere 5G Technik oder ihr verkauft keine Autos mehr. Keine Raketensysteme in Korea oder Lotte fliegt aus China. Kann man endlos weiterführen diese Liste.

      Es ist Zeit aufzuwachen, wenn alle sich gegen China stellen, werden sie wohl kaum eine Möglichkeit haben, das dagegen zu tun. Es gibt nämlich kaum Alternativen für China, zumindest jetzt noch. Aber in 20-30 Jahren werden sie in allen Bereichen führend sein und dann wird die Welt nicht mehr so toll und frei sein. Denn es wird überall versucht diktatorisches Gedankengut unter der Red Flag zu verteilen und platzieren.

      • „Erpressbar ist man eigentlich nicht“
        Gleichermassen pauschalisiert: Doch, jeder ist erpressbar, selbst wenn keine Gründe vorliegen.
        Die frage ist einfach, ob man der Erpressung nachgibt. In jedem Fall muss man mit den Konsequenzen leben, selbst wenn es keine sind.

      • @JimJohn: Ich danke für deine Meinung. Ich stimmte dir zu. Sehr gut geschrieben.

    • Ja, sowas passiert nur bei den Chinesen … (Gammelfleisch, Dieselskandal, gekaufte Politiker …)

  • Je er tut weiß ich auch wo die günstigen Ebay iphone’s herkommen :-) einfach mal selbst zusammengesetzt

  • @JimJohn
    Wo genau werden die Lufthansa Flieger gewartet nachdem Hamburg geschlossen wurde?
    Ach ja in China!

  • Das kann gar nicht stimmen. Bei Apple wird alles recycelt. Die legen schließlich wert auf Unweltschutz!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27216 Artikel in den vergangenen 4603 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven