iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Live verpasst? Frontal 21-Bericht und Tim Cooks D11-Interview

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Steuern vermeiden… Es hätte dem gestern ausgestrahlten Frontal21-Bericht des ZDF ganz gut zu Gesicht gestanden, nicht nur Apple auf die Anklagebank zu zerren, sondern den Berliner Regierungsvertretern die Pistole gleich mit auf die Brust zu setzen. Nicht die Tatsache, dass Apple rund 250 Millionen Euro in Deutschland „eingespart“ haben soll, sondern der Umstand, dass der Gesetzgeber in den vergangenen Jahren kontinuierlich am Bau der Pfade beteiligt war, die nun natürlich auch von ertragstarken Unternehmen beschritten werden, sollte Kritik erfahren.

Nicht so im ZDF. Das Apfel-Logo ist dafür noch zu Quotenträchtig, der Bekanntheitsgrad des iPhones verspricht mehr Zuschauer als die substanzlosen Monologe ausgesuchter Wirtschaftspolitiker.


(Direkt-Link)

Und, machen wir uns nichts vor: Welcher Arbeitnehmer hat Dienstags nach 21 Uhr schon Zeit und Lust den Feierabend in eine allzu verkopfte Auseinandersetzung mit dem innereuropäischen Steuerrecht zu investieren. Wir lassen lieber noch einen Chinesen vom Dach springen. Check.

Also bitte: Oben eingebettet, der Apple-Beitrag in seiner Kurzfassung. In der ZDF-Mediathek kann die ganze Frontal-Sendung nachgeschaut werden. Dieses PDF fasst die relevanten Zitate des 8-Minuten Clips noch mal zusammen.


Wir springen rüber zu Tim Cook. Auf der Technik-Konferenz D11 hat sich der Apple Chef zwar nicht wirklich in die Karten schauen lassen, formulierte aber die Marschrichtung für die kommenden Wochen. Auf ifun.de haben wir heute früh bereits die wichtigsten Eckdaten der Podiumsdiskussion mit Walt Mossberg zusammengefasst:

Empfehlen lassen sich die unaufgeregten 80 Minuten mit Tim Cook aber dennoch. Die hier von dem 52-jährigen an den Tag gelegte Gelassenheit, steuert Cupertino zur Zeit in Richtung iOS 7, in Richtung iPhone 5S und nicht zuletzt, in Richtung 2014. Ein gutes Zeichen.


(Direkt-Link)

Mittwoch, 29. Mai 2013, 14:27 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dass Apple die staatlichen Infrastrukturen nützt, aber die Steuern umgeht, mag zwar rechtens sein, ist aber andererseits unmoralisch. Dass mit den Zulieferern zu thematisieren, war allerdings ziemlich einseitig. Im Bericht wurde ja geradezu assoziiert Apple = Foxconn. Foxconn liefert aber auch an sämtliche Konkurrenten, was verschwiegen wurde. Trotzdem erwarte ich von Apple und Co, dass sie die faire Behandlung von Arbeitern auch bei den Zulieferern sicherstellen

    • Mein lieber 3-Hund

      Unmoralisch? Was hat Moral mit der Einhaltung von Gesetzen zu tun? Entweder man hält sich an Gesetze oder nicht. Im Strafrecht zum Beispiel gibt es auch keine Moral. Wenn Gewaltopfer keine Gerechtigkeit erfahren oder nur die entsprechende Nachsorge verlangen, interessiert das auch niemand, obwohl dies hier sehr wichtig wäre.
      Mit Moral beim Steuerrecht zu kommen hat für mich immer etwas Heuchlerisches und Mißgünstiges.

  • Frontal erwähnt nicht, dass diese Steuertricks auch ganz legal von anderen Unternehmen wie Google, Facebook oder auch VW ausgenutzt werden. Ich finde es lächerlich, die Unternehmen zu verurteilen, wenn sie legal Steuern sparen. Seien wir mal ehrlich, jeder von uns versucht so wenig wie möglich an des Fiskus abzuführen. Vielmehr ist bei diesen Steuerschlupflöchern die Politik gefragt diese zu schließen. Es sollte mal lieber nachgefragt werden, warum der Gesetzgeber die Schlupflöcher offen lässt, obwohl diese Tricks hinlänglich bekannt sind.

    • Und von wem wird die Politik beeinflusst? Wer spendet an politische Parteien? Richtig, diejenigen, die teilweise sogar Gesetzentwürfe vorformulieren, damit die Laienschauspieler in den Parlamenten diese nur noch abnicken müssen. Die Wirschaft schiebt es auf die Politik und die Politik auf die Wirtschaft. Beide haben sie einen Anteil daran.

  • Schöner Kommentar über den Frontal 21 Bericht.
    Ich hoffe das es allmählich weniger Leute gibt die den Mist auf Apple allein schieben. Wobei ich heute einen Arbeitskollegen sensibilisieren musste, nachdem dieser meinte das ich mit meinem Apple Handy ein ganz schlimmer bin. Als sich dann herrausstellte das sein Acer Monitor und etliche andere Sachen bei Foxconn produziert wurden hat ers dann auch erkannt.

    Naaja. Schlimm schlimm, apple und seine arglistigen, bösartigen Machenschaften. Das Monster in einer sonst heilen Welt.

  • Absolut nicht investigativ. Nur Apple zu nennen, sehen ich wie Micha absolut peinlich. So was nennt sich Journalist. Schön von meinen Steuergeldern bezahlt. Mich wundert hier überhaupt nichts. So mal ein Beitrag über Samsung keine Quote bringt.

  • Es ist doch immer wieder der gleiche Müll der da verzapft wird! Ich habe auch nichts anderes erwartet!

    Laut Frontal21 wird bei Foxconn nur für Apple produziert. Und dann verdienen sie damit auch noch Geld, und machen große Geschäfte auf, und lassen sich auch noch groß feiern. Ja ist das denn möglich?

    So in der Art wird das hingestellt. Wenn sie fair wären und nicht Apple Bashing betreiben würden, sollten sie auch mal erwähnen, dass auch andere Firmen da auch im Boot drin sitzen (kann man bei Wikipedia nachlesen welche Firmen da noch fertigen lassen) und mich würde es wundern wenn es da besser zugeht!

    Ich will es nicht schön reden, aber es ist ein grundsätzliches Problem was da bei Foxcoon ab geht, und nicht Apple alleine ist daran schuld! Ich denke Apple wird es hoffentlich auch bald ändern dass sie z.B. wieder in den USA produzieren lassen, damit sie mal aus dieser negativ Presse da raus kommen. So hört sich das immer an. Das macht mich jedesmal wütend wenn wieder solche Geschichten erzählt werden!

    Auch bei Twitter waren die Leute bestimmt zu 90% ebenfalls verärgert über diesen schlechten Beitrag und haben es ähnlich gesehen wie ich.

  • Dieser süffisante Hinweis, ihr würdet“ noch einen Chinesen vom Dach springen lassen“ ist jawohl das allerletze, das ihr jemals verbockt habt. An Menschenverachtung nicht zu überbieten. Sorry, aber damit habt ihr euch endgültig disqualifiziert. Shame on you, iFun, shame on you.

    • Danke für den kritischen Einwurf. Das „wir“ im Satz bezieht sich nicht auf ifun, sondern auf die Redakteure der ZDF-Sendung. Ich hoffe jetzt macht das etwas mehr Sinn…

    • 7 Milliarden Minus einem chinesen der vom dach springt gleich 6.999.999.999….böse, böse, böse Welt.

      • Richtig, es ist nur EIN Mensch, aber ein Einzelner kann auch die Welt verändern… hab ich sogar bei Apple schon erlebt :-)

      • Besser du springst schnell vom Dach und vor allem aus dem Forum! Dich braucht keiner hier!
        Ich wünschet Dir viel Pech im Leben!

  • Wie langweilig und profillos Cook auf der D11 ist. Und ich’s hab’s mir wirklich angeguckt…

  • Bei Fronal ging es nur um Apple und nicht um Birnen. Nicht um Google,Nokia oder Windows, Im Beitrag gings ausschlieslich um Apple. Ich finde es schon tragisch mit welcher Treisigkeit alle großen Konzerne der Welt sich um die Steuern herummogeln was kein Arbeitnehmer kann denn dem wird`s gleich Monat für Monat aus der Tasche gezogen. Und dann lasse sich die Großen noch die Blliglöhner vom Steuerzahler finanzieren. Doch warum schliest die Politik nicht die Schlupflöcher? Warum wohl, ich behaupte mal ganz frech: weil viele nach dem ausscheiden aus der Politik noch einen gut bezahlten Jop in der Wirtschaft haben wollen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven