iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 893 Artikel
Qualifizierte Apple-Kritik

Lese-Empfehlungen: iOS-Inkonsistenzen, iCloud Clusterfuck, Betas

38 Kommentare 38

Bevor wir euch in das bevorstehende Wochenende entlassen, wollen wir drei Lese-Empfehlungen aussprechen und verlinken, die ihr euch in einer ruhigen Minuten zu Gemüte führen könnte. Vor allem die Fleißarbeit von Josh Centers ist uns eine Herzensangelegenheit.

Aktuell kämpfen wir nämlich mit einer ähnlichen Baustelle: Dem unzuverlässigen Verhalten von Siri. Diese hat hier über Monate hinweg problemlos das Shazam-Kommando interpretiert und mit der Song-Erkennung begonnen, zuckt aktuell aber nur noch die Schultern und kommt erst dann aus dem Knick man «Siri, erkenne dieses Lied» sagt. Gleiches gilt für unsere HomeKit-Szene „Lesezeit“, die ein gutes Jahr problemlos funktioniert, seit wenigen Wochen aber nur noch eine Websuchen anstoßen mag.

Centers hat sich identisch gestaltete Menüs vorgeknöpft und fragt sich, warum alles immer anders und völlig unverhersehbar reagieren?

In ausufernder Fleißarbeit hat Tidbits-Schreiber Josh Centers etliche Einzelbeispiele Zusammengetragen, in denen Apple das unter iOS 12 geradezu inflationär eingesetzte Ellipsen-Icon nutzt.

Es ist enttäuschend, dass Apple, angeblich führend im Bereich des Interface-Designs, auf solch einfallsloses Design zurückgegriffen hat, und ich wage zu behaupten, dass die Symbole faul sind. Ich behaupte nicht, ein Usability-Experte zu sein, aber es scheint mir, dass Icons eine klare Absicht darstellen sollten, gefolgt von einem konsequenten Vorgehen.

Craig Hockenberry reibt sich noch mal an Apples Last-Minute-Rückzieher der neuen iCloud-Funktionen aus iOS 13, der für viele Nutzer mit massiven Datenverlust-Problemen einherging und fordert: iCloud selbst darf keine Beta sein!

Zum Glück muss ich diese Art von Titel nicht oft verwenden. Aber wenn ich das tue, gibt es einen guten Grund: Der diesjährige Beta-Release-Zyklus für alle Apple-Betriebssysteme war ein Durcheinander. Die Monate seit dem WWDC im Juni waren sowohl für Kunden als auch für Entwickler eine schreckliche Erfahrung, und das eigentliche Zentrum des Chaos war Apples iCloud-Synchronisierungsdienst. […]

Da es sich um einen Dienst handelt, kann iCloud nicht in die Beta-Phase eintreten. Es muss jederzeit zuverlässig sein , unabhängig davon, ob sich iOS oder eine andere Plattform im Betatest befindet.

Brent Simmons hält den Finger auf seinem Inessential-Blog auf die gleiche Wunde und verlangt von Apple klare Definitionen. Selbst kann der NetNewsWire-Entwickler diese vorweisen und erklärt:

Development (d): Alles ist in Bewegung, die App ist möglicherweise völlig unbrauchbar.

Alpha (a): Die App ist soweit fertig und weist keine bekannten Fehler auf. Wichtig ist jedoch, dass nur sehr wenige Tests durchgeführt wurden.

Beta (b): Die App ist funktionsvollständig, es sind keine Fehler bekannt und sie wurde getestet. Weitere Tests sind jedoch weiterhin erforderlich. Jede Beta ist gleichzeitig ein Release Candidate.

Freitag, 06. Sep 2019, 19:27 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ich nicht verstehe ist warum Apple die Musik App so schlecht für das iPad angepasst hat. Die App war unter iOS 6 um einiges besser. Vor allem Display füllend und nicht so viel Platz verschwendet wie in der Titel Ansicht.

  • hihihoho. ich las „Inkontinenzen“ o_o

  • Da gebe ich Herrn Hockenberry recht: iCloud muss betafrei bleiben. Schließlich bin ich sicher nicht der einzige, der die iCloud beruflich nutzen tut…… meine Mails müssen empfangen und gesendet werden können…. u.a.

  • Das englische Wort „ellipsis“ bedeutet nicht „Ellipse“, sondern „Auslassungspunkte“. Was übrigens genau der Darstellung des Buttons/der Schaltfläche entspricht: …

    • Habe mich auch über die Übersetzung gewundert, aber vielmehr stören mich tatsächlich auch diese unterschiedlichen Darstellungsweisen. Überhaupt nicht konsequent und mir schon oft aufgefallen – auch an anderen Stellen.

      • Es gibt zwar Vorgaben von Apple (wie auch von Google mit Material Design), wenn sich aber viele nicht daran halten & so etwas nicht durch den Appstore sanktioniert wird, gibt es auch in Zukunft diese Nichtkonsistenzen.

        Traurig ist dabei, dass Apple als Design-Ikone gefühlt langsam ausgedient hat. Ive hin, Ive her, es muss zumindestens bei Produktiv-Apps eine einheitliche UI-Sprache geben. Bei Spielen kann man sicherlich aus Designgründen abweichen, aber selbst da ist das Zahnrad bei den wildesten UI-Experimenten der Ankerpunkt für die Einstellungen.

      • Steve Jobs Design Philosophie gilt halt schon lange nicht mehr und das macht sich immer mehr bemerkbar.

    • Auslassungen werden nun mal Ellipsen genannt, auch im Deutschen. Dass Ellipsenzeichen im Kontext von Symbolik und Typographie kurz „Ellipsen“ sind, dürfte auch dem größten Klugscheißer einleuchten.

      • Nein. Ellipsen sind die Auslassungen an sich, die gibt es auch keine Zeichen (3 Punkte), sondern das Wort oder der Satzteil wird einfach weggelassen. Die 3 Punkte sind keine „Ellipsen“, sondern Auslassungszeichen…

    • Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal NICHTS schreiben und die Welt nicht mit unnötigen Kommentaren belasten und verschmutzen.

  • Bei Apple passt einfach schon einige Jahre nicht mehr alles so wunderbar zusammen, wie man das einmal von ihnen gewohnt war. Konsistent und durchdacht war leider einmal.
    Da stechen mir tagtäglich immer wieder andere Kleinigkeiten in’s Auge.

  • Also Simmons’s Definition von Alpha Software ist leicht widersprüchlich: wie kann eine Software bugfrei sein – was eine Software sowieso nie sein kann – aber nicht getestet sein. Oder anders: wozu dann noch testen und vor allem: wozu dann noch Betasoftware?

    Und wie soll ein Dienst weiterentwickelt werden, wenn er nicht ins Betastadium wechseln darf?
    Weiters ist mein Verständnis von Verwendung von Betareleases der, dass keine Produktivdaten damit verwendet werden dürfen. Und das schließt auch die Verwendung von Services auf Betageräten ein. Schließlich kann ja auch ein ansich stabiler Service falsch angesprochen werden.

  • Siri reagiert bei mir seit neuestem auf ein „Temperatur“ ebenfalls mit einer Websuche. Fand die aktuelle Temperatur als Ergebnis sinnvoller. Jetzt muss ich „Wieviel Grad sind es“ fragen.

  • Betas heißen Betas, weil dort noch grobe Fehler passieren können…wer sich bei Datenverlust aufregt, hat selber Schuld…

    • Und Alpha ist dann wenn nichts funktioniert oder wie…

      • Wikipedia:
        Alpha-Version
        Die erste zum Test durch Fremde (also nicht die eigentlichen Entwickler) bestimmte Version eines Computerprogramms wird oft Alpha-Version genannt. Obwohl der Begriff nicht exakt definiert ist, enthält in der Regel eine Alpha-Version bereits die grundlegenden Bestandteile des Softwareprodukts – es ist aber fast unerlässlich, dass in späteren Versionen der Funktionsumfang noch erweitert wird

        Beta
        Eine Beta-Version ist die erste Version eines Computerprogramms, die vom Hersteller zu Testzwecken veröffentlicht wird. Der Begriff ist nicht exakt definiert, als Faustregel zur Abgrenzung einer Beta-Version von anderen Versionen gilt in der Regel, dass in ihr zwar alle wesentlichen Funktionen des Programms implementiert, aber noch nicht vollständig getestet sind. Das Programm kann oder wird daher unter Umständen noch viele, evtl. auch schwerwiegende Fehler enthalten, die einen produktiven Einsatz nicht empfehlenswert machen

  • Manchmal frage ich mich wirklich ob manche Leute nicht wissen was eine Beta ist…
    Eine Beta gehört weder auf auf im Alltag benutztes Gerät, noch sollte man damit irgendwelche Dienste verknüpfen die man produktiv nutzt. Sorry aber mein Mitleid hält sich in Grenzen und dieses öffentliche Gejammer kann ich nicht mehr hören.

    • Achja, eine Beta ist genau dazu da solche Fehler mit Testern aufzuspüren. Wer sich dann beschwert, hat es echt nicht verstanden

      • Es ist eben eine public Beta…
        Es ist keine Alpha, in der grobe Schnitzer passieren können. Es sollte schon in Richtung Software vor der Veröffentlichung gehen.
        Und dass die iCloud einfach mal Daten löscht ist kein Bestandteil von Gerätesoftware.
        Dass Geräte abstürzen oder Apps abbrechen, Mail mal nicht funktioniert oder Fehler hat… normal.

        Ich helfe gern mit einen zusätzlich gekauften Gerät mit einem leeren Account Fehler zu finden…
        Merkste selbst oder?

        Ein Alltagsgerät hilft doch viel besser Fehler zu finden, als ein Testgerät.

      • Da kennt jemand den Unterschied zwischen alpfHa und Beta nicht

  • Warum darf iCloud für IOS13 Nutzer nicht BETA sein? Solange ein OS BETA ist darf es voller Fehler sein und sollte niemals produktive genutzt werden. Unter dem Strich wenn ich -wie auch immer ich es bekommen habe – mit BETA Software „spiele“ muss ich permanent mit Datenverlust und Fehlern rechnen

    • Im Grunde meinte der Kommentator hier eher wohl, dass eine Beta auf einem Produktivsystem nix verloren hat, weil sonst arglose User bei Fehlern in Mitleidenschaft gezogen werden. Dafür nutzt man dedizierte Testsysteme, die man auf anderen Adressen erreicht. Auf Produktivsystemen Features zu testen ist unprofessionell.

  • Der Artikel zu den Ellipsen ist aber fragwürdig.
    Bei Apples Apps bedeutet die Ellipse immer „weitere Funktionen“.
    Für third Parties kann Apple relativ wenig.
    Die Ellipse bei den messages ist animiert und sehr eindeutig. Niemand tippt da drauf.

  • Diese Siri falsch versteh Probleme tauchen doch jedes Jahr vor einem Release Wechsel auf. Die werkeln an den Servern…

  • Checkt doch endlich mal das Apple schon lange einfach nur noch schlechtes abliefert. Einzig die Community die dahinter steckt fängt das auf, weil sie Gefühlsgesteuert sind und nicht logisch das ganze angehen und sehen!

  • Schade, dass keiner der Artikel auf deutsch ist :(

  • Am Dienstag Abend wieder alle so:

    Ohhhh, ahhhhh, Apple is the best

  • Waren die iCloud Neuerungen auch mit iOS 12 nutzbar? Wenn nein, hab ich kein Mitleid mit dem Herren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25893 Artikel in den vergangenen 4401 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven