iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 461 Artikel
   

Lese-Empfehlungen: Rechtliches in Sachen Blitzer-Apps & mehr

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12
  • Rechtliches in Sachen Blitzer-Apps

Rechtsanwalt Udo Vetter, neuerdings als Rechts-Experte bei der ARAG-Versicherung unterwegs, hat sich heute noch mal mit der Legalität sogenannter Blitzer-Apps im Straßenverkehr auseinandergesetzt. Lesenswert.

mobile-blitzer

[…] Denn in der Praxis hat die Polizei riesige Probleme, einem Autofahrer überhaupt etwas nachzuweisen. Das fängt schon damit an, dass Blitzer-Apps legal auf jedes Handy geladen werden dürfen. Jedermann darf sie auch nutzen und aktuelle Blitzerstandorte abfragen, etwa zu Hause oder auf dem Rastplatz. Einzig dem „Führer eines Kraftfahrzeugs“ ist die Nutzung verboten. Dass ein Smartphone aber tatsächlich per Pieps vor Blitzern gewarnt hat, ist kaum nachzuweisen. So dürfen sich Autofahrer nach derzeitiger Rechtslage schlicht weigern, ihr Handy für eine App-Kontrolle zu entsperren. […]

  • Geschichten aus dem Apple Store

Timothy Mc Sweeneys sammelt Erlebnisberichte und Geschichten aus den Apple Retail-Filialen und ruft aktuelle und ehemalige Apple-Mitarbeiter zur Einsendung selbst erlebter Merkwürdigkeiten auf.

Am Neujahrsabend, fünf Minuten vor Mitternacht, ein paar Blöcke vom Times Square entfernt, öffnete sich die Tür und ein obdachloser Mann mit leicht glasigen Augen betrat unseren Apple Store […]

  • Wie Apples schwarze Liste die Presse manipuliert

Wir können den von Mike Elgan veröffentlichten Bericht über Apples Presse-Taktiken beim besten Willen nicht nachvollziehen. Der mit Querverweisen in die McCarthy-Ära gespickte Beitrag kokettiert mit Verschwörungstheorien und zieht vergleiche zwischen Apples PR-Abteilung und der nicht existenten Pressefreiheit in China – unterhaltsam sind die fünf Absätze dennoch.

Wenn du Apple strenger kritisierst, kannst du davon ausgehen, dass Cupertino für den Rest deiner Karriere keine E-Mail mehr von dir beantworten wird. Hast du hingegen Google kritisierst und orderst dir am nächsten Tag ein des Nexus 5-Testgerät, schickt Google den Paketboten noch fröhlich in der Nacht los, als hättest du nie etwas zu ihnen gesagt.

  • Vom Neubau der Pinterest-App

Die Macher der Pinterest Applikation beschreiben die Konzeption ihrer neuen Applikation, erklären Entscheidungen und Motivationen hinter dem neuen iOS 7-Design und geben offen zu: 3/4 aller Pinterest-Zugriffe erfolgen inzwischen von mobilen Endgeräten.

Wir wollten unseren Nutzern einen Überblend-Effekt präsentieren, der ihnen hilft zu verstehen, wo genau in der App sie sich gerade aufhalten. Außerdem sollte unterstreichen werden, dass jederzeit nach links und rechts gewischt werden kann, um mehr Pins einzublenden.

Montag, 25. Nov 2013, 17:49 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer die sogenannten Apps nutzt macht meiner Meinung nach nichts falsch wenn er sich an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hält.

  • Wenn man immer korrekt fährt, bräuchte man ja gar keinen Blitzerwarner.

  • Jetzt geht es wieder heiß her, wenn man vernünftig fährt und ich fahre nie zu schnell usw.
    Fakt ist, das diese abzocke die nicht einmal unsere Polizei macht, sondern ehr die Gemeinden die ihren Haushalt ausgleichen wollen, Einhalt geboten werden muss. Denn wo stehen denn die festen und mobilen Blitzer?????? An Unfallschwerpunkten??????? Gefahrenstellen?????? Vor keiner Schule, Krankenhaus oder dergleichen, nein an Punkten wo Ortsunkundige mit Sicherheit ihr Foto bekommen. Beispiel A2 in Peine, seit 2 Jahren sind dort und auch noch weiter Blitzer aufgebaut und was soll ich sagen, laut unserer Zeitung ist die Unfallstatistik in dem Autobahnabschnitt um 230% 2012 gestiegen oder Bremen B75 Stadtauswärts, wo steht da ein Blitzer? an einer Stelle wo es Bergab geht und selbst wenn man das Auto mit Gang rollen lässt, es wird schneller und ein Unfallschwerpunkt ist da garantiert nicht. Ich finde, wenn Blitzer da aufgestellt werden wofür sie eigentlich gedacht waren, würden sich die Apps erledigen, aber unter den gegebenen Umständen müssen wir genau wie die anderen mit unfairen Mitteln kämpfen.

  • Und wären sie aktuell, hätte ich nicht das Schild kurz NACH der Ortseinfahrt mit 30 übersehen, wäre noch gewarnt worden und hätte abbremsen können. So bin ich schön mit 52 km/h in den Blitzer kurz nach der Ortseinfahrt rein. Toll. Das ist Abzocke. Das war das erste mal, das ich sowas sehe, das nach der Ortseinfahrt ein 30er Schild steht. Mit Blitzerwarner wär das nicht passiert. Installier mir so ein Ding glaub ich jetzt auch

  • Im ersten Satz sollte stehen „und hätte ich sie auch“

  • Einfach Handy zum „Beifahrer“ drehen, der darf ja machen was er will im Auto :)

  • Ja das ist schon Mist wenn man sich nicht an die StVO hält und dann Strafe zahlen muss …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19461 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven